Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät  Kunstgeschichte Eichstätt  Mitarbeiter  

Lehrstuhlinhaber

 

 

Prof. Dr. Michael F. Zimmermann

 

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Ostenstraße 26-28

85072 Eichstätt

Deutschland

 

Tel.: +49 (08421) 93 21586

e-Mail:michael.zimmermann@ku.de

Sprechstunden: Mi 16.00 - 17.30 (Terminvereinbarung nur über das Sekretariat)

Sekretariat
Name: Bettina Wolf
Anschrift: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Ostenstraße 26-28
85072 Eichstätt
Gebäude: Waisenhaus
Raum: 002
Telefon:
+49 8421 93 - 21178
Fax:
E-Mail:
Aufgaben:
Sprechstunde: Mo - Do: 10.00 - 11.00 Uhr
Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis

 

von Michael F. Zimmermann

 

1. Monographien

 

Die Kunst des 19. Jahrhunderts. Naturalismus – Impressionismus – Symbolismus, München (Beck) 2011

 

[Teil der Serie: Geschichte der Kunst in 12 Bänden, München (Beck) 2007-2011, mit Bänden von Andreas Beyer, Johannes G. Deckers, Dietrich Erben, Tonio Hölscher, Lorenz Korn, Klaus Niehr, Uwe M. Schneede, Bruno Reudenbach, Andreas Tönnesmann, Philip Ursprung, Paul Zanker]

 

[Rezension von Die Kunst des 19. Jahrhunderts: Ralph Gleis in sehepunkte, Ausgabe 12, 2012, Nr. 7/8: www.sehepunkte.de/2012/07/20183.html]

 

Lovis Corinth, München (Beck) 2008

 

                [Rezension:

                Dominique Moldehn, in: Buchprofile. Medienempfehlungen für die Büchereiarbeit, 54, 2009, Heft 1]

 

Industrialisierung der Phantasie. Malerei, illustrierte Presse und das Mediensystem der Künste in Italien, 1875-1900, Berlin (Deutscher Kunstverlag) 2006

 

[Rezensionen:

                Thomas Bremer, in: Zibaldone. Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart, 47, 2009;

                Andreas Strobl, "Mediensystem der Künste. Michael F. Zimmermann folgt der italienischen Phantasie", in: Frankfurter Allgemeine, Freitag, 10.11.2006, Nr. 262, S. 41;

                Alexander Auf der Heyde, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 2 (15.02.2007), URL: <http://www.sehepunkte.de/2007/02/10144.html>;

                Werner Daum, Christian Jansen und Ulrich Wyrwa, "Deutsche Geschichtsschreibung über Italien im 'langen 19. Jahrhundert' (1796-1915). Tendenzen und Perspektiven der Forschung 1995-2006", in: Archiv für Sozialgeschichte, 47, 2007, S. 1-31, bes. S. 24]

 

Museumsinsel Berlin. Eine Ausstellung historischer Photographien aus Anlaß des Streits um die künftige Nutzung. Ausstellungskatalog des Zentralinstituts für Kunstgeschichte, 14. Dezember – 31. März 1992. Mit einem Beitrag von Barbara Paul.

 

[Rezension:

Edouard Beaucamp, "Insel der Zukunft. Auferstehung aus dem Papierkorb? Ein Buch und eine Münchner Ausstellung zur Geschichte und Neuordnung der Berliner Museen," Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11. Februar 1993]

 

Seurat. Sein Werk und die kunsttheoretische Debatte seiner Zeit, 495 Seiten, mit 595 Illustrationen, Weinheim (VCH - Acta Humaniora) und Antwerpen (Mercatorfonds), 1991

 

[Französische Ausgabe: Les mondes de Seurat. Son œuvre et le débat artistique de son temps, Paris (Albin Michel) et Anvers (Fonds Mercator), 1991, Englische Ausgabe: Seurat and the Art Theory of his Time, (Fonds Mercator), weitere Ausgaben in Italienisch und Niederländisch]

 

[Rezensionen:

Kristian Sotriffer, Die Presse, 11. April 1992;

Richard Thomson, The Burlington Magazine, September 1992, S. 606-607;

Günter Metken, Die Zeit,  2. Oktober 1992;

Paul Smith, Art History, Dezember 1992, S. 541-546]

 

 

2. Edierte Bände

 

Vision in motion. Streams of sensation and configurations of time, Zürich u. Berlin (diaphanes) 2016

 

mit Rodolphe Rapetti und Mary-Anne Stevens: Monet. Atti del convegno che si è svolto nelle Casa dei Carraresi a Treviso il 16 e 17 gennaio 2002, Conegliano (Linea d'Ombra) 2003

 

The art historian. National traditions and institutional practices, Williamstown/MA, New Haven/MA und London (Sterling and Francine Clark Art Institute und Yale University Press), 2003 [mit Essays von Mieke Bal, Stephen Bann, Horst Bredekamp, H. Perry Chapman, Georges Didi-Huberman, Eric Fernie, Françoise Forster-Hahn, Carlo Ginzburg, Charles W. Haxthausen, Karen Michels, Willibald Sauerländer und Alain Schnapp]

 

[Rezension von Andreas Strobl, in: Journal für Kunstgeschichte, 10, 2006, Nr. 2, S. 99-103]

 

mit Uwe Fleckner und Martin Schieder: Jenseits der Grenzen. Französische und deutsche Kunst vom Ancien Régime bis zur Gegenwart. Für Thomas W. Gaehtgens, Bd. 1.: Inszenierung der Dynastien; Bd. 2: Kunst der Nationen; Bd. 3: Dialog der Avantgarden, Köln (Dumont) 2000

 

[Rezension von Sandra Luzina, "Feind-freundliche Nachbarn. Festschrift für Thomas W. Gaehtgens: eine Bilanz der künstlerischen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich," Der Tagesspiegel, 24. August 2000]

 

mit Andreas Burmester und Christoph Heilmann: Barbizon. Malerei der Natur – Natur der Malerei, München (Klinkhardt & Biermann) 1999

 

[Rezension von Stéphanie Constantin, Studies in Conservation, 45, 2000, S. 214-216; von U.H. in: Journal für Kunstgeschichte, 10, 2000, Nr. 4, S. 102-103]

 

mit Stefan Germer: Bilder der Macht, Macht der Bilder. Zeitgeschichte in Darstellungen des 19. Jahrhunderts, München (Klinkhardt & Biermann) 1997

 

[Rezension von Thomas W. Gaehtgens, "Der Vorhang auf und alle Schleusen offen. Ansteigende Bilderflut: Die Historienmalerei im neunzehnten Jahrhundert," Frankfurter Allgemeine, 23. August 1997]

 

Berlins Museen. Geschichte und Zukunft, herausgegeben vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München (Deutscher Kunstverlag) 1994

 

[Rezensionen:

Bernhard Schulz, "Vorgestellt: ein wichtiges Buch zu den Staatlichen Museen Berlins,"  Tagesspiegel, 26. März 1994;

Stephan Waetzoldt, "Nach 200 Jahren Planung: Wieder neue Gesichtspunkte im Streit um die Berliner Museumsinsel,"  Tagesspiegel, 4. Mai 1994;

Peter Paret, "Insel der Kunstseligen. Von den alten Berliner Museen führen Wege in die Zukunft,"  Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. Oktober 1994]

 

 

3. Essays und Artikel

 

“Die Gegenwart unter dem Versprechen künftiger Epiphanie. Baudelaire und Apollinaire über die Moderne als sich selbst unbekannte Epoche”, in: Wolfgang Brassat (Hg.), Handbuch Rhetorik der Bildenden Künste, Berlin (De Gruyter Mouton) 2017, S. 691-710

 

“Giovanni Segantini: un mito mediatico della Belle Époque. Dalla stampa internazionale contemporanea alla psicanalisi, 1890-1920”, in: Annali della Scuola Normale Superiore di Pisa, Classe di Lettere e Filosofia, Serie 5, 2016, 8/2, S. 333-354, 827-830

 

“Cézanne und die Zeit des Stilllebens. Die Entfaltung des Oeuvres als Allegorie der Gattungsgeschichte“, in: Ulla Haselstein in Zusammenarbeit mit Friedrich Teja Bach, Bettine Menke u. Daniel Selden (Hg.), Allegorie. DFG-Symposium 2014, Berlin (De Gruyter) 2016, S. 303-332, 748-756

 

„Seeing“, in: M.F. Zimmermann (Hg.), Vision in motion. Streams of sensation and configurations of time, Zürich u. Berlin (diaphanes) 2016, S. 69-108

 

"Cézannes Erkundungen seines Gesichts. Von der Selbstparodie des Mörders 'Laurent' zum Malen aus der Mitte der Selbstbetrachtung", in: Barbara Kuhn (Hg.), Selbst-Bild und Selbst-Bilder. Autoporträt und Zeit in Literatur, Kunst und Philosophie, München (Fink) 2016, S. 213-241

 

"Manets 'Atelierfrühstück': Malerei aus der Mitte des Lebens", in: Kristin Marek u. Martin Schulz (Hg.), Kanon Kunstgeschichte. Einführung in Werke, Methoden und Epochen, München (Fink) 2015, Bd. 3, Moderne, S. 77-112

 

"'Winkel der Schöpfung'. Was Realismus, Naturalismus und Impressionismus 'zu sehen geben'", in: Eva Fischer-Hausdorf (Hg.), Von Poussin bis Monet. Die Farben Frankreichs, Ausst. kat. Remagen, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, 22.3.-6.9.2015; Hamburg, Bucerius Kunst Forum, 10.10.2015-17.1.2016; München (Hirmer) 2015, S. 58-67

 

"La castrazione del cielo und die Herrschaft über die Zeit. Der Garten Großherzog Cosimos I. de' Medici in Castello", in: Bernhard Huss u. Christian Wehr (Hg.), Manierismus. Interdisziplinäre Studien zu einem ästhetischen Stiltyp zwischen formalem Experiment und historischer Signifikanz, Heidelberg (Winter) 2014, S. 251-283

 

"Carràs Begräbnis des Anarchisten Galli, 1904-1912. Der Futurismus zwischen Anarchismus und Faschismus", in: Damian Dombrowski (Hg.), Kunst auf der Suche nach der Nation. Das Problem der Identität in der italienischen Malerei, Skulptur und Architektur vom Risorgimento bis zum Faschismus. Akten des Fachkolloqiums, Loveno di Menaggio (Como), Villa Vigoni, 29. Juni bis 2. Juli 2011, Berlin (Lukas) 2013, S. 184-206

 

"Introduction. 'Aura' as an Operative, not an Ontological Concept", in: G. Ulrich Großmann u. Petra Krutisch (Hg.), The Challenge of the Object / Die Herausforderung des Objekts, 33. Congress of the International Committee of the History of Art, Nürnberg, 15.-20. Juli 2012, Congress Proceedings, Part 3, Nürnberg (Verlag des Germanischen Nationalmuseums) 2013, S. 868-862

 

"Session 10. Introduction. Nouveaux sujets – nouvelles approches: le système des arts et des médias à l'époque de l'image reproduite", in: Histoire de l'art du XIXe siècle (1848-1914). Bilans et perspectives. Actes du colloque École du Louvre – Musée d'Orsay, 13-15 septembre 2007, hg. von Claire Barbillon, Catherine Chevillot u. Francois-René Martin, Paris (École du Louvre) 2012, S. 659-662

 

"Que veut dire expression autour de 1900? De Darwin à la peinture gestuelle", in: Dominique Jarrassé und Maria Grazia Messina (Hg.), L'expressionnisme: une construction de l'autre, Le Kremlin Bicêtre (Éditions esthétiques du divers) 2012, S. 103-123, VIII-X

 

"Von der Bohème zur Idylle: Renoir, das nervöse Naturkind, und sein Weg in die Kunstgeschichte", in: Nina Zimmer (Hg.), Renoir. Zwischen Bohème und Bourgeoisie: Die frühen Jahre, Ausst.kat. Kunstmuseum Basel, 1. April – 12. August 2012; Ostfildern (Hatje Cantz) 2012, S. 15-50; engl. als: "From Bohemia to Arcadia: Renoir between Nervous Modernity and Primitive Eternity", in: Nina Zimmer (Hg.), Renoir. Between Bohemia and Bourgeoisie: The Early Years, Ausst.kat. Kunstmuseum Basel; Ostfildern (Hatje Cantz) 2012, S. 15-50

 

"Thinking the image from the inside of the picture", in: James Elkins und Maja Naef (Hg.), What is an image? University Park/PA (Pennsylvania State University Press) 2011, S. 218-225

 

"Die Sprache der Gesten und der Ursprung der menschlichen Kommunikation. Bildwissenschaftliche Überlegungen im Ausgang von Leonardo", in: Heiner Böttger, Gabriele Gien und Thomas Pittrof (Hg.), Aufbrüche. Für Andreas Lob-Hüdepohl, Eichstätt (Eichstätt Academic Press) 2011, S. 178-197

                                                                         

"Nach-Denk-Bilder. Der Blick auf die Sonne und die Bewegung der Wahrnehmung", in: Werner Busch und Karolin Meister (Hg.), Nachbilder. Das Gedächtnis des Auges in Kunst und Wissenschaft, Zürich und Berlin (Diaphanes) 2011, S. 173-214, 293-297

 

"Alienazione e coinvolgimento. Breve storia della soggettività e del paesaggio fino all'impressionismo", in: Stephen Eisenman (Hg.), Da Corot a Monet. La sinfonia della natura, Ausst.kat. Rom, Complesso del Vittoriano, Ala Brasini, März-Juli 2010; Paris (Skira) 2010, S. 107-119; engl. als: "Radical alienation – radical involvement: a brief history of subjectivity and landscape up to impressionism", in: Stephen Eisenman (Hg.), From Corot to Manet. The ecology of impressionism, Ausst.kat. Rom, Complesso del Vittoriano, Ala Brasini, März-Juli 2010; Paris (Skira) 2010, S. 107-119

 

"Mezzogiorno: l'idylle dangereuse", in: Voir l'Italie et mourir. Photographie et peinture dans l'Italie du XIXe siècle, unter der Leitung von Ulrich Pohlmann und Guy Cogeval, Ausst.kat. Musée d'Orsay, Paris, 7. April – 19. Juli 2009, Paris (Skira Flammarion) 2009, S. 76-81; spanisch als: "Mezzogiorno: el idilio peligroso", in: Ver Italia y morir. Fotografia y pintura en la Italia del siglo XIX, unter der Leitung von Ulrich Pohlmann und Guy Cogeval, Ausst.kat. Fundación MAPFRE, Madrid, 6.10.-20.12.2009, Madrid und Paris (Fundación MAPFRE; Skira Flammarion) 2009, S. 76-81

 

"Corinth et la chair de la peinture", in: Lovis Corinth (1858-1925). Entre Impressionnisme et Expressionnisme, Ausst. kat. Paris, Musée d’Orsay, April-Juni 2008, Paris (Musée d’Orsay und Réunion des Musées Nationaux) 2008, S. 320-331; dt. als: "Corinth und das Fleisch der Malerei", in: Lovis Corinth und die Geburt der Moderne, Hg. von Serge Lemoine, Ulrike Lorenz, Marie-Amélie zu Salm-Salm und Hans-Werner Schmidt, Ausst. kat. Leipzig, Museum der bildenden Künste, 11. Juli – 19. Oktober 2008, Regensburg, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, 9. November 2008 – 15. Februar 2009, Bielefeld (Kerber Art) 2008, S. 320-329

 

"Apollinaire historien du présent : invention et destin de l'orphisme", in: Roland Recht, Philippe Sénéchal, Claire Barbillon und François-René Martin, Histoire de l'histoire de l'art en France au XIXe siècle, Paris (La documentation Française) 2008, S. 463-483

 

"Angelo Morbelli: le mondine e un autoritratto. Modi di vedere, modi di pensare", in: Aurora Scotti Tosini (Hg.), Il colore dei divisionisti. Tecnica e teoria, analisi e prospettive di ricerca. Atti del convegno internazionale di studio, Tortona e Volpedo, 30 settembre – 1 ottobre 2005, Volpedo (Associazione Pellizza da Volpedo) 2007, S. 155-176

 

"Versuch über Van Gogh und die illustrierte Presse", in: Philippe Kaenel und Rolf Reichardt (Hg.), Interkulturelle Kommunikation in der europäischen Druckgraphik im 18. und 19. Jahrhundert/The European print an cultural transfer in the 18th and 19th centuries/Gravure et communication interculturelle en Europe aux 18e et 19e siècles, Hildesheim, Zürich und New York (Goerg Olms Verlag) 2007, S. 799-820

 

"'Eine Art Nirgendwo' – Polens Ortlosigkeit in der Phantasie des 19. Jahrhunderts. Ubu's Land", in: Robert Born, Adam S. Labuda und Beate Störtkuhl (Hg.), Visuelle Erinnerungskulturen und Geschichtskonstruktionen in Deutschland und Polen 1800 bis 1939, Warszawa (Instytut Sztuki Polskiej), 2006, S. 35-44

 

"Labour, art and mass media: Giuseppe Pellizza's 'Il Quarto Stato' and the illustrated press," in: Martina Hansmann und Max Seidel (Hg.), Pittura italiana nell'Ottocento, Venedig (Marsilio) 2005, S. 331-348

 

mit Tanja Zimmermann, "La spirale, forme de pensée de la création. Le Monument pour la IIIème Internationale de Tatline et sa réception dans l'art du XXème siècle," in: Genesis. Manuscurts – Recherche – Invention, 2004, Nr. 24, S. 105-138

 

"Das Bild als Ausnahmezustand. Nancy und Agamben", in: Bildwelten des Wissens. Kunsthistorisches Jahrbuch für Bildkritik, Berlin 2004, hg. von Horst Bredekamp und Gabriele Werner, S. 9-18

 

"Proust zwischen Futurismus und Passatismus", in: Proust und die Künste, Jahrbuch der Marcel-Proust-Gesellschaft, hg. von Wolfram Nitsch und Rainer Zaiser, Frankfurt am Main (Suhrkamp) 2004

 

"Kunst und Krise: Kirchner beim Malen von Kirchner", in: Bernhard Mendes Bürgi (Hg.), Ernst Ludwig Kirchner. Bergleben. Die Frühen Davoser Jahre, 1917-1926, Ausst. Kat. Basel, Kunstmuseum, 27.9.2003 – 4.1.2003; Ostfildern-Ruit (Hatje-Cantz) 2003, S. 49-70 [engl. "Art and Crisis: Kirchner paints Kirchner", in: Bernhard Mendes Bürgi (Hg.), Ernst Ludwig Kirchner. Mountain Life. The Early Years in Davos, 1917-1926, Ausst. Kat. Basel, Kunstmuseum, 27.9.2003 – 4.1.2003; Ostfildern-Ruit (Hatje-Cantz) 2003, S. 49-70]

 

"Monet, l'impressionismo e il futurismo", in: Monet. Atti del convegno che si è svolto nelle Casa dei Carraresi a Treviso il 16 e 17 gennaio 2002, hg. von Rodolphe Rapetti, MaryAnne Stevens und Michael F. Zimmermann, Conegliano (Linea d'Ombra) 2003, S. 109-116

 

"Einführung" und ein Essai "Art history as anthropology: French and German traditions", in: The art historian. National traditions and institutional practices, Williamstown/MA, New Haven/MA und London (Sterling and Francine Clark Art Institute und Yale University Press), 2003, S. VII-XXVII, 167-188

 

"'…which dazzle many an eye': Van Gogh and Liebermann", in: Van Gogh Museum. Journal, hg. von Chris Stolwijk, Rachel Esner u.s., Amsterdam 2003, S. 90-103

 

"Le jardin de Cosme Ier à Castello. Remarques sur le maniérisme et l'histoire de l'art," in: Ruptures. De la discontinuité dans la vie artistique, hg. von Jean Galard, Paris (Musée du Louvre /École Nationale Supérieure des Beaux-Arts), 2002, S. 72-99

 

"A Tormented Friendship. French Impressionism in Germany." In: The Two Art Histories, hg. von Charles W. Haxthausen, Williamstown/Mass., New Haven/Mass. und London (Sterling and Francine Clark Art Institute und Yale University Press) 2002, S. 162-182

 

"L'histoire sans histoire: la frise panathénienne comme vision idyllique," in: Principes et théories de l'histoire de l'art. Relire Hippolyte Taine, hg. von Matthias Waschek, Paris (Louvre – Conférences et Colloques/École Nationale Supérieure des Beaux-Arts) 2002, S. 101-159

 

"Naturalismus unter dem Eiffelturm: die Kunst auf der Weltausstellung von 1889," in: Frankreich 1870-1900. Die französische Revolution in der Erinnerungskultur der frühen Dritten Republik, hg. von Gudrun Gersmann und Hubertus Kohle, Stuttgart (Steiner) 2002, S. 148-175

 

"Présences de l'absent. Le jeu des identités dans la peinture de Manet," in: Où en est l'interprétation de l'œuvre d'art?, hg. von Régis Michel, Paris (École Nationale Supérieure des Beaux-Arts) 2000, S. 157-204

 

"Pablo Picassos Guernica in der deutschen Rezeption," in: Jenseits der Grenzen. Französische und deutsche Kunst vom Ancien Régime bis zur Gegenwart. Für Thomas W. Gaehtgens, hg. von Uwe Fleckner, Martin Schieder und Michael F. Zimmermann, Bd. 3, Dialog der Avantgarden, Köln (Dumont) 2000, S. 137-165

 

"Kunst der Nationen," in: Jenseits der Grenzen. Französische und deutsche Kunst vom Ancien Régime bis zur Gegenwart. Für Thomas W. Gaehtgens, hg. von Uwe Fleckner, Martin Schieder und Michael F. Zimmermann, Bd. 2, Kunst der Nationen, Köln (Dumont) 2000, S. 9-43

 

"Painting of Nature – Nature of Painting. An Essay on Landscape and the Historical Position of 'Barbizon'," in: Barbizon. Malerei der Natur – Natur der Malerei, hg. von Andreas Burmester, Christoph Heilmann und Michael F. Zimmermann, München (Klinkhardt & Biermann) 1999, S. 18-55

 

"Kritik und Theorie des Kubismus. Ardengo Soffici und Daniel-Henry Kahnweiler," in: Prenez garde à la peinture! Kunstkritik in Frankreich, 1900-1945, hg. von Uwe Fleckner und Thomas W. Gaehtgens; zugleich Bd. 1 der Reihe Passagen/Passages. Deutsches Forum für Kunstgeschichte/Centre Allemand d'Histoire de l'Art, Berlin (Akademie-Verlag) 1999, S. 225-280

 

"Ardengo Soffici und der Fall Medardo Rosso. Der Impressionismus in Italien," in: Gedenkschrift für Richard Harprath, hg. von Wolfgang Liebenwein und Anchise Tempestini, München und Berlin (Deutscher Kunstverlag) 1998, S. 517-527

 

"Der Prozeß der Zivilisation und der Ort der Gewalt. Zur Darstellung von Gegenwart und Geschichte seit der Aufklärung,"  in: Bilder der Macht, Macht der Bilder. Zeitgeschichte in Darstellungen des 19. Jahrhunderts, hg. von Stefan Germer und Michael F. Zimmermann, München (Klinkhardt & Biermann) 1997, S. 37-88

 

"Les mythes modernes de la maternité", "Les âges de la vie: anarchie ou conservatisme?" und Katalogtexte in: Eugène Carrière, 1848-1906, hg. von Rodolphe Rapetti, Ausstellungskatalog des Musées de Strasbourg, Ancienne Douane, 19. Oktober 1996 - 9. Februar 1997, Paris (Réunion des Musées Nationaux), 1996, S. 34-43, 88-89, 100-101, 104-105, 124-125, 137-139, 156-157, 188-189, 191-195

 

"Die Erfindung Pieros und seine Wahlverwandtschaft mit Seurat," in: Piero della Francesca and his Legacy, hg. von Henry A. Millon und Marilyn Aronberg Levin, Washington, Center for Advanced Studies in the Visual Arts, National Gallery, 1995, S. 269-301

 

"Einleitung" und "Der Neubau von Hilmer & Sattler für die Gemäldegalerie," in: Berlins Museen. Geschichte und Zukunft, hg. von Michael F. Zimmermann für das Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München (Deutscher Kunstverlag) 1994, S. 7-20, 307-309

 

"'Il faut tout le temps rester le maître et faire ce qui amuse'. Zum Stand der Debatte um Manet," in: Edouard Manet. Augenblicke der Geschichte, hg. von Manfred Fath, Ausstellungskatalog der Kunsthalle Mannheim, 18. Oktober 1992 –17. Januar 1993, München (Prestel) 1992, S. 132-148

 

"Die Utopie einer wissenschaftlichen, sozialen Kunst. Zur Theorie des Neo-Impressionismus und ihrer Aufnahme in Deutschland," in: Ausstellungskatalog Curt Herrmann, 1854-1929. Ein Maler der Moderne in Berlin, hg. von Rolf Bothe, Berlin-Museum 1989, Berlin (Arenhövel) 1989, S. 264-283

 

"Seurat, Charles Blanc and Naturalistic Art Criticism," in: The Art Institute of Chicago Museum Studies, Special Issue: The Grande Jatte at 100, hg. von Richard Brettell, Bd. 14, no. 2, 1989, S. 199-209, 246-247

 

"Giuseppe Pellizza da Volpedo - Il Quarto Stato. Symbolismus und Sozialkritik in der divisionistischen Malerei Italiens," in: Sitzungsberichte der kunsthistorischen Gesellschaft zu Berlin, 1988, S. 28-30

 

"Delaunays formes circulaires und die Philosophie Henri Bergsons. Zur Methode der Interpretation abstrakter Kunst," in: Walraff-Richartz-Jahrbuch, 1987/88, S. 335-364

 

"Der Streit zwischen Orphismus und Futurismus im Sturm. - Zur Interpretation der Selbstäußerungen von Künstlern,"  in: Delaunay und Deutschland, hg. von Peter-Klaus Schuster, Ausstellungskatalog Staatsgalerie moderner Kunst im Haus der Kunst, München, Oktober 1985 - Januar 1986, Köln (DuMont) 1985, S. 318-325

 

 

4. Lexikonartikel

 

a.v. "Primitivismus", in: Stefan Jordan und Jürgen Müller (Hg.), Lexikon Kunstwissenschaft. Hundert Grundbegriffe, Stuttgart (Reclam) 2012, S. 273-277

 

a.v.: "Moderne. Bildende Kunst," in: Historisches Wörterbuch der Rhetorik, hg. von Gert Ueding, gegr. von Walter Jens, Bd. 4, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2001, Kolumne 1422-1448

 

a. v.: "Ikonographie III. Von der nachbarocken Ära bis zur Gegenwart," in: Theologische Realenzyklopädie, Bd. XVI, Berlin/New York (De Gruyter), 1987, S. 76-81

 

 

5. Berichte, Rezensionen, Interviews

 

Pierre-Yves Le Pogam, Michael F. Zimmermann und, für die Zeitschrift Perspective, Olivier Bonfait und Marion Boudon-Machuel, „’L’oeil écoute’: entretien avec Willibald Sauerländer“, in: Perspective. La Revue de l’Institut National d’Histoire de l’Art, 2010, Nr. 2, S. 285-300

 

Martin Schulz, Ordnungen der Bilder. Eine Einführung in die Bildwissenschaft, München (Fink) 2005, rezensiert in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 3 (15.03.2007) [Themenheft über Einführungen in die Kunst- und Bildwissenschaften, unter der Rubrik "Zur Debatte"], URL: www.sehepunkte.de/2007/03/11530.html

 

"Historienmalerei als Spektakel. 'Welch großen Weltschmerz hat der Maler hier mit wenigen Strichen ausgesprochen!' - Bemerkungen aus Anlaß des Buches: Stephen Bann: Paul Delaroche. History Painted. London, Reaction Books 1997," in: Kunstchronik, Mai 1999, S. 207-218

 

"Ritual um die verlorene Mitte? Hans Belting über die sich selbst überlassene Kunst der Moderne." [Hans Belting, Das unsichtbare Meisterwerk. Die modernen Mythen der Kunst, München (Beck) 1998], in: Kunstchronik 52, Januar 1999, S. 47-51

 

"Austausch in Kunst und Kunstgeschichte - Selbstfindung und Internationalität," in: Kunstchronik 46, Mai 1993, S. 229-239

 

"Zur Debatte um die Berliner Museen," in: Kunstchronik 46, Februar 1993, S. 49-53

 

"Die Entstehung von van Goghs Stil. Forschungsbericht aus Anlaß der Ausstellung 'Van Gogh à Paris' im Musée d'Orsay, 2. Februar - 15. Mai 1988," in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, 1989, S. 114-135

 

"Offene Fragen zum Futurismus. Überlegungen anläßlich der Ausstellungen 'Boccioni a Venezia. Dagli anni romani alla mostra d´estate a Ca´ Pesaro' (Mailand, Accademia di Brera, 28. Februar – 13. April 1986) und 'Futurismo e Futurismi' (Venedig, Palazzo Grassi, 4. Mai – 12. Oktober 1986)," in: Kunstchronik 41, August 1988, S. 401-418

 

"Seurat und La Grande-Jatte. Die neue Forschung. Zu einem Symposium im Art Institute of Chicago," in: Kunstchronik 41, Februar 1988, S. 37-40

 

"Über unseren Umgang mit Schwitters. Bemerkungen aus Anlaß der Kurt-Schwitters-Retrospektive in Hannover, Sprengel-Museum, 4. Februar - 20. April 1986," in: Kunstchronik 40, Februar 1987, S. 48-63

 

 

 

 

Prof. Dr. Michael F. Zimmermann                       Privatadresse:

Zacherlweg 8

                                                                       82061 Neuried

 Deutschland

 

                                                                      Dienstanschrift:

                                                                      Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Philosophisch-pädagogische Fakultät

Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Ostenstraße 26-28

85072 Eichstätt

Deutschland

Tel.: +49 (08421) 931586

e-Mail: michael.zimmermann@ku-eichstaett.de

 

curriculum vitae

 

Berufstätigkeit

Seit September 2004: Inhaber des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Oktober 2002 – August 2004: ordentlicher Professor für Kunstgeschichte der Neuzeit und der Moderne an der Université de Lausanne

Oktober 1991 – September 2002: Zweiter Direktor des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München

Februar 1990 – September 1991: wissenschaftlicher Assistent am Kunsthistorischen Institut in Florenz

April 1985 – Januar 1990: wissenschaftlicher Assistent an der Freien Universität Berlin (Zuordnung: Prof. Dr. Thomas W. Gaehtgens)

 

Mitgliedschaften u.a.

seit September 2012 ordentliches Mitglied der Academia Europaea / The Academy of Europe, London

 

seit 15. Februar 2008 ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse

 

Weitere berufliche Aktivitäten

Seit Herbst 2016 Mitglied im Programmausschuss der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

 

Seit WS 2016 Sprecher des Studienprofils Aisthesis. Kultur und Medien im Rahmen der Interdisziplinären Studiengänge an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

Seit Herbst 2015 Mitglied des Herausgeberteams der Zeitschrift für Kunstgeschichte

 

Mitglied des Beirats der Zeitschrift 19th century worldwide; Gutachter für das durch die DFG geförderte RIHA-journal - Journal of the International Association of Research Institutes in the History of Art (www.riha-journal.org)

                                                                                                                               

2012-16 für eine Periode von zwei Jahren gewählter Präsident des Réseau International d'Histoire de l'Art / Internationalen Neztwerks für Kunstgeschichte mit Sitz am INHA (Institut National d'Histoire de l'Art)

 

WS 2011-12 bis SS 2013 gewähltes Mitglied des akademischen Senats der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt; außerdem Mitglied des Fakultätsrats der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät

 

seit 2006 korrespondierendes Mitglied des ITEM (Institut des Textes et Manuscrits Modernes, École Normale Supérieure – Centre National de la Recherche Scientifique), Équipe Histoire de l'Art, Thema: Processus de Création et genèse de l'œuvre

 

seit 20. März 2007 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats (comité scientifique) des neu gegründeten Département de l'Histoire et de la Théorie des Arts an der École Normale Supérieure, Paris

 

2006-2010 Mitglied der Jury für die Vergabe des Prix du Musée d'Orsay (zur Förderung der Publikation jährlich einer Dissertation aus dem Arbeitsgebiet des Museums)

März 2006 – September 2016: Sprecher des vernetzten Master-Studiengangs Aisthesis. Historische Kunst- und Bilddiskurse im Elitenetzwerk Bayern (kunst-bilddiskurse.de). Partner-Institutionen: Universität Augsburg, Ludwig-Maximilians-Universität und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie die Bayerischen Akademie der Wissenschaften, das Münchener Stadtmuseum und das Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München; Beginn des Studiengangs im WS 2006-07, erfolgreiche Evaluierung 2011, Höchstförderzeitraum zehn Jahre

seit 30. April 2003 Gründungsmitglied des Internationalen Netzwerks für Kunstgeschichte/Réseau International d'Histoire de l'Art (proartibus.net); seit 15. Mai 2005 Vorstandsmitglied (Vizepräsident) aufgrund eines neuen Statuts des Netzwerks als Verein mit Sitz im INHA (Institut National d'Histoire de l'Art)

bis 2002 Mitglied des Redaktionskomitees der Kunstchronik

 

seit 2001 eingeladenes Jury-Mitglied für Promotions- und Habilitationsverfahren im französisch- und italienischsprachigen Raum (u.a. an den Universitäten Paris I – Panthéon-Sorbonne, Paris IV – Sorbonne, Paris Ouest  – Nanterre La Défense, Michel de Montaigne Bordeaux 3, Normandie-Rouen und Fribourg sowie an der École Normale Supérieure in Lyon und an der Scuola Normale Superiore in Pisa)

 

23. Mai 1998: Eröffnung der Münchener U-Bahnstation Gern; künstlerische Dekoration des gesamten U-Bahnhofs mit einer Collage zeitgenössischer Texte und Bilder zur Stadtgeschichte des um 1900 urbanisierten Künstlerviertels

 

März 1998: Eingeladenes Jury-Mitglied für den Kunstpreis der Stadt München, Vorschlag des Preisgewinners Albert Weiß

 

18. Juli 1992: Wahl zum ehrenamtlichen geschäftsführenden Vorstandsmitglied des Verbands deutscher Kunsthistoriker für eine viereinhalbjährige Amtsperiode (Anfang 1993–März 1997); Reorganisation des Verbands, Satzungsänderung und Einrichtung einer Geschäftsstelle am Zentralinstitut für Kunstgeschichte

 

Von 1987 bis 1989 gewähltes Mitglied des Fachbereichsrats Geschichtswissenschaften der FU

 

Gastprofessuren

6.-9. Juni 2016 Gastprofessor am Politecnico di Milano, Dipartimento di Architettura e Studi Urbani (Kurs Vista sul mare: sguardi romantici e politici - dal 1809 al 2016)

März 2014: Université de Paris X – Nanterre La Défense

9.-14.6.2013: Gemeinsame Gastprofessur des Vincent-Van-Gogh-Museums und der Universität Amsterdam; öffentlicher Vortrag und Unterricht mit KuratorInnen und DoktorandInnen über "Apples and oranges. Cézanne's still life over time"

19.-20.3. 2013 Gastprofessur im Rahmen des Programms Eikones. NFS Bildkritik, Basel; Unterricht über das Thema "Cézanne. Stillleben als Metamalerei"

Februar – März 2007: Gastprofessor an der École Normale Supérieure, Paris; Lehre zum Thema des Forschungsprojekts "Images du mouvement – mouvements des images. La vision cinématographique, 1860-1914" [in Anwesenheit des Filmhistorikers Jean-Loup Bourget und der Philosophin Claude Imbert]

September – Dezember 2001: Robert Sterling Clark Visiting Professor am Williams College Graduate Programme in the History of Art, Williamstown MA.

Februar - Juni 2001: Gastprofessor für Kunstgeschichte der Neuzeit an der Universität Paris X – Nanterre

 

Stipendien nach Abschluss des Studiums

März-April 2009: Mitglied des Institut des Études Avancées (IEA), Paris

Januar - März 1994: visiting member des Institute of Advanced Study, Princeton NJ

April 1993: visiting scholar am Getty Center for the History of Art and the Humanities, Los Angeles CA

 

Ausbildung

25. Februar 2001: aufgrund eines internationalen Wettbewerbs Nominierung durch den Conseil National des Universités (CNU) unter die von 2001 bis 2005 für französische Professorenstellen qualifizierten Bewerber

20. Dezember 2000: Habilitation in Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin. Thema der Habilitationsschrift: Industrialisierung der Phantasie. Illustrierte Presse, Malerei und das mediale System der Künste in Italien während des Aufbaus der modernen Staatsnation, 1875-1900. Thema des öffentlichen Vortrags: Cosimos I. Garten in Castello. Gedanken über Manierismus und Kunstgeschichte

Februar 1985: Promotion in Köln mit einer Doktorarbeit über das Thema Seurat. Sein Werk und die kunsttheoretische Debatte seiner Zeit (Erstgutachter und Betreuer: Prof. Dr. Joachim Gaus; Zweitgutachter: Prof. Dr. Hans Ost)

März 1983: Magister in Köln (Abschlussarbeit: Die Krise des Impressionismus, die Kunstkritik und der Durchbruch der Dritten Republik nach einer Dekade gescheiterter Restaurationsbemühungen um 1879; Gutachter: Prof. Dr. Joachim Gaus, Prof. Dr. Hans Ost)

Herbst 1981 bis Ende 1984: gefördert durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes Studium in Paris (Université de Paris-Sorbonne - Paris IV)

1980/1981: mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdiensts Studienjahr in Rom (Bibliotheca Hertziana und Università degli Studi la Sapienza)

1977-1980: gefördert durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes, Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Geschichte in Köln

1977: Abitur am staatlichen humanistischen Burggymnasium in Essen

 

Organisation von Symposien und Kongressen

4.-8.4.2016 (mit Kerstin Schmidt, Fosca Mariani-Zini, Gernot Müller und Robert Schmidt) Interdisziplinäres, internationales Forschungsatelier Dialogical Imaginations. Debating Aisthesis as Social Perception and New Ideas of Humanism

10.-16.5.2015: Sehen / Vision / Visione, XIII. Internationale Frühjahrsakademie des Internationalen Netzwerks für Kunstgeschichte, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

2.-4.7.2014: Typus und Person, Forschungsatelier des Studiengangs Aisthesis. Historische Kunst- und Literaturdiskurse, Elitenetzwerk Bayern, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

30.9.-4.10.2013: Sehen in Bewegung / La vision en mouvement / Vision in motion, Forschungsatelier / Atelier de recherche / Research Atelier des Internationalen Netzwerks für Kunstgeschichte / Réseau International d'Histoire de l'Art, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

19. und 20. Juli 2012: gemeinsam mit Guillaume Le Blanc, Philosophie, Bordeaux, Université Michel de Montaigne, Vorbereitung und Leitung einer Sektion "Beyond the aura?" auf dem Internationalen Kunsthistorikertag zum Thema The challenge of the object des CIHA (Comité International d'Histoire de l'Art) in Nürnberg; Sprecher: Bettine Menke, Fabienne Brugère, Claude Imbert, Hans-Jörg Rheinberger, Gerhard Wolf, Ségolène LeMen, Boris Roman Gibhard, Maria Grazia Messina, Ulrich Pfisterer, Gabriel Cabello Padial, Bill Balaskas, Victoria Scott, Barbara Vinken, Johanne Lamoureux, Barbara Kuhn, Stephen F. Eisenman, Christoph Frank, Paul Jaskot

16. Mai 2012: gemeinsam mit der Philosophin Audrey Rieber Organisation eines Roundtable-Gesprächs "Voir et savoir" auf der X. Internationalen Frühjahrsakademie des Internationalen Netzwerks für Kunstgeschichte unter dem Thema Arts et sciences (Paris, INHA, 14.-18. Mai 2012); Teilnehmer: Dominik Brabant, Julie Cheminaud, Claude Imbert, Carole Maigné, Audrey Rieber, Tobias Teutenberg

11.-15. Mai 2009: gemeinsam mit Dario Gamboni (université de Genève), Thomas Kirchner (Johann-Wolfgang von Goethe-Universität, Frankfurt am Main), Anne Lafont (Institut National d’Histoire de l’Art, Paris), Johanne Lamoureux (Università de Montréal), Maria Grazia Messina (Università di Firenze), Todd Porterfield (Università de Montréal) und Henri Zerner (Harvard University) Planung der Fünften Internationalen Frühjahrsakademie für Kunstgeschichte Art and the notion of civilization/L’art et la notion de civilisation an der Université de Montréal

13.-15. September 2007: Leitung einer von vier Plenarsektionen, "Nouveaux sujets – nouvelles approches", des zur Feier des zwanzigjährigen Bestehens des Musée d'Orsay ausgerichteten Symposiums: Histoire de l'art du XIXe siècle (1848-1914). Bilans et perspectives. Sprecher: Ségolène Le Men (Université de Paris X), Hubertus Kohle (Ludwig-Maximilians-Universität München), Maria Grazia Messina (Università di Firenze), Ulrich Pohlmann (Foto-Museum im Münchener Stadtmuseum), Dario Gamboni (université de Genève)

13.-19. Mai 2007: gemeinsam mit Enrico Castelnuovo (Scuola Normale Superiore di Pisa), Dario Gamboni (università de Genève), Claude Imbert (École Normale Supérieure), Johanne Lamoureux (Università de Montréal), Ségolène Le Men (Université de Paris X) und Henri Zerner (Harvard University) Planung der Fünften Internationalen Frühjahrsakademie für Kunstgeschichte Die Kunstgeschichte und die Herausforderungen der Antropologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Leitung der Organisation

9.-15. Mai 2005: gemeinsam mit Enrico Castelnuovo (Scuola Normale Superiore di Pisa), Massimo Ferretti (ibid.), Ségolène Le Men (Université de Paris X), Salvatore Settis (Scuola Normale Superiore di Pisa), Bruno Toscano (Università di Studi Roma III.), Paul E. Zanker (Scuola Normale Superiore di Pisa) Planung und Organisation der Dritten Internationalen Frühjahrsakademie für Kunstgeschichte La geografia artistica in Cortona – in einem Kongressgebäude der Scuola Normale Superiore di Pisa

18. März 2005: Auf dem XXVIII. Deutschen Kunsthistorikertag in Bonn zum Thema Zeitgenossenschaft als Herausforderung. Der Status der Kunstgeschichte heute (16.-20. März 2005) Leitung einer Sektion "Grenzbeschreitungen" [Teilnehmer: Andreas Beyer, Ségolène LeMen, Karin Leonhard, Viktor Stoichita, Otto Karl Werckmeister, Henry Zerner]

18.-24 April 2004: mit Ségolène LeMen (École Normale Supérieure, Paris), Thomas Kirchner (Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt), Iris Lauterbach (Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München) und Henri Zerner (Cambridge MA, Harvard University), Leitung und Organisation der Zweiten Internationalen Frühjahrsakademie für Kunstgeschichte unter dem Thema Die Kunst und ihr Publikum/L'art et ses publics, Frankfurt am Main und München

23.-30. April 2003: gemeinsam mit Ségolène LeMen (École Normale Supérieure, Paris), Henri Zerner (Cambridge MA, Harvard University), François-René Martin (Institut National d’Histoire de l’Art, Paris) und Gilles Dulong (ENS, Paris) Leitung und Organisation der an der École Normale Supérieure ausgerichteten Ersten Internationalen Frühjahrsakademie für Kunstgeschichte Le style

3. Mai 2002: gemeinsam mit Michael Anne Holly und Mariet Westerman am Clark Art Institute à Williamstown MA Leitung des internationalen Kolloquiums The Art historian. National traditions and institutional practices

23. März 2001 Auf dem XXVI. Deutschen Kunsthistorikertag in Hamburg (22.-24. März) unter dem Generalthema Was war Kunstgeschichte im 20. Jahrhundert? gemeinsam mit Willibald Sauerländer Leitung einer Sektion Konstruktionen der Kunstgeschichte – Inhalte und Institutionen

28.-30. November 1999: gemeinsam mit Iris Lauterbach Leitung und Organisation des internationalen Colloqiums: Medien und Mnemosyne. Die kunstgeschichtliche Erinnerung und die neuen Bilder. Zu Ehren von Willibald Sauerländer, München-Nymphenburg, Carl Friedrich von Siemens-Stiftung

10.-14. März 1997: Leitung der Organisation und Mitarbeit an der Konzeption des XXIV. Deutschen Kunsthistorikertags in München Die Inszenierung des Kunstwerks

7.-9. März 1996: gemeinsam mit Andreas Burmester und Christoph Heilmann Leitung des internationalen Colloqiums Barbizon. Malerei der Natur und Natur der Malerei (Peinture de la nature et nature de la peinture), München, Haus der Kunst

25. bis 30. Sept. 1994: Leitung der Organisation und Mitarbeit an der Konzeption des XXIII. Deutschen Kunsthistorikertags in Dresden Deutschland und seine östlichen Nachbarn. Gemeinsam mit Dr. Heinz Schönemann, Potsdam, Leitung einer von drei Plenarveranstaltungen: "Kunst nach '45: 2 x Ost – Deutschland und Europa"

13.-17. Januar 1993: 13. - 17. Jan. 1993: gemeinsam mit Stefan Germer Planung und Leitung des internationalen Symposiums Visionen zeitgenössischer Geschichte. Ereignisse europäischer Politik in Malerei, illustrierter Presse und Photographie, 1848 – 1871

 

Vorträge seit 1998

21.2.2017: „Krise des Geschichtsbilds? Spuren der Geschichtsphilosophie Nietzsches und Foucaults, Heideggers und Benjamins in Agambens Il Regno e la gloria“, Interdisziplinäres Seminar Performative der Macht: Die Archäologie ökonomischer Theologie in Giorgio Agambens Herrschaft und Herrlichkeit unter Leitung von René Dausner und Martin Kirschner, Eichstätt, Bischöfliches Seminar, 20.-21.2.

28.1.2017: “Temperamente, ihre Unergründlichkeit, ihre Bedingtheit, ihre Zurichtung. Degas‘ biopolitischer Naturalismus und seine wissensgeschichtlichen Kontexte ”, auf der interdisziplinären Tagung Naturalismen in Kunst und Ästhetik zwischen früher Neuzeit und Moderne, Universität Hamburg/Warburg-Haus, 26.-28.1.2017

25.11.2016: “Ardengo Soffici e Picasso”, Internationale Konferenz Picasso – Méditerannée I, Le passé enfoui, l’Italie, Venedig, Fondazione Cini in Kooperation mit dem Musée Picasso, Paris, 24. u. 25.11.2016

7.9.2016: “Regards biopolitiques. Degas, Ludovic Halévy et le milieu derrière les coulisses”, Internationales Colloquium Un portrait intérieur – Le musée imaginaire des impressionnistes, Rouen, Musée des Beaux-Arts, 7.-8. September

11.12.2015: "La morte di Giovanni Segantini. Una storia mediale dalla stampa internazionale contemporanea alla psicanalisi (1899-1921)", auf dem Kolloquium: Diffondere la culture visiva. La cultura contemporanea tra riviste, archivi e illustrazioni, 10.-12.12.2015, Pisa, Scuola Normale Superiore

1.12.2015: "Natur, die aus dem Rahmen fällt – Einhegung und Entgrenzung in der Malerei von der Romantik bis zur Moderne", im Rahmen der Vortragsreihe Unendlichkeitskonstrukte – eine europäische Kulturkonstante an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

23.11.2015: "Boat people: Das Meer als Sehnsuchts- und als Fluchtort", im Rahmen der Ringvorlesung Flucht an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

2.11.2015: "Expérimentations scientifiques et esthétiques: la vision comme action cognitive selon Helmholtz et Cézanne", anlässlich des Kolloquiums: La lumière au prisme d'Augustin Fresnel entre arts et sciences (1790-1900) / The Nature of Light: Augustin Fresnel, his impact on Art and Science (1790-1900), Paris, Louvre, Auditorium

28.10.2015: "Sehen – Automatismus oder kognitive Aktion? Paul Cézanne und Hermann von Helmholtz", anschließend Podiumsdiskussion mit Horst Bredekamp und Hans-Jörg Rheinberger, Berlin, Stiftung Brandenburger Tor

20.5.2015: "Sehen in Bewegung, Stillstand im Bild: Buddha in Odilon Redons 'Noirs' (1887, 1888, 1896) zu Flauberts 'Versuchung des Heiligen Antonius' (1874)", auf dem von Iris Lauterbach und Christine Tauber ausgerichteten Kolloquium L'Œuvre. Französische Kunst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

26.9.2014: "Baudelaire et la généalogie des 'correspondances': Système des synesthésies ou rébellion du corps percevant?", auf der Sektion des Romanistentags „Aussi devant ce Louvre une image m’opprime“. Dialogische Kunst im Werk Charles Baudelaires, unter der Leitung von Karin Westerwelle und Karl Philipp Ellerbrock, Universität Münster, 24-27.10.2014

9.6.2014: "Odilon Redon et Bouddha", auf der XII. Académie Internationale de Printemps, International Consortium of Art History, zum Thema Wakugumi / Cadres conceptuels /Frameworks en histoire de l'art – Regards croisés sur l'Occident, le Japon et l'Asie, ausgerichtet unter der Leitung von Atsushi Miura, University of Tokyo, 8.-14.6.2014

20.5.2014: "Cézanne und die Zeit des Stilllebens. Die Entfaltung des Oeuvres als Allegorie der Gattungsgeschichte", auf dem von Ulla Haselstein, Bettine Menke, Inka-Mülder-Bach und Friedrich Teja Bach ausgerichteten DFG-Symposium Allegorie, 19.-23.5., Villa Vigoni, Loveno di Menaggio/Comer See

7.5.2014: "Honoré Daumier, Singender Pierrot mit Mandoline, um 1873", in der Reihe Lautmalerei und Klangbilder, ausgerichtet von Mariantonia Reinhard-Felice, Winterthur, Sammlung Oskar Reinhart "Am Römerholz" (in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Opernstudio, Opernhaus Zürich)

1.4.2014: "'Winkel der Schöpfung'. Was Realismus, Naturalismus und Impressionismus 'zu sehen geben'", auf dem von Eva Hausdorf ausgerichteten Colloquium Von Poussin bis Monet. Die Farben Frankreichs, Bucerius-Kunstforum, Hamburg

18.3.2014: "Chevreul et le discours des couleurs", Paris, Mobilier National

12.3.2014: "Le sphinx et la chimère. Odilon Redon et Gustave Flaubert", Paris, Institut National d'Histoire de l'Art

15.11.2013: "Charles Blanc et les avant-gardes : scénarios de la grammaticalisation des arts", auf dem Kolloquium Charles Blanc (1813-1882). Vie, œuvre, impact, ausgerichtet vom Institut National d'Histoire de l'Art gemeinsam mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Paris, 14.-16.11.2013

26.9.2013: " Cézanne – fou ou visionnaire de la peinture? Lectures de Julius Meier-Graefe, de Roger Fry, de Maurice Merleau-Ponty et de Meyer Schapiro, 1904-1952", auf der Konferenz: Parler d'impressionnisme après 1910, ausgerichtet von Claire Maingon und Félicie de Maupeou, Le Havre, Musée des Beaux-Arts, 26.9.2013

 

19.9.2013: "Cézannes Erkundungen seines Gesichts", auf der von Barbara Kuhn ausgerichteten Tagung Selbst-Bilder, Zeit-Bilder. Autoportrait und Zeit in Literatur und Bildender Kunst, 19.-21.9.2013

 

8.6.2013: "Odilon Redon et la "Tentation de Saint-Antoine" de Flaubert: la perception en mouvement et l'évolution des religions", Paris, École Normale Supérieure, ITEM (Institut des Textes et Manuscrits Modernes, École Normale Supérieure – Centre National de la Recherche Scientifique), Pôle "Genèse des Formes"

 

20.4.2013: "Daumier, Degas und die Impressionisten: Schlüsselszenen der 'vie moderne' und ihr Erfinder", auf dem Konferenztag der Stiftung Brandenburger Tor in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris zum Thema Daumier ante portas – Ein Künstler an der Epochenschwelle, Max-Liebermann-Haus, Pariser Platz, Berlin

 

9.1.2013: "Genèse et sublimation. Cézanne, bohémien et 'outsider', à l'œuvre", auf dem Seminar Art, création, cognition, Paris, École Normale Supérieure

 

6.12.2012: "Renoir and Manet in 1869: inventing adolescence", im Rahmen des internationalen Colloquiums Renoir x 2 = cinéma et peinture, 6.-7.12., Musée des beaux-arts de Montréal

 

25.9.2012: "'La castrazione del cielo.' Gärten des Wissens im großherzoglichen Florenz", auf der Tagung Manierismus. Interdisziplinäre Studien zu einem ästhetischen Stiltyp zwischen formalem Experiment und historischer Signifikanz, 24.-26. September 2012, Collegium Willibaldinum Eichstätt, Jesuitenrefektorium

 

3.7.2012: "Orte der Ortlosigkeit: Landschaft und Stimmung zwischen Teilhabe und Entfremdung", im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe zur Philosophie des Ortes "Getting Back into Place" an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

29.6.2012: "Renoirs 'Knabe mit der Katze' (1869): Adoleszenz und der sexuierende Blick", im Rahmen der Internationalen Konferenz Renoir. Kitschverdacht und Modernismus im Kunstmuseum Basel

 

1.6.2012: "L'expressionnisme – les expressionnismes", im Rahmen des Round-table-Gesprächs France et Iatlie face à l'expressionnisme (Dominique Jarassé, Maria Grazia Messina), Festival de l'histoire de l'art, augerichtet im Schloss von Fontainebleau durch das Institut National d'Histoire de l'Art sowie das Ministère de la Culture et de la Communication, 1.-3.6.2012

 

1.6.2012: "Praxéologie de l'image: la vision en tant qu'activité cognitive et communicative", im Rahmen des Round-table-Gesprächs L'image en question (Emmanuel Alloa, Matthias Bruhn, Peter Geimer), Festival de l'histoire de l'art, 1.-3.6.2012

 

16.5.2012: "Voir et savoir: lire l'espace; de Helmholtz au Cubisme", X. Internationale Frühjahrsakademie des Internationalen Netzwerks für Kunstgeschichte unter dem Thema Arts et sciences, Paris, INHA, 14.-18. Mai 2012

 

14.4.2012: "Imaginations: le symbolisme et la recherche psycho-physiologique", Internationale Konferenz Redéfénir le symbolisme Européen, Paris, Musée d'Orsay, 13.-14.4. 2012

 

9.2.2012: "L'objet anachronique et le souvenir présent. Observations sur Proust et la mémoire en termes psycho-physiologiques", Internationale Symposium Arts décoratifs et poésie. Artistes, écrivains et esthètes autour de Marcel Proust, Paris, Centre allemand d'histoire de l'art und Institut national d'histoire de l'art, 9.-11.2.2011

 

13.1.2012: "Sehen – Verstehen – Begehren. Wahrnehmung als Prozess und mediale Objektkonstitution von Helmholtz zu Duchamp", Bayerische Akademie der Wissenschaften, Sitzung der Philosophisch-historischen Klasse

 

3.12.2011: "La perception en mouvement", im Rahmen der internationalen, philosophisch-kunsthistorischen Konferenz Vers la science de l’art : l’esthétique scientifique en France, 1857-1937, ausgerichtet von Carole Maigné, Arnauld Pierre, Jacqueline Lichtenstein und Mildred Galland, Paris, INHA, 2.-3.12.2011

 

5.11.2011: "'Neera', Emporium ed il mito Segantini: 'L'incarnazione dell'io colla natura' e la pulsione della morte", im Rahmen des Symposiums Emporium, Parole e figure tra il 1895 e il 1964, Pisa, Scuola Normale Superiore, Laboratorio delle Arti visive, 4. und 5.11.2011

 

30.7.2011: "Rückblicke von Duchamp aus: Wahrnehmung in / von Bewegung", Jubiläumssymposium Promotionsstudiengang Literaturwissenschaft (ProLit) LMU München, Kloster Seeon, 29. – 31. Juli 2011

 

30.6.2011: "Der Futurismus zwischen Anarchie und Faschismus. Bergson und Sorel in Italien", Internationales Fachkolloquium unter der Leitung von Damian Dombrowski, 1861. Kunst auf der Suche der Nation, Loveno di Menaggio, Villa Vigoni, 29.6.-2.7.2011

 

26.3.2011: "Le paysage et la pulsion de la mort. Segantini et ses contemporains à la recherche de l'origine", Internationales Symposium Symbolist Landscape, Paris, INHA (gemeinsam mit dem Van-Gogh-Museum in Amsterdam), 25.-26.3.2011

 

19.1.2011: "Tod im Gebirge. Giovanni Segantinis Sehnsucht nach der Bergquelle und Freuds ‚Wagnis‘ des Todestriebs", Fachtagung Leben und Tod, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 18.-20.1.2011, unter der Leitung von Gaby Gien

 

19.11.2010: "Umberto Boccioni als Autobiograph und als Ideologe des Futurismus: Lebensstrom und Formfindung, Obsession und Programm", Künstlerische Theoriebildung und Praxis in der Moderne / Artistic Practice and Theory in Modern Art, ausgerichtet von Eva Ehninger und Magdalena Nieslony, Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Frankfurt am Main, 19. bis 21. November 2010

 

7.5.2010: "Al limite tra pathos e forma. L'espressionnismo ed il futurismo", im Rahmen des Symposiums L'expressionnisme. La construction de l'autre. France et Italie face à l'expressionnisme, 7.-8. Mai 2010, Académie de France à Rome, Villa Medici

 

25.3.2010: "Seurat zwischen Optik und Avantgarde", Schirn-Kunsthalle Frankfurt, aus Anlass der Ausstellung Georges Seurat. Figur im Raum

 

16.2.2010: "Futurismo e cinema. Guerra mediatica e esaltazione della violenza", im Rahmen des Sympsoiums Mapping Futurism, Kunsthistorisches Institut in Florenz, Max-Planck-Institut, 15-16. Februar 2010-03-19

 

26.11.2009: "Lovis Corinth. Geschichten von Augen und Hand", Dortmund, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, aus Anlass der Ausstellung Berliner Impressionismus. Werke der Berliner Secession aus der Nationalgalerie

 

16.11.2009: "Anselm Kiefer, Teutoburger Wald", aus Anlass der 450-Jahr-Feier des Wilhelms-Gymnasiums, München

 

29.10.2009: "Futurismus und die Thanatologie des Aufbruchs in die Moderne", Universität Regensburg, im Rahmen der Vortragsreihe Aufbrüche in die Moderne 1910/2010

 

27.10.2009: "Seurat und die Avantgarden", Universität Zürich, aus Anlass der Ausstellung Georges Seurat. Figur im Raum im Kunsthaus Zürich

 

9.7.2009: "Prometheus als Kind. Ursprungsszenarios und Metamorphosen im Werkprozess Auguste Rodins, Medardo Rossos und Constantin Brancusis", im Rahmen des Symposiums Primitivismus des SFB "Anfänge" an der Ludwig-Maximilians-Universität, München

 

15.5.2009: "Vision contre cinéma, nature contre culture. Bergson, Delaunay et la structure d'une crise du dispositif médiatique", im Rahmen der Fünften Internationalen Frühjahrsakademie für Kunstgeschichte Art and the notion of civilization/L’art et la notion de civilisation an der Université de Montréal

 

8.5.2009 : "Wie man ein deutscher Maler wird: Lovis Corinth und Frankreich", Bayerische Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse

 

20.2.2009: "Réflexions sur la genèse d'œuvres chez Brancusi et Rosso", Paris, Institut National d'Histoire de l'Art

 

13.10.2008: "Lovis Corinth: Lebensfülle und Todesnähe", Regesnsburg, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, aus Anlass der Ausstellung Lovis Corinth

 

11.10.2008: "Nach-Denk-Bilder. Kreisformen bei Delaunay und Duchamp", Berlin, Akademie der Künste (im Rahmen der Tagung Nachbilder. Sichtbarkeiten des Augenlichts, ausgerichtet vom SFB 626  der Freien Universität "Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste" und der Akademie der Künste, 10.-11.10.2008)

 

7.10.2008: "Mondine. Da Morbelli a De Santis, dal mito al vero", Florenz, Kunsthistorisches Institut

 

3.10.2008: "Münchens Kunstbetrieb um 1900: Zwischen Naturalismus und Symbolismus, Akademie und Sezession, Malerei und Medien", auf dem Symposium München in slovensko slikarstvo 1800-1918, 3.-4.10.2008, Ljubljana, Narodna galerija

 

26.9.2008: "Industrialisierung der Landwirtschaft - und der Phantasie: Bitterer Reis - ein Gemälde (1900, Angelo Morbelli) und ein Film (1949, Giuseppe de Santis)", im Rahmen des Konstaktstudiums für Geschichtslehrer, München, Ludwig-Maximilians-Universität

 

17.4.2008 : "Corinth. La chair de la peinture", Paris, Musée d'Orsay (im Rahmen einer Vortragsreihe zur Ausstellung Lovis Corinth (1858-1925). Entre Impressionnisme et Expressionnisme, 1.4.-22.6.2008

 

16.4.2008 : "Kessler et le néo-impressionnisme. De Seurat à Zarathustra", internationales Symposium Harry Graf Kessler, in Zusammenarbeit des Deutschen Forums für Kunstgeschichte und des Musée d'Orsay austerichtet

 

12.3.2008: "Angelo Morbelli, In Risaia: dalla documentazione sociale al mito", Università di Udine, Scuola di dottorato a Cividale

 

3.12.2007: "How to become a German painter? Lovis Corinth and national poetics in painting around 1900", Ljubljana, Narodna galerija, auf Einladung der Philosophischen Fakultät und der Narodna galerija

 

4.6.2007: "Observation und Absorption. Degas, Gauguin und das kinematographische Sehen", Universität Zürich

 

4.3.2007: "'Cabiria' 1914: il classico ed il fuoco", Scuola Normale Superiore di Pisa; im Rahmen des Colloquiums L'image du classique dans les années 1920-1940. L'immagine del classico negli anni 1920-1940, 2.-4.3.2007

 

2.3.2007: "L'invenzione di Piero. Il classicismo delle retrogardie", Institut Français de Florence; im Rahmen des Colloquiums L'image du classique dans les années 1920-1940. L'immagine del classico negli anni 1920-1940, unter der Leitung von Claude Imbert, Mario Pezzella und Salvatore Settis, Institut Français de Florence, Kunsthistorisches Institut in Florenz, Scuola Normale Superiore di Pisa, 2.-4.3.2007

 

1.3.2007: "Avantgarden im nationalen Kontext: Divisionismus in Italien und Frankreich", Berlin, Deutsche Guggenheim (aus Anlass der Ausstellung Divisionismus / Neoimpressionismus: Arkadien und Anarchie)

 

13.12.2006: "Seurat et Monet: Cycles, séries et circularités", Paris, École Normale Suprérieure, im Rahmen des Projektseminars unter der Leitung von Claude Imbert und Ségolène LeMen Couleur, regard et cognition

 

28.11.2006: "Bilder als Quellen der Gewalt. Italien 1910-1915", im Rahmen der Tagung Mit Clios Augen. Bilder als historische Quellen, unter der Leitung von Bernd Roeck sowie von Kornelia Imesch und Alfred Messerli, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, 27.-28.11.2006

 

16.7.2006: "'Guernica' – Gegenwart jenseits aller Geschichte" – im Rahmen des Colloquiums aus Anlass der Verabschiedung von Thomas W. Gaehtgens an der Freien Universität Berlin Geschichte als Gegenwart. Zeitgeschichte in Darstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts

 

17.5.2006: im Rahmen des Literaturtags 2006 an der Katholischen Universität Eichstätt Hundert Jahre Kubismus in Bild und Wort unter der Leitung von Winfried Wehle: "Kohärent-inkohärent. Ein kubistischer Dialog durchs Fenster zwischen Delaunay und Apollinaire"

 

4.5.2006: im Rahmen des Seminars Méthodologies am Institut National d'Histoire de l'Art, ausgerichtet von Férdéric Cousinier, auf Einladung von Milovan Stanic (Paris IV): "Art et antropologie en perspective historique"

 

1.2.2006: "Corps violents. La concurrence des médias entre cinéma italien et futurisme", École Normale Supérieure, Seminar Arts et Cognitions, unter der Leitung von Claude Imbert

 

30.1.2006: Universität Basel, auf Einladung von Gottfried Böhm: "Prometheus als Kind"

 

16.1.2006: im Rahmen der Tagung Zeit im Bild – Temporalität in bildender Kunst und Kunsttheorie um 1800, ausgerichtet von Thomas Kisser, Hubertus Kohle und Karin Leonhard an der Ludwig-Maximilians-Universität München: "Zyklus und Serie. Geschlossene und offene Zeitformen"

 

2.12.2005: im Rahmen der Tagung Landschaft und Ungegenständlichkeit an der Freien Universität Berlin unter Leitung von Werner Busch: "Entgrenzungsstrategien in der Kunst des 20. Jahrhunderts"

 

24.11.2005: "Roma Bizantina", im Rahmen der Tagung Byzanz und die mediterrane Welt, ausgerichtet von Gerhard Wolf am Kunsthistorischen Institut in Florenz

 

7.11.2005: im Rahmen der Tagung Perspektiven kunsthistorischer Italianistik, ausgerichtet von der DFG in der Villa Vigoni/Menaggio am Comer See: "(Mangelnde) Aufmerksamkeit für das zeitgenössische Italien?"

 

30.9.2005: im Rahmen des Convegno Giuseppe Pellizza e la tecnica della pittura in Volpedo, Museo et Studio Pellizza: "Strategie della suggestione nel Quarto Stato e la stampa illustrata"

 

14.5.2005: "Michetti, d'Annunzio ed il mezzogiorno Italiano. Contributo ad una geografia dell’inconscio", auf der internationalen Frühjahrsakademie La geografia artistica in Cortona , 19.-15.5.2005

 

10.4.2005: Eröffnungsvortrag einer Ausstellung zum achtzigsten Geburtstag des Bildhauers Alf Lechner im Lechner-Museum in Ingolstadt

 

15.1.2005 "Decadence and Renaissance. Giovanni Segantini and Ernst Ludwig Kirchner withdrawing from civilisation into the Swiss mountains," aus Anlass des Symposiums Paris? Vienna? Milan? Swiss painting and Cosmopolitan Europe, 1880 – 1920, unter der Leitung von Edmund P. Pillsbury und Richard Brettell, Meadows Museum of Fine Arts, Dallas TX, 15./16. Januar 2005

 

12.1.2005: "L'artiste-livre," Vortrag und Colloquium an der Université de Lausanne im Rahmen des interdisziplinären Ateliers für Kulturwissenschaftler und Doktoranden Qu'est-ce qu'un médium? unter der Leitung von Christiaan L. Hart-Nibbrig

 

30.9.2004: auf der Jahrestagung der polnisch-deutschen kunsthistorischen Gesellschaft Visuelle Erinnerungskulturen und Geschichtskonstruktionen in Deutschland und Polen I: 1800 bis 1939, ausgerichtet unter der Leitung von Adam Labuda an der Humboldt-Universität Berlin, Eröffnungsvortrag "'eine Art Nirgendwo' - Polens Ortlosigkeit in der Phantasie des 19. Jahrhunderts"

 

24.9.2004: auf dem Studienkurs des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg und der Warburg-Stiftung, Hamburg, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Paris, unter der wissenschaftlichen Leitung von Uwe Fleckner Heldenbilder. Protagonisten der Geschichte in Kunstwerken von der Aufklärung bis zur Gegenwart, (20.-25.9.) Vortrag gemeinsam mit Tanja Zimmermann : "Der Künstler als Held. Tatlin in der Kunst des 20. Jahrhunderts"

 

17.7.2004: auf einem Symposium Der Bahnhof : Basilika der Mobilität – Erlebniswelt der Moderne, organisiert von der Schwaben-Akademie Irsee im Schwäbischen Tagungs- und Bildungszentrum Kloster Irsee (15.-18.7.2004), "Bahnhöfe als Zeitkristalle. Manet bis Boccioni, Monet bis Proust."

 

5.6.2004: auf einer Konferenz Histoire de l'histoire de l'art en France am XIXe siècle (2.-5. Juni), gemeinsam mit der École du Louvre organisiert durch das Institut National d'Histoire de l'Art (INHA) in Paris, unter der Leitung von Roland Recht, Professor am Collège de France, Mitglied des Institut de France, von Philippe Sénéchal, Claire Barbillon und François-René Martin: "Apollinaire historien du présent: invention et destin de l'orphisme."

 

6.5.2004: im Rahmen der École Doctorale, die von den Instituten für Kunstgeschichte der Universitäten in Genf und Lausanne von 2003 bis 2006 organisiert wird, Teilnahme an deren ersten Seminar Création, réception, offre. Les œuvres d'art et leurs réceptions mit einem Vortrag zum Thema: "Prométhée enfant. Mythes et procédés de la création dans la sculpture des avant-gardes historiques"

 

20.4.2004: im Rahmen der Zweiten Internationalen Frühjahrsakademie für Kunstgeschichte unter dem Thema Die Kunst und ihr Publikum, veranstaltet in Frankfurt am Main und München unter der Leitung von Thomas Kirchner, Iris Lauterbach, Ségolène Le Men und mir selbst (18.-24 April 2004): "'L'homme de la foule' – spectateur de Manet? Se chercher et se perdre"

 

12.-14.1.2004: auf Einladung von Tamar Garb Lehrvorträge am University College London: "Frozen gazes: Segantini's Bad Mothers and the eloquent silence of art criticism;" "Media-concurrence: Bergson and futurism, Bergson and cinema;" "The violence of the medium: Carthage in Flaubert and Pastrone, Salambô and Cabiria"

 

17.12.2003: Vortrag und Colloquium im Rahmen des interdisziplinären Ateliers für Kulturwissenschaftler und Doktoranden Que veut dire créer? unter der Leitung von Christiaan L. Hart-Nibbrig, an der Université de Lausanne: "Ordre et chaos – la création et le néant"

 

6.11.2003: aus Anlass der Ausstellung Ernst Ludwig Kirchner. Bergleben. Die Frühen Davoser Jahre, 1917-1926, am Kunstmuseum Basel: "Verfall und Wiedergeburt. Segantini, Kirchner und der Rückzug in die Berge"

 

11.10.2003: auf einem Workshop Die Wissenschaft vom Künstler. Körper, Geist und Lebensgeschichte des Künstlers als Objekte der Wissenschaften, 1880-1930 unter der Leitung von Bettina Gockel und Michael Hagner, am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin: "Strategen und Opfer der Suggestion: Italienische Künstler um 1900"

 

25.4.2003: an der École Normale Supérieure in Paris, aus Anlas der Internationalen Frühjahrsakademie Le style (23.-30.4.) unter der Leitung von Ségolène LeMen, Henri Zerner und mir selbst (in Zusammenarbeit mit François-René Martin, INHA und Gilles Dulong, ENS): "Astuces de la raison: styles individuels et style d'époque"

 

10.4.2003: am Musée de Lausanne: "Delaroche. L'histoire en tant que spectacle"

 

21.2.2003: auf dem Jahreskongress der College Art Association (CAA) in New York im Rahmen einer Sektion Art and Labor unter der Leitung von Stephen Eisenman, Evanston/ILL und Andrew Hemingway, University College London: "Labor and the media. The struggle for representation"

 

21.1.2003: am kunsthistorischen Institut der Université de Genève: "Le spectateur en tant qu'un autre: Un Bar aux Folies-Bergère par Manet et le boulevard"

 

26.11.2002: im Rahmen eines Philosophischen Seminars Arts, Création, Cognition an der École Normale Supérieure, Paris, unter der Leitung von Claude Imbert: "Choses qui tournent. Regards sur le regard au 20ème siècle. Delaunay – Duchamp – Picabia – Jasper Johns"

 

16.11.2002: auf dem Kolloquium am Wallraf-Richartz-Museum in Köln Marcel Proust und die Künste, organisiert von der Universität Köln (Wolfram Nitsch und Rainer Zaiser) gemeinsam mit der Marcel-Proust-Gesellschaft: "Proust zwischen Futurismus und Passatismus"

 

8.10.2002: auf dem internationalen Kolloquium La pittura  italiana del Ottocento, ausgerichtet durch das Kunsthistorische Institut in Florenz, Max-Planck-Institut (Martina Hansmann und Max Seidel): "Pellizza, Il Quarto Stato, tela-manifesto politico, e la stampa illustrata dell'epoca"

 

3.5.2002: auf dem internationalen Kolloquium The art historian: national traditions and institutional practices, Williamstown MA, Clark Art Institute: "Art history as anthropology: French and German traditions"

 

7.-12.4.2002: auf dem internationalen Kolloquium La gravure européenne et les échanges culturels du XVIIIème am XIX siècle, Centro Stefano Franscini, Monte Verità, Ascona, unter der Leitung von Philippe Kaenel, Lausanne und Rolf Reichardt, Frankfurt am Main: "La presse illustrée et le système médiatique des arts (1850-1914)"

 

15.1.2002: auf dem Kolloquium Monet in Treviso (Casa dei Carraresi), geleitet von Mary-Anne Stevens, Rodolphe Rapetti und mir selbst: "Monet, l’impressionismo e il futurismo"

 

24.11.2001: auf den kritischen Aktionstagen Le fascisme ordinaireLe corps sans organes, die Régis Michel begleitend zur Ausstellung La peinture comme crime ou la 'part maudite' de la modernité (19.10.2001-14.1.2001) im Musée du Louvre in Paris ausgerichtet hat: "Le corps public de Pipilotti Rist"

 

15.10.2001: University of Indiana, Bloomington/Indiana: "The spectator as someone else. Manet's Bar aux Folies-Bergère and the boulevard"

 

11.10.2001: Clark Art Institute,Williamstown MA: "The public body of Pipilotti Rist"

 

4.8.2001: auf der Konferenz Painting quickly. Lasting impressions, die Richard Brettell begleitend zur Ausstellung Impression: Painting Quickly in France 1860-1890, Clark Art Institute, Williamstown/Mass. (30.7.-4.8.2001) organisiert hat: "Male jargon, female presence. Manet's Bar aux Folies-Bergère and boulevard painting"

 

11.1.2001: Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg: "Manet in deutschen Museen. Zur Sammlungsgeschichte heimatloser Hauptwerke"

 

23.11.2000: auf dem Kolloquium Kunstfiguren: Allegorie, Weiblichkeit, Modernität, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, unter der Leitung von Hannes Böhringer und Beate Söntgen: "Boccioni, 'maternità' und 'materia'. Obsession und Programm"

 

17.11.2000: anlässlich des Colloquiums Impression: Painting Quickly in France 1860-1890, National Gallery in London (17.-18.11.): "Presence and remembrance. Painting fast and slow"

20.9.2000: im Rahmen der Sommerakademie 'A century of progress' Die Künste im Zeitalter der Weltausstellungen, 1851-1939 unter der Leitung von Wolf Tegethoff am Zentralinstitut für Kunstgeschichte: "Pellizzas 'Vierter Stand', 1890-1902. Eine politische Ikone des Fortschritts und die Weltausstellungen von 1889 und 1900"

12.7.2000: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München: "Cosimos I. Garten in Castello. Gedanken über Manierismus und Kunstgeschichte"

26.5.2000: anlässlich der Konferenz Ruptures: de la discontinuité dans la vie artistique, Paris, Musée du Louvre: "Maniérisme – paradis artistique ou rupture conjurée?"

29.9.1999: auf dem Symposium Medien und Mnemosyne. Die kunsthistorische Erinnerung und die neuen Bilder, geleitet von Iris Lauterbach und mir für das Zentralinstitut für Kunstgeschichte und die Carl Friedrich von Siemens-Stiftung in München: "Schnitt-Techniken. Gebannter Blick und enteignetes Sehen"

2.7.1999: aus Anlass der Eröffnung des Deutschen Forums für Kunstgeschichte in Paris im neuen Sitz an der Place des Victoires: "Erfahrungen und Chancen französisch-deutscher Zusammenarbeit in der Kunstgeschichte"

26.4.1999, Kunstmuseum Basel: "Manets Spiel mit der Identität"

10.4.1999: auf dem internationalen Kolloquium The Two Art Histories, unter der Leitung von Charles W. Haxthausen, Sterling and Francine Clark Art Institute, Williamstown MA: "Impressionism in Germany. A Tormented Friendship"

1.4.1999: Musée du Louvre, Paris: "Hippolyte Taine – L'homme machine et la machine de l'histoire"

5.2.1999: aus Anlass des Kolloquiums Imaging the Word, University of London, School of Advanced Study: "Industrializing National Phantasy"

1.12.1998, Institut für Italienische Philologie und Amerika-Institut, Universität München: "Boccioni, maternità und materia. Obsession und Programm"

4.4.1998: University of Plymouth at Exeter, auf der 24th Annual Conference of the Association of Art Historians: Identities: "Francesco Paolo Michetti and Gabriele d'Annunzio: Italy's Peasantry and the Myths of an Eternal Mediterranea"

(für die Periode 1990-1997 siehe die Jahresberichte des Kunsthistorischen Instituts in Florenz und des Zentralinstituts für Kunstgeschichte)