Sie befinden sich hier: KU.de  Einrichtungen  Zentrum Flucht und Migration  Das Zentrum  Das Team

  • Dr. Simon Goebel
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

     

     

    Kurzbiographie

    Simon Goebel ist seit 2019 Postdoc am Zentrum Flucht und Migration (ZFM) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt in einem Forschungsprojekt zu migrationsbezogenen Meinungsbildungsprozessen in digitalen Öffentlichkeiten. 2016 promovierte er sich im Fach Europäische Ethnologie zum Dr. phil. mit einer Arbeit über die Wirklichkeitskonstruktionen und Diskurse in politischen Talkshows über Flucht. Zudem arbeitet er seit 2014 als Referent zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Teilhabe von Geflüchteten am Arbeitsmarkt bei Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH in Augsburg.

     

    Aufgabenfelder

    • Mitarbeit Forschungsprojekte Flucht und Migration

     

    Forschungsschwerpunkte 

    • Migrations- und Fluchtforschung
    • Digitalisierung
    • Kulturtheorie 
    • Cultural Studies und postkoloniale Theorie
    • (Kritische) Diskursanalyse und Medienanalyse 
    • Soziale Arbeit 
    • Asylrecht und Menschenrechte

     

    Projekte

     

    Publikationen

    Monographien: 

    Goebel, Simon (2017): Politische Talkshows über Flucht. Wirklichkeitskonstruktionen und Diskurse. Eine kritische Analyse, Bielefeld: transcript.

    Herausgeberschaften:

    Goebel, Simon/Fischer, Thomas/Kießling, Friedrich/Treiber, Angela (Hrsg.) (2018): FluchtMigration und gesellschaftliche Transformationsprozesse. Transdisziplinäre Perspektiven, Wiesbaden: Springer VS.

    Aufsätze in Sammelbänden:

    Goebel, Simon (im Erscheinen): Medial (re)produzierte Narrative und Asylrechtsänderungen – Annäherungen an ein Dispositiv der Lager, in: Johler, Reinhard/Lange, Jan (Hrsg.): Fluchtreflexionen. Perspektiven der Migrationsforschung auf gesellschaftliche Aushandlungen, Bielefeld: transcript.

    Goebel, Simon (im Erscheinen): Talking about refugees. Representation of flight in German political talkshows, in: Böhm, Roswitha/Till, Elisabeth (Hrsg.): Die mediale Umwelt der Migration. Kulturelle Aushandlungen im 20. Und 21. Jahrhundert, Bielefeld: transcript.

    Goebel, Simon (2019): Push back und pull down. Arbeit als Steuerungsinstrument der Asylpolitik, in: David, Alexandra/Evans, Michaela/Hamburg, Ileana/Terstriep, Judith (Hrsg.): Migration und Arbeit. Herausforderungen, Problemlagen, Gestaltungsinstrumente, Leverkusen: Barbara Budrich.

    Böhmer, Anselm/Damm, Ann-Christin/Degler, Firengiz/Džaferović, Merima/Goebel, Simon/Hofmann, Christian/Hutflötz, Karin/Jacobsen, Jannes/Karakaya, Erdoğan/Korntheuer, Annette/Kraus, Uwe/Markova, Asya/Mehmet, Dennis/Naghipur, Armaghan/Reinhart, Elke (2018): Wege der Integration. 4. Tutzinger Diskurs, Tutzing: Akademie für Politische Bildung, online: https://www.tutzinger-diskurs.de/wp-content/uploads/2018/01/TD4_Wege-der-Integration_online.pdf

    Dilling, Perrine/Goebel, Simon/Höckesfeld, Corinna/Ott, Hannah/Polat, Düzgün (2018): Alltag zwischen Anspruch und Wirklichkeit? Ein selbstkritisch-migrationspädagogischer Blick auf einen sozialen Träger von „Integrationsprojekten“, in: SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik (Hrsg.): Migrationspädagogische Praxis in der Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten. Eine Suchbewegung. Jahrestagung 2017, S. 92-105, online: http://www.schlau-werkstatt.de/wp-content/uploads/2018/08/Publikation-Jahrestagung-2017.pdf

    Goebel, Simon (2018): Transnationalismus und Menschenrechte in der Sozialen Arbeit, in: Blank, Beate/Gögercin, Süleyman/Sauer, Karin. E./Schramkowski, Barbara (Hrsg.): Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft. Grundlagen – Konzepte – Handlungsfelder, Wiesbaden: Springer VS, S. 87-96.

    Goebel, Simon (2018): Dozieren, intervenieren, kapitulieren? Wissenschaftler_innen in politischen Talkshows über Flucht, in: Goebel, Simon/Fischer, Thomas/Kießling, Friedrich/Treiber, Angela (Hrsg.): FluchtMigration und gesellschaftliche Transformationsprozesse. Transdisziplinäre Perspektiven, Wiesbaden: Springer VS, S. 191-216.

    Goebel, Simon (2017): Flucht nach Europa zwischen Abschottung, Kontrolle und Management. Kulturwissenschaftliche Betrachtungen des Ordnungsdiskurses in deutschen Polittalks über Flucht und Asyl, in: Europe Direct Informationszentrum Dortmund in der Auslandsgesellschaft NRW e. V. (Hrsg.): Zuwanderung von Geflüchteten nach Europa: Chancen und Perspektiven, Oberhausen: Athena, S. 33-57.

    Goebel, Simon (2017): Menschenrechte und Internationale Soziale Arbeit in transnationalen Gesellschaften, in: Gögercin, Süleyman/Sauer, Karin. E. (Hrsg.): Neue Anstöße in der Sozialen Arbeit, Wiesbaden: Springer VS, S. 15-36.

    Goebel, Simon/Sauer, Karin E. (2015): Musik als Identifikationsmotiv. Potentiale der Dekonstruktion von kulturellen Zugehörigkeiten im Kontext von Musikrezeption, Musikpädagogik und Musiktherapie, in: Gögercin, Süleyman/Hochenbleicher-Schwarz, Anton (Hrsg.): 40 Jahre Duales Studium Festschrift. Band 2: Beiträge aus der Fakultät Sozialwesen, Berlin/Boston: De Gruyter, S. 49-71.

    Goebel, Simon (2015): "Der Deutsche ist pünktlich und trinkt Bier." Über eine ethnologische Intervention in den Kulturbegriff in der Lehre Sozialer Arbeit, in: Treiber, Magnus/Grießmeier Nicolas/Heider, Christian (Hrsg.): Ethnologie und Soziale Arbeit. Fremde Disziplinen, gemeinsame Fragen? Opladen/Berlin/Toronto: Budrich, S. 133-157.

    Goebel, Simon (2014): Weder Da- noch Dortsein. Wie die Hegemonie des Nationalen einen sinnvollen Begriff von „Heimat“ verhindert, in:  Koschyk, Hartmut/de Maizière, Lothar (Hrsg.): Wie viel Heimat braucht der Mensch? Auf der Suche nach einer Identität zwischen Russland und Deutschland. Ein studentischer Essaywettbewerb, Berlin: Metropol, S. 46-50.

    Aufsätze in Zeitschriften:

    Depner, Arthur/Goebel, Simon (2016): Rede Macht Asylpolitik. Bundestagsreden zum Thema Flucht und Asyl aus metaphorologisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive, in: Mobile Cultural Studies. The Journal, Vol. 2, 2016, S. 93-112.

    Goebel, Simon (2016): Selektion schafft Exklusion. Eine Beurteilung der Chancen und Hürden für junge Geflüchtete im Kontext sich verändernder rechtlicher Rahmenbedingungen, in: DREIZEHN – Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, 15/2016, Berlin, S. 50-54.

    Goebel, Simon (2014): Die Konstruktion neokolonialen Wissens in deutschen Dokumentarfilmen über die deutsche Geschichte, in: Przegląd Zachodni (Hrsg.): Niemieckie Debaty, 1/2014, Poznań, S. 209-226.

    Rezensionen:

    Goebel, Simon (2018): Rezension: Hess, Sabine/Kasparek, Bernd/Kron, Stefanie/Rodatz, Mathias/Schwertl, Maria/Sontowski, Simon (Hrsg.) (2017): Der lange Sommer der Migration. Grenzregime III, Berlin/Hamburg: Assoziation A, in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2018, S. 266f.

    Goebel, Simon (2017): Rezension: Matthias Klückmann, Felicia Sparacio (Hrsg.): Spektrum Migration. Zugänge zur Vielfalt des Alltags. Tübingen: Tübinger Vereinigung für Volkskunde e.V. 2015, in: Zeitschrift für Volkskunde, 112. Jahrgang, Heft 1/2017, Münster/New York: Waxmann, S. 116-118.

     

     Konferenzbeiträge

    „Migration. Digitalisierung. Meinungsbildungsprozesse in digitalen Öffentlichkeiten“, Kurzvortrag auf der Eröffnung des Bayerischen Forschungsinstituts für Digitale Transformation in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 17.07.2019

    „Migration-related communication processes of political players in digital media"
    Conference „Digitized Global Mobilities. The Role of New Media and Digitization in the Security approaches of the Refugee Crisis” at Utrecht University, 03.06.2019„

    „Wer spricht über wen? Mediale Repräsentationsfiguren der Migration“
    3. Fachkonferenz der Reihe „Migration, Medien und Partizipation“ an der Universität Leipzig, veranstaltet vom Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V. und dem Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, 7.12.2018

    „Mediale Repräsentationen der Differenz in einer postmigrantischen Gesellschaft“
    Keynote auf der 18. Internationalen Migrationskonferenz „Migration – Medien – Öffentlichkeit. Migration – Media – The Public“ an der TH Köln, 23.06.2018 

    „Medial (re)produzierte Narrative und Asylrechtsänderungen. Über die Aushandlungen neuer Asyldispositive“
    Institutskolloquium am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft: „Auf der Flucht, nach der Flucht. Kultur- und sozialwissenschaftliche Positionen, ethnographische Zugänge“ an der Universität Tübingen, 03.05.2018 

    „‚Willkommenskultur‘, ‚Leitkultur‘ und ‚unser Land‘? Über die Normalisierung nationaler Selbstrepräsentationen in politischen Talkshows“
    Workshop „Willkommenskultur in der Migrationsgesellschaft. Flucht, Asyl und Regulierungspraxis“ des Instituts für Ethnologie der LMU München, 02.02.2018

    „Alltag zwischen Anspruch und Wirklichkeit? Ein selbstkritisch-migrationspädagogischer Blick auf einen sozialen Träger von ‚Integrationsprojekten‘“ zusammen mit Perrine Dilling, Corinna Höckesfeld, Hannah Ott, Düzgün Polat
    Jahrestagung „Migrationspädagogische Praxis in der Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten“ der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik in München, 25.11.2017

    “‘Every second counts!’ Comedy between subversive action and national conformity”, zusammen mit Arthur Depner
    Conference “New Nationalisms: Sources, Agendas, Languages” at the Wrocław Knowledge Hub of Academia Europaea, 25.09.2017

    „Selektionsmechanismen im deutschen Ausländerrecht. Chancen und Hürden für junge Geflüchtete beim Zugang zu Schule, Ausbildung und Arbeit“
    Ringvorlesung „Zu den rechtlichen Rahmenbedingungen von Erziehung und Bildung“ an der Universität Augsburg, 26.01.2017

    „Selektion zur Prime Time. Die Repräsentation Geflüchteter in deutschen Polittalks“
    Ringvorlesung „Flucht – Macht – Perspektiven“ an der Hochschule Magdeburg-Stendal, 29.11.2016

    „Talking about Refugees. Repräsentationsgefüge in deutschen Polittalks über Flucht“
    Internationale Tagung „Migration und Medien“ an der TU Dresden, 21.10.2016

    „Selektion zur Prime Time. Die Repräsentation Geflüchteter in deutschen Polittalks“
    Erste Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung „65 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention“ an der Universität Osnabrück, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), 06.10.2016

    „Politische Talkshows über Flucht“
    2. Internationale Migrationskonferenz an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: FluchtMigration und gesellschaftliche Transformationsprozesse, 30.04.2016

    „Lampedusa, Frontex und kritische Migrationsforschung. Die Kontextualisierung von Migrationsdiskursen in politischen Talkshows“
    14. Internationale Konferenz „Migration und Mobilität/Migration and Mobility“ an der Fachhochschule Köln, 05.07.2014

    “Identity and economy – Dominant discoursive merges and their counter strategies in political talk shows about the Arab spring”
    Conference “W(h)ither Identity – Positioning the Self and Tranforming the Social” at the International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) in Gießen, 23.01.2014

    “’But: Nobody wants them.’ The construed reality about refugees coming to Europe as a result of the Arab spring created by political talk shows”
    Conference “Crossroads. Europe, Migration and Culture” at the University of Copenhagen, 25.10.2013

    „‚Deutsche Kolonien‘. Seriöse Dokumentation oder kolonialer Kitsch. Eine Dokumentarfilmanalyse aus postkolonialer Perspektive“
    Kongress „Postkoloniale Gesellschaftswissenschaften. Eine Zwischenbilanz“ an der Humboldt-Universität zu Berlin, 18.06.2011

     

    Beiträge in den Medien

    Auer, Valentine (2018): „Ein Mensch ist nie nur Migrant*in“, Hintergrundgespräch mit Simon Goebel, in: Tutzinger Diskurs. https://www.tutzinger-diskurs.de/ein-mensch-ist-nie-nur-migrantin

    Goebel, Simon (2017): Chancen und Grenzen der Zielmedien abwägen. Projektbezogene Medienarbeit, in: clavis, Migration und Medien. Mut zur Vielfalt, 01/2017, S. 14f. www.netzwerk-iq.de/fileadmin/Redaktion/Downloads/IQ_Publikationen/Clavis/2017_05_clavis.pdf

    Grosche, Jürgen (2017): Die Aufreger unter den Medienformaten. Analyse: Flucht und Migration in Talkshows. Interview mit Simon Goebel, in: clavis, Migration und Medien. Mut zur Vielfalt, 01/2017, S. 12f. www.netzwerk-iq.de/fileadmin/Redaktion/Downloads/IQ_Publikationen/Clavis/2017_05_clavis.pdf

    Goebel, S. (2017): „Aus einem völlig anderen Kulturkreis“. Wie in politischen Talkshows über Geflüchtete gesprochen wird, in: iz3w – Zeitschrift zwischen Nord und Süd, 361, Juli/Aug 2017, S. 40-42.

    Stadler, Felix (2017): „Realität ist immer konstruiert und diskursabhängig.“ Interview mit Simon Goebel, in: L.I.S.A. Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung. https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/realitaet_ist_immer_konstruiert_und_diskursabhaengig?nav_id=6855

    Poweleit, Julia (2017): Wie viel Integration bringt das Integrationsgesetz? Interview mit Simon Goebel, in: Politische Bildung Schwaben. https://www.politische-bildung-schwaben.net/2017/01/wie-viel-integration-bringt-das-integrationsgesetz/

     

    Teilnahme an Podiumsdiskussionen

    „Migrationsforschung und Öffentlichkeit: Gehör verschaffen – (nicht) gehört werden“ am Centre for Global Migration Studies (CeMig) in Göttingen, 26.01.2019

    „Kein Lager! Nirgends!“ (Moderation) auf der „1. Augsburger Sicherheitskonferenz. Ein Festival der Solidarität“ in Augsburg, 30.06.2018

    „In erster Linie junge Menschen – Flucht und Migration“ auf den JugendPolitikTagen 2017 des BMFSFJ in Berlin, 06.05.2017

    „Schlag auf Schlag – Ein Werkstattgespräch zu aktuellen Entwicklungen im Asyl- und Flüchtlingsrecht“ auf dem Asylpolitischen Frühschoppen von Tür an Tür e.V. in Augsburg, 30.10.2016

    „Wie kommen Flüchtlinge in Arbeit?“ auf dem DEMOGRAFIEKONGRESS 2016 in Berlin, 02.09.2016

     

    Seminare/Workshops

    „Was heißt hier Integration? Die Verwendungsweisen eines umkämpften Begriffes in Politik, Medien und Sozialer Arbeit“, Workshop auf der Fachtagung der Jugendmigrationsdienste 2019 „Entwicklungen, Theorien, Positionen“ in Wittenberg, 25.06.2019

    „Flucht in Polittalks“, Veranstaltung des Verbundprojekts von BMBF, BICC und IMIS „Flucht: Forschung und Transfer“ mit dem Titel „Flucht: global und komplex! Mit Wissenschaft in der Migrationsgesellschaft berichten“ in München, 26.01.2018

    „Asylrecht und die Selektion von Geflüchteten“, Konferenz der Jugendmigrationsdienste „Wir sind Jugend – Migrations – Dienst: Gemeinsam Schätze heben, jungen Menschen Chancengeben!“ in Berlin, 30.11.2017

    „Sprache Macht Asylpolitik: Eine Anleitung zum Falschverstehen“, zusammen mit Arthur Depner, Workshop im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums von Tür an Tür e.V. in Augsburg, 28.05.2017

    „Fit für die Beratung zur Integration von Menschen mit Fluchterfahrung“, zusammen mit Denzil Manoharan, Seminar für die DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung in München, 23.-24.05.2017

    „Flucht, Asyl, (Aus-)Bildung und Arbeit. Ausländerrechtliche Bedingungen der arbeitsmarktlichen Integration von Geflüchteten“, Seminarreihe der Hanns-Seidel-Stiftung in Utting am Ammersee, 07.05.2017

    „‚Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.‘ Die Rolle der Sprache für die (Selbst-)Wahrnehmung unserer (Einwanderungs-)Gesellschaft, iQ Kongress 2016 „Migration bewegt. Menschen, Gesellschaft, Politik“ in Berlin, 07.12.2016

    “Refugeeism & Asylum in Europe and Germany – Enhancing Active Citizenship!” Lecturer in working group “media”, organized by students of the Studienstiftung des deutschen Volkes in Frankfurt am Main, 23.-26.06.2016

    „Zur Fluchtsituation in Europa, Deutschland und den Kommunen“, Europe Direct Dortmund (Auslandgesellschaft Nordrhein-Westfalen) in Dortmund, 21.06.2016

    „Beratung von Unternehmen zur Integration von Flüchtlingen“, zusammen mit Denzil Manoharan; Seminar für die DIHK-Bildungs-GmbH in Hamburg, 06.06.2016

    Lehrportfolio

    „Politainment und Polittalk-Sendungen“, Seminar an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Medien- und Kommunikationswissenschaftliches Institut (2016/2017)

    „Woher wissen wir, was wir wissen? – Kulturanthropologische Perspektiven auf die mediale Vermittlung von Alltagswissen“, Proseminar an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Professur Europäische Ethnologie/Volkskunde (2016/2017)

    „‚Der Vater liest die Zeitung‘? – Ethnologische Perspektiven auf die Bedeutung der Medien für die Alltagskultur“, Proseminar an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Professur Europäische Ethnologie/Volkskunde (2014)

    „Kultur, Ästhetik, Medien“, Vorlesung an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, Fakultät für Sozialwesen (2012, 2013, 2014, 2015)

    „Migration in Deutschland“, Seminar an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, Fakultät für Sozialwesen (2012, 2013)

    „Mensch und Medien“, Seminar an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, Fakultät für Sozialwesen (2012, 2013, 2014)

    „Interkulturalität im Film“, Übung an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, Fakultät für Sozialwesen (2013, 2014)

    „Methoden der Sozialarbeitsforschung“, Übung an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, Fakultät für Sozialwesen (2013, 2014)

      

    Mitgliedschaften

    Netzwerk Fluchtforschung