Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftl. Fakultät  Fachgebiete  Politikwissenschaft  Vergleichende Politikwissenschaft  Deutsch-Französischer Studiengang

  • Willkommen beim Deutsch-Französischen integrierten Studiengang Politikwissenschaft

    Warum streiken die Franzosen eigentlich öfter als die Deutschen? Und sollte Deutschland nicht auch einen ständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bekommen? Warum ist der französische Staatspräsident so viel mächtiger als der deutsche Bundespräsident? 

    Wenn Sie Antworten auf diese Fragen suchen, dann sind Sie im Deutsch-Französischen integrierten Studiengang Politikwissenschaft (DFS) genau richtig. Diskutieren Sie gemeinsam mit Studierenden aus Deutschland und Frankreich über Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und vieles mehr, was Sie interessiert. Studieren Sie Im Laufe des Studiums in Eichstätt und an unserem Partnerinstitut Sciences Po Rennes in Frankreich. Sie werden lernen, die Perspektive des anderen einzunehmen - das ist der interkulturelle Mehrwert eines integrierten Studiengangs und ein gutes Argument für Sie auf dem internationalen Arbeitsmarkt!

  • Quicklinks 

    Studienprogramm
    Probestudium
    Kontakt
    Studierende

     

     

     


Aktuelles

Die neue Alumnibroschüre ist da!

Der Alumniverein des Deutsch-Französischen Studiengangs Politikwissenschaft hat pünktlich zum 10-jährigen Bestehen des Vereins die neue Alumnibroschüre herausgegeben. Darin stellen sich einige Absolventen und Absolventinnen des DFS vor und berichten über ihren Werdegang. Das Annuaire 2018 kann hier gelesen und heruntergeladen werden.

Wie geht München mit seiner Vergangenheit um? – Der DFS auf Exkursion in der bayerischen Landeshauptstadt

Eine Gruppe des Deutsch-Französischen Studiengangs Politikwissenschaft besuchte im Rahmen des Moduls "Politik in Deutschland und Frankreich" das NS-Dokumentationszentrum in München, das an der Stelle des "Braunen Hauses", der damaligen NSDAP-Parteizentrale in München, errichtet worden ist. Vom Ersten Weltkrieg bis zur NSU-Mordserie informiert die Ausstellung über die Entstehung des nationalsozialistischen Milieus und seinen Netzwerken in München, über die Rolle der Stadt und seiner Bürger im Nationalsozialismus sowie über die Aufarbeitung der Vergangenheit und aktuelle Probleme des Rechtsextremismus. Dank einer sehr fachkundigen Führung verbrachten die Studierenden eine sehr informative und diskussionsreiche Zeit in München.

"Utopie Europa" - Vom akademischen Diskurs zu einer europäischen Vision

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars "Politische Ökonomie im deutsch-französischen Vergleich" unter der Leitung von Dr. Charlotte Bellon (Sciences Po Rennes, Programmbeauftragte für den DFS) sind ausgewählt worden, einen Vorschlag für den Debattierwettbewerb "Utopie Europa" einzureichen (Link: https://www.dfh-ufa.org/forschung/utopie-europa/). Der Wettbewerb wird vom Büro für Hochschulkooperation (Institut français Deutschland) und der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) organisiert und endet mit einer Abschlussveranstaltung in der Französischen Botschaft in Berlin im April 2019. Auf der Basis der Analyse der politischen und kulturellen Verankerung der deutschen und französischen Wirtschaftspolitik sollen die Studierenden einen gemeinsamen deutsch-französischen Vorschlag erarbeiten und für die Abschlusspräsentation aufbereiten. Das Ende Juni stattfindende Blockseminar arbeitet eng am Puls der Zeit: noch im Juni soll der deutsch-französische Ministerrat die aktuell debattierten Vorschläge zur Reform der Europäischen Union zwischen Deutschland und Frankreich zusammenführen. Die Studierenden sind dabei allerdings bewusst an keine Zwänge gebunden und dürfen ihren Ideen freien Lauf lassen!

DFS ist spitze - das neue CHE-Hochschulranking ist da!

Mit der internationalen Ausrichtung von Studium und Lehre zählt der DFS laut CHE-Hochschulranking zur Spitzengruppe!

Am 8. Mai 2018 ist das neue CHE-Hochschulranking erschienen. Die Eichstätter Politikwissenschaft und der DFS haben es in die Spitzengruppe geschafft. Beim Gesamturteil Studiensituation, beim Lehrangebot, bei der Studierbarkeit, bei der Betreuung und dem Berufsbezug liegen die Werte für die Eichstätter Politikwissenschaft deutlich über dem Mittelwert für alle Hochschulen und damit in der Spitzengruppe. Bei der internationalen Ausrichtung von Studium und Lehre erreicht der DFS mit 8 von 9 (BA) bzw. 9 von 9 Punkten (MA) nahezu die volle Punktzahl und ist deutlich in der Spitzengruppe.

"Mit dem Hochschulranking bietet das CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) seit 20 Jahren für über 30 Fächer Studieninteressierten Informationen und Transparenz, um das passende Angebot zu finden. Es ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum, bei welchem mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen untersucht und über 150.000 Studierende befragt werden. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Fach wird im Dreijahresrhythmus neu bewertet. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar."
(Pressemitteilung der ZEIT Verlagsgruppe zum aktuellen CHE-Hochschulranking)

"Tausche Brezel gegen Croissant!" - Der Tag der offenen Tür an der KU 2018

"Tausche Brezel gegen Croissant!"
Mit diesem Slogan des Deutsch-Französischen Jugendwerks präsentierte sich der Deutsch-Französische integrierte Studiengang Politikwissenschaft am Tag der offenen Tür an der KU. Die Studierenden verkauften allerdings keine Croissants, sondern passend zum Partnerinstitut im bretonischen Rennes Crêpes!

 

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nahmen an der Podiumsdiskussion zum Thema "Populismus" teil, um die unterschiedlichen fachspezifischen Perspektiven zum Thema kennenzulernen, besuchten einen Informationsvortrag zum Studiengang oder die Veranstaltung mit Alumni verschiedener Studiengänge - darunter auch Johannes Drijkoningen für den DFS, der über seine Arbeit an der Belgischen Botschaft berichtete.

Zeugnisverleihung an der KU Eichstätt im Rahmen des Alumni-Wochenendes 2017

Von Freitag, 15. Dezember, bis Sonntag, 17. Dezember 2017, veranstaltete der Alumniverein des Deutsch-Französischen Studiengangs Politikwissenschaft sein jährliches Alumni-Wochenende. Neben einer Schnitzeljagd quer durch Eichstätt und dem traditionellen Forum des Masters et des Métiers stand dabei die feierliche Zeugnisverleihung am Samstagabend im Holzersaal der KU Eichstätt auf dem Programm. Dabei überreichte der Programmverantwortliche Prof. Stüwe insgesamt 15 Bachelor- und 12 Masterabsolventen ihre Urkunden. Im Anschluss fand auf der Willibaldsburg ein schönes Festessen mit rund 100 Studierenden und Alumnis statt.

Am Sonntagmorgen hielt der Alumniverein nach einem kleinen Bayerischen Frühstück zur Stärkung seine Generalversammlung ab. Bei einer gemütlichen Weihnachtsfeier der Studierenden am Sonntagabend klang das Alumni-Wochenende aus. Von Montag bis Mittwoch konnten dann besonders die französischen Studierenden im ersten und zweiten Jahr im Rahmen der DFS-Seminarwoche die KU und das studentische Leben in Eichstätt kennenlernen. Neben Lehrveranstaltungsbesuchen wurde auch ein Ausflug in die Bayerische Staatskanzlei in München organisiert. Am Donnerstagmorgen schließlich fuhr der Bus nach Rennes zurück und alle verabschiedeten sich nach ereignisreichen Tagen in ihre wohlverdienten Weihnachtsferien.

Comment écrire un CV et une lettre de motivation en français?

Am Mittwoch, 13. Dezember 2017, fand an der KU der Workshop "Bewerben in Frankreich" statt. Axel Honsdorf vom Bayerisch-Französischen Hochschulzentrum (BFHZ) gab den Studierenden dabei wichtige Tipps und Tricks für einen aussagekräftigen Lebenslauf und ein überzeugendes Motivationsschreiben mit auf den Weg. Organisiert wurde der Bewerbungsworkshop von der Servicestelle Internationale Praktika in Kooperation mit dem DFS.

Deutsch-Französisches Forum in Straßburg 2017

Am Freitag und Samstag, 10. und 11. November 2017, fand in Straßburg das Deutsch-Französische Forum statt. Der DFS wurde durch fünf Studierende und Dr. Christina Rüther von der KU Eichstätt sowie Virginie Vigneron vom IEP de Rennes gut vertreten und bekam zeitweise sogar Unterstützung von Seiten der Alumni. Besonders die neuen DFS-Flyer sowie das Infomaterial der KU machten großen Eindruck und es schauten viele Interessenten/-innen am Stand vorbei, den sich der DFS mit den anderen deutsch-französischen Kooperationen teilte. Auch die Vorträge wurden gut besucht. Das spaßige Highlight aller auf der Messe war jedoch die FotoBox, in der auch die Vertreter des DFS ihren Platz fanden.

Besuch beim Deutsch-Französischen Institut (dfi) in Ludwigsburg

Am Donnerstag, 9. November 2017, besuchten die deutschen Studierenden im ersten Jahr und die französischen Studierenden im dritten Jahr das Deutsch-Französischen Institut (dfi) in Ludwigsburg. Nach einer kleinen Pizza-Stärkung gab es eine kurze Einführung über das Institut und die ihm angegliederte Frankreich-Bibliothek. Anschließend stand für die Studierenden eine Recherche zur Geschichte des dfi, dessen Ziele sowie seine heutigen Aufgaben auf dem Programm. Die Ergebnisse wurden anschließend innerhalb der deutsch-französischen Gruppe präsentiert. Zum Abschluss hielt Prof. Uterwedde einen Vortrag, in dem es u.a. um die deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen
und den neuen französischen Staatspräsidenten Macron ging.

Der neue DFS-Flyer ist da!

Der Deutsch-Französische integrierte Studiengang Politikwissenschaft hat nun einen neuen offiziellen Flyer, der sich hier herunterladen lässt. Dort finden sich alle wichtigen Informationen sowie sämtliche Kontaktadressen.

Neues Angebot der DFH!

In Zusammenarbeit mit International Student Identity Card (ISIC) bietet die DFH die Möglichkeit, einen internationalen Studierendenausweis zu bekommen, mit dem man in über 130 Ländern von zahlreichen Vergünstigungen profitieren kann. Schnell sein lohnt sich - denn die ersten 500 Antragsteller/innen erhalten die ISIC/DFH-Karte kostenlos. Alle weiteren Infos gibt es hier: https://www.dfh-ufa.org/aktuelles/news-artikel/isic-dfh-karte/

Das Mentorenprogramm des Alumni-Vereins geht im Sommersemester 2017 in eine neue Runde!

Bis Mitte Juni konnten sich die Studierenden im 3. Jahr bewerben, nun werden die Tandems gebildet.Das Eichstätter Altstadtfest am ersten Juli-Wochenende bietet dann eine gute Gelegenheit, sich persönlich kennen zu lernen. Alle weiteren Infos zum Mentoring-Projekt des Alumni-Vereins finden sich hier.

DFJW fördert deutsch-französisches Fußballprojekt in Eichstätt

Im Sommersemester 2016 unterstützt das Deutsch-Französische Jugendwerk die "Froschschenkel" bei der Umsetzung eines Filmprojekts. Das Fußballteam des Deutsch-Französischen Integrierten Studiengangs Politikwissenschaft erhält eine Fördersumme in Höhe von 1234 Euro.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.  

Aktuelle Informationen zu den Froschschenkeln finden Sie auf deren Facebook-Seite.

 

 

Headergrafik Assemblée nationale/Bundestag: somadjinn / rgbstock.com; Montage: Martin Schön