Psychologisch-Psychotherapeutische Beratung

Aktuelles

Die Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt wird ab dem 21.10.2020 vorübergehend durch die Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle in Erlangen (Hofmannstraße) vertreten. Termine können entweder telefonisch oder als Videogespräch wahrgenommen werden.

Zur Terminvereinbarung rufen Sie bitte zur Sprechzeit (Mo. - Fr. 8.30 - 12.00) im Sekretariat der Beratungsstelle an. (Tel.: 09131/8002750).

Für den Parteiverkehr sind wir zurzeit weiterhin geschlossen, aber zu den üblichen Zeiten telefonisch oder per Mail erreichbar. Die Offene Sprechstunde findet bis auf Weiteres als Telefonsprechstunde statt. Die psychologischen Gespräche finden statt, können aber vorübergehend ausschließlich als Telefontermine oder Videoberatung wahrgenommen und vereinbart werden.

Angebote

Das Studium ist eine Zeit, die vielfältige Herausforderungen mit sich bringt. Studierende können bei der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratungsstelle ein offenes Ohr finden und Beratung für unterschiedliche psychologische Anliegen erhalten. Die Beratungsstelle hilft zum Beispiel bei

  • Schwierigkeiten im Studium und im Zusammenhang mit Prüfungen,
  • Stressmanagement,
  • Kontaktschwierigkeiten,
  • Partnerproblemen,
  • Problemen mit den Eltern,
  • Essstörungen,
  • sexuellen Problemen,
  • Fragen zu Sucht und Abhängigkeiten (z.B. Nikotin, Alkohol, Internet),
  • Einsamkeit, Niedergeschlagenheit, Schuldgefühlen, Ängsten, Suizidgedanken,
  • psychosomatischen Beschwerden etc.

Die Beratungsstelle sichert absolute Vertraulichkeit zu, es gilt Schweigepflicht. Die Schweigepflicht besteht auch gegenüber Hochschulorganen.

Die Psychologisch-Psychotherapeutische Beratung wird vom Studentenwerk Erlangen-Nürnberg und von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt getragen. Für Beratungsgespräche wird ein geringfügiger Unkostenbeitrag erhoben (10 Euro für Einzel-, 15 Euro für Paar- und Familiengespräche). Dieser Beitrag kann Studierenden in schwieriger finanzieller Lage erlassen werden.

Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt dürfen sich auch an die Psychologische Beratung des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg an der TH Ingolstadt wenden (Beratung hier je nach Kapazität möglich): https://www.thi.de/service/studienberatung/waehrend-des-studiums/psychologische-beratung/

In dringenden Krisensituationen aller Art und Schwere wenden Sie sich bitte an eine der folgenden Stellen:
  • Krisendienst Psychiatrie - Soforthilfe in seelischen Krisen und psychiatrischen Notfällen für Menschen in Oberbayern, täglich 0-24 Uhr, Tel. 0180 / 655 3000
  • Krisendienst Mittelfranken - Hilfe für Menschen in seelischen Notlagen, Tel.  0911 / 42 48 55 – 0
  • Krisentelefon des Klinikums Ingolstadt (wochentags bis 18:00), Tel. 0800 841 8418 (kostenfrei) ODER ab 18:00 an den diensthabenden Arzt des Klinikums Ingolstadt, Tel. 0841 8800 
  • Telefonseelsorge (24 h), Tel. 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 (kostenfrei)