#SDG4 for 2030 — Ansätze einer Bildung für nachhaltige Entwicklung

Ansätze einer Bildung für nachhaltige Entwicklung

Digitaler Vortrag im Rahmen des Eichstätter Geographischen Kolloquiums

► Dienstag, 6. Juli 2021 um 18.00 Uhr (ACHTUNG: der Vortrags-Termin war ursprünglich am 29. Juni geplant und wurde auf den 6. Juli verschoben)

Vortragende: 
Prof. Dr. Anne-Kathrin Lindau // Prof. Dr. Ingrid Hemmer // Ann-Kathrin Bremer // Christoph Koch // Ina Limmer // Fabian van der Linden

Die Arbeitsgruppe Geographiedidaktik und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beschäftigt sich mit verschiedenen Ansätzen einer BNE und verbindet universitäre Forschung, Lehre und Transfer. Im aktuellen UNESCO-Programm „BNE 2030“ wird die Bedeutung von Bildung für die globale Nachhaltigkeitsagenda herausgehoben. Ziel einer BNE ist es, Menschen zu einem zukunftsfähigen Denken und transformativen Handeln zur Förderung nachhaltiger Entwicklung zu befähigen. Im Kontext der Lehrkräftebildung kommt insbesondere der Geographiedidaktik aufgrund der hohen BNE-Affinität eine hohe Bedeutsamkeit zu. Im Kolloquium werden aktuelle Projekte der geographiedidaktischen und BNE-bezogenen Forschung vorgestellt.

Der Vortrag findest nur digital (via ZOOM) statt, die Zugangsdaten lauten:

→ Eichstätter Geographisches Kolloquium 2021
https://kuei.zoom.us/j/92869308481

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.