Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät  Romanistik  Lehrstühle/Professuren  Literaturwissenschaft  Romanische Literaturwissenschaft I  Aktuelles

Aktuelles vom Lehrstuhl


200 Jahre und kein Ende
Raoul Schrott und Davide Rondoni im Dialog mit Leopardis Infinito

Auftaktveranstaltung des neu gegründeten deutsch-italienischen Forums für zeitgenössische Lyrik - Poesia

am Mittwoch, 4. Dezember 2019 um 18.00 Uhr im Foyer, Marktplatz 7 

Schreiben bedeutet stets auch lesen: Es bedeutet, sich mit schon Geschriebenem auseinanderzusetzen, in einen Dialog mit anderen Schriftstellern einzutreten. Dabei werden nicht nur immer wieder die Grenzen der Sprache ausgelotet; durch das Überschreiten solcher Grenzen erweitert sich zugleich auch jedes Mal der Horizont.


Die Dichter Raoul Schrott und Davide Rondoni haben sich in ihrem Dialog mit den Vorgängern beide unter anderem intensiv mit einem italienischen Dichter beschäftigt: mit Giacomo Leopardi. Er wird gern als einer der drei großen italienischen Dichter der Romantik bezeichnet; vor allem aber scheint er sich einer Einordnung in Kategorien permanent zu entziehen: Nicht zuletzt wohl dank solcher Offenheit, die sich den klar definierten Schubladen widersetzt, ist das Werk Leopardis letztlich seiner Zeit weit voraus und gilt der Autor heute geradezu als Begründer der modernen Lyrik. Vielleicht ist dies der Grund, weshalb er in Italien noch immer rezipiert wird und einige seiner Gedichte ein fester Bestandteil im kollektiven Gedächtnis der Italienerinnen und Italiener sind: Fast niemand kennt nicht zumindest den letzten Vers des berühmten, 1819 veröffentlichten Gedichts L’infinito: «e il naufragar m’è dolce in questo mare» oder «und Schiffbruch ist mir süß in diesem Meer» (in der erneuten, «mit einer ausdrücklichen Verbeugung vor Paul Heyse» entstandenen Übersetzung von Burkhart Kroeber, die bislang unveröffentlicht ist). Doch auch über Italien hinaus genießt dieses nur fünfzehn Verse lange Gedicht große Beliebtheit, wie nicht zuletzt die zahlreichen Übersetzungen und Übertragungen zeigen, deren jüngste erst kürzlich erschienen sind.


Aus dem Dialog mit Leopardis Infinito sind unter anderem zwei verschiedene Übertragungen Raoul Schrotts und ein Essay Davide Rondonis entstanden: zwei verschiedene Wege der Auseinandersetzung, die zugleich den Auftakt geben für «Poesia», das neu gegründete «Deutsch-italienische Forum für zeitgenössische Lyrik». Ausgehend von diesen Texten wird sich in der Eröffnungsveranstaltung am 4.12.2019 ein Dialog zwischen den beiden (oder besser: den drei) Dichtern entspinnen, der zugleich ein Gespräch über das Dichten selbst – heute und vor 200 Jahren –, über die Bedeutung der Lyrik und des Schreibens werden kann: Wir sind gespannt.

Ein Abend in deutscher und italienischer Sprache – der Eintritt ist frei.

Alle an Lyrik, an den Autoren, an Literatur Interessierten sind herzlich eingeladen und willkommen.
 

Die Organisatorinnen:
Anna Castelli, Barbara Kuhn, Katharina List, Sabrina Maag
Kontakt:
Prof. Dr. Barbara Kuhn
Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft I
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
barbara.kuhn(at)ku.de


Leopardi–Tag 2019

Tagung der Deutschen Leopardi-Gesellschaft 

an der Universität Bonn – 18.-20. Juli 2019

Leopardische Lebenskünste.
Anti-pessimistische Strategien im Werk Giacomo Leopardis

Unter der Schirmherrschaft des  / Con il patrocinio del Centro Nazionale di Studi Leopardiani in Recanati

Programm der Tagung


Gastvortrag am 22. Januar 2018

Prof. Dr. Michael Schwarze (Universität Konstanz)

"Ravel, Zatopek, Tesla: Die 'pseudobiographische' Trilogie von Jean Echenoz" 

am Dienstag 22. Januar 2019, 14.30 Uhr im Raum UA 030


Ponti_Brücken

Esplorazioni interdisciplinari di un termine polivalente 

Interdisziplinäre Erkundungen eines polyvalenten Begriffs

Freitag, 9. November 9.00 - 19.30, Palazzo Barbarigo della Terrazza (Venedig)

Veranstalter: Centro Tedesco di Studi Veneziani


Gastvortrag

Du Bellay et l'humanisme. L'exemple du sonnet "Heureux qui comme Ulysse"


Leopardi–Tag 2019

Tagung der Deutschen Leopardi-Gesellschaft an der Universität Bonn 
18.-20. Juli 2019

Leopardische Lebenskünste
Anti-pessimistische Strategien im Werk Giacomo Leopardis 

Unter der Schirmherrschaft des  / Con il patrocinio del Centro Nazionale di Studi Leopardiani in Recanati

Exposè und Call for papers (bis zum 31. Mai 2018)

Exposè e Call for Papers (inviare entro il 31 maggio 2018

Kurs für Studierende der Italianistik

Vom 20. - 22. März findet in Mailad ein Kurs für ausländische Sudierende der Italianiastik statt. 

Thema: Mailand durch die Augen von Alessandro Manzoni - Im Programm ist auch eine Exkursion nach Lecco vorgesehen

Veranstaltungsort: Università Cattolica del Sacro Cuore

Anmeldung: per E-Mai an Frau Dr. Arianna Leonetti 

Programm

Dreimonatiges Stipendium in Venedig

Piazza San Marco (© Norbert Nagel, Mörfelden-Walldorf, Germany)

Ausschreibung für 9 dreimonatige Stipendien von der Fondazione Cini (Venedig) für Italienische und ausländische Wissenschaftler, die sich für das Studium der italienischen Kulturgeschichte - und insbesondere des Veneto - interessieren und interdisziplinär in einem der folgenden Bereiche arbeiten: Kunstgeschichte, Geschichte Venedigs, Literatur, Musik, Theater, antike Bücher, Kulturgeschichte und vergleichende Spiritualität.

 

Ausschreibung

Vortrag

Gutes Venedig, böses Venedig
Ippolito Nievos Angelo di bontà als intermedialer Pasticcio zwischen Moral und Ironie

PD Dr. Marita Liebermann

Vortrag zum Antritt als PD und zum (vorläufigen) Abschied von der KU

Zeit: Mittwoch, 12. Juli 2017, 18 Uhr c.t.,
Raum: UA 141 

mit anschließendem Empfang*

*Bitte teilen Sie Frau PD Dr. Liebermann per E-Mail bis zum 30.6. mit, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen. Vielen Dank!


Tagung der Deutschen Leopardi-Gesellschaft an der Universität Konstanz

immagini e immaginazione
Leopardis Bilder – Reflexionen von Bild und Bildlichkeit

Konstanz, 22. - 24. Juni 2017

 Programm

 Plakat


Gastvortrag

« la créativité à l'état naissant »
Nouveau Roman bei Nathalie Sarraute: Le Planétarium und Entre la vie et la mort

 Dr. Doris Wendt (Hildesheim)

 Zeit: 5. Juli 2017, 10-12 Uhr

Raum: Universitätsalle 1, UA 030


Unendlichkeiten: Zur Textpoetik der (Post-)Moderne 

Workshop in Eichstätt - 25.-27. September 2016

Vom 25.-27. September 2016 findet in Eichstätt ein Workshop statt zum Thema "Unendlichkeiten: Zur Textpoetik der (Post-)Moderne".

Tagungsort: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Kapuzinergasse 2, Raum 209 (2. Stock).

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung:

>>> Plakat zur Ankündigung 

>>> Programm der Veranstaltung


 

Tagung "la città dell'occhio" - die Stadt des Auges - in Venedig im April 2015

Vom 16.-18. April 2015 findet im Deutschen Studienzentrum in Venedig die Tagung "la città dell'occhio" statt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung.

Plakat zur Ankündigung

Programm


Tagung "Selbst-Bilder. Zeit-Bilder" im September 2013

 

Vom 19.-21. September 2013 fand unter dem Dach der Romanischen Literaturwissenschaft in Eichstätt eine Tagung mit dem Thema "Selbst-Bilder. Zeit-Bilder. Autoportrait und Zeit in Literatur und Bildender Kunst" statt. 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung.

Plakat zur Ankündigung

Programm

Die Tagungsakten sind 2015 im Wilhelm Fink Verlag München erschienen.