Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Mathematisch-Geographische Fakultät  Geographie  Tourismusgeographie  

Studium Tourismus | Zentrum für Entrepreneurship                

Herzlich Willkommen am Lehrstuhl Tourismus und dem Zentrum für Entrepreneurship

Der Lehrstuhl Tourismus und das Zentrum für Entrepreneurship bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Geographie und Wirtschaftswissenschaften und beschäftigt sich mit aktuellen Forschungsfragen des Tourismus im interdisziplinären Kontext.

News

Preis der Brauerei Gutmann für Bachelorarbeit am Lehrstuhl Tourismus

Der im Rahmen des Dies Academicus am 05. Dezember verliehene Preis der Brauerei Gutmann für Projekte zum Thema Nachhaltigkeit ging dieses Jahr mit Herrn David Spenger an einen Bachelorstudenten, der seine Abschlussarbeit am Lehrstuhl Tourismus geschrieben hat. Die von Prof. Pechlaner betreute Arbeit mit dem Titel "Wer schwimmt mit? Das 'Karpfen-Netzwerk' im Aischgrund und seine Bedeutung für die Stadtentwicklung von Höchstadt an der Aisch" versucht an einem regionalen Beispiel die Steuerungsstrukturen und -prozesse innerhalb von Tourismusdestinationen aufzuzeigen, zu analysieren und entsprechende Konzepte mit starkem Praxisbezug abzuleiten. Wir wünschen Herrn Spenger für seinen Berufseinstieg und seinen Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

 

v.l.n.r.: Fritz Gutmann jr., David Spenger, Prof. Dr. Harald Pechlaner

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft

Vergangenen 10. November hielt die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT e.V.) die zwanzigste Jahrestagung, und somit eine Jahrestagung, ausgetragen von der Hochschule Worms, ab. Prof. Dr. Harald Pechlaner war als Ehrengast zum Jubiläumsabend eingeladen, nachdem er selbst 10 Jahre (2002 - 2012) Präsident der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft war. Aktuell ist Prof. Pechlaner Präsident der AIEST (Association Internationale D'Experts Scientifiques Du Tourisme), und so wurde im Rahmen der Jubiläumsfeier der DGT auch eine Kooperation zwischen DGT und AIEST offiziell besiegelt. Prof. Jürgen Schmude von der LMU München, Präsident der DGT, und Prof. Harald Pechlaner sind sich einig, dass die tourismuswissenschaftlichen Organisationen zukünftig stärker zusammenrücken müssen, um die Bedürfnisse und Notwendigkeiten der Tourismuswissenschaften in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft besser abstimmen und vertreten zu können.

 

v.l.n.r.: Prof. Jürgen Schmude, LMU München; Prof. Roland Conrady, Hochschule Worms; Prof. Harald Pechlaner, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt; Prof. Edgar Kreilkamp, Leuphana Universität Lüneburg; Prof. Walter Freyer, TU Dresden - allesamt ehemalige Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft, Prof. Schmude amtierender Präsident, Prof. Freyer Gründungspräsident.

Wissensbilanz des Lehrstuhl Tourismus / Zentrum für Entrepreneurship

Im Rahmen der Tagung "Die Großen Exkursionen des Lehrstuhl Tourismus" wurde die neueste Wissensbilanz des Lehrstuhls vorgestellt. Nachdem ein solcher Bericht, der die Aufgabe erfüllen soll, die Aktivitäten des Lehrstuhls und des gesamten Teams transparent zu machen, seit dem Jahr 2008 nicht mehr erschienen ist, fokussiert die nun erschienene Ausgabe den Gesamtzeitraum seit der Gründung des Lehrstuhls als Stiftungsprofessur im Jahr 2003.

Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage (eMail an: adelheid.appel(at)ku.de) ein Exemplar zur Verfügung.

Tagung "Die Großen Exkursionen des Lehrstuhl Tourismus"

Am 30. November richtete der Lehrstuhl Tourismus eine Tagung zu den in den vergangenen Jahren durchgeführten Großen Exkursionen aus. Die etwa vierstündige Veranstaltung hatte zum Ziel sich auf die Suche nach der Quintessenz des Reisens zu begeben, auf den Exkursionen behandelte Themen in unterschiedlichen regionalen Kontexten zu betrachten und zu fragen, was von all den Erlebnissen geblieben ist. Etwa 70 Gäste folgten dabei den Ausführungen der Lehrstuhlmitarbeiter, die als Exkursionsleiter eine Reihe interessanter Einblicke in die Planung und den Ablauf geben konnten, sowie von externen Experten, die verschiedene Schwerpunkte der Exkursionen aus der Perspektive ihrer jeweiligen Tätigkeitsbereiche vertieften.

Am Ende der Tagung wurde mit Christian Nordhorn ein langjähriger Mitarbeiter des Lehrstuhls verabschiedet, der ab Januar seine neue Stelle bei der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH (BayTM) in München antreten wird. 

 

Prof. Dr. Harald Pechlaner bei der Tagung "Die Großen Exkursionen des Lehrstuhl Tourismus"

 

Das Auditorium folgt Ausführungen zum Exkursionskonzept.

 

Prof. Dr. Harald Pechlaner (links) verabschiedet Christian Nordhorn, einen langjährigen Mitarbeiter am Lehrstuhl Tourismus

Teilnahme an der SITCON 2016

Am 30. September nahm Prof. Pechlaner an der SITCON 2016, der von der Singidunum Universität in Belgrad ausgerichteten Singidunum International Tourism Conference teil. An dieser das zweite Mal stattfindenden Konferenz, in deren Rahmen eine Vielzahl wissenschaftlicher Beiträge vorgestellt und diskutiert wurden, nahmen mehr als 145 Professoren, Wissenschaftler, Experten aus den Bereichen Tourismus und Gastgewerbe, Studenten sowie Repräsentanten der Tourismusindustrie teil.  Prof. Pechlaner hatte als Präsident der AIEST die Ehre die Tagung mit einem Vortrag zum Thema „Quality as a Basis for Tourism Destination Competitiveness“ zu eröffnen.

Weitere Informationen sind unter folgendem Link abzurufen.

 

SPLAN Fuerteventura

Für die Destinationsmanagement-Organisation von Fuerteventura führen die Studierenden des Masterstudiengangs "Tourism and Regional Planning - Management and Geography" (3. Semester) im Rahmen des Moduls SPLAN (Specialized Planning and Consulting Project) eine Untersuchung durch - auf dem Programm stand hierbei auch ein Aufenthalt auf der Kanareninsel, bei der die Destination kennengelernt und Interviews vor Ort geführt werden konnten (21. bis 26. November 2016). Geleitet und wissenschaftlich betreut wird die Studie von Prof. Dr. Harald Pechlaner und Christian Nordhorn. 

Ziel ist es, neben dem stark touroperator-getriebenen Tourismus einen community-based Tourismus aufzubauen, um eine nachhaltige Tourismusentwicklung auf der Insel zu gewährleisten. Vor Ort wurde die Exkursionsgruppe von Charly Lang, einem Eichstätter Photographen und Autor, unterstützt. So konnten neben den touristischen Hotspots auch die kulturellen Highlights der Insel kennengelernt werden. 

 

1. Reihe v.l.n.r. Christian Nordhorn, Charly Lang, D. Blas Acosta Cabrera (Vizepräsident der Inselregierung Fuerteventura), Prof. Dr. Harald Pechlaner, Moisés Jorge Naranjo (DMO-Manager Fuerteventura) und die Studierenden des Studiengangs "Tourism and Regional Planning - Management and Geography"

Kooperationsgespräche mit der University of Isfahan

Der Lehrstuhl Tourismus strebt eine Kooperation mit der iranischen University of Isfahan im Rahmen des Masterstudiengangs „Tourism and Regional Planning - Management and Geography“ an. Daher führten Prof. Dr. Harald Pechlaner und Christian Nordhorn hierzu nun erste Gespräche vor Ort mit dem Dekan der „Faculty of Geography and Environmental Planning“ der University of Isfahan, Prof. Dr. H. Yazdan Panah und dem Leiter des International Office, Dr. Sayyed Komeil Tayebi. Einen Bericht über die Reise finden Sie unter folgendem Link.

 

Prof. Dr. Harald Pechlaner und Christian Nordhorn mit Professoren und Studierenden der „Faculty of Geography and Environmental Planning“ der University of Isfahan

 

75 Jahre Tourismusforschung in der Schweiz

Kürzlich feierte die Schweiz 75 Jahre universitäre Tourismusforschung und -lehre. 1941 starteten beinahe zeitgleich an den Universitäten von Bern und St. Gallen Vorlesungen in Fremdenverkehrsbetriebslehre. Die beiden Tourismuswissenschaftspioniere Prof. Hunziker (St. Gallen) und Prof. Krapf (Bern) schrieben in der Folge ein gemeinsames erstes Lehrbuch der Allgemeinen Fremdenverkehrslehre und waren insbesondere in der engen Kooperation mit der Tourismuswirtschaft sehr engagiert. Tourismuswissenschaft erfordert geradezu den engen Kontakt zur Tourismuswirtschaft, um aus deren Problemstellungen Ansätze, Theorien und Lösungen zu entwickeln. 1951, also rund 10 Jahre danach, gründete Prof. Hunziker die AIEST (Association Internationale D'Experts Scientifiques Du Tourisme), deren erster Präsident er war. Und hier schließt sich der Kreis zum Lehrstuhl Tourismus der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, dessen Inhaber Prof. Harald Pechlaner derzeit Präsident der AIEST ist und aus diesem Grunde an den 75-Jahrfeierlichkeiten in Bern teilgenommen hat. In Bern gibt es eine lange tourismuswissenschaftliche Tradition, beispielsweise mit den Professoren Jost Krippendorf und Hansruedi Müller, deren Forschungsschwerpunkt stets Themen der Nachhaltigkeit waren, während in St. Gallen eine ebenso lange Tradition mit den Professoren Claude Kaspar und Thomas Bieger bestand. Prof. Bieger ist in der Zwischenzeit zum Rektor der Universität St. Gallen avanciert, während Prof. Dr. Christian Laesser heute der Direktor des Forschungsbereiches Tourismus am Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen ist. In Bern wurde der Bereich Tourismus in das Center for Regional Economic Development (CRED) integriert und wird von Frau Dr. Monika Bandi geleitet.

 

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Prof. Thomas Bieger, Dr. Monika Bandi, Prof. Hansruedi Müller, Prof. Harald Pechlaner, Prof. Christian Laesser

Gastvortrag Frau Prof. Dr. Heidrun Friese (TU Chemnitz): "Grenzen der Gastfreundschaft - Figuren des Fremden: Feinde, Opfer und Helden"

 

Am 24. Oktober 2016 hielt Prof. Dr. Heidrun Friese von der TU Chemnitz einen Vortrag über die "Grenzen der Gastfreundschaft - Figuren des Fremden: Feinde, Opfer und Helden" im Holzersaal der Sommerresidenz. Im Mittelpunkt des Vortrags standen dabei Beobachtungen ihrer Feldforschung auf Lampedusa und die Rolle der Medien, welche die Bootsflüchtlinge in unterschiedlichen Rollen inszenieren. So werden diese teilweise als Feinde, Opfer oder Helden dargestellt und bekommen so unterschiedliche Bedeutungen zugewiesen - einerseits als Bedrohung oder Befreier für die Länder Europas.  

 

Frau Prof. Dr. Friese ist eine ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet der Forschungen zur Gastfreundschaft und stellt in ihren Arbeiten direkte Bezüge zum Thema Flucht und Migration her.

 

Prof. Dr. Heidrun Friese bei ihrem Vortrag im Holzersaal der Sommerresidenz

AIEST Conference Malta 2016

Zwischen 28. August und 1. September hat in Malta die 66. Tagung der AIEST stattgefunden. AIEST ist die älteste Vereinigung von wissenschaftlichen Tourismusexperten weltweit. Sie wurde vor 66 Jahren in der Schweiz von den wissenschaftlichen Tourismuspionieren an den Universitäten in St. Gallen und Bern gegründet. In diesem Jahr widmete sich die Tagung vor allem dem Thema "Tourism at and on the Sea" sowie ausgewählten aktuellen Fragen der Tourismusentwicklung weltweit. Prof. Pechlaner ist seit 2014 Präsident der AIEST und bemüht sich im Besonderen um einen professionellen Austausch von Wissenschaft und Praxis, wofür die AIEST eine interessante Plattform darstellt, sowie darum, dass die Tourismuswissenschaften im Rahmen des globalen touristischen Wachstums eine wichtige Rolle spielen können.

 

Prof. Pechlaner auf der AIEST Konferenz in Malta

Der Vorstand der AIEST (v.l.n.r.): Christian Laesser (Generalsekretär), Peter Williams (Kanada), Egon Smeral (Österreich), Raija Komppula (Finnland), Melville Saymaan (Südafrika), Kirstin Hallmann (Deutschland), Harald Pechlaner (Präsident)

Projekt "Hotelbad der Zukunft"

Gesellschaftliche Megatrends wie Individualisierung, Gesundheit oder Neo-Ökologie wirken sich auf die Wünsche der Reisenden aus. Egal ob Urlauber oder Geschäftsreisender – die Bedürfnisse der Gäste werden individueller und ändern sich immer kurzfristiger. Für den Hotelier wird es zunehmend schwieriger zu erkennen, was sich seine Gäste wirklich wünschen und wie diese Wünsche gebündelt werden können. Als nächstes steht er vor der Frage, welche Veränderungen und Investitionen sinnvoll sind, damit sich die Gäste auch künftig wohl fühlen. Hier setzt das Projekt „Hotelbad der Zukunft“ an. In mehreren Schritten zeigt es wichtige gesellschaftliche Strömungen auf, erläutert ihre Bedeutung für das Hotel und liefert zugleich Impulse für neue Konzepte.Teil des Projektes war der "Future Concept"-Workshop, an dem zehn Vordenker und Visionäre aus dem Bereich des Tourismus teilnahmen - unter ihnen auch Prof. Pechlaner - um ebenso kreative wie innovative Konzepte zu erarbeiteten und in die Praxis umzusetzen.

Einen Einblick in den Workshop finden Sie auf Youtube unter dem folgenden Link: www.youtube.com/watch

Zukunftschance Tourismus

Im Rahmen der Veranstaltung "Zukunftschance Tourismus" im Hotel "Die Gams" in Beilngries versammelten sich Ende Juli zahlreiche Vertreter aus Politik und Tourismus, um über die Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten des Tourismus im Naturpark Altmühltal zu debattieren. Prof. Harald Pechlaner berichtete dabei aus der Studie zur Zukunft des Destinationsmanagements und -marketings in Bayern, welche im Auftrag des Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vom Lehrstuhl Tourismus durchgeführt wurde. Neben ihm referierten Dr. Martin Spantig, Geschäftsführer der Bayern Tourismus Marketing GmbH und Christoph Würflein, Geschäftsführer des Tourismusverbands Naturpark Altmühltal. In der anschließend stattfindenden Diskussionsrunde wurde konkret über Wege nachgedacht, wie erfolgsversprechende touristische Projekte in der Region auf den Weg gebracht werden können.

Auf dem Bild: Prof. Harald Pechlaner und die Teilnehmer der Diskussionsrunde der Veranstaltung "Zukunftschance Tourismus"

Green Destination ist eine der zukünftigen Herausforderungen

Zwischen dem 06. und dem 08. Juli 2016 war Prof. Pechlaner federführend bei der Tagung "DestinationGreenitaly" in Rom beteiligt. Die Tagung wurde von der Europäischen Akademie Bozen (EURAC Research) in enger Kooperation mit dem italienischen Umweltministerium sowie unter Schirmherrschaft des Kultur- und Tourismusministeriums durchgeführt. Die Tagung hatte zum Ziel, auf der Grundlage von spezifischen Nachhaltigkeitsindikatoren des United Nations Environmental Programs (UNEP) der Frage nachzugehen, wie ein nachhaltiges Destinationsmanagement mit Hilfe von konkreten Indikatoren, die in der Folge auch messbar sein sollen, gelingen kann. In zwei Vorträgen konnte Prof. Harald Pechlaner zum einen, einen ersten Bezug der UNEP-Kriterien zum touristischen Destinationsmanagement herstellen, im zweiten Vortrag ging es darum, die dafür notwendigen Leadershipfähigkeiten in der Führung von Netzwerken, Plattformen und Organisationen für die räumliche Entwicklung von Destinationen, Standorten und Regionen darzulegen.

 

Besuch von Prof. Pechlaner bei der UNWTO

Vom 20. bis zum 21. Juni 2016 war Prof. Pechlaner zu Gast in der Zentrale der UNWTO (Welttourismusorganisation) in Madrid. In den Gesprächen mit Dr. Dirk Glaesser, Director for the Sustainable Development Programme, ging es unter anderem um die Thematik des für 2017 von den Vereinten Nationen ausgerufene International Year of Sustainable Tourism for Development. In diesem Zusammenhang wurde auch über das Dissertationsvorhaben eines Lehrstuhlmitarbeiters diskutiert, welches in Kooperation mit der UNWTO stattfindet und sich im Spannungsfeld von supranationalen Nachhaltigkeitsstrategien und deren Implementierung im Tourismussektor auf lokaler und regionaler Destinationsebene bewegt.

Auf dem Bild: Dr. Dirk Glaesser, Director for the Sustainable Development Programme der UNWTO und Prof. Harald Pechlaner in der Zentrale der UNWTO in Madrid

Seminarabschluss "Entrepreneurial Networks and Start-up Management"

Mit den Studierendenvorträgen konnte das Seminar "Entrepreneurial Networks and Start-up Management" abgeschlossen werden. Dieses stand im Sommersemester 2016 unter dem Motto „Flucht und Migration im Kontext von Unternehmertum“. Konzept des Seminars war es zunächst, fachlichen Input von Experten aus Wissenschaft und Praxis zu liefern. Neben Prof. Pechlaner trugen hierzu Laura Bechthold (s. Bild), Michael Tretter (AUDI AG) sowie Dr. Wolf von Holzschuher (Gründer und Geschäftsführer YooCorp GmbH & Co. KG), gemeinsam mit Stephan Petersen (Unternehmensentwicklung und Leitung Redaktion YooCorp GmbH & Co. KG), bei. Anschließend wurde das Thema in insgesamt acht internationalen Gruppenpräsentationen aus den unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet. Hierzu fand eine Verknüpfung theoretischer Konzepte und aktueller Fallbeispiele im Kontext von Unternehmertum, Flucht und Migration statt. Die zentrale Erkenntnis des Seminars war es, dass das Thema Flucht und Migration durch zahlreiche Initiativen im Unternehmertum präsent ist und dass bereits heute sowohl KMUs als auch Großunternehmen eine proaktive Rolle in der gesellschaftlichen Aufgabe der Integration einnehmen.

Auf dem Bild: Ein Teil der internationalen Studierendengruppe im Seminar zusammen mit Frau Bechthold, Prof. Harald Pechlaner und Daniel Zacher

Brauchen wir in Zukunft noch Tourismusorganisationen?

Eichstätter Tourismusgespräche beschäftigen sich mit der Zukunft der Destinationen

Am vergangenen Donnerstag fanden die 27. Eichstätter Tourismusgespräche im Landratsamt statt mit dem Ziel, einen Blick in die Zukunft der touristischen Organisation im Freistaat Bayern zu werfen. Hintergrund der diesjährigen Gespräche war ein Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums an den Lehrstuhl Tourismus, die Zukunft des Destinationsmanagements und –marketings in Bayern zu untersuchen. Die Tagung erregte großes Interesse, sodass Landrat Anton Knapp vor einem berstend vollen Sitzungssaal die Tourismusgespräche mit dem Hinweis eröffnen konnte, dass Eichstätt seit jeher als Landkreis auf ein eigenes Tourismusmarketing verzichte und stattdessen gemeinsam mit sechs anderen Landkreisen in fünf Regierungsbezirken gemeinsame Sache mache und eigentlich ein ideales Beispiel für Destinationsmanagement darstelle. Was Prof. Pechlaner vom Lehrstuhl Tourismus denn auch in der Präsentation der Studie bestätigen konnte. Kirchturmdenken verhindere häufig ein Denken in großen Räumen, wie der Gast es eigentlich verlange. Die einzelnen Orte und Städte, aber auch Landkreise, sind mehr denn je gefordert, sich auf eine professionelle Produktentwicklung zu konzentrieren und das Marketing in großen Landschaftsgebieten zu konzentrieren. Die Tourismusdirektorin von Nordrhein-Westfalen, Heike Döll-König, unterstrich in ihren Aussagen, dass eine Dachmarke als Bindeglied von Tourismus- und Standortmarketing eine exzellente Grundlage für die Markenbildung sei. Auch in Pechlaners Studie wird angemahnt, dass die starke Tourismusmarke Bayern in Zukunft eine stärkere Verschränkung mit dem Wirtschaftsstandort braucht, um wettbewerbsfähig zu sein. Werner Taurer vom Beratungsunternehmen Kohl & Partner skizzierte danach die Zukunft des Destinationsmanagers, der sich viel mehr um Themen wie Kultur, Mobilität oder Immobilienentwicklung kümmern muss, welche für die Tourismusgebiete im Wettbewerb von großer Bedeutung werden. Gäste wollen immer weniger bloß Touristen sein, sondern stattdessen mit den Einheimischen auf Augenhöhe sein, wollen ihre Lebensräume verstehen und so einen Blick hinter die Kulissen werfen. Dies macht auch den Erfolg von Plattformen wie AirBnB aus, die insgesamt das Destinationsmanagement vor neue Herausforderungen stellt.

In zwei Diskussionsrunden wurden Problembereiche des Destinationsmanagements am Beispiel von bayerischen Fällen diskutiert. EU-rechtliche Fragen der öffentlichen und Privaten Finanzierung und Förderung am Beispiel von Bayreuth oder die Möglichkeit, mit Hilfe von Genossenschaften die privaten Akteure stärker in die Finanzierung einzubinden, waren konkrete Beispiele. Die Tagungsteilnehmer hatten die Gelegenheit, mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen und so mach Missverständnis in der Umsetzung des Destinationsmanagements zu klären. Christoph Würflein schloss die Tagung mit der Aufforderung, dass die Touristiker sich mehr als bisher mit Fragen der Lebensqualität auseinandersetzen sollen. Was den Einheimischen wichtig ist, ist auch dem Gast wichtig. Gerade die Digitalisierung erfordere ein radikales Umdenken: es geht immer weniger um das Marketing der Angebote, sondern um ein professionelles Produkt- und Themen-Management, das auch im Netz einzigartig ist.

 

Den Fernsehbericht zu den Eichstätter Tourismusgesprächen auf intv finden Sie unter folgendem Link.

 

Begrüßung der Tagungsteilnehmer durch Landrat Anton Knapp

 

v.l.n.r.: Christoph Würfeln (Naturpark Altmühltal), Prof. Harald Pechlaner, Dr. Heike Döll-König (Tourismus NRW), Andreas Steppberger (Bürgermeister Stadt Eichstätt), Anton Knapp (Landrat Kreis Eichstätt), Oswald Pehel (Tourismus Oberbayern München e.V.)

 

Prof. Harald Pechlaner bei der Ankündigung des Vortrages von Oswald Pehel

 

Studierende der Bachelor- und Masterprogramme bei der Analyse der Tagungsthemen

 

Die Präsentationen folgender Vortragender können Sie im Folgenden Downloaden:

Dr. Heike Döll-König - Die Umsetzung touristischer Konzepte in der Praxis - Das Fallbeispiel NRW

Prof. Harald Pechlaner/Daniel Zacher - Diskussion zur Zukunft des Destinationsmanagements in Bayern (Studie)

Dr. Manuel Becher - Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH 

Werner Taurer - Perspektiven zur Destinationsentwicklung mit Fokus auf privatwirtschaftliche Akteure

Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste

Prof. Dr. Harald Pechlaner wurde als ordentliches Mitglied (Klasse V - Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften) in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste/European Academy of Sciences and Arts aufgenommen. Mehr Informationen zur Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste finden Sie unter folgendem Link.  

Die Meldung auf der Homepage der Katholischen Universität finden Sie hier.

Kleine Exkursion Nordsee

Der Lehrstuhl Tourismus befand sich im Mai 2016 auf kleiner Exkursion an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste.       

Gemeinsam mit 17 Studierenden aus dem Bachelor-, Master- und Lehramtsstudium besuchten die Lehrstuhlmitarbeiter Daniel Zacher und Christian Eckert von Husum ausgehend die Orte Büsum und St. Peter-Ording, die Hallig Hooge sowie die Insel Sylt. Zudem konnten die Studierenden an der FH Westküste (Heide) am Seminar „EE Scouts“ teilnehmen, welches sich auf eine nachhaltige Entwicklung des Nordsee-Tourismus konzentrierte. Im Rahmen mehrerer Expertengespräche konnten die Studierenden während der gesamten Exkursion interessante Einblicke in die Entwicklung und Ausrichtung, aber auch mögliche Herausforderungen des Tourismus entlang der Nordseeküste Schleswig-Holsteins gewinnen. Bei der Planung und Durchführung wurde der Lehrstuhl freundlicherweise von Herrn Daniel Meyer unterstützt, welcher an der KU Eichstätt-Ingolstadt das Masterprogramm „Tourism and Regional Planning“ absolviert hat und nun bei der Nordsee-Tourismus-Service GmbH beschäftigt ist.

Die Exkursionsgruppe auf der Hallig Hooge im Wattenmeer

27. Eichstätter Tourismusgespräche

Die Zukunft des Destinationsmanagements in Bayern: Diskussionsbeiträge zur Umsetzung

Die diesjährigen 27. Eichstätter Tourismusgespräche beleuchten Entwicklungsperspektiven des bayerischen Destinationsmanagements und -marketings und legen dabei den Fokus auf deren Umsetzung. Experten aus dem deutschsprachigen Raum treffen auf bayerische Stimmen zu den aktuellen Herausforderungen in Orten, Städten und Regionen. Die Tagung findet am 02. Juni 2016 im Landratsamt Eichstätt statt. 

 

Das Programm der Tagung finden Sie unter folgendem Link.

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

 

Hintergrund ist eine Studie des Lehrstuhl Tourismus im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Die Ergebnisse finden Sie unter folgendem Link

 

Prof. Dr. Harald Pechlaner bei der Präsentation der Studienergebnisse am Bayerischen Tourismustag 2015 in Nürnberg

 

Aktuell präsentiert Herr Prof. Pechlaner die Ergebnisse auch im Rahmen von Ausschusssitzungen der bayerischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) und dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEGHOGA Bayern e.V.). Der Lehrstuhl Tourismus strebt damit eine intensive Diskussion der Ergebnisse in der Tourismuswirtschaft an. 

Forschungsprojekt im JOSEPHS

Die Ferienzeit steht an und viele werden an einer Hotelrezeption erstmals Kontakt mit dem dortigen Personal haben. Welche Emotionen sich in einer solchen Situation bei Gast und Gastgeber abspielen und welche Schlüsse sich daraus für künftige Dienstleistungen ziehen lassen, untersucht momentan der Lehrstuhl für Tourismus (Prof. Dr. Harald Pechlaner) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Die Fallstudie wird durchgeführt in der Nürnberger Service-Manufaktur „Josephs“, die von der Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS betrieben wird. Dort können Besucher mitten in der Nürnberger Innenstadt auf über 400 Quadratmetern neue Produkte und Dienstleistungen aus verschiedenen Lebensbereichen entdecken und testen. Derzeit dreht sich dort für drei Monate alles um den Bereich „Reise und Tourismus“.

Studierende des Seminars "Tourismusgeographie- und management 2" fungieren als Mitarbeiter des Hotel JOSEPHS

 

Einen ausführlichen Bericht zum Forschungsprojekt finden Sie unter folgendem Link.

Große Exkursion Balkan im März 2016

Der Lehrstuhl war im März 2016 auf Großer Exkursion auf dem Westbalkan. Gemeinsam mit 17 Studierenden aus dem Bachelor- und Lehramtsstudium wurden ausgehend von der griechischen Insel Korfu die Länder Albanien, Kosovo, Mazedonien, Serbien sowie Bosnien-Herzegowina besucht. Im Zentrum der Exkursion standen die Potenziale des Tourismus und der Regionalwirtschaft vor dem Hintergrund der besonderen geschichtlichen, religiösen, politischen und ökonomischen Ausgangsbedingungen dieser äußerst heterogenen Region in Nachbarschaft zum deutschsprachigen Raum. In zahlreichen Expertengesprächen, Diskussionsrunden und Universitätstreffen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vertiefte Hinweise über die künftige Rolle des Balkan in Europa gewinnen. Einen Bericht über die Exkursion finden Sie auf der Homepage der KU unter folgendem Link

Der Lehrstuhl Tourismus auf der ITB 2016

Auch im März 2016 besuchten Prof. Harald Pechlaner und Christian Nordhorn vom Lehrstuhl Tourismus die Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Am Rande der Messe fand ein Treffen dreier Präsidenten (der amtierende Präsident Prof. Jürgen Schmude und zwei ehemalige Präsidenten Prof. Roland Conrady und Prof. Harald Pechlaner) der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT) statt.

 

 v.l.n.r.: Prof. Roland Conrady, Prof. Jürgen Schmude und Prof. Harald Pechlaner auf der ITB 2016

 

Christian Nordhorn hielt im Rahmen der ITB Destination Days 2016 einen Vortrag mit dem Titel "Escape, Migration and Tourism". Der Vortrag sowie die anschließende Podiumsdiskussion mit Prof. Jürgen Schmude (Präsident DGT e.V., LMU München), Dr. Dirk Glaesser (UNWTO) und George Drakopoulos (UNWTO) kann unter folgendem Link angesehen werden.

 

 Vortrag "Escape, Migration and Tourism" von Christian Nordhorn bei den ITB Destination Days 2016

Projektabschluss: „Zukunft des Destinationsmanagements und -marketings im Freistaat Bayern“

Prof. Dr. Harald Pechlaner und Daniel Zacher konnten mit der Veröffentlichung des Endberichts das Projekt zur „Zukunft des Destinationsmanagements und -marketings im Freistaat Bayern“ erfolgreich abschließen (Auftraggeber: Bayerisches Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie). Dem ging ein mehr als einjähriger Arbeitsprozess voraus, bei welchem neben intensiven Recherchen unter anderem 40 Interviews und 4 Workshops mit namhaften Stellvertretern des bayerischen Tourismus auf Seiten der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft durchgeführt wurden.

Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, den aktuellen Erfolg des bayerischen Tourismus auch in Zukunft zu gewährleisten. Bewusst wurde dabei auch über den Tellerrand hinausgeschaut und international erfolgreiche Tourismusregionen und deren Organisation ins Blickfeld genommen. Inhaltliche Schwerpunkte waren neben Fragen der Kooperation, der Qualität und der innovativen Produktentwicklung  insbesondere auch die Herausforderungen und Lösungsansätze einer tragfähigen und wettbewerbsfähigen Finanzierung des Destinationsmanagements und -marketings.

Adressaten der Studienergebnisse sind alle Akteure des bayerischen Tourismus. Den Link zur Studie finden Sie hier.


Kooperation Master "Tourism and Regional Planning" - Russian State University of Tourism and Service, Moskau

Wir sind froh verkünden zu können, dass das Kooperationsabkommen mit der Russian State University of Tourism and Service (Moskau, Russische Föderation) seit diesem Semester mit Leben erfüllt ist. Eine Studentin der KU Eichstätt-Ingolstadt studiert dieses Sommersemester in der Hauptstadt der Russischen Föderation an der Russian State University of Tourism and Service (RSUTS). Wir bedanken uns herzlich bei Prof. Elena Sakharchuk, dass dies möglich geworden ist und wollen auch in Zukunft an einer starken Kooperation mit der RSUTS arbeiten.

 

Elina Gavriljuk, Studentin des Masterprogramms "Tourism and Regional Planning" an der KU Eichstätt-Ingolstadt studiert das Sommersemester über an der Russian State University of Tourism and Service in Moskau

Kooperationspartner in Georgien

Prof. Harald Pechlaner und Christian Nordhorn besuchten im Januar 2016 Tiflis, die Hauptstadt Georgiens, um die Kooperation mit den dortigen Universitäten auszubauen. Im Rahmen der großen Exkursion "Kaukasus 2013" wurden Kooperationsvereinbarungen mit der "Tbilisi Teaching University" sowie der "Subkhan-Saba Orbeliani-University" unterschrieben. 

Die "Tbilisi Teaching University" ist darüber hinaus Kooperationspartner im Masterprogramm "Tourism and Regional Planning". Studierende haben die Möglichkeit das zweite Semester in Georgien zu verbringen - die Kurse werden voll anerkannt. 

Die Gespräche während des Aufenthaltes drehten sich um eine Festigung der Kooperation und Fragen der Finanzierung der Studierenden.

 

 v.l.n.r.: Prof. Giorgi  Matiashvili (Rektor der Technical University Tbilisi), Prof. Harald Pechlaner, Prof. Maia Ukleba und Prof. Inga Diakonidze

 

v.l.n.r.: Mariam Baramidze, Tamar Jangulashvili, Solomon Pavliashvili (Präsident der Tbilisi Teaching University), Christian Nordhorn und Herr Janulashvili an der Tbilisi Teaching University

 

WFI Summer School

Der Lehrstuhl Tourismus beteiligt sich an der diesjährigen WFI Summer School (Firms in Society). Das Modul, welches von Prof. Pechlaner veranstaltet wird, trägt den Titel "Health Regions and Corporate Competencies: Tough Competitiveness vs. Social Responsibility".

 

 

 

Weitere Informationen zur WFI Summer School finden Sie unter folgendem Link

Exkursionsabend China

Am 15. Dezember 2015 fand der Exkursionsabend zur China Exkursion (August/September 2015) statt. Die Studierenden referierten zu den Themen "Ländlicher Tourismus in China", "Urbanisierung, Energie und Mobilität" sowie "Outbound Tourism China" und verknüpften geschickt die Theorie mit den Erfahrungen und Erlebnissen auf der Exkursion.

Einen Bericht zur Exkursion finden Sie unter folgendem Link.

Die Exkursionsgruppe beim Besuch der Longcheng-Reisterassen in der autonomen Region Guanxi, VR China

 

Ivan Paunovic - Stipendiant der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Ivan Paunovic, Doktorand an der Singidunum Universität Belgrad, Serbien, absolviert seit Februar 2015 einen einjährigen Forschungsaufenthalt am Lehrstuhl Tourismus der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Der Forschungsaufenthalt wird über ein Stipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) finanziert.

Ivan Paunovic beschäftigt sich in seiner Dissertation mit der nachhaltigen touristischen Entwicklung von Bergdestinationen.

Habilitation Dr. Anita Zehrer

Dr. Anita Zehrer wurde am 02.12.2015 offiziell an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt habilitiert. Die Freude am Lehrstuhl Tourismus ist groß, weil Dr. Anita Zehrer seit Jahren mit dem Lehrstuhl eng zusammenarbeitet, sich immer wieder auch in der Lehre engagiert und eng mit den Doktoranden am Lehrstuhl zusammen
arbeitet. Der Titel der Habilitation lautet: "Entrepreneurship im Tourismus - Unternehmerisches Verhalten von Dienstleistungsunternehmen dargestellt am Beispiel des Tourismus". Das gesamte Team des Lehrstuhl Tourismus gratuliert Dr. habil. Anita Zehrer herzlich!

 

CBTS München 02.12.2015 - 04.12.2015

Das "Consumer Behavior in Tourism Symposium" (CBTS) fand dieses Jahr vom 02. bis zum 04. Dezember in München unter dem Thema "Decision making and travel behavior: the role of inspiring and informing, from on site experiences to social media feedback" statt.  

Prof. Harald Pechlaner nahm unter anderem am Panel "Advancing Tourism Consumer Research – Future Directions to Address Weaknesses and Gaps" teil.

 

(v.l.n.r. Geoffrey Crouch/ La Trobe University Melbourne; Anita Zehrer/ Management Center Innsbruck; Harald Pechlaner/ KU Eichstätt-Ingolstadt; Christian Laesser/ Universität St. Gallen; Daniel Fesenmaier/ University of Florida; Arch Woodside/ Boston College)

© Hochschule München

 

Des Weiteren präsentierte er gemeinsam mit Marika Gon und Christian Nordhorn eine Studie zum Thema "Communities Involvement in Tourism - The Case of Alberto Diffuso".

 

intv - "Redezeit" mit Prof. Harald Pechlaner

 

Prof. Pechlaner zu Gast bei Anja Autenrieth in der Sendung "Redezeit" (intv). Die Sendung vom 29.07.15 finden Sie unter folgendem Link.

Tagung "Flucht, Migration und Tourismus"


Brauchen wir eine neue Gastfreundschaftskultur? Diese Frage stand im Zentrum der Konferenz „Flucht, Migration und Tourismus“. Eine besondere Zuspitzung erhält die Frage vor dem Hintergrund der Flüchtlingstragödien im Mittelmeer. Was hat Lampedusa mit einem glaubwürdigen Tourismusangebot zu tun? Gastfreundschaft ist eine kulturelle Praxis, welche es dem Individuum und einer Gesellschaft ermöglicht, Fremde als Bereicherung für ein gelingendes Leben zu verstehen. Sie wird damit zur Voraussetzung für den richtigen und guten Umgang mit Flüchtlingen und Migranten genauso wie mit Gästen. Notwendig ist ein grundlegendes Verständnis für die Zusammenhänge von Flucht, Migration und Tourismus, um kulturelle, wirtschaftliche und gesellschaftliche Nachhaltigkeit zu begründen.

v.l.n.r.: Wolfgang Bauer (ZEIT-Redakteur und Autor des Buchs "Über das Meer"), Anton Knapp (Landrat Landkreis Eichstätt), Prof. Gabriele Gien (Präsidentin der KU)), Dr. Christian Kayed (Fremdenführer und Geschichtenerzähler), Dr. Gregor Maria Hanke OSB (Bischof von Eichstätt) und Prof. Harald Pechlaner (Lehrstuhl Tourismus)

 

v.l.n.r.: Markus Schmidramsl (Hotel Adler/Braugasthof Trompete), Pouya Shakib (Grandhotel Cosmopolis), Till Hofmann (Bellevue di Monaco), Karolina Albrecht (tun.starthilfe), Josef Nothegger (Hotel Erlebnis Post), Prof. Harald Pechlaner (Lehrstuhl Tourismus) und Christian Nordhorn (Lehrstuhl Tourismus)

Das Tagungsprogramm finden Sie weiterhin unter folgendem Link.

Den Fernsehbericht von In-TV finden Sie unter folgendem Link.

26. Eichstätter Tourismusgespräche - Energie und Tourismus: 

Perspektiven einer nachhaltigen regionalen Entwicklung

 

 

Energie – sie beeinflusst nicht nur unser tägliches Leben, sondern gestaltet die aktuelle und zukünftige Entwicklung des Tourismus in entscheidendem Maße. Energie ist global gesehen der Motor der Tourismusentwicklung, auf betrieblicher Ebene ein wesentlicher Kostenfaktor und für die Destination ein potenzielles Thema für eine erlebnisorientierte Angebotsgestaltung. 

 

Schwerpunktmäßig wurden bei den 26. Eichstätter Tourismusgesprächen Wege aufgezeigt, wie touristische Betriebe und Destinationen erfolgreich mit diesem Thema umgehen können. Außerdem standen neuartige Mobilitätskonzepte und ihre Potenziale für den Tourismus und die regionalwirtschaftliche Entwicklung gerade in ländlichen Räumen im Fokus.

                                                                                                                              e.

Den Fernsehbericht von In-TV finden Sie unter folgendem Link.

Das Programm der Tagung steht für Sie zum Download zur Verfügung.

 

Vorträge zum Download:

Prof. Pechlaner: Energie und Tourismus - Einführende Überlegungen

Prof. Pröbstl-Haider: Energie und Tourismus - Motor der Tourismusentwicklung und Grundlage für die Angebotsgestaltung

Was hat Lampedusa mit einem glaubwürdigen Tourismusangebot zu tun?

 

    

 

Tagung "Flucht, Migration und Tourismus"

Datum: 24.06.2015, 10 Uhr

Großer Sitzungssaal des Landratsamtes Eichstätt 

Residenzplatz 1, 85072 Eichstätt

 

Das Tagungskonzept finden Sie unter folgendem Link, weitere Informationen folgen in Kürze.

Braucht das Tal neue Luxushotels?

Rund um den Tegernsee sind derzeit etwa sieben neue Hotels in Planung. Die meisten davon im Vier- bis Fünf-Sterne-Bereich, mit weit über 1.000 zusätzlichen Betten. Doch gibt es dafür überhaupt einen Bedarf?

Interview mit Prof. Harald Pechlaner in der "Tegernseer Stimme", den vollständigen Artikel finden Sie unter folgendem Link.

Gastvortrag "Theory and Strategy in Destination Management and Marketing"

Am Montag, den 20.04.2015 hielt Prof. Kaye Chon von der Polytechnic University (Hong Kong) einen Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Theory and Strategy in Destination Management and Marketing". Titel des Vortrages war "Development of Service Quality Infrastructure in Asia's Hospitality and Tourism Industry". Wir bedanken uns sehr für den interessanten Vortrag!

Prof. Kaye Chon und Prof. Harald Pechlaner mit den Studierenden des Kurses "Theory and Strategy in Destination Management and Marketing"

 

v.l.n.r.: Philip Hockerts (International Office), Christian Nordhorn, Daniel Zacher, Prof. Harald Pechlaner, Prof. Kaye Chon, Ivan Paunovic, Xenia Poppe, Elena Borin

Doktoratsstipendien World Tourism Organisation (UNWTO)

Die World Tourism Organisation (UNWTO) bietet auch in diesem Jahr wieder zwei Doktoratsstipendien im Bereich "Sustainable Development of Tourism" an. Das Hauptziel dieses Programms ist es, die bisherige Forschung in diesem Bereich auszudehnen und die Bedeutung eines nachhaltigen und resilienten Tourismus zu fördern.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Gastvortrag "Theory and Strategy in Destination Management and Marketing"

Am Montag, den 20.04.2015 wird Prof. Kaye Chon von der Polytechnic University (Hong Kong) einen Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Theory and Strategy in Destination Management and Marketing" halten. Titel des Vortrages ist "Development of Service Quality Infrastructure in Asia's Hospitality and Tourism Industry". Der Vortrag beginnt um 12:15 (WFI/NB101).

ITB Berlin 2015

Netzwerke im Tourismus: Betreiben wir zu viel Nabelschau?

 

Networking stellt eine der zentralen Voraussetzungen für den Erfolg in Wirtschaft und Gesellschaft dar. Dies gilt im besonderen für das Phänomen Tourismus mit einer spezifischen Querschnittfunktion, die eine Vielzahl von Schnittstellen zu anderen Bereichen, wie Gesundheit, Finanzdienstleistungen, Immobilienwirtschaft oder Ausbilung ermöglicht. Trotzdem: die Netzwerke im Bereich Tourismus bilden sich vornehmlich zwischen Tourismuswirtschaft oder Tourismuswissenschaft. Ist das noch zeitgemäß?

Unter dieser Fragestellung referierten und diskutierten Dr. Dirk Glaesser (UNWTO), Matthias Niemeyer (ZIA) und Prof. Harald Pechlaner im Rahmen des ITB Kogress. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Laesser (Generalsekretär AIEST).

 

v.l.n.r.: Prof. Harald Pechlaner, Matthias Niemeyer, Dr. Dirk Glaesser, Prof. Christian Laesser

SPLAN Projekt mit dem ERC Ingolstadt

Im Rahmen des Moduls "SPLAN" untersuchten die Studierenden des Masterprogramms "Tourism and Regional Planning" die Rolle des ERC Ingolstadt auf die Region. Zur Beantwortung der Forschungsfrage führten die Studierenden sowohl qualitative als auch quantitative Erhebungen durch. Als zukünftige Handlungsfelder wurden das Marketing, die Präsenz vor Ort, die Jugendarbeit sowie die Erreichbarkeit identifiziert.

 

 Die Studierenden des Masterstudiengangs Tourism and Regional Planning mit Dr. Gröbner (Geschäftsführer des ERC Ingolstadt), Prof. Harald Pechlaner, Philipp Rebhan (Marketing und Kommunikation ERC Ingolstadt) und Christian Nordhorn

Double Degree Banska Bystrica

Die ersten Studierenden des Masterprogramms "Tourism and regional Planning" haben das Double-Degree-Programm mit der Matej-Bel-Universität Banska Bystrica (Slowakei) absolviert. Die mündliche Prüfung, die per Videokonferenz durchgeführt wurde, bestanden alle Teilnehmer. Der Lehrstuhl Tourismus gratuliert zu dieser exzellenten Leistung!

Das Prüfungskommitee aus der Slowakei (Leinwand) mit den Studierenden des Masterprogramms "Tourism and Regional Planning"

 

Ankündigung Tagungen 2015

Im Jahr 2015 wird der Lehrstuhl Tourismus / Zentrum f- Entrepreneurship folgende Tagungen ausrichten:

19. Mai 2015: 26. Eichstätter Tourismusgespräche "Energie und Tourismus - Perspektiven einer nachhaltigen Regionalentwicklung"

24. Juni 2015: Flucht, Migration und Tourismus

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Der aktuelle Newsletter des Lehrstuhl Tourismus/Zentrum für Entrepreneurship zum Download:

Newsletter II 2014

Exkursion GUNVOR-Raffinerie

Am 12.01.2015 besuchten die Studierenden des Kurses "Entrepreneurial Management and Tourism" die GUNVOR Raffinierie Ingolstadt GmbH. Im Mittelpunkt der Vorträge standen die Logistik, die Produktion sowie die CSR-Politik des Unternehmens. Hier wird insbesondere Wert auf das Technikinteresse von Schülern sowie die Willkommenskultur für zugezone Mitarbeiter gelegt. Wir bedanken uns herzlich bei Susanne Ehrntaler, Uwe Bernhard und Dr. Andre Laban für die interessante Möglichkeit einen Einblick in die Raffinerie zu erhalten.

 

Prof. Harald Pechlaner und Prof. Andre Habisch in Begleitung von Dr. Andre Laban mit den Studierenden des Moduls "Entrepreneurial Management and Tourism" beim Besuch der GUNVOR Raffinerie

Grenzüberschreitende Kooperationen im Tourismus

Neue Publikationen und Veröffentlichungen

Harald Pechlaner und Judith Jochmann (Hrsg.): Grenzüberschreitende Kooperationen im Tourismus - Strategien zur Produkt- und Angebotsentwicklung. ESV-Verlag.

 

Enthält unter anderem folgende Publikation:

Harald Pechlaner, Judith Jochmann, Christian Nordhorn, Daniel Zacher: Grenzüberschreitende Destinationsentwicklung - eine vergleichende Analyse ausgewählter Touristischer Regionen in Grenzräumen entlang der deutschen Bundesgrenze

Große Exkursion Kamtschatka / Moskau 2014

Im Rahmen der großen Exkursion bereisten Bachelor- und Lehramtsstudierende der Katholischen Universität begleitet von Prof. Harald Pechlaner und Christian Nordhorn im September 2014 Kamtschatka und Moskau. Im Fokus der Exkursion stand ein Projekt in Kooperation mit der Russian State University of Tourism and Service (Moskau), welches einen nachhaltigen Tourismus auf der Halbinsel Kamtschatka fördern soll. Kamtschatka, im äußersten fernen Osten Russlands gelegen, ist bislang, trotz großartiger Landschaften, kaum touristisch erschlossen. Für die Studierenden gab die Exkursion somit einen spannenden Einblick in eine Region, welche die Chance hat, aufgrund der Unberührtheit, sich zu einer nachhaltigen Destination zu entwickeln.

 Die Exkursionsteilnehmer beim Besuch des "Vachkazhets"-Nationalparks in Kamtschatka

 

Der Exkursionsabend zur Exkursion Kamtschatka / Moskau findet am 18. November statt!

Ankündigung Gastprofessoren am Lehrstuhl Tourismus WS2014/2015

Folgende Gastprofessoren sind im Wintersemester 2014/15 am Lehrstuhl Tourismus und sind in folgende Lehrveranstaltungen eingebunden:

 

Prof. Dr. Christof Pforr

School of Marketing, Curtin University, Perth/Australia

           

Lehrveranstaltung: GBAS – Basics of Management and Geography“

Master Tourism and Regional Planning

08.12.2014,16.00 – 21.00 Uhr, Raum: NB 107 |

15.12.2014, 16.00 – 21.00 Uhr, Raum: Z01

 

http://www.ku.de/uploads/RTEmagicC_Sakharchuk.png.png                                                                                               

Prof. Dr. Elena Sakharchuk

Russian State University for Tourism & Service, Moskau/Russische Föderation

 

Lehrveranstaltung: „SG1 International Tourism Development & Planning“

Master Tourism and Regional Planning

22.11.2014, 08.00 -17.00 Uhr, KGA 001

 

Thomas Thurner

Prof. Dr. Thomas Thurner (in Kooperation mit dem Lehrstuhl Dienstleistungsmanagement)

Higher School of Economics, Moskau/Russische Föderation

 

Lehrveranstaltung: „Innovative Communities“

15.11.2014, 10:00 - 14:00 Uhr, Raum: Z01NB

17.11.2014, 08.00 - 12:00 Uhr, Raum: EG013

18.11.2014, 10.00 - 16:00 Uhr, Raum: EG013

20.11.2014, 12:00 - 16:00 Uhr, Raum: 101HB

21.11. 2014, 08:00 - 13:00 Uhr, Raum: 207NB

Prof. Dr. Harald Pechlaner neuer Vorsitzender des Senats

Prof. Dr. Harald Pechlaner ist am Mittwoch vom Senat der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt worden. Er folgt in diesem Amt Prof. Dr. Gabriele Gien, die mit Übernahme des Präsidentenamtes an der KU den Vorsitz des Senats niedergelegt hat. Stellvertretender Senatsvorsitzender ist weiterhin Dr. Klaus Lutter, Leiter des Universitätssportzentrums.

 

Prof. Dr. Harald Pechlaner (links) wurde vom Senat der KU in der ersten Sitzung des Wintersemesters zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Die Präsidentin der KU und bisherige Senatsvorsitzende, Prof. Dr. Gabriele Gien, und Dr. Klaus Lutter, stellvertretender Senatsvorsitzender, gratulierten Pechlaner zu dessen Wahl.

 

Ankündigung: Exkursionsabend

Im November laden wir Sie herzlich zu zwei Exkursionsabenden ein. Am Abend des 11. November (19 Uhr, INS 002) findet der Exkursionsabend zur großen Exkursion "Kaukasus 2013" statt. In der darauf folgenden Woche laden wir Sie im Namen der Studierenden zum Exkursionsabend "Kamtschatka/Moskau 2014" ein. Die genaue Startzeit sowie die Räumlichkeiten werden noch bekannt gegeben.

Welttourismustag 2014: Werte als Gerüst für einen glaubwürdigen Tourismus

 

„Nur mit einer ganzheitlichen Sichtweise des Menschen ist eine nachhaltige Tourismusentwicklung möglich“, erklären der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke OSB und Prof. Dr. Harald Pechlaner, Inhaber des Lehrstuhls Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, in einem gemeinsamen Statement zum Welttag des Tourismus. Der von der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen jährlich zum 27. September ausgerufene Tag steht dieses Jahr unter dem Oberthema „Tourismus und gemeinschaftliche Entwicklung“.

 

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier.

Prof. Pechlaner leitet internationale Vereinigung für Tourismuswissenschaft

 

Prof. Dr. Harald Pechlaner, Inhaber des Lehrstuhls Tourismus an der KU, ist zum neuen Präsidenten der „Association Internationale D'Experts Scientifiques Du Tourisme“ AIEST gewählt worden. Anlass war deren 64. Jahrestagung im tschechischen Pilsen. Die AIEST ist weltweit die älteste und eine der prestigereichsten wissenschaftlichen Vereinigungen im Bereich Tourismus und Freizeit. Sie wurde 1951 vom Schweizer Tourismuspionier Walter Hunziker gegründet und war die erste international ausgerichtete Plattform von wissenschaftlich interessierten Forschern und Praktikern mit dem Ziel, die sich bereits damals ankündigende zunehmende Bedeutung des Tourismus auch in der Wissenschaft stärker zu verankern. Der AIEST wurde im Zuge ihrer Entwicklung auch der offizielle Beraterstatus von UNESCO und Europarat zuerkannt.

 

Professor Pechlaner ist erst der vierte Präsident dieser Vereinigung. Mit dem gebürtigen Südtiroler wurde zudem erstmals ein Wissenschaftler gewählt, der nicht aus der Schweiz stammt. Neben dem Gründer Walter Hunziker waren zuvor die Tourismusprofessoren Claude Kaspar (St. Gallen) und Peter Keller (Lausanne) Präsidenten der Vereinigung, die rund 200 Mitglieder zählt. Diese kommen vornehmlich aus Universitäten und Hochschulen sowie aus Unternehmen und Tourismusorganisationen. Die Entwicklung von nachhaltigen Tourismusformen im Spannungsfeld der Bedürfnisse von Entwicklungs- und Schwellenländern einerseits und den entwickelten Volkswirtschaften andererseits spielen in der inhaltlichen Auseinandersetzung eine sehr große Rolle. Die Amtszeit Harald Pechlaners und seines Vorstandsteams, welches aus Mitgliedern von Kanada, Deutschland, Südafrika, Finnland und Österreich besteht, beträgt vier Jahre.

 

 

Prof. Dr. Harald Pechlaner (links) gemeinsam mit dem vormaligen AIEST-Präsidenten Prof. Dr. Peter Keller bei der Jahrestagung der Vereinigung im tschechischen Pilsen. (Foto: upd).

Neue Publikationen und Veröffentlichungen

 

Harald Pechlaner und Egon Smeral (Hrsg.): Tourism and Leisure. Current Issues and Perspectives of Development. Springer Gabler.

 

Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um die Festschrift für Prof. Dr. Peter Keller, der 20 Jahre (1994 - 2014) Präsident der AIEST (Association of Scientific Experts in Tourism) war.

 

Enthält unter anderem folgende Publikation:

Harald Pechlaner und Michael Volgger: Can Touism Qualify for Interdisciplinary Research? A European View.

 

Dr. Wolf von Holzschuher: Strategisches Ausgründungsmanagement. Umsetzung anhand eines integrierten strategischen Führungsmodells. Springer Gabler.

"Neue Wege im Tourismus" - Tourismusstrategie für Österreich

 

Prof. Harald Pechlaner ist seit Jahren Mitglied des Expertenbeirates "Tourismusstrategie" des österreichischen Wirtschaftsministeriums. Der Expertenbeirat (Martin Lohmann, Harald Pechlaner, Egon Smeral, Karl Wöber) gibt seit 2011 jährlich einen Bericht zum österreichischen Tourismus heraus. Die einzelnen Dokumente können Sie hier downloaden:

 

20112012201320142015

 

 

Weitere Informationen zur Tourismusstrategie "Neue Wege im Tourismus finden Sie unter folgendem Link.

Internationale Tagung "Alpine Destination Leadership": Perspektiven der Governance und ihrer Umsetzung

 

Das Ziel, alpine Lebensräume in die Zukunft zu führen, erfordert einen Balanceakt zwischen Bewahrung und erneuerung, zwischen Mut und Demut, zwischen Individuum und Gemeinschaft, zwischen Kreativität und Beharrlichkeit. Es erfordert die Sicherung und Stärkung von Wohlstand und Lebensqualität in diesen Räumen.

Es referieren unter anderem Reinhold Messner, Petra Stolba, Harald Pechlaner und Bryan Simis/Michael Complojer (Google).

 

EURAC, Bozen, 26.06.2014

MMM Corones & Cron Lounge, Kronplatz, 27.06.2014

 

Das Programm der Tagung finden Sie unter folgendem Link.

Tourism Review - Special Issue: Destination Leadership Part 2

Das Special Issue der Tourism Review "Destination Leadership Part 2" mit einem Beitrag von Metin Kozak, Michael Volgger und Harald Pechlaner (Destination Leadership: Leadership for Territorial Development) ist neu erschienen. Sie finden die Ausgabe unter folgendem Link

Jubiläumstagung: 10 Jahre Lehrstuhl Tourismus

 

"Verantwortliche Gestaltung der Zukunft - Innovative Ansätze für die Destinations- und Standortentwicklung"

 

Die Jubiläumstagung des Lehrstuhl Tourismus im Canisiuskonvikt in Ingolstadt behandelte die Verankerung von Verantwortung und Nachhaltigkeit in der Strategie von Unternehmen, Standorten und Destinationen.

Hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis legten einen besonderen Fokus auf die Konnektivität von Wirtschaft und Gesellschaft, mit dem Ziel einer gemeinsamen Wertgenerierung - shared value - sowie einer fairen Entwicklung und chancengleichen Zukunftsgestaltung.

Die zum Download freigegebenen Präsentationen der Tagung finden Sie unter folgendem Link.

Den Fernsehbeitrag des Regionalsenders intv finden Sie unter folgendem Link.

Das Programm der Tagung finden Sie unter folgendem Link.

Prof. Harald Pechlaner bei der Begrüßung

v.l.n.r.: H. Pechlaner (KU Eichstätt-Ingolstadt), D. Achatz (AUDI AG), D. Glaeßer (UNWTO), R. Salzl (TOM), W. Sülberg (DER Touristik  GmbH), J. Gietl (Brand Trust GmbH), R. Conrady (Präsident DGT e.V.)

Podiumsdiskussion: v.l.n.r.: C. Würflein (Naturpark Altmühltal), F. Ilic (Studiosus Reisen GmbH), H. Pechlaner (KU Eichstätt-Ingolstadt), M. Rabe (Generalsekretär BTW e.V.), U. Brandl (Präsident BayHoGa e.V.), M. Kerkloh (Flughafen München GmbH)

Sektverkostung nach der Konferenz mit Michael Reiterer von der "höchstgelegenen Sektkellerei  Europas" (Arunda in Mölten, Südtirol)

Newsletter I/2014

Der neue Newsletter des Lehrstuhl Tourismus ist jetzt online, Sie finden diesen unter folgendem Link.

Forschungsreise Asien/Ozeanien

Prof. Harald Pechlaner befindet sich zur Zeit auf Forschungsreise im asiatisch/ozeanischen Raum. Stationen waren unter anderem die prestigereiche School of Hotel and Tourism Management der Hong Kong Polytechnic University, die Sun Hat-sen University in Gangzhou (langjähriger Partner der KU) und die renomierte School of Marketing der Curtin University in Perth. In Perth nimmt Prof. Pechlaner am Tourism Reseach Cluster (TRC) der Curtin University Teil. Den aktuellen Newsletter des TRC finden Sie unter folgendem Link

Prof. Pechlaner mit Prof. Kaye Chon, Dean der School of Hotel and Tourism Management der Hong Kong Polytechnic University

Prof. Pechlaner mit Prof. Luo (Deputy Dean/ links) und Prof. Bao (Dean/ rechts) an der School of Tourism Management der Sun Yat-sen University, Guangzhou

Tourist Reseach Cluster (TRC) an der School of Marketing der Curtin University. V.l.n.r.: Christof Pforr, Mike Hughes, Kirsten Holmes, Harald Pechlaner und Nigel de Bussy (Head of School of Marketing)

Praktikant/in Social Entrepreneurship

Die famPlus GmbH mit Sitz in München sucht ab dem 01.04.2014 einen Praktikanten/in im Bereich Social Entrepreneurship. Die Stellenausschreibung finden Sie unter folgendem Link.

Lukas Petersik ausgezeichnet mit dem ITB-Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) 

 

Anlässlich der Internationalen Tourismus Börse (ITB) wurde Lukas Petersik mit dem ITB-Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) in der Kategorie "Beste wissenschaftlich-theoretische Arbeit" ausgezeichnet. Die Diplomarbeit, welche von Prof. Dr. Harald Pechlaner betreut wurde, trägt den Titel "Die Destination in der Verantwortung - Von Corporate Social Responsibility (CSR) zu Destination Network Responsibility (DNR)". 

Einen Abstract der Arbeit finden Sie unter folgendem Link.

 

Der Lehrstuhl Tourismus gratuliert herzlich!

Prof. Dr. Harald Pechlaner mit dem Preisträger Lukas Petersik

"Wettbewerb - Tourismus von Gestern"

 

Interview mit Prof. Dr. Harald Pechlaner im Magazin "Geld und Leben" des Bayerischen Rundfunks.

Einen Ausschnitt der Sendung finden Sie unter folgendem Link.

G-Forum - Koblenz, 7.-8. November 2013

In diesem Jahr fand die 17. Interdisziplinäre Jahreskonferenz zur Gründungsforschung (G-Forum 2013) in Koblenz statt.

Im Anschluss an die Tagung stand das 5. Treffen des FGF-Arbeitskreises "Cultural Entrepreneurship" auf dem Programm, unter der Leitung von Prof. Dr. Elmar D. Konrad, Prof. Dr. Christian Meisel und Prof. Dr. Harald Pechlaner. Einen Konferenzrückblick von Brigitta Borghoff mit dem Titel "Auf dem Vormarsch! Cultural Entrepreneurship am G-Forum 2013 in Koblenz" lesen Sie ab S. 42 im aktuellen KM Magazin zum Thema "Outsourcing".

Erasmus Teaching Mobility Prag/Banska Bystrica

Prof. Pechlaner besuchte im Rahmen von Erasmus Teaching Mobility zwei Partner des Masterstudiengangs "Tourism and Regional Planning - Management and Geography". Zunächst ging die Reise nach Prag zur "VSO Prague".

 

Anschließend ging die Reise nach Banska Bystrica zur "Matej Bel University", einem Double Degree Standort des Masterprogramms. 

 

Der Lehrstuhl Tourismus an der "Faculty of Economics of Services and Tourism" in Banska Bystrica feiert gerade das 50-jähriges Bestehen. Zu den Feierlichkeiten war auch Prof. Pechlaner geladen, dessen Lehrstuhl gerade das 10-jährige Jubiläum feiert.

Co-Editor-in-Chief Tourism Review

Harald Pechlaner ist neuer Co-Editor-in-Chief des Journals "Tourism Review". Weitere Informationen erhalten zur Zeitschrift und zum Herausgeberteam erhalten Sie unter folgendem Link.

 

Neue Publikationen und Veröffentlichungen am Lehrstuhl Tourismus / Zentrum für Entrepreneurship

 

Harald Pechlaner und Christopher Reuter (Hrsg.): Pionier-Regionen der Zukunft - Innovation, Qualität und Kooperation. Springer-Gabler.

 

Enthält u.a. folgende Publikationen:

Pechlaner, H. und Reuter, C.: Der Pionierbegriff und die Einleitung neuer Pionierphasen –
Das Beispiel der Tiefseeölförderung und der Fall der Deepwater Horizon.

 

Bachinger, M.: Stakeholder Value in Regionalentwicklungsprozessen – Eine relationale Perspektive.

 

Doepfer, B.:Regionale Wertschöpfung und der Einfluss des Promotorennetzwerks –
eine Analyse des Innovationssystems der Stadt Ingolstadt.

 

 

Kurt Matzler, Harald Pechlaner und Birgit Renzl (Hrsg.): Strategie und Leadership – Festschrift für Hans H. Hinterhuber. Springer-Gabler.

 

Enthält u.a. folgende Publikation:

Pechlaner, H.; Tretter, M.; Schoen, S.: Innovation Excellence im Spannungsfeld von Regionalisierung und Globalisierung.

Wege und Grenzen: Grenzüberschreitende Leadership in Destinationen

Wege und Grenzen haben im Tourismus eine herausragende Bedeutung, die zudem ständigen Veränderungen unterworfen und Spannungsfeldern ausgesetzt sind. Prof. Pechlaner und Michael Volgger (Europäische Akademie Bozen) analysieren auf der Via Claudia Augusta das Dreiecksverhältnis von Wegen, Grenzen und Tourismus (unter besonderer Berücksichtigung des Destinationsmanagements und der Destination Leadership) und schätzen dessen Implikationen für die zukünftige touristische Entwicklung der Destinationen ab. Einen Blog über die Reise finden Sie unter folgendem Link.

 

Im Rahmen der Interviewreise gab es auch ein Zusammentreffen der Landestourismusdirektoren von Bayern (Jens Huwald), Südtirol (Greti Ladurner) und Tirol (Josef Margreiter), bei dem ausführlich über die (verbindenden) Wege und (trennenden) Grenzen diskutiert wurde.

 

Harald Pechlaner, Jens Huwald, Greti Ladurner, Josef Margreiter und Michael Volgger im Naudererhof

Workshop „Die Gesellschaft auf Reisen – Eine Reise in die Gesellschaft“

 

Der Lehrstuhl Tourismus feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wird unter anderem mit dem Workshop „Die Gesellschaft auf Reisen – Eine Reise in die Gesellschaft“ am 09. und 10. Oktober 2013 gefeiert. Hochkarätige Gäste aus Wissenschaft und Praxis diskutieren aus einer gesellschaftswissenschaftlichen und philosophischen Perspektive über Entwicklungen des Tourismus sowie des Reisens in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Das Programm des Workshops finden Sie unter folgendem Link.

v.l.n.r.: H. Spode, M. Volgger, P. Rösch, W. Isenberg, B. Schwer, D. Kramer, C. Pforr,
F. Romeiß-Stracke, H. Pechlaner

Landrat Anton Knapp beglückwünscht Harald Pechlaner zum 10-jährigen Jubiläum des Lehrstuhls

Das Auditorium im Holzersaal

Dr. Silvia Schön:Cultural Diversity Management und Leadership

 

 

Der Lehrstuhl Tourismus gratuliert Silvia Schön zur Veröffentlichung Ihrer Dissertation. Käuflich zu erwerben finden Sie das Buch unter folgendem Link.

Große Exkursion in den Kaukasus September 2013

 

Im Rahmen der Masterexkursion in den Kaukasus im September 2013 (Süd-Russland, Armenien, Georgien, Aserbaidschan) wurde das internationale Netzwerk der KU Eichstätt-Ingolstadt erweitert. So wurden in Maykop (Russland) und in Tiflis (Georgien) neue Abkommen unterzeichnet. 

Prof. Pechlaner mit R.D. Hunagov, Rektor der Adyghe State University Maykop

Prof. Pechlaner mit Rektor Vaja Vardidze

World Tourism Day 2013 – Tourism and Water: Protecting our Common Future

 

Der jährlich am 27. September begangene „World Tourism Day“ der UNWTO widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Tourism and Water: Protecting our Common Future“. Das Thema unterstreicht die Rolle des Tourismus, der einerseits stark von wassergebundenen Aktivitäten profitiert, andererseits durch großen Ressourcenverbrauch und Wasserverschmutzung  seiner eigenen Grundlage schadet. Die diesjährige Preisverleihung findet symbolträchtig auf den Malediven statt. Weitere Informationen zum „World Tourism Day“ finden Sie unter folgendem Link.

 

Aus gegebenem Anlass möchte der Lehrstuhl Tourismus an die Eichstätter Tourismusgespräche 2010 erinnern - diese hatten sich einem ähnlichen Thema gewidmet: „Wasser und Tourismus – Erlebnisse am, auf und im Wasser“ – zahlreiche Experten diskutierten hier über eine nachhaltige touristische Nutzung der Ressource Wasser. Informationen zu den Eichstätter Tourismusgesprächen 2010 finden Sie unter folgendem Link.  

AIEST Conference 2013 - Izmir, Turkey

 

Prof. Harald Pechlaner, Mitglied im Vorstand der internationalen Vereinigung von wiss. Tourismusexperten AIEST, organisierte zusammen mit Dr. Petra Stolba, Generaldirektorin der Österreich Werbung (ÖW), anlässlich der Jahreskonferenz der AIEST, welche zwischen 25. und 28.

August in Izmir stattfand, ein "expert council" zum Thema "Destination

Governance: Coordinating networks of tourism service providers along the value chain", bei welchem u.a. Klaus-Dieter Koch, Geschäftsführer und Partner von BRAND:TRUST in Nürnberg, Tunc Soyer, Bürgermeister der Stadt Seferihisar in Izmir, und Gerhard Vanzi, Marketing Director von Dolomiti Superski, teilgenommen haben. Dr. Petra Stolba ist die neue Koordinatorin des AIEST expert council. Die Konferenz wurde von Prof.

Metin Kozak von der Dokuz Eylül Universität in Izmir organisiert.

Ein Foto von der Tagung finden Sie unter folgendem Link.

 

Vorträge Eichstätter Tourismusgespräche 2013

 

Die Vorträge der 24. Eichstätter Tourismusgespräche finden Sie zum Download unter folgendem Link.

 

Neue Veröffentlichung

Lange, S.; Pechlaner, H.: Entrepreneurial challenges in the cultural sector - an explorative case analysis.

Schön, S.; Pechlaner, H.: Cultural Entrepreneurship and the Power of Place - The case of the region of Ingolstadt, Germany.

 

In:

 

Pechlaner, H.; Abfalter, D., Dal Bò, G. (Hrsg.) (2013): Cultural Entrepreneurship. Challenges and strategies. Bozen.

 

Verknüpfung von Theorie und Praxis

In der Veranstaltung S4-H "Tourismusmanagement" wird jede Woche ein Praktiker eingeladen. Das Programm der Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link.

Im Jahr 2013 feiert der Lehrstuhl Tourismus 10-jähriges Bestehen!

Rückblick Eichstätter Tourismusgespräche 2013

Den Film-Bericht von intv zu den Eichstätter Tourismusgesprächen finden Sie unter folgendem Link.

Der Bericht des Donaukuriers ist unter folgendem Link abrufbar. Das Interview mit Prof. Pechlaner, welches am 06.06.2013 im Donaukurier erschien, finden Sie hier.

Das Programm der Tagung kann unter folgendem Link abgerufen werden.

 

Wir danken allen Referenten der 24. Eichstätter Tourismusgespräche!

Dr. Monika Bachinger, ehemalige Doktorandin des Lehrstuhl Tourismus, erhielt einen Ruf an die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg. Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link

Eichstätter Tourismusgespräche 2013

 

Eichstätter Tourismusgespräche am 06. Juni 2013.

Ort: Großer Sitzungssaal Landratsamt Eichstätt

Beginn: 14:00 Uhr

Thema: "Hotel- und Resortentwicklung im ländlichen Raum"

Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter diesem Link

 

"Round Table Tourismus - Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Dialog"

Im deutschen Bundestag wurden im Rahmen der Tagung "Round Table Tourismus - Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Dialog" am 24.04.2013 Handlungsempfehlungen von 20 Teilnehmer aus Wissenschaft (DGT e.V.) und Praxis vorgestellt. Zu den Teilnehmern gehörte auch Prof. Dr. Harald Pechlaner. Die Tagung wurde von der DGT e.V., der Leuphana Universität Lüneburg und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt organisiert. Das Programm der Tagung finden Sie unter folgendem Link.

Gastvortrag Adrienne Goehler

 

"zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit"

28.05.2013; 15:30 Uhr; Aula KU Eichstätt

Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link

 

Die Titel der Buchreihe "Entrepreneurial Management und Standortentwicklung" finden SIe ab sofort unter dem Reiter Forschung → Buchreihe

"Schnee von gestern? Klimawandel und Tourismus in Bayern"

 

Interview mit Prof. Dr. Harald Pechlaner im Magazin "Kontrovers" des Bayerischen Rundfunks.

Interview abrufbar unter folgendem Link

Der aktuelle Newsletter des Lehrstuhl Tourismus/Zentrum für Entrepreneurship zum Download: Newsletter I 2013

„Am Telefon der Radiowelt auf Bayern 2“

 

Interview mit Prof. Dr. Harald Pechlaner über die Reiselust der Deutschen auf Bayern 2 (28.02.2013). Interview abrufbar unter folgendem Link.

Räume der Inspiration und Innovation (22.01.2013)

 

·         Was macht einen Standort kreativ und innovativ?

·         Warum ist die eine Region innovativer als die andere?

·         Welche regionalen Faktoren wirken positiv auf die Innovationskraft von Unternehmen?

 

Über diese Fragen referierte Prof. Harald Pechlaner beim INI.Kolloquium der AUDI AG.

Die PowerPoint Präsentation des Vortrags finden sie unter folgendem Link

 

Den Bericht des Regionalsenders INTV finden sie unter folgendem Link

Ausgewählte Veröffentlichungen:

» weitere Veröffentlichungen

 

zurück zur Hauptseite: Studium der Geographie