Lehrstuhl für Klassische Philologie

Jonas Ludäscher
Jonas Ludäscher
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-235
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Feriensprechstunden nach vorheriger Vereinbarung per Mail.

Vita

Wintersemester 2007/08 – Wintersemester 2010/11

Studium der Fächer Latein, Griechisch, Deutsch und Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg

Sommersemester 2011 – Sommersester 2016

(1. Staatsexamen) Studium der Fächer Latein und Geschichte an der KU Eichstätt

Oktober 2011-März 2013

Studentische Hilfskraft Universitätsbibliothek Eichstätt

WS 2013/14

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Alte Geschichte

November 2012 – August 2016

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Klassische Philologie

Wintersemester 2015/16

Lehrbeauftragter an der Sprach- und Literaturwissenschaflitchen Fakultät

2015/16

Studentischer Vertreter in der Berufungskommission für die Juniorprofessur für Klassische Archäologie

Wintersemester 2016/17

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Klassische Philologie und Wirkungsgeschichte der Antike

Sommersemester 2017

Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Klassische Philologie und Wirkungsgeschichte der Antike

Wintersemester 2017/18

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Klassische Philologie und Wirkungsgeschichte der Antike

Seit Sommersemester 2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klassische Philologie

Seit Wintersemester 2019/20

Mitglied des Fakultätsrats der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät

Lehre

Forschung

Dissertationsprojekt

„Die Konstruktion der Autorfigur in ausgewählten Werken Ovids“ (Arbeitstitel)

Publikationen

  • Ovid Amores I. Ein narratologischer Zugang; in: Eisodos 2016 (2), S. 8-18.
Eichstätter Publikationsdatenbank (KU.edoc)

Vorträge

  • 23.06.2016: A narrratological approach to the first book of Ovid’s Amores [ Editare, Commentare, Interpretare: approcci multiformi al testo letterario; Terzo Seminario Internazionale dei Dottorandi, Urbino, 23.-24.06.2016]
  • 13.11.2016: A Narratological Approach to the First Book of Ovid’s Amores  [Laetae Segetes V, Brno, 13.-16.11.2016]
  • 08.06.2017: Ein narratologischer Zugang zum 1. Buch von Ovids Amores [Die Römischen Liebeselegie. Ein Methodischer Nachwuchsworkshop, Mainz, 08.06.2017]
  • 07.07.2017: Ovid, Genette und die Schule - Eine Annäherung anhand ausgewählter Textstellen [Didactica Eystettensia 2017]
  • 13.-14.07.2017: „(De-)Constructing Corinna: The introduction of the puella in the Amores of Ovid" [Εκδοση, υπόμνημα, ερμηνεία: ποικιλόμορφες προσεγγίσεις του φιλολογικού κειμένου, Editare, Commentare, Interpretare: approcci multiformi al testo letterario Edieren, kommentieren, interpretieren: Die vielfältigen Zugänge zu literarischen Texten“, Korfu]
  • 20.03.2018: Practise What You Preach?! The Self-Portrayal of Seneca in the Epistulae Morales [The Eichstätt/Washington Seminar in Classical and Christian Culture Classical and Christian Education, 19.-23.03.2018, Washington D.C.]
  • 06.07.2018: Practise What You Preach?! The Self-Portrayal of Seneca in the Epistulae Morales [Fünftes internationales Doktorandenkolloquium der Klassischen Philologie, Mainz, 05. - 07. Juli 2018]
  • 05.07.2019: Imitatio – Translatio? Antike Epen im Film des 20. Und 21. Jahrhunderts [Didactica Eystettensia 2019]
  • 11.07.2019: Coherence in Ovid’s Amores, [6th International PhD-Seminar in Classical Philology, Eichstätt]
  • 15.07.2021: The elegiac "I" and the women in Ovid's Amores [Edieren, kommentieren, interpretieren. Die vielfältigen Zugänge zu literarischen Texten, Seventh Edition of the PhD International Conference, online]