Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Philosophisch-Pädagogische Fakultät  Pädagogik  Lehrstuhl für Bildungsphilosophie und Systematische Pädagogik  Startseite  

Lehrstuhl für Bildungsphilosophie und Systematische Pädagogik

Im Zentrum der Lehr- und Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls für Bildungsphilosophie und Systematische Pädagogik stehen die philosophischen und ethischen Grundlagen vom pädagogischen Handeln sowie von Bildungsinstitutionen.

  • Der Lehrstuhl


    Derzeit richten sich unsere Lehr- und Forschungsaktivitäten insbesondere auf die folgenden Themengebiete:

    • Profilierung von Bildungsphilosophie als vollwertiger Zweig der Philosophie und zugleich als pädagogischer Disziplin
    • Grundbegriffe pädagogischer Forschung aus philosophisch-analytischer Perspektive
    • Wissenschaftstheoretische Grundlagen pädagogischer Forschung
    • Normative und ethische Fragestellungen im Kontext von pädagogischem Handeln und Bildungspolitik
    • Der Bildungsbegriff im Deutschen Idealismus
    • Bildungstheorie im Kontext der Analytischen Philosophie
    • Politische Philosophie und Bildungsphilosophie
  • Aktuelles


    Aktuelle Lehrveranstaltungen

    Eine Übersicht der aktuellen Lehrveranstaltungen erhalten Sie hier.


    Forschungskolloquium "Bildungsphilosophie" – WS 2016/17

    Öffentliche Vortragsreihe an der Hochschule für Philosophie in München veranstaltet in Kooperation mit der KU Eichstätt-Ingolstadt, Lehrstuhl für Bildungsphilosophie und Systematische Pädagogik (Prof. Dr. Krassimir Stojanov)

    Das Kolloquium lädt ein zur philosophischen Auseinandersetzung mit Grundbegriffen und wissenschaftstheoretischen Grundlagen von Bildungspolitik, pädagogischer Forschung und philosophischer Bildung. Ausgehend von der Gemeinsamkeit beider Hochschulen, sich in Forschung und Lehre verstärkt mit bildungsphilosophischen Grundfragen im globalen Kontext zu befassen, geht es in Vorträgen und Diskussion vor allem um normative und ethische Fragestellungen in Bezug auf pädagogisches Handeln und bildungspolitische Diskurse - nicht nur, aber auch im Umfeld von Flucht und Migration.

    ORT: Hochschule für Philosophie, Kaulbachstr. 31, 80539 München, in Hörsaal 1/EG

    9.11. Dr. Karin Hutflötz, München: „Was heißt Werte-Bildung? Pragmatistische Einsichten in anerkennungstheoretischer Perspektive“/ ZEIT: 19:00-21:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion

    30.11. Dr. Katrin Wille, Hildesheim:  „Die (Aus-)Bildung von Urteilskraft als zentrales Anliegen der Bildungsphilosophie. Überlegungen im Anschluss an Kant“/Zeit: 17:00 bis 19:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion

    7.12. Prof. Dr. Krassimir Stojanov, Eichstätt:  „Bildung und Migration: Eine begriffsanalytische Klärung“/Zeit: 19:00-21:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion

    25.01. Dr. Gunter Graf/Dr. Gottfried Schweiger, Salzburg:  „Kindeswohl und körperliche Integrität. Eine ethische Analyse“/Zeit: 19:00-21:00 Uhr, Vortrag mit Diskussion

    Weitere Infos unter Krassimir.Stojanov@ku.de oder karin.hutfloetz@hfph.de


    Merkblatt für die Modulprüfung in den Modul Bildungstheorie: Bildungstheoretische Ansätze

    Das Modul Bildungstheorie: Bildungstheoretische Ansätze besteht aus einer Vorlesung und zwei Proseminare:

    - A. Vorlesung (Bildungstheorie) Prof. Dr. Krassimir Stojanov

    - B1. Proseminar (Bildungstheorie: Bildungstheorie: Bildungstheoretische Ansätze 1-4) Prof. Dr. Krassimir Stojanov & Dr. Konstantinos Masmanidis

    - B2. Proseminar (Bildungstheorie: Philosophical Approaches to Education 1-3) Dr. Kai Horsthemke. Modulprüfung:

    Modulprüfung: Portfolio

    Portfolio: Das Portfolio besteht aus drei Unterlagen:

    1. Schriftliche Zusammenfassung des Referats (ggf. PP-Folien)

    2. Kurze schriftliche Arbeit: Kritische Reflexion über das Proseminar oder die Vorlesung (2-3 Seiten, bzw. 600-800 Wörter)

    3. Protokoll einer Sitzung (2-3 Seiten, bzw. 600-800 Wörter)

    Erklärung:

    - Jede/r Teilnehmer/in soll in einem der beiden Proseminare ein Referat (ggf. in einer Gruppe) (1) halten und die anschließende Diskussion leiten. (Referat: ca. 30 bis 45 Min. & Diskussion ca. 15 bis 30 Min.)

    - Jede/r Teilnehmer/in soll zu den anderen zwei Veranstaltungen des Moduls wahlweise (2) und (3) verfassen.

    - In der kurzen schriftlichen Arbeit (2) soll eine Fragestellung zum Seminar oder zur Vorlesung formuliert und begründet werden, warum diese Fragestellung von zentraler Bedeutung für die Thematik des Seminars oder der Vorlesung ist.

    Für die Anfertigung Ihres Portfolios beachten Sie bitte folgende Hinweise:

    • Erstellen Sie eine Arbeitsmappe, die Sie individuell gestalten.

    • Fügen Sie Ihrem Portfolio ein Deckblatt mit Angaben zur Lehrveranstaltung, Semester, Dozent und Verfasserangaben bei.

    • Fügen Sie die notwendigen Unterlagen bei.

    Termin der Abgabe des Portfolios: 15.03.2017

    Begutachtung des Portfolios und Mitteilung des Prüfungsergebnisses: 30.03.2017


    Tagungsband erscheint

    Der Tagungsband zur Internationalen Tagung

    Bildungsphilosophie: Gegenstandsbereich – disziplinäre Zuordnung – bildungspolitische Bedeutung

    (3. bis 5. April 2014, Eichstätt)

    wird demnächst erscheinen.


    In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Philosophie

    MICHAEL SPIEKER
    Akademie für Politische Bildung Tutzing
    KRASSIMIR STOJANOV
    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

    Bildungsreformen sind immer schon Gegenstand intensiver politischer Auseinandersetzungen gewesen. PISA, Bologna und die Forderung nach Inklusion sind nur drei Stichworte, deren Folgen für unser Verständnis von Bildung noch kaum abzuschätzen sind. Nicht zuletzt durch die lauten Stimmen gesellschaftlicher Interessen wird die Reflektion auf die spezifische Eigenart des Guts der Bildung manchmal übertönt. Mit unserer internationalen Tagung zur „Bildungsphilosophie“ soll der Beitrag der Philosophie zum Verständnis von Bildung im Kontext der Demokratie erkundet werden.

    TAGUNGSPROGRAMM DEUTSCH

    CONFERENCE PROGRAM ENGLISH

    Die Tagungsveranstalter danken der Pädagogischen Stiftung Cassianeum und der Deutschen Forschungs-gemeinschaft für die großzügige fi-nanzielle Unterstützung der Tagung.  

     https://www.facebook.com/pages/Internationale-Tagung-KU-Eichst%C3%A4tt-Bildungsphilosophie/673952252660799

  • Neuerscheinungen


    Krassimir Stojanov: Bildung: Zur Bestimmung und Abgrenzung eines Grundbegriffs der Humanwissenschaften, Hauptartikel in: Erwägen Wissen Ethik (EWE) Jg. 25/2014 Heft 2, Lucius & Lucius Verlagsges., Stuttgart 2014


    Konstantinos Masmanidis: Fichtes Begriff der politischen Philosophie. Eine Untersuchung der späten politischen Werke im Lichte des Begriffspaares Bild-Bildung, Karl Alber Verlag, Freiburg/München 2014


    Krassimir Stojanov: Bildungsgerechtigkeit. Rekonstruktionen eines umkämpften Begriffs.

    Die neueste Studie von Prof. Stojanov.


    Wir möchten auch auf das Erscheinen der Beiträge des von Prof. Stojanov organisierten bildungsphilosophischen Kolloquiums im Rahmen des XXII. Kongresses für Philosophie 2011 im Deutschen Jahrbuch für Philosophie (Bd. 4) aufmerksam machen. (mit Beiträgen von Randall Curren, Harvey Siegel, Krassimir Stojanov, Ari Kivelä und Claudia Schumann).

     


    Kai Horsthemke: Animals and African ethics. Palgrace MacMillan, Basingstoke/UK, 2014


    Kai Horsthemke: The moral status and rights of animals. Porcupine Press: Pinegowrie/South Africa, 2010