Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät  Journalistik  Medienwerkstatt  

Journalismus total: Die Medienwerkstatt
 
 
 

Zwei Monate lang Unterricht und praktische Übungen mit 15 namhaften Dozenten - das ist die Medienwerkstatt. Es bedeutet Reportagen schreiben, Kommentare bewerten, Nachrichten auf den Punkt bringen, Zeitschriftenideen entwickeln, Layoutkonzepte entwerfen, Filme planen, drehen und schneiden, Hörfunknachrichten sprechen und Radiomagazine produzieren. Die Medienwerkstatt ist so vielfältig wie der Journalismus selbst. Und das alles unter der Anleitung erfahrener Praktiker, die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.


Redaktionsalltag hautnah - ein vierwöchiges Bootcamp

„Das war superanstrengend, aber richtig gut“. Henry Lai, Journalistik-Student im dritten Semester, strahlt, als er von seiner Hörfunk-Woche mit Alexander Schaffer, dem Leiter der Bayern 2 Programmredaktion, erzählt: „Bis ein Uhr nachts haben wir getextet und geschnitten und um sechs Uhr früh standen wir wieder auf der Matte und haben weitergemacht.“ Kein gewöhnlicher Uni-Alltag für die Journalistik-Studenten in Eichstätt. Sondern vier Wochen dichtgedrängtes Praxisprogramm. Zwischen Winter- und Sommersemester heißt es für die Journalistik-Studenten nochmals richtig Gas geben: die Medienwerkstatt Rundfunk ist ein journalistisches Bootcamp mit allem, was dazu gehört, Stress und Zeitdruck inklusive. Was außerhalb der Uni leicht Tausende von Euro kosten kann, ist in Eichstätt in den Bachelor-Studiengang integriert und für die Studenten natürlich kostenfrei.

Unter der Anleitung erfahrener Praktiker herrscht vier Wochen lang Redaktionsalltag in den Studios der Uni. Und leidenschaftliche Radiomacher wie Alexander Schaffer oder seine on3-Kollegin Ulrike Ebenbeck verstehen es, ihre Begeisterung fürs Medium rüberzubringen: „Wir durften einfach alles selbst machen, Sendetitel bestimmen, Musikfarbe festlegen, Beiträge produzieren, Interviewpartner suchen, selbst Jingles produzieren“. Sarah Holzinger ist begeistert von dem Programm: „Ich habe die Sendung moderiert und war vorher ganz schön aufgeregt, aber der Alex hat mir super geholfen und dann auch allen ein tolles Feedback gegeben.“

Teamarbeit wird großgeschrieben in der Medienwerkstatt. Noch mehr als beim Hörfunk gilt das fürs Fernsehen. Da heißt das Motto: ein Dozent, sechs Studenten, vier Produktionstage. „Wir haben uns da echt reingehängt und im Wechsel hat jeder einmal alles gemacht: Recherche, Kamera, Ton, Regie, Schnitt, Text“, erzählt Tamara Güclü. Glücklich und erleichtert betrachten sie und ihre Kommilitonen ihren fertigen Film. „Kaum zu glauben, dass der erste Drehtag so ein Desaster war - da ist fast alles schief gegangen, was schief gehen kann: verwackelte Bilder, falscher Weißabgleich, unscharfe Interviews. Aber jetzt im Schnitt ist es prima gelaufen.“, bilanziert Tamara. „Die Vorbereitung war auch klasse“, ergänzt ihre Kollegin Dhala Rosado, „da habe ich richtig kapiert, was es heißt, Geschichten zu erzählen.“, Mit Vorbereitung meint sie das „Storytelling“-Seminar bei BR-Trainer Christian Friedl. Was die Gruppe bei ihm zwei Tage zuvor über „Hollywood für den TV-Alltag“ gelernt hatte, konnte sie bei ihrem eigenen Filmprojekt postwendend umsetzen: „Das ist total faszinierend, dass Zeichentrickfilme wie „Findet Nemo“ und journalistische Magazinbeiträge die gleiche Grundstruktur haben“, findet Dhala und setzt hinzu: „Das war das absolute Highlight für mich“. Mal sehen. Denn zwei Wochen Power-Produktion Hörfunk hat sie noch vor sich.

 

Diese Dozenten unterrichten in der Medienwerkstatt Rundfunk 2014 in Eichstätt:

Hörfunk

  • Ulrike Ebenbeck, Leiterin der Feature-Redaktion des BR

  • Klaus Greiner: ehemaliger Leiter "Hörfunk-Nachrichten" des Bayerischen Rundfunks

  • Dr. Ludwig Maaßen: ehemaliger Leiter der BR-Ausbildungsredaktion

  • Wolfgang Sabisch, Programmchef des afk M94.5

  • Alexander Schaffer, Leiter der Bayern2-Programmdirektion des BR

Fernsehen

  • Peter Allgaier, Videojournalist beim Bayerischen Fernsehen
  • Julia Bauer, freie Fernsehjournalistin
  • Christian Friedl, Trainer und freier Mitarbeiter der BR-Wissenschaftsredaktion

  • Reinhard Keller, freier Film- und Fernsehjournalist, BR und ServusTV

  • Andreas Klinner, Redakteur und Moderator beim ZDF

  • Sigi Menzel, Programmgestalter beim Bayerischen Rundfunk
  • Franziska Roth, Redakteurin beim Südwestrundfunk
  • Christoph Scheule, Redakteur beim Bayerischen Rundfunk

  • Julia Suplie, Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk

  • Barbara Weidmann, freie Crossmedia-Journalistin und Trainerin

Die nächste Medienwerkstatt Print findet in den Semesterferien im August/September 2014 statt.