Sie befinden sich hier: KU.de  Forschung  Graduiertenakademie  Veranstaltungen

Veranstaltungen der Graduiertenakademie

Flyer über Veranstaltungen hier herunterladen

Januar 2019

Seminar:
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit für die Wissenschaft
 

Die breit gefächerte Medienlandschaft bietet zahlreiche Chancen, um öffentliche Aufmerksamkeit zu erreichen. Doch das Platzieren von Publikationen ist kein Selbstläufer: Im Journalismus gelten eigene Gesetze, und es ist durchaus eine Herausforderung, sich im Mediendschungel Gehör zu verschaffen. Mit dem richtigen Know-how wird es jedoch auch bei begrenztem Budget möglich, in die Medien zu gelangen und das eigene Anliegen in die Öffentlichkeit zu bringen. So gelingt es, Aufmerksamkeit für die eigenen Themen zu wecken und die jeweilige Botschaft medien- und ziel-gruppenspezifisch zu transportieren. Der Workshop vermittelt die wichtigsten Methoden der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit besonderem Fokus auf dem Wissenschaftsbereich. Die Teilnehmer erwerben handwerkliches Praxiswissen, schärfen den Blick für die strategische Medienarbeit und erhalten nützliche Tipps zum Umgang mit Journalisten. Hierzu werden folgende Themen behandelt: Basics der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit: Ziele und Zielgruppen; Me and the media: Der Umgang mit Journalisten;  Das klassische Handwerkszeug: Pressemitteilung und Pressekonferenz; Science goes public: Wie viel Medienkompetenz braucht ein Wissenschaftler?; Zielorientierte Kommunikation: Presse- & Öffentlichkeitsstrategie für mein Projekt; Mein Anliegen professionell öffentlich darstellen: Presse- & Öffentlichkeitsarbeit in der Praxis; Presse- & Öffentlichkeitsarbeit: Meine nächsten Schritte    

Referent: Axel Reiman, GOLIN-Wissenschaftsmanagement

Termin: 25.01.2019     
Raum: Ehemalige Orangerie, eO112
Anmeldung: daniel.romic(at)ku.de

ECTS-Punkte (nur für Doktoranden/-innen): 1


Dezember 2018

Seminar:
Zielorientiert und entspannt promovieren: Mit Resilienztraining und Stressmanagement erfolgreich zum Doktortitel
 

Resilienz beschreibt die Fähigkeit zur Stress-/Krisenbewältigung und einer damit verbundenen persönlichen Weiterentwicklung. In diesem Seminar wird daher im ersten Schritt der Blick der Promovierenden auf die Vorteile einer resilienten Lebensführung mit Hilfe der 7-Resilienzfaktoren gelenkt. Im zweiten Schritt wird Bewusstsein für Stress und seine Gesichter geschaffen, bevor der Fokus auf die unterschiedlichen Phasen der Promotion fällt.

Referentin: Dr. Antje Friedrich-Gemkow

Termin: 07.12.2018     
Raum: Ehemalige Orangerie, eO112
Anmeldung: daniel.romic(at)ku.de

ECTS-Punkte (nur für Doktoranden/-innen): 1


November 2018

Seminar:

Keine Angst vor Konflikten! (mit Seminarschauspieler) 

Konflikte sind alltäglich und wir lösen davon hunderte jeden Tag, ohne dass es uns auffällt. Schwierig wird es erst, wenn sie emotional aufgeladen sind, unangenehm anzusprechen werden oder das Thema brisant ist. In diesem Training lernen Sie, welche Schritte Sie übersehen haben, wenn sich ein Konflikt bereits unangenehm anfühlt und wie Sie zukünftig früher agieren können. Sie werden sensibilisiert auf typische Anlässe und lernen Methoden und Lösungsstrategien, um mit Konflikten völlig normal umzugehen. Dabei haben Sie die Möglichkeit auf die Knöpfe zu schauen, die man drücken muss um Sie persönlich auf die Palme zu bringen. Interaktives Trainieren mit einem Seminarschauspieler vertieft die erlernten Kenntnisse und sorgt für schnellen und anwendbaren Alltagstransfer.

Referent: Simon Holz

Termin: 29./30.11.2018     
Raum: Ehemalige Orangerie, eO112
Anmeldung: daniel.romic(at)ku.de

ECTS-Punkte (nur für Doktoranden/-innen): 2

 


Seminar:
Der Weg zur Professur - akademische Karriereplanung mit Strategie

Promovierende entscheiden sich oft zu spät (am Ende der Promotionsphase) für eine akademische Karriere in Lehre und Forschung. Eine derartige Laufbahn sollte jedoch frühzeitig und strategisch geplant werden - zum einen, weil die Wege dorthin (nicht nur in Deutschland) relativ stark formal reglementiert sind, zum anderen weil die Zahl der verfügbaren Stellen wohl auch in naher Zukunft weit unter der Zahl der interessierten Wissenschaftler/innen liegen wird. Wer frühzeitig damit beginnt, das eigene beruflich-akademische Kompetenzprofil zu entwickeln und ein passendes Karrierenetzwerk aufbaut, hat in diesem strengen Auswahlprozess die besseren Chancen.

Inhaltsbeschreibung:
Um zu entscheiden, ob man den anstrengenden Weg zur Professur beschreiten möchte, ist es wichtig, das eigene akademische Kompetenzprofil zu analysieren - wenn Kompetenzen fehlen, kann man die Promotionsphase/PostDoc-Phase so gestalten, dass man sich in dieser Zeit nicht nur wissenschaftlich-fachlich qualifiziert, sondern strategisch Weiterbildungs- und Arbeitskontexte so wählt oder gestaltet, dass sie einen sinnvollen Kompetenzzuwachs ermöglichen. Deshalb werden die Teilnehmenden im Workshop nicht nur ihr Profil in Bezug auf wissenschaftliche Fähigkeiten und Fachwissen analysieren, sondern auch in Bezug auf

  • forschungsnahe Erfahrung/Kompetenzen (z.B. Drittmitteleinwerbung, und
  • Projekt- und Wissenschaftsmanagement)
  • Lehrkompetenz (einschließlich der Betreuung von Studierenden im weitesten Sinn)
  • Führungskompetenz im weiteren Sinn (wiss. Team, Mitarbeiter/innen aus nicht-wissenschaftlichen Bereichen usw.)
  • Interkulturalität, Interdisziplinarität, Diversity
  • akademische Selbstverwaltung
  • Vorhandensein eines fachlichen und strategischen Netzwerks

In Inputsequenzen erfahren die Teilnehmenden, wie sie konkret während der Qualifikationsphase ihr persönliches Profil in den o.g. Bereichen optimieren können - und welcher zeitliche Ablauf ev. sinnvoll sein kann.
Kurz-Informationen zu üblichen Bewerbungswegen (aktuell z.B. das Thema Lehrportfolio) und zu formalen Wegen (Juniorprofessur/W1, W2, W3, Habilitation und habilitationsäquivalente Leistungen, Hausberufungseinschränkung usw.) schließen die möglichen Schwerpunkte ab.

Methoden:
Neben selbstexplorativen Anteilen und informativen Inputsequenzen liegt ein Fokus auch auf der Vermittlung praktischer Methoden zur Karriereplanung und Strategieentwicklung im akademischen Berufsfeld.

Ziele:
Die Teilnehmenden

  • kennen ihr akademisches Kompetenzprofil und können auf dieser Basis zielführende Entscheidungen für die weitere Qualifikationsplanung treffen
  • können das Wissen um formale Aspekte der akademischen strategischen Karriereplanung einsetzen, um nicht nur zeitlich sondern auch inhaltlich ihren Weg zur Professur in allen Aspekten zu gestalten

Referent: Dr. Eva Reichmann

Termin: 28.11.2018     
Raum: Ehemalige Orangerie, eO112
Anmeldung: daniel.romic(at)ku.de

ECTS-Punkte (nur für Doktoranden/-innen): 1



Die WWF Ingolstadt bietet eine Reihe von Lehrveranstaltungen an, die für Doktoranden und somit auch für Mitglieder unserer Kollegs geeignet und anrechenbar sind. Anmeldungen über KU-Campus.