Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Philosophisch-Pädagogische Fakultät  Professur für Musikwissenschaft  Simon-Mayr-Forschungsstelle  

Simon-Mayr-Forschungsstelle der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Stadtmuseum Ingolstadt - Auf der Schanz 45 - 85049 Ingolstadt, Tel.: 0841/3052812

Johann Simom Mayr, Ausschnitt aus der Kantate Alonzo esultante, Autograph, Civica Biblioteca Angelo Mai, Bergamo
Lithographie von Heinrich E. Wintter, Stadt Ingolstadt, Simon-Mayr-Bestand
Grabmal Mayrs von Innocenzo Fraccaroli (1852) in der Basilika Santa Maria Maggiore in Bergamo, Foto: Iris Winkler

Von 2007 - 2015 beherbergte die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt die Simon-Mayr Forschungsstelle.

Im Zentrum der Forschung standen das Leben und Werk des Komponisten Johann Simon - Giovanni Simone Mayr (1763-1845): Mayrs zentrales Opernwerk ist das Bindeglied, das aus den Strömungen der französischen und italienischen Oper des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts hin zu den Opern Verdis führt. Simon Mayr ist nicht nur der für das Verständnis der italienischen Oper des 19. Jahrhunderts wesentliche Komponist. Aus seinem musikalischen und zeitpolitischen Umfeld zu erschließen sind neben den Opern seine umfangreiche Kirchenmusik, die Oratorien, die Kantaten, das große Vokal- und das im Vergleich dazu relativ schmale, aber nicht zu vergessene reine Instrumentalwerk und seine musiktheoretischen und musikpädagogischen Schriften.

Die Simon-Mayr-Forschungsstelle wurde wissenschaftlich betreut von PD Dr. Iris Winkler und war eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Ingolstadt und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Kooperationen bestanden mit der Fondazione Donizetti in Bergamo, der Hochschule für Musik und Theater München und weltweiten Simon-Mayr-Forschern. Die Forschungsarbeit betraf: Werkverzeichnis, Werkedition, Werkgeschichte, Werkrezeption, Libretti, Librettisten, Schrifttum sowie Mayrs Leben und Werk im Kontext seiner Zeit. PD Dr. Iris Winkler vertrat die Simon-Mayr-Forschungsstelle im Editionsbeirat des Ricordi-Verlags, bei dem eine Werkausgabe des Komponisten erscheint.


Forschung- und Praxisprojekte von Studierenden der Katholischen Universität:

▪  Besuch beim Kapellmeister Johann Simon Mayr. Redaktion: Michaela Mirlach, Stephanie Münch, Claudia Irion, Heike Haberl, Simone Mirlach, Marion Englhart, Iris Winkler, herausgegeben vom Stadtmuseum Ingolstadt (Ingolstadt 2006)

▪  Kinderkonzert im Rahmen der Ingolstädter Konzertreihe MittwochKlassik um Halb Sieben am 9.12.2009: Aufführung von Klavierstücken Simon Mayrs durch die Klavierklasse von Yukihiro Shiotsubo der Städtischen Simon-Mayr-Sing-und Musikschule, Betreuung: Iris Winkler; Moderation: Margarete Jall, Elisabeth Ziegelmeier; Kamera und Filmerstellung: Katharina Ruf.

▪  Programmheft der Simon-Mayr-Tage 2009 (Ingolstadt, 4.9.-4.10.2009), Redaktion: Iris Winkler, Simon-Mayr-Forschungsstelle der KU Eichstätt-Ingolstadt unter Mitwirkung von Studierenden der Musikwissenschaft (Margarete Jall, Elisabeth Ziegelmeier, Mirjam Drost, Judith Laznicka, Felix Mildner, Ney Militao, Tobias Schießl, Ekaterina Vardeli).

▪  Edition eines Gloria e Cum sancto a 4tro nach einem Autograph von Johann Simon Mayr (1763-1845). Zulassungsarbeit für das Lehramt Realschule (2009)

▪  Temira e Aristo: Edition und musikhistorische Betrachtung einer Kantate von Johann Simon Mayr. Magisterarbeit im Fach Musikwissenschaft (2010)

▪  Eine Pastoralmesse von Johann Simon Mayr (1763-1845). Edition und gattungsgeschichtliche Betrachtung. Magisterarbeit im Fach Musikwissenschaft (2010)

▪  Laudate Dominum bei W.A. Mozart und Johann Simon Mayr. Mit Erstedition einer Laudate-Dominum-Vertonung von Johann Simon Mayr. Bachelor-Arbeit im Fach Musikwissenschaft (2011)

▪  Programmheft der Simon-Mayr-Tage 2010 (Ingolstadt, 10.9.-24.9.2010), Redaktion: Heike Haberl, Internationale Simon-Mayr-Gesellschaft e.V., Iris Winkler, Simon-Mayr-Forschungsstelle der KU Eichstätt-Ingolstadt unter Mitwirkung von Studierenden.

▪  Beiträge zum internationalen wissenschaftlichen Symposium Simon Mayr auf der Bühne (14.-15.5.2011) an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Roundtable unter Initiative und Betreuung von Iris Winkler:  Werke Simon Mayrs für die venezianischen Theater (Leonie Polster: Der Impresario als Eventmanager - das Theaterleben in Venedig am Beispiel des Theaters La Fenice; Georg Högl: Mayrs farsa  „I virtuosi"; Julia Christeiner: „L'intrigo della lettera" - Struktur und Motive; Stephanie Münch: „Temira e Aristo".

▪  Musikalische Schatzsuche in Eichstätt, Ingolstadt-Venedig-Bergamo, Ottobeuren. hg. v. Iris Winkler, Kinderbuch mit Beiträgen von Magdalena Rehm, Ursula Probst, Benjamin Schmid, Iris Winkler, Illustrationen von Thomas Kinzel, Landau a. d. Isar.

 


Entstehende Dissertationen an der Katholischen Universität unter Betreuung von PD Dr. Iris Winkler:

▪  Dipl. Journ. Univ. Christine Engel, Johann Simon Mayr in den deutschsprachigen Medien einst und jetzt. Studie zur Rezeptionsgeschichte des Komponisten im deutschsprachigen Raum.

▪  Marion Englhart M.A., "Saffo" - Johann Simon Mayrs erster Erfolg einer Opera seria am Teatro La Fenice in Venedig. Studie zur Entstehungs- und Aufführungsgeschichte und erste historisch-kritische Edition.

▪  Heike Haberl M.A., Johann Simon Mayrs musiktheoretische, -ästhetische und -pädagogische Schriften: Musikalische Bildung im Spiegel der Zeit.

 

PD Dr. Iris Winkler ist seit 1.10.2015 an der Hochschule für Musik und Theater München tätig.