Sie befinden sich hier: KU.de  Studierende  Studium.Pro  Modulangebot

Studium.Pro im Sommersemester 2020

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Studium.Pro-Module, die im Sommersemester 2020 angeboten werden. Ein Klick auf die jeweiligen Module/Veranstaltungen führt Sie zu KU.Campus. Dort können Sie sich auch anmelden. Bitte achten Sie bei der Modulauswahl auf etwaige Einschränkungen für Ihren Studiengang. Sie finden hier eine genaue Übersicht. Ein Modul, das für Ihren Studiengang ausgeschlossen ist, kann nicht für Studium.Pro angerechnet werden.

Bachelormodule

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen Pro Gesellschaft

Peer-Tutor*innen Ausbildung

Die Peer-Tutor*innen des KU Learning Lab unterstützten Studierende beim Verfassen wissenschaftlicher Texte. In diesem Modul können Sie sich als Peer-Tutor*in ausbilden lassen. Sie entwickeln Team- und Schreibkompetenz, lernen Moderations- und Beratungstechniken kennen und sind bei Schreibberatungen dabei. Nach Abschluss des Moduls arbeiten Sie für ein Semester in der Schreibberatung mit.

 

Changemaker - Gesellschaftliche Innovation gestalten

Beim Projektseminar „Changemaker“ entwickeln die Studierenden im Laufe eines Semesters eine Projektskizze zur Gründung eines sozialen Unternehmens. Zu Semesterbeginn nehmen sie hierfür an einem „Social Innovatin Camp“ teil. Im weiteren Semesterverlauf eignen sich die Studierenden das für eine erfolgreiche Projektumsetzung benötigte Wissen durch ein begleitendes Online-Seminar eigenständig an. Studierende lernen in den zehn Kapiteln des Online-Seminars theoretischen Konzepte und Modelle sowie praktische Methoden und Instrumente kennen: Sie bekommen beigebracht, wie sie den genauen Bedarf der Zielgruppe ermitteln, wie sie die Aktivitäten ihres Projektes planen, die Kosten kalkulieren und eine realistische Zeitplanung erstellen. Zudem entwickeln sie Strategien, um ihr Projekt zu finanzieren und wirkungsvoll zu kommunizieren.

 

Kultur- und Bildungsarbeit

In den Veranstaltungen zum Modul werden gesellschaftsrelevante Fragestellungen theoretisch aufbereitet und praktisch erfahrbar gemacht. Die Studierenden beschäftigen sich unter anderem mit schulischen und außerschulischen Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie gesellschaftlichen und sozialen Begegnungsräumen.

 

 

 

Antwort auf/zuklappen Pro Horizont

Grund- und Grenzfragen medizinischer Ethik

Entscheide ich mich für einen Organspendeausweis? Darf ein Arzt todkranken Menschen Medikamente verabreichen, die ihr Leben verkürzen? ÄrtztInnen und PatientInnen finden sich in der Praxis oder im Krankenhaus oft in Situationen wieder, in denen ihre moralische Kompetenz gefordert ist. Im Modul „Grund- und Grenzfragen medizinischer Ethik“ werden anhand von konkreten Beispielen die aktuellen medizinethischen Debatten reflektiert.

 

Medienethik. Ein interaktives Grundlagenseminar (Modulverantwortung: Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen)

Dieser Kurs geht sowohl aktuellen medienethischen Fragen in digitalen wie auch in „klassischen“ Medien auf den Grund: Von der DSGV zu prominenten Skandalen wie der Affäre um die Hitler-Tagebücher bis hin zum Fall Böhmermann und den (immer noch) aktuellen Vorwürfen der Lügenpresse widmet sich der Kurs den vielfältigen ethischen Fragen und Herausforderungen der Medienwelt. Vom Journalismus über Werbung und PR bis hin zu Unterhaltungsformaten im TV und digitalen Medien nimmt der Kurs dabei die unterschiedlichen Felder der Kommunikation in den Blick und diskutiert, wie Medien ethisch-verantwortungsvoll gestaltet, verbreitet und rezipiert werden.

 

Mensch, Gesellschaft, Religion – philosophische und theologische Herausforderungen (Modulverantwortung: Prof. Dr. Lothar Wehr)
Die Gesellschaft, in der wir leben, ist auch durch Religion und Religiosität geprägt. In diesem Modul, das speziell für Nicht-TheologInnen konzipiert wurde, lernen Sie, mit einem theologisch-wissenschaftlich reflektierten Blick auf unsere Gesellschaft zu blicken. Sie setzen sich unter anderem mit Fragen wie „Was macht den Menschen aus?“, „Wie können wir in einer pluralen Welt zusammenleben?“ oder „Welchen Beitrag leisten jüdische und christliche Geschichte zum Verständnis der Gegenwart?“ auseinander.

 


Einführung in die Ethik der digitalen Kommunikation (Modulverantwortung: Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen)
Prominente Schlagwörter wie „Hate Speech“, „Big Data“, „Fake News“ oder „Filterblase“ dienen als Ausgangspunkt für die Frage danach, wie sich Kommunikation im digitalen Zeitalter verändert und welche Chancen und Herausforderungen mit der Digitalität für unser gesellschaftliches Zusammenleben einhergehen. Neun Module nähern sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung an. Dass hierbei auch ganz praktische Fragen nicht ausgeklammert werden können, ist selbstverständlich.

 

Theologie im interdisziplinären Diskurs – eine Einführung (Modulverantwortung: Prof. Dr. Martin Kirschner)
Theologie ist keine Wissenschaft für den Elfenbeinturm. Im Gegenteil. In wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskursen tauchen immer wieder theologische Fragestellungen auf. In diesem Modul lernen Sie die Grundlagen eines christlichen Verständnisses von Gott, Mensch und Welt kennen und beziehen sie auf Problemstellungen der Gegenwart.

 

Nachhaltige Ernährung

Im Online-Video-Kurs „Nachhaltigkeit in der Ernährung“ werden die Auswirkungen des Ernährungsverhaltens sowie der Ernährungssysteme auf die fünf Dimensionen Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft, Gesundheit und Kultur aufgezeigt: auf regionaler, nationaler und weltweiter Ebene. Ausgangspunkte sind globale Herausforderungen
wie Klimawandel, Armut/Welthunger, Wassermangel, Existenzsicherung kleiner und mittlerer Betriebe sowie Krankheiten, die durch Ernährung mitbedingt sind. Zentral ist die Vermittlung von praktischen Lösungsmöglichkeiten anhand von sieben „Grundsätzen für eine Nachhaltige Ernährung“. Die mündliche Prüfung baut auf die virtuellen Lerneinheiten samt Aufgaben auf.

 

Aufbaumodul Didaktik der politischen Bildung

In diesem Modul kann die Veranstaltung "Utopia and dystopia in times of Netflix" gewählt werden. Sie setzen sich intensiv mit Fernsehserien auseinander und diskutieren, wie hier politische Grundfragen thematisiert werden.

Antwort auf/zuklappen Pro Diskurs

Forum K’Universale (Modulverantwortung: Prof. Dr. Ulrich Kropač)

Dieses Semester dreht sich im Forum K’Universale alles um Körper. In verschiedenen Seminaren haben Sie die Gelegenheit, sich mit dem gesellschaftlichen Umgang mit dem menschlichen Körper auseinanderzusetzen. Folgende Seminare stehen zur Auswahl:

Mastermodule

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen Pro Horizont

Theologie im interdisziplinären Diskurs – eine Einführung (Modulverantwortung: Prof. Dr. Martin Kirschner)

Theologie ist keine Wissenschaft für den Elfenbeinturm. Im Gegenteil. In wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskursen tauchen immer wieder theologische Fragestellungen auf. In diesem Modul lernen Sie die Grundlagen eines christlichen Verständnisses von Gott, Mensch und Welt kennen und beziehen sie auf Problemstellungen der Gegenwart.

 

Medienethik. Themen und Diskurse (Modulverantwortung: Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen)

Sie erproben, erforschen und erklären in angeleiteten Kleinprojekten aktuelle medienethische Fragen in digitalen wie auch in „klassischen“ Medien. Ausgehend von Praxisbeispielen diskutieren Sie unterschiedliche medienethische Konzepte und Perspektiven. Neben konstruktivistischen und diskursethischen Ansätzen lernen Sie auch traditionelle Ansätze wie etwa den gesinnungsethischen Ansatz nach Dovifat oder das Konzept der Verantwortungsethik nach Boventer kennen. Mit der Potter-Box erarbeiten Sie sich eine bewährte Methode zur Analyse und Entscheidungsfindung in medienethisch herausfordernden Praxisfällen. Anhand einer Reihe von Beispielen werden zudem zentrale medienethische Fragestellungen diskutiert. Thematisiert werden dabei u. a. die Themenkomplexe “Medien und Gewalt”, “Medien und Qualität” oder “Medien und Wahrheit”.

 

Educational Justice – Theoretical Approaches and Case Studies (Modulverantwortung: Prof. Dr. Krassimir Stojanov)
In diesem englischsprachigen Modul setzen Sie sich mit Bildungsgerechtigkeit auseinander. Sie rekonstruieren die Normen von gerechten Schulen, Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen, beleuchten private Schulen und Hochschulen aus gerechtigkeitstheoretischer Perspektive und analysieren ausgewählte Fälle von Ungerechtigkeit im Bildungswesen.

 

Ethik der digitalen Kommunikation: Aktuelle Fragestellungen und Perspektiven (Modulverantwortung: Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen)
Digitale Medien verändern unser Kommunikationsverhalten und verschieben (ethische) Verantwortlichkeiten auf die einzelnen Mediennutzerinnen und Mediennutzer. Der Online-Kurs „Ethik der digitalen Kommunikation“ analysiert ausgehend von neun Themenfeldern, ethische Herausforderungen der Digitalisierung. Medienphilosophische Fragestellungen – etwa nach der spezifischen Medialität des Internets – dienen dabei als Ausgangspunkt für eine vertiefte Auseinandersetzung nach dem eigenen Medienverhalten und der Einflüsse digitaler Technologien auf unser eigenes Leben. Anhand von Praxisbeispielen werden Grundbegriffe der Medienethik wie „Wahrheit und Wahrhaftigkeit“, „Öffentlichkeit und Privatheit“ oder „Werte und Normen“ diskutiert und auf die digitale Gesellschaft übertragen. Aktuelle Diskurse wie etwa zu rechtlichen Bestimmungen des Datenschutzes oder des Urheberrechts sind zentraler Bestandteil des Kurses und werden z. B. im Rahmen unterschiedlicher Grundsatzpapiere zur digitalen Gesellschaft reflektiert.

Antwort auf/zuklappen Pro Diskurs

Forum K’Universale (Modulverantwortung: Prof. Dr. Ulrich Kropač)

Dieses Semester dreht sich im Forum K’Universale alles um Körper. In verschiedenen Seminaren haben Sie die Gelegenheit, sich mit dem gesellschaftlichen Umgang mit dem menschlichen Körper auseinanderzusetzen. Folgende Seminare stehen zur Auswahl:

Antwort auf/zuklappen Pro Gesellschaft

Peer-Tutor*innen Ausbildung
Die Peer-Tutor*innen des KU Learning Lab unterstützten Studierende beim Verfassen wissenschaftlicher Texte. In diesem Modul können Sie sich als Peer-Tutor*in ausbilden lassen. Sie entwickeln Team- und Schreibkompetenz, lernen Moderations- und Beratungstechniken kennen und sind bei Schreibberatungen dabei. Nach Abschluss des Moduls arbeiten Sie für ein Semester in der Schreibberatung mit.