Akad. ORin Petia Knebel – Publikationen

Publikationen

  • im Druck: Knebel, Petia/ Wenrich, Rainer: Kunst- und Kulturvermittlung in komplementären Lernumgebungen – skulpturale Architektur und architektonische Skulptur. Theoretische Befunde und Vermittlungschoreografien zum Lernortwechsel. In: Kirschenmann, Johannes/ Schulz, Frank/ Zumbansen, Lars (Hrsg.): Kunst. Geschichte. Unterricht. München 2021.
  • in Vorbereitung: Knebel, Petia/ Wenrich, Rainer: Raumerfahrung und dreidimensionales Gestalten – Konzeption und Auswertung von Lehrerfortbildungsmaßnahmen.
  • Wenrich, Rainer/Knebel, Petia: Dialoge - Dialogues, München 2021.
  • Knebel, Petia: „Formen-Spiel-Raum. Im Dialog mit dem Werk von Alf Lechner“. Katalog zur Ausstellung, Galerie der Universität, Eichstätt 2019.
  • Knebel, Petia/ Wenrich Rainer (Hrsg./Ed.): Carte blanche - virtueller Ausstellungsraum/Carte blanche - virtuell exhibition space, Eichstätt 2018.
  • Knebel, Petia: "Gestalten mit Ton", Haupt-Verlag, Bern, Schweiz, 2018. Rezension: Heinz Linduschka/Main Echo/21.11.2018
  • Knebel, Petia: „capri sacculus – oder die Enthüllung eines edlen Tropfens“, in: „Kulturzeichen 2016 Kunstrausch“, Landkreis Kitzingen (Hg.), Kitzingen 2016, S. 7-8.
  • Knebel, Petia: „RAL-Teichblau“, in: Ritschel, Ute/ Bürkle, Horst D. (Hg.): 20 Jahre Vogelfrei – Geschichte und Geschichten, Darmstadt 2015, S. 90-91.
  • Knebel, Petia: „Schnittpunkte und Überschneidungen symbolisieren die Gemeinschaft der Universität“, in: UNI intern, Ausgabe 2, Universität Augsburg 2015.
  • Knebel, Petia/ Wenrich, Rainer: „Gestaltung, Partizipation und Vermittlung – Annotationen zum Garten als Ästhetische Erfahrungssituation“, in: Ritschel, Ute/ Bürkle, Horst D. (Hg.): 20 Jahre Vogelfrei – Geschichte und Geschichten, Darmstadt 2015, S. 60-63.
  • Knebel, Petia: „Die Tore sind geöffnet – Ein partizipatorisches Kunstwerk im öffentlichen Raum des Schulzentrums Elsenfeld“, in Hofmann, Bernhard/ Wenrich, Rainer, in: Netzwerke - Theorien und Praxen kultureller Bildung, München 2015, S. 140-145.
  • Knebel, Petia: „Dialogue Project“ (Internet), Blog im Rahmen des Projekts „Physical Dialogue“, Ausstellungskatalog, in Kooperation mit der Columbia University New York.
  • Knebel, Petia: „Die Tore sind geöffnet – Ein Kunstwerk für das Schulzentrum Elsenfeld“, in: Landkreis Miltenberg (Hg.): Realschule Elsenfeld, Julius-Echter-Gymnasium. Erweiterung, Umbau und Generalsanierung des Schulzentrums Elsenfeld im Landkreis Miltenberg. Miltenberg 2014, S. 66.
  • Knebel, Petia: „Die Tore sind geöffnet! Zu meiner Arbeit -Kunst am Bau- im Schulzentrum Elsenfeld“, in: Jahresbericht 2012, Staatliche Realschule Elsenfeld 2012, S. 48-61.
  • Knebel, Petia: Themenheft „Schmuck – entwerfen, gestalten und präsentieren“, Herausgeberin des Thementeils, Kunst + Unterricht, Heft 357/ 358, Seelze 2011, S. 2, 4-33, 41-43, 48-61, 72-82.
  • Knebel, Petia: „Wortwechsel“, in: „Menschenbild 2010 - Plastiken auf der Ziegelhütte“, Darmstädter Sezession, Darmstadt 2010, S. 74-75.
  • Knebel, Petia: „Von Blütenpollen, Knospen und schreitenden Figuren – bildhauerische Auseinandersetzung mit dem Bergahorn“, in: „Malerei und Bildhauerei zum Baum des Jahres 2009“, Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Universität Augsburg, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Augsburg 2009, S. 22.
  • Knebel, Petia: „Der rote Faden – ein schulübergreifendes Ausstellungsprojekt“, in: „Ausstellen“, Kunst + Unterricht, Heft 312/ 313, Friedrich Verlag, Seelze 2007, S. 17-19.
  • Knebel, Petia: „Inner and outer landscapes – a stroll through different worlds of imagination”, in: „Forest Art Wisconsin“, University of Wisconsin, Department of Art, Madison, USA 2007, S. 36-37.
  • Knebel, Petia: „Der rote Faden“, Alzenau 2006.
  • Knebel, Petia: „Aufbruch – der Kahlgrund nach 1945“, in: „Unser Kahlgrund“ Jahrbuch Nr. 51, Arbeitsgemeinschaft für Heimatforschung und Heimatpflege, Alzenau 2006, S. 4.
  • Knebel, Petia: „Spessart-Gymnasium hilft dem SOS-Kinderdorf in Chennai/ Indien“, Spessart-Gymnasium, Alzenau 2005.
  • Knebel, Petia: „also bin ich…gezeigt durch Malerei“, in: „also bin ich…“, Gesellschaft für Mukopolysaccharidosen e.V. Aschaffenburg, Aschaffenburg 2005, S. 52-59.
  • Knebel, Petia: „Blau im Fluss“, in: „Skulpturen in der Stadt“, Galerie Maria Kreuzer, Amorbach 2003, S. 24, 25.
  • Knebel, Petia: „RAL“, in: „Vogelfrei 4 - Klangarten“, Internationale Kunstentdeckungen, Zentrum für Kunst und Natur, Darmstadt 2001. 
  • Knebel, Petia: „Kunst Material Beton“, (Kuratorin und beteiligte Künstlerin), Betonwerk Hofmann, Elsenfeld 1999, S. 12, 38-39, 71, 78, 84.
  • Knebel, Petia: „Bodycheck“, in: „Befragung der Räume“, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg 1997, S. 84-87, S.144, 145.

 

Bibliografie

  • „Kunstrausch“, in: „Kulturzeichen 2016“, Landkreis Kitzingen (Hg.), Kitzingen 2016
  • „Vogelfrei – Geschichte und Geschichten“, in: 20 Jahre Vogelfrei, Darmstadt 2015, S. 6-29.
  • „Übergänge“, Augsburger Universitätsreden 65, Augsburg 2011, S. 18,19, 27-47.
  • „Poetische Positionen“, Galerie Alte Schranne, Stadt Nördlingen 2010.
  • „Sehen – Augen - Blick“, in: „context“, Magazin von HeidelbergCement AG, Heidelberg 2006, S. 22.
  • „Zeitgenössische Kunst in St. Elisabeth - Petia Knebel“, Pfarrei St. Elisabeth, Nürnberg 2005.
  • „Die Kunst ist das Paradies des Alltags“, in: „Zeichen & Wunder“, Ausgabe Nr. 47, H. Brunträger, Zeitschrift für Kultur, Frankfurt/ Main 2005, S. 24-27.
  • „Die Kunst ist das Paradies des Alltags“, in: „Vogelfrei 6 – Statt Paradies & Paradiesgärten“, Internationale Kunstentdeckungen, Zentrum für Kunst und Natur, Darmstadt 2005, S.100, 101, 142.
  • „JA“, in: „BetonKunst – Symposium und Ausstellungsprojekt“, Galeriehaus Nürnberg, Nürnberg 2005.
  • „Petia Knebel - Germany“, in: „Biennale de la Sculpture en Céramique“, Commune de Mamer, Grand-Duche de Luxembourg 2004, S. 52, 124-125.
  • „Petia Knebel“, in: „Vogelfrei 5 - Transitarten“, Internationale Kunstentdeckungen, Zentrum für Kunst und Natur, Darmstadt 2003, S. 115.
  • „Wandstücke von Petia Knebel“, in: „Rauminstallationen“, Keramikmuseum Westerwald, Höhr-Grenzhausen 2003.
  • „Petia Knebel & Marianne Knebel“, in: „Ins Licht gerückt 2“, Neuer Kunstverein Aschaffenburg, Galerie der Stadt, Aschaffenburg 2000, S. 24-31.
  • „Petia Knebel“, in: „Keramik Offenburg“, Kulturbüro Stadt Offenburg, Offenburg 1999, S. 146, 172.
  • „Petia Knebel“, in: „Skulpturen - Sommer im Seegarten Amorbach“, Galerie Maria Kreuzer, Amorbach 1998, S. 64-67.
  • „Petia Knebel“, in: „Keramik Magazin“, Verlagsgesellschaft Ritterbach, Zeitschrift 19. Jahrgang, Nr.4/1997, Frechen 1997, S. 6-9.
  • „Petia Knebel“, in: „Preis der Frechener Kulturstiftung“, Kulturstiftung Frechen, Museum für zeitgenössische Kunst, Frechen 1997, S. 32, 33.
  • „Petia Knebel“, in: „Keramik Offenburg“, Kulturbüro Stadt Offenburg, Offenburg 1996, S. 150, 184.
  • „Petia Knebel“, in: „Out of Egypt“, Kulturreferat München, Ägyptische Sammlung München, München 1996.
  • „Petia Knebel“, in: „Deutsche Keramik- Westerwaldpreis“, Museum Westerwald, Höhr-Grenzhausen 1995, S. 82, 145.
  • „Petia Knebel“, in: „Symposium - Fränkische Straße der Skulpturen“, Kulturamt Lohndorf/ Bamberg, Bamberg 1994.
  • „Petia Knebel“, in: „Hallbergmoos Kunst“, Hallbergmoos 1994, S. 32.
  • „Petia Knebel“, in: „Die Keramische Plastik“, Kulturstiftung Nassau, Wiesbaden 1994, S. 53.
  • „Petia Knebel“, in: „Preis der Frechener Kulturstiftung“, Kulturstiftung Frechen, Museum für zeitgenössische Kunst, Frechen 1994, S. 34, 35.
  • „Petia Knebel“, in: „Keramos“, Heft 143, Gesellschaft der Keramikfreunde e.V., Düsseldorf 1994, S. 35.
  • „Petia Knebel“, in: „Kunstflug“, Deutsches Museum Flugwerft, München-Schleißheim 1993.
  • „Petia Knebel“, in: „towards the future“, Galerie Marianne Heller, Heidelberg 1993.
  • „Petia Knebel“, in: „Richard Bampi Preis“, Gesellschaft der Keramikfreunde e.V. Düsseldorf, Museum für zeitgenössische Kunst, Frechen 1993, S. 28.
  • „Petia Knebel - Germany“, in: „48. Concorso Internazionale della Ceramica d´Arte Faenza”, Museo Internazionale delle Ceramiche, Comune die Faenza, Italien 1993, S. 75.
  • „Petia Knebel“, in: „Ton gestalten“, Kulturreferat des Landkreises Passau, Museum Schloss Obernzell, Museum Kloster Aspach, Passau 1993.
  • „Petia Knebel“, in: „Botho-Graef-Kunstpreis“, Kulturamt Städtische Museen, Jenaer Kunstverein e.V., Jena 1992.
  • „Petia Knebel“, in: „Deutsche Keramik- Westerwaldpreis“, Museum Westerwald, Höhr-Grenzhausen 1992, S. 112.
  • „Petia Knebel - Germany“, in: „13. Biennale Internationale d´Art”, Éditions Céramique de Picasso, Galerie Madoura Vallauris, Frankreich 1992.
  • „Petia Knebel“, in: „Zeitgenössische Keramik“, Museum Spitalspeicher Offenburg, Offenburg 1991, S. 82.