Logo DigiLLab

KU ZLB DigiLLab

Digitale Lehr- und Lernlabore (DigiLLab) sind durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst geförderte Zentren für digitale Bildung an bayerischen Universitäten. Unter Federführung des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (KU ZLB) soll digitale Bildung auch in allen Fachbereichen der Lehrer:innenaus-, -fort- und -weiterbildung der KU verankert werden, um (angehende) Lehrer:innen auf die Herausforderungen der Digitalisierung im Schulalltag vorzubereiten. Mit Hilfe vielfältig genutzter digitaler (virtueller) "Klassenzimmer“ auf dem Campus Eichstätt sowie entsprechender didaktischer Konzepte kann interdisziplinär das Pendeln zwischen "analog“ und "digital“ erlernt und erforscht werden.

Das Konzept DigiLLab an der KU wird durch das Kopf-Satelliten-Prinzip verdeutlicht. Konkret heißt dies: Vorhandene, zum Teil hochwertige technische Ausstattungen und Räume werden als "Satelliten" in das Konzept integriert und soweit möglich für neue Studierendengruppen geöffnet.

Es werden folgende Leitgedanken verfolgt:

  • eine subjektorientierte, kompetente, zukunftsfähige und nachhaltige Umsetzung der Möglichkeiten der digitalen Welt,
  • einen verantwortungsvollen Umgang mit deren vielfältigen Möglichkeiten in Lehre, Forschung und der Vorbereitung der Lehramtsstudierenden auf ihre berufliche Zukunft,
  • und ein Beitrag für die Zukunft der Lehrerbildung, bei der es vor allem auch um ein gemeinsames Reflektieren von Wissensbeständen und Entwickeln von methodischen und didaktischen Innovationen geht.

In allen Labs geht es sowohl um konkrete Kompetenzen der Nutzung, als auch um die didaktische Reflexion der Nutzungsmöglichkeiten und schließlich um das Verständnis der angebotenen Technik. Fächerübergreifend wird dies durch die Basisqualifikation "Lehren und Lernen mit digitalen Medien" unterstützt.