Sie befinden sich hier: KU.de  KUmödianten  Zurückliegende Produktionen

  • Mai 2018, "Der Tag, an dem der Papst gekidnapped wurde" (J. Bethencourt)
  • Mai 2019, "Quote sucht Frau" (P. Helm)

© Susanne Endres, 2018

"Der Tag, an dem der Papst gekidnapped wurde"

"Der Tag, an dem der Papst gekidnapped wurde" von João Bethencourt (1924-2006) ist eine Komödie in zwei Akten und inzwischen schon fast ein Klassiker unter den anspruchsvollen Lustspielen. Das Stück wurde 1972 uraufgeführt und bis heute in mehr als 42 Ländern gespielt.

Die Story ist nicht nur originell sondern auch romantisch, komisch, actionreich und erstaunlich aktuell.

"Papst Albert IV. hat eine anstrengende Reise nach New York unternommen. Als er sich unerkannt zwei Tage Ruhepause im Karmeliterkloster gönnen will, verlässt er das Hotel durch den Hinterausgang und setzt sich in ein Taxi. Dieses Taxi gehört Samuel Leibowitz, der durch seinen Ideenreichtum seine Frau schon oft zur Verzweiflung getrieben hat. Nun hat er wieder eine geniale Idee: Er entführt den Papst, aber nicht um Geld, sondern um 24 Stunden Frieden auf der Welt zu erpressen. Dieser Einfall gefällt dem Papst, der sich in der Familie sichtlich wohl fühlt und die Tage seiner Entführung zunehmend genießt, soweit es Polizei und Armee zulassen. Der Hausfreund Rabbi Meyer verrät zwar der Polizei den Aufenthaltsort des Papstes; dennoch werden diese zu leidenschaftlichen Schachfreunden, auch über das glückliche Ende der Entführung hinaus, das dank dem Großmut des Papstes herbeigeführt werden kann."

(aus: Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Jo%C3%A3o_Bethencourt, abgerufen am 8.4.2018)

Aufführungstermine:

2., 3. und 5. Mai 2018, jeweils 19:30 Uhr

Spielort:

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Kellerbühne (im Kapuzinerkloster),

Mehr Informationen:

Hier der Flyer zum Download.


Fotos

Aufführung, 2. Mai 2018 (Fotos: Christian Klenk, KU Eichstätt-Ingolstadt)

 

 Pressestimmen

Eichstätter Kurier, "Kidnapping für den Weltfrieden", 9. Mai 2018

 

 


© Susanna Endres, 2019

„Quote sucht Frau“, eine Kriminalkomödie von Petra Helm

Eine Frau an die Spitze! fordert der amerikanische Konzernvorstand. Für Julius Kaiser, Geschäftsführer einer internationalen Firma, wird das Wochenende zum Desaster: Frauen können doch keinen Konzern leiten! Und woher so plötzlich eine Frau nehmen – eine, die den Vorstand fachlich überzeugt, aber ihm bei seinen Nebengeschäften nicht in die Quere kommt? Das Wochenende wird zur Blamage seines Lebens: Er muss nicht nur kurzfristig eine Frau "besetzen", sondern möglichst auch noch vertuschen, dass seine Geschäftspartner samt und sonders Gauner sind. Und das alles nur, weil er seine Mitarbeiterinnen in jeder Hinsicht chronisch unterschätzt hat und sich nicht vorstellen kann, dass eine Frau an der Spitze es mindestens ebenso gut macht wie er.

Aufführungstermine:

8., 10. und 11. Mai 2019, jeweils 19:30 Uhr

Aufführungsort:

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Kellerbühne (im Kapuzinerkloster)

 Flyer zum Download


Fotos

Premiere, 8. Mai 2019 (© KU)

 

Pressestimmen

KU-Theatergruppe inszeniert "Quote sucht Frau", Eichstätter Kurier, 6.5.2019