Sie befinden sich hier: KU.de  International  Erasmus+  Special Needs  

ERASMUS - Special Needs


Sonderführung aufgrund von Special Needs

Das Erasmus-Programm ermöglicht die Unterstützung von Auslandsaufenthalten für Personen mit special needs (= Sonderbedürfnisse). Diese können sich aufgrund einer Behinderung oder der Tatsache, dass Teilnehmer mit Kind ins Ausland gehen, ergeben. Sondermittel für special needs werden zusätzlich zur regulären Erasmus-Förderung gezahlt. 

Behindertenförderung

Für die Förderung behinderter Erasmus-Teilnehmer (Studierende, Lehrende und Verwaltungspersonal) können auf Antrag die durch den Auslandsaufenthalt bedingten Mehrkosten, die nicht durch nationale Stellen (wie z.B. das Studentenwerk, Krankenkassen, Sozialämter) abgedeckt sind, bezuschusst werden. Dies können beispielsweise Kosten für die An- und Abreise, die Unterkunft, Helfer vor Ort oder medizinische Betreuung sein. 

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an den Erasmus-Koordinator. Dort erfahren Sie Näheres zu den Fördermöglichkeiten. 

Nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen können die Internetseiten der European Agency for Development in Special Needs Education und das European Disability Forum geben. 

Förderung mit Kind

Studierende, die mit Kind(ern) ins Ausland gehen, können auf Antrag Erasmus-Sondermittel erhalten. Diese werden als Pauschalen ausbezahlt und richten sich nach der Anzahl der Kinder und dem Zielland. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an den Erasmus-Koordinator. Dort erfahren Sie Näheres zu den Fördermöglichkeiten.

 

Weiterführende Links