Sie befinden sich hier: KU.de  Studieninteressierte  Studienmöglichkeiten  Bachelor  Interdisziplinärer BA

Geschichte studieren an der KU Eichstätt-Ingolstadt


  • Was heißt und zu welchem Ende studiert man Geschichte?

    So begann der Historiker und Schriftsteller Friedrich Schiller 1789 seine Antrittsvorlesung an der Universität Jena. Die Frage ist zeitlos und wird auch heute noch oft gestellt – allerdings klingt sie meist etwas anders: „Was soll das? Das ist doch alles so lange her! Was können wir damit anfangen?“ Die Antwort: Geschichte beschäftigt sich mit dem Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft, Staat, Politik und Kultur von früher bis heute. So verrät sie nicht nur etwas über die Vergangenheit, sondern bietet vor allem Orientierung für die Gegenwart.

    Anders als oft vermutet, kommt es beim Studium nicht einfach darauf an, möglichst viele Jahreszahlen und Daten auswendig zu lernen. Studierende sollen vielmehr den Umgang mit historischen Quellen (Inschriften, Urkunden, Bauwerke, Zeitungsartikel usw.) und Fragestellungen lernen. In der Auseinandersetzung mit der Forschungsliteratur gilt es Entwicklungen von der Vergangenheit bis in die Gegenwart nachzeichnen und nachvollziehen zu können: Warum stehen ‚wir‘ als Gesellschaft da, wo wir sind?

  • Infos auf einen Blick
    • Abschluss: Bachelor of Arts
    • Zulassungsbeschränkt: nein
    • Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife
    • Bewerbungsfrist: keine
    • Einschreibefrist: Mitte August bis Ende September
    • Standort: Eichstätt

Epochen:

Generell ist das Studium der Geschichtswissenschaft in drei große Epochen untergliedert:

  • Alte Geschichte (griechisch-römische Antike)
  • Mittelalter (6.-15. Jahrhundert)
  • Neuzeit (15. Jahrhundert bis zur Gegenwart)

Darüber hinaus bietet die KU folgende Teildisziplinen an:

  • Vergleichende Landesgeschichte und Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Wirtschafts- und Sozialgeschichte
  • Geschichte Lateinamerikas
  • Theorie und Didaktik der Geschichte

Der Interdisziplinäre Bachelor erlaubt es, Geschichte gemeinsam (und gleichwertig) mit anderen Fächern zu studieren und sich einen Schwerpunkt durch Individualprofile so zu legen, dass diese den persönlichen Anforderungen gerecht werden.

Flyer

Perspektiven:

Ein wichtiger Punkt bei der Entscheidung für ein Studienfach ist die berufliche Perspektive. Als Historiker ist man, anders als bei anderen Studiengängen, nicht auf ein bestimmtes Arbeitsfeld festgelegt. Der BA-Abschluss eröffnet einen Weg in die Wissenschaft. Grundsätzlich qualifiziert ein Studium der Geschichte für Tätigkeiten in Museen, Archiven, Bibliotheken, Universitäten sowie Einrichtungen zur Erwachsenenbildung. Aber auch Gebiete wie die Journalistik, Medien allgemein, Verlage oder auch die Politik sind durch die enge Verknüpfung der Geschichte mit all diesen Bereichen potentielle Berufsfelder für ausgebildete Historiker. Generell empfiehlt es sich, im Hinblick auf die spätere Berufswahl während des Studiums Praktika zu machen und Erfahrungen und Eindrücke in den entsprechenden Interessengebieten zu sammeln.


Weitere Infos unter Fachgebiet Geschichte