Sie befinden sich hier: KU.de  Studieninteressierte  Studienmöglichkeiten  Bachelor

Bildungs- und Erziehungswissenschaft (Pädagogik) studieren an der KU Eichstätt-Ingolstadt


  • Der Bachelorstudiengang „Bildungs- und Erziehungswissenschaft“ richtet sich an Personen, die sich für die Analyse, Gestaltung und Anleitung von Bildungs- und Erziehungsprozessen interessieren.

    Der Studiengang qualifiziert die Studierenden zum professionellem pädagogischen Handeln unter den Bedingungen von Globalisierung und Diversität.

    Vermittelt werden sowohl fachwissenschaftliche Kenntnisse als auch berufspraktische Fähigkeiten. Die Verzahnung von Theorie und Praxis erfolgt durch Lehrforschungsprojekte und Kooperationen des Studiengangs mit Akteuren aus den Bereichen praktische Pädagogik, Politik und Wirtschaft. Darüber hinaus sind zwei jeweils vierwöchige Praktika fester Bestandteil des Studiums.

  • Infos auf einen Blick
    • Abschluss: Bachelor of Arts
    • Zulassungsbeschränkt: nein
    • Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife
    • Bewerbungsfrist: keine
    • Einschreibefrist: Mitte August bis Ende September
    • Standort: Eichstätt

In den ersten vier Semestern (Grundlagenphase) des Bachelorstudiums werden bildungs- und erziehungswissenschaftliches Grundlagenwissen vermittelt. Im fünften und sechsten Semester (Profilierungsphase) werden Studiums- und Forschungsvertiefungen sowie berufsbezogene Profilierungsmöglichkeiten für die Studierenden aus den verschiedenen Berufs- und Kompetenzfelder angeboten. Dabei stehen den Studierenden folgende drei Berufs- und Kompetenzfelder zur Schwerpunktbildung zur Verfügung:

  • Bildungspolitik und Bildungsphilosophie
  • Erwachsenen- und Weiterbildung
  • Sozialpädagogik

Ein besonderes Merkmal des Studiengangs ist die intensive philosophische und gesellschaftstheoretische Beschäftigung mit Wertfragen und Wertebildung sowie mit globalen Bildungs- und Entwicklungsfragen im Zusammenhang mit Flucht und Migration. Zudem werden Fragen nach Ethik und Religion im Kontext von Bildungsprozessen behandelt. Dies qualifiziert die Studierenden unter anderem zur Übernahme von Tätigkeiten bei interkulturellen und internationalen Bildungsprojekten und -maßnahmen.

Angebote aus dem hochschulweiten Wahlpflichtprogramm „Studium.Pro“ sowie den Wahlpflichtbereichen Soziologie und Psychologie ergänzen den Erwerb fachlicher und personaler Kompetenzen.

Die klare Strukturierung des Studiums, Angebote zur individuellen Studienberatung und eine intensive Betreuung der Studierenden sind weitere Vorteile des Bachelorstudiengangs.

Flyer

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs „Bildungs- und Erziehungswissenschaft“ steht ein breites Spektrum beruflicher Möglichkeiten offen. Perspektiven bieten sich  bspw. in der Schul-, Bildungs- und Erziehungsberatung, Organisations- und Personalentwicklung, Bildungspolitik und -verwaltung, in der internationalen Entwicklungsarbeit, im Bildungsmanagement, sowie im freiberuflichen Bereich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen von bildungsbezogenen Masterstudiengängen weiterzuqualifizieren.


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Pädagogik.