Romanistik-Wirtschaft-Geographie

Abschluss
Bachelor of Arts
Voraussetzung
Allgemeine Hochschulreife
Zulassungsbeschränkung
Nein
Auswahlverfahren
Nein
Einschreibezeitraum WS
16.08. - 08.10.
Studienort
Eichstätt
Studienbeginn
Wintersemester
Regelstudienzeit
6 Semester
Semesterbeitrag
56,00 Euro
Teilzeitstudium möglich
Nein
zu den Informationen für Studierende

Kurzbeschreibung

Der inter- und transdisziplinäre Studiengang verbindet gezielt die drei Disziplinen Romanistik, Geographie und Wirtschaftswissenschaften und richtet sich an alle, die sich für die komplexen Zusammenhänge zwischen Menschen, Räumen, Wirtschaft und Kulturen interessieren und Grundlagen in den drei Fächern erwerben wollen, zugleich aber in einem der Bereiche, ihren Interessen gemäß, einen klaren Schwerpunkt legen möchten.
Liegt der gewählte Schwerpunkt in der Romanistik, wird ein Bachelor of Arts (B.A.) erworben, liegt er in Geographie oder in Wirtschaftswissenschaften, wird das Studium mit einem Bachelor of Science (B.Sc.) abgeschlossen.

Romanische Sprachen weltweit

 Romanistik-Wirtschaft-Geo_Videoausschnitt

Bitte beachten Sie: Durch Klicken auf die Bildfläche geben Sie Ihre Einwilligung, dass Videoinhalte von YouTube nachgeladen, Cookies von YouTube/Google auf Ihrem IT-System gespeichert und personenbezogene Daten wie Ihre IP-Adresse an Google weitergegeben werden. Klicken Sie nach Beendigung des Videoinhaltes auf ein anderes Video, öffnet sich in einem neuen Tab Ihres Browsers YouTube und erfasst weitere Daten von Ihnen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen und unter Google Privacy.

Das Studium im Detail

Inhalt

Das Studium setzt sich aus drei Säulen zusammen:
Neben Sprache, Literatur und Kultur der romanischsprachigen Länder werden Volks- und Betriebswirtschaftslehre sowie Human- und Wirtschaftsgeographie studiert.

Romanistik

Im Teilbereich Romanistik entscheiden sich die Studierenden für Französisch, Italienisch oder Spanisch; daneben können Portugiesischkenntnisse erworben werden. Die Studierenden setzen sich mit den kulturellen und historischen Gegebenheiten der jeweiligen romanischen Sprache und Kultur sowie den entsprechenden Regionen und Staaten auseinander und lernen grundlegende Techniken literatur- und sprachwissenschaftlichen Arbeitens kennen.

Wirtschaftswissenschaften

Im Bereich der Wirtschaftswissenschaften gibt das Studium einen fundierten Einblick in die Teilbereiche Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht und versetzt die Studierenden in die Lage, auf dieser wissenschaftstheoretischen Basis die Analyse aktueller wirtschaftswissenschaftlicher Fragestellungen vorzunehmen.

Geographie

Im Teilbereich Geographie geht es darum, Vertrautheit mit den Hauptinhalten, wissenschaftstheoretischen Grundlagen und der Theoriebildung in der Human- und Wirtschaftsgeographie zu erwerben. Außerdem vermittelt das Studium Kenntnisse zeitgenössischer Zugänge zu regionalgeographischen Fragestellungen und zur Steuerung räumlicher Entwicklungsprozesse.

Sprachpraktische Lehrveranstaltungen

Hinzu kommen sprachpraktische Lehrveranstaltungen, von denen einige wirtschaftswissenschaftliche bzw. landeskundliche Themen zum Inhalt haben.

Ausland

Es wird empfohlen, ein Auslandssemester in einem Land zu absolvieren, in dem die gewählte romanische Sprache gesprochen wird; außerdem sieht der Studiengang ein Auslandspraktikum vor, das Studierende frühzeitig mit möglichen Berufsfeldern in Kontakt bringt.

Aufbau

1. und 2. Semester

Hier erwerben die Studierenden in allen drei Teilbereichen – der gewählten Sprache und Kultur, der Geographie und der Wirtschaftswissenschaft – grundlegende methodische Fertigkeiten und basale Kenntnisse der einzelnen Disziplinen. Diese erste Phase des Studiums vermittelt die erforderlichen Grundkenntnisse und Kompetenzen, die in den folgenden Studienjahren in darauf aufbauenden Lehrveranstaltungen weiter vertieft und ausgebaut werden. Außerdem ermöglicht diese gemeinsame Grundlagenphase, sich fundiert für den eigenen Schwerpunktbereich zu entscheiden, der im restlichen Studium vorrangig sein wird.

3. und 4. Semester

In den folgenden Semestern wird der gewählte Schwerpunktbereich vertieft, so dass hier weitergehende Kompetenzen ebenso wie die Befähigung zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit erworben werden. Dieses zweite Studienjahr stellt somit die unerlässliche Voraussetzung sowohl für die Themenfindung, das Verfassen und Anfertigen der Bachelorarbeit im dritten Studienjahr dar als auch für die sich an das Bachelorstudium anschließende Tätigkeit, sei es bereits im Berufsleben, sei es in einem passenden Masterstudiengang. Zugleich jedoch werden in den beiden Bereichen, die nicht als Schwerpunkt gewählt wurden, ausreichend Module absolviert, dass – etwa für den Wechsel an eine andere Universität im Masterstudium – Kenntnisse im Umfang eines Nebenfachs nachgewiesen werden können.

5. bis 6. Semester

Es wird empfohlen, das fünfte Semester für ein Auslandsstudium in einem Land zu nutzen, in dem die gewählte romanische Sprache gesprochen wird: Hierfür stehen zahlreiche Partneruniversitäten weltweit zur Auswahl. Insgesamt dient das fortgeschrittene Studium, vor allem natürlich das Abschlusssemester, zum einen dem Anfertigen der Bachelorarbeit im gewählten Schwerpunkt, zum anderen dazu, dem inter- und transdisziplinären Charakter des Studiengangs besonders Rechnung zu tragen. Auf der Basis der in den vergangenen Semestern erworbenen Grundkenntnisse in allen drei Teilbereichen und des vertieften Studiums im Schwerpunktgebiet absolvieren die Studierenden ein Modul, das aus zwei thematisch zueinander passenden Lehrveranstaltungen aus unterschiedlichen Disziplinen besteht. Zudem besuchen die Studierenden das Interdisziplinäre Forschungskolloquium, in dem sie ihr für die Bachelorarbeit gewähltes Forschungsprojekt vorstellen und diskutieren, sowie ein Kolloquium zu den Berufsperspektiven, in dem sowohl Gastvorträge von Praktiker/-innen über ihre jeweiligen Arbeitsbereiche gehalten als auch Praktikumserfahrungen ausgetauscht und Organisationen, Institutionen, Unternehmen etc. vorgestellt werden.

Modulpläne

Modulplan_Schwerpunkt_Geographie
Modulplan Schwerpunkt Geographie
Modulplan_Schwerpunkt_Romanistik
Modulplan Schwerpunkt Romanistik
Modulplan_Schwerpunkt_Wirtschaft
Modulplan Schwerpunkt Wirtschaft

Rankings und Bewertungen

Auszeichnung_Studycheck_2021

Die Studierenden und Alumni der KU haben sie im Jahr 2021 zur beliebtesten Universität Deutschlands im Ranking des Online-Portals StudyCheck gekürt. Grundlage für das Ranking waren über 40.000 Bewertungen für mehr als 500 Hochschulen und Universitäten. 98 Prozent jener Studierenden, die am Ranking teilnahmen, empfehlen ein Studium an der KU weiter.

„Es gibt für eine Universität doch kein besseres Lob, wenn fast 100 Prozent der Studierenden und Alumni sagen: Ein Studium an der KU kann ich nur empfehlen! Darum freut uns diese Auszeichnung sehr, weil sie die hohe Zufriedenheit unserer Studierenden ausdrückt“, so KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien.

Mehr Ranking Ergebnisse

Ausland

Ein Semester im Laufe des Studiums soll als Auslandssemester in einem Land absolviert werden, in dem die gewählte romanische Sprache gesprochen wird: Hierfür stehen zahlreiche Partneruniversitäten weltweit zur Auswahl. Daneben ermöglicht das in den Studienverlauf integrierte Auslandspraktikum, frühzeitig im internationalen Kontext mit möglichen Tätigkeitsfeldern in Kontakt zu kommen.

Praxis

Der klare Praxisbezug des Studiengangs, der schon durch die Kombination der drei Disziplinen ersichtlich wird, manifestiert sich auch im Pflichtpraktikum, ebenso wie im Modul „Berufsperspektiven“, das sich, basierend auf den Praktikumserfahrungen der Studierenden und auf Gastvorträgen von Vertreter/-innen unterschiedlicher Berufsfelder, den Berufsperspektiven der Absolvent/-innen widmet. Unmittelbaren Praxisbezug stellen ferner zahlreiche sprachpraktische Lehrveranstaltungen her, so etwa die Kurse in der jeweiligen Wirtschaftssprache, in thematisch ausgerichteten wirtschaftssprachlichen Modulen (wie z.B. „Négotiation professionelle“), im Bereich der Geschäftskommunikation oder auch in journalistischen Fertigkeiten (z. B. im Modul „Periodismo online“).

Karrieremöglichkeiten und Berufsfelder

Berufliche Perspektiven

Das im Laufe des Studiums erarbeitete umfassende Verständnis sowohl für die gewählten romanischsprachigen Länder und Regionen als auch für das Wirken und die Auswirkungen materieller und symbolischer Praktiken erlaubt es, im Anschluss in unterschiedlichen Berufsfeldern sowohl in Deutschland als auch in den jeweiligen Ländern zu arbeiten, beispielsweise im Verlags- und Bildungswesen, im Journalismus, in Kulturorganisationen und -einrichtungen und politischen Organisationen sowie im Feld internationaler Kultur-, Handels- und Wirtschaftsbeziehungen.

Durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs ist dieser sehr gut geeignet für eine spätere Arbeit an Schnittstellen wie z. B. zwischen Stadt- oder Kommunalverwaltung und Dienstleistungs-, Beratungs- oder Forschungsunternehmen. Weitere mögliche Tätigkeitsfelder liegen im Bereich von Vertrieb oder im Marketing, in der Kundenbetreuung oder in der Beratung, in öffentlichen Einrichtungen, im Tourismussektor bzw. im Tourismusmanagement, in der Medienbranche oder in der Stadt- und Raumplanung hinsichtlich eines verantwortungsvollen Tourismus. Schließlich bildet der interdisziplinäre Studiengang aus für Tätigkeiten im deutschen Sprachraum, aber auch in internationalen und international agierenden Organisationen und Unternehmen.

Die KU

Sommerresidenz Luftbild

Der Campus

Kurze Wege ersparen Studierenden an der KU viel Zeit und Stress. Nach dem Prinzip einer Campus-Universität sind die modern ausgestatteten Gebäude der KU in Eichstätt direkt an der Altstadt gelegen. Zwar ist die Universität inzwischen gewachsen und hat sich weiter ausgebreitet, doch die Wege bleiben kurz: In höchstens zehn Minuten Spaziergang sind "Eichstätter Distanzen" problemlos zu Fuß zu überbrücken. Auf dem Campus finden sich grüne Oasen wie der Hofgarten, die perfekt für etwas Entspannung geeignet sind. Der Garten des Kapuzinerklosters wird sogar von studentischen Initiativen betreut. Die ebenfalls auf dem Campus angesiedelte Mensa mit Sonnenterasse und Cafeteria lässt bei der Versorgung kaum Wünsche offen.

Studierende vor der Zentralbibliothek

Das Besondere

An der KU wird mehr als nur Fachwissen vermittelt. Gemeinsam blicken wir über den Tellerrand des eigenen Studiengangs und übernehmen Verantwortung. Themen wie Persönlichkeitsbildung, Nachhaltigkeit, soziale Kompetenzen und soziales Engagement stehen im Fokus.

Die KU bietet Lernen in persönlicher Atmosphäre, ein interdisziplinäres Lehrangebot, eine ausgezeichnete Betreuung und Unterstützung durch zahlreiche Serviceangebote, eine hervorragend ausgestattete Bibliothek, ein großes Angebot an sportlichen Freizeitaktivitäten sowie ein weltweites Netz von rund 300 Partnerhochschulen. Planen Sie Ihr Auslandssemester zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen des International Office oder nutzen Sie das Angebot der Karriereberatung für Ihren Weg ins Berufsleben.

Muss man katholisch sein, um an der KU zu studieren? Muss ich mich mit katholischen Inhalten beschäftigen?

Nein, die KU steht Studierenden aller Religionen und Weltanschauungen offen.

An der KU gilt, wie an allen staatlichen Universitäten auch, die Freiheit von Forschung und Lehre. Das heißt, es geht in unseren Studiengängen um die Fächer, für die Sie sich eingeschrieben haben – frei von externen Einflüssen.

Was es für uns bedeutet, Katholische Universität zu sein, merken Sie als Studierender vor allem an einem: Die Person steht bei uns im Mittelpunkt. Die Talente und Potenziale derjenigen, die bei uns forschen, lehren, lernen und arbeiten, sind unser wichtigstes Fundament – unabhängig von Religion oder Weltanschauung, Nationalität, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Behinderung, Geschlecht, sexueller Orientierung und Alter.

Deswegen unterstützen wir durch persönliche Förderung und ein optimales Betreuungsverhältnis Ihre bestmögliche akademische Ausbildung. Gleichzeitig geht es an der KU um mehr als nur den Abschluss: Wir vermitteln neben einer hohen wissenschaftlichen und methodischen Qualifikation Sinn- und Wertorientierung sowie soziale Kompetenzen.

Unser Anspruch ist es, dass unsere Universität Brücken baut zwischen der Wissenschaft und der Gesellschaft, Wissen für die Gesellschaft verfügbar macht und Impulse aus der außeruniversitären Welt in Forschung und Lehre aufnimmt. Wir wollen dadurch einen Beitrag für das Zusammenleben der Menschen, die freiheitliche demokratische Grundordnung und die Bewahrung der Schöpfung schaffen. 

Ist Eichstätt nicht ziemlich klein für eine Unistadt?

Mit knapp 15 000 Einwohnern ist Eichstätt wohl die kleinste Universitätsstadt Europas. Für die Studierenden bedeutet das Leben und Lernen in familiärer Atmosphäre. Ob morgens auf dem Weg zur Vorlesung, mittags in der Mensa oder am Abend in der Kneipe: Man trifft sich. Kontakte knüpfen fällt in Eichstätt leicht! Das Wohnzimmer der KU ist übrigens die „Theke”, eine Bar von Studierenden für Studierende. Hier trifft man sich zu Partys, Jam-Sessions, Karaokeabenden oder einer gemütlichen Runde Tischkicker.

Kleine Stadt bedeutet auch kurze Wege: Von der Bibliothek, über das Schwimmbad oder Kino bis hin zum Supermarkt ist alles in wenigen Minuten zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Rund um die Stadt erstreckt sich der Naturpark Altmühltal - ein echtes Paradies für Kletterer, Kanuten, Wanderer und Radler direkt um die Ecke.

Wem es in Eichstätt doch mal zu eng werden sollte, der kann problemlos Großstadtluft schnuppern. Ingolstadt mit seinen 135000 Einwohnern ist nur wenige Kilometer entfernt und bietet vielfältige Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten.

Kann ich auch mit Fachabitur an der KU studieren?

Ja, bestimmte Studiengänge an der KU können Sie auch mit Fachabitur studieren. Konkret sind das derzeit Soziale Arbeit (BA), Pflegewissenschaft (BA) und Religionspädagogik (BA).

Der Studienort

Ortsschild Eichstätt
Universitätsstadt Eichstätt
Willibaldsburg
Willibaldsburg
Bootsfahrer auf der Altmühl
Kanufahrt auf der Altmühl
Biergarten
Feiern im Biergarten

Eichstätt und der Naturpark Altmühltal sind nicht nur für Kulturinteressierte und Naturliebhaber ein beliebtes Reiseziel, denn auch Fahrradurlauber, Kletterer, Kanuten und Fossiliensammler und viele mehr kommen hier voll auf ihre Kosten. Als Kleinstadt zwischen München und Nürnberg bietet Eichstätt eine barocke Kulisse mit südländischem Flair - kombiniert mit moderner und vielfach prämierter Architektur und zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten. 

Der barocke Park im Herzen des Campus und die angrenzende Altmühlaue sind das "grüne Wohnzimmer" der KU. Ebenfalls ein großes Plus: alle universitären Einrichtungen liegen in Eichstätt nur wenige Gehminuten von einander entfernt.

Mehr über den Studienort Eichstätt

Beratungsangebote

Allgemeine Studierendenberatung

Die Studierendenberatung der KU steht allen Studieninteressierten für ihre Fragen offen. Sie unterstützt bei der Suche nach dem richtigen Studiengang und gibt Tipps rund um Bewerbung, Zulassung und Einschreibung.

Marie-Anne Kohll M.A.
Marie-Anne Kohll M.A.
Leitung Referat IV/2 Studierendenberatung
Gebäude Marktplatz 7  |  Raum: MP7-005

Fachstudienberatung

Wenn Sie Detailfragen zu genau diesem Studiengang haben, z. B. zu Studienaufbau und Berufsmöglichkeiten, wenden Sie sich gerne direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Katharina List
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Einschreibung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei, eine Bewerbung ist nicht erforderlich. Die Einschreibung erfolgt über das zentrale Einschreibeportal der KU. Bitte beachten Sie, dass eine Registrierung im Portal jederzeit möglich ist, die Einschreibung selbst allerdings nur innerhalb des Einschreibezeitraums (siehe graue Infobox am Seitenanfang).

Sollten Sie weitergehende Fragen zur Einschreibung haben, können Sie sich auf den Seiten des Studierendenbüros informieren.

Weitere Informationen

Quicklinks

nach oben