Sie befinden sich hier: KU.de  Einrichtungen  Zentrum Flucht und Migration  Bildung & Coaching  Projekte  Seminar Schulpraxis

Seminar Schulpraxis: Arbeit mit nicht-deutschsprachigen Kindern

Das Praxisseminar des Lehrstuhls für DaF/DiDaZ findet im Rahmen des Pilotprojekts "Studierende an die Schulen-Gemeinsam für die Integration" statt - eines Kooperationsprojekts mehrerer Eichstätter Schulen (GS - HS - BS) mit der KU Eichstätt-Ingolstadt.

Ziel ist es, auf die steigende Zahl an Kindern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, und die daraus resultierende Heterogenität der Klassen zu reagieren. Besondere Herausforderung ist auch hier das Lehren und Lernen der deutschen Sprache als Schlüssel zu Bildung und Integration.

Durch das Pilotprojekt werden Lehrer der beteiligten Schulen von Studierenden unterstützt, Deutschkenntnisse zu vermitteln und die sprachlichen Kompetenzen von Kindern mit Migrations- oder Fluchterfahrung zu fördern. 

SchulkindIm Seminar Schulpraxis: Arbeit mit nicht-deutschsprachigen Kindern sollen Studierende der KU Eichstätt-Ingolstadt die Möglichkeit erhalten, an einer der Eichstätter Projektschulen am differenzierten Deutschunterricht mitzuarbeiten. Sie werden in einem Workshop (1-tägig) auf den Schuleinsatz vorbereitet und während der Projektphase durch mehrmals stattfindende Seminar- bzw. Reflexionssitzungen begleitet. Die Projektphase kann individuell nach den Bedürfnissen der Schule und der Studierenden gestaltet werden.

Die Kooperation/Einteilung der Studierenden zu den jeweiligen Schulen findet im Rahmen des Workshops statt. Hier sollen Studierende und Vertreter der Schulen unter anderem Gelegenheit haben, sich kennenzulernen und auszutauschen. Sowohl Dozierende als auch die betreuenden Lehrkräfte stehen den Studierenden in der Praxisphase jederzeit für Fragen und praktische Hilfe zur Verfügung.

Den Studierenden bietet sich auf diese Weise im Rahmen ihres Curriculums die Möglichkeit einer ganz unmittelbaren und ihrer beruflichen Realität entsprechenden Praxiserfahrung, in der sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten vertiefen und weiter ausbauen können. So wird für angehende Lehrer auch eine einzigartige Gelegenheit geschaffen, den veränderten Herausforderungen ihres Berufs zu begegnen.
Die Veranstaltung ist unbenotet anrechenbar im Wahlbereich. Unter bestimmten Umständen ist die Veranstaltung in Absprache mit den betroffenen Fachdidaktiken auch als "Unterrichten 2" anrechenbar.

zur Lehrveranstaltung