Neue Mitarbeiterin im Projekt

Seit Februar hat das DFG-Projekt mit Dr. Kristina Brümmer eine Mitarbeiterin.

Vor ihrem Stellenantritt an der KU war Kristina Brümmer am Institut für Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg und am Institut für Sportwissenschaft der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg beschäftigt. Kristina Brümmer wurde 2014 im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs 1608 „Selbst-Bildungen“ mit einer im Schnittfeld von Sportwissenschaft, Subjektivierungstheorie und Praxissoziologie verorteten und 2015 im transcript-Verlag veröffentlichten Arbeit über „Mitspielfähigkeit. Sportliches Training als formative Praxis“ promoviert. Seither hat sich insbesondere über technik- und videovermittelte Spielanalysen im Nachwuchsleistungsfußball und deren Bedeutung für die Subjektivierung und Professionalisierung von Spieler*innen und Trainer*innen geforscht und publiziert.