Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät  Romanistik  Lehrstühle/Professuren  Literaturwissenschaft  Romanische Literaturwissenschaft I  Personen  Barbara Kuhn  Vita

Akademischer Werdegang

  • Studium des Bibliothekswesens sowie der Romanistik und Germanistik in Stuttgart, Tours und Paris

  • 1992 Auszeichnung der im Anschluß zur Dissertation überarbeiteten und erweiterten Magisterarbeit mit dem Preis der Freunde der Universität Stuttgart für besondere wissenschaftliche Leistungen

  • 1992–1993 Studien- und Forschungsaufenthalt in Paris

  • Promotion 1993 an der Universität Stuttgart mit einer Arbeit zum französischen Roman in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

  • 1993–1996 Lehrtätigkeiten an den Universitäten Stuttgart, Halle und Marburg

  • 1997–2004 Wissenschaftliche Assistentin und nach der Habilitation Oberassistentin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • Dort Ende 2001 Habilitation mit einer Arbeit über den Kirke-Mythos in der Literatur der italienischen Renaissance

  • 2002–2003 Forschungsaufenthalt in Venedig

  • 2004–2009 Professorin für Romanische Literaturen an der Universität Konstanz

  • 2005-2006 Studiendekanin des Fachbereichs Literaturwissenschaft

  • Juni und Sept. 2008 Forschungsaufenthalte in Venedig

  • Seit 2009 Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft I an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

  • 2010–2016 Sprecherin der Interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengänge mit dem Profil Kultur und Medien

  • seit 2011 Mitglied des Fakultätsrats der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät

  • 2013–2015 Prodekanin der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät

  • 2014 Auszeichnung mit dem Rudolf-Meimberg-Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

  • 2015–2017 Dekanin der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät

  • seit 2018 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Forschungsorganisation

  • seit 2006 häufige Gutachtertätigkeit für die DFG, Alexander-von- Humboldt-Stiftung, DAAD und ähnliche Einrichtungen im In- und Ausland (z.B. unterschiedlichste Anträge für Forschungs-projekte, Forschergruppen, Graduiertenkollegs, Stipendien, Stellen, Forschungs-evaluation einer Fakultät, ferner Begutachtung von Dissertationen und Habilitationen auch anderer Universitäten sowie vergleichende Gutachten im Rahmen von Berufungsverfahren und auswärtiges Mitglied in mehreren Berufungskommissionen)

  • seit 2009 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Comparatio. Zeitschrift für Vergleichende Literaturwissenschaft

  • seit 2011 Mitherausgeberin der Zeitschrift Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen (Romanistische Redaktion)

  • seit 2012 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Studienzentrums in Venedig

  • seit 2014 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Online-Zeitschrift Dante e l’arte

  • 2014-16  Zweite Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Italianistenverbands

  • seit 2015 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Buchreihe Orbis romanicus. Studia philologica Monacensia

  • seit 2015 Präsidentin der Deutschen Leopardi-Gesellschaft

  • seit 2016 Erste Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Italianistenverbands

  • seit 2017 Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Studienzentrums in Venedig