Förderung durch weitere Institutionen

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S

Das bestehende Alfred-Toepfer-Stipendienprogramm der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. wird ausgebaut: Das Programm fördert nun jährlich bis 50 Studierende auf den Fachgebieten der europäischen Studien, der Kultur- und Geisteswissenschaften, der bildenden Künste, Musik, Architektur und der Agrar-, Forst- und Wirtschaftswissenschaften. Zielgruppe sind begabte und engagierte Studierende unter 30 Jahren aus Mittel- und Osteuropa in Vorbereitung eines Studienabschlusses mit Ausnahme von Bachelor Studiengängen. Deutsche Studierende können sich um die Förderung eines Studienaufenthalts in den Ländern Mittel- und Osteuropas bewerben. Die Dauer der Förderung beträgt bis zu einem Jahr, der Förderungsumfang je € 920 monatlich.
Bewerber können sich auf der Homepage näher informieren.

Bayerische Elite-Akademie

Die Bayerische Elite-Akademie fördert pro Jahr dreißig bestqualifizierte Studierende des Freistaates Bayern in einer studienbegleitenden Zusatzausbildung parallel zum Hauptstudium.

Ziel ist die Vermittlung von Führungsfähigkeiten und Managementqualitäten. Präsenzphasen, Projektarbeit und die Beziehung zu einem persönlichen Mentor aus der Bayerischen Wirtschaft sind die drei wesentlichen Standbeine. Die Bayerische Elite-Akademie ist rein privat finanziert durch die Bayerische Wirtschaft. Sie arbeitet eng mit den Universitäten zusammen.

Link zur Homepage: http://www.eliteakademie.bayern.de

Deutscher Akademischer Austauschdienst e. V. (DAAD)

Der DAAD ist eine Einrichtung zur Förderung des internationalen akademischen Austausches von Lehrenden und Lernenden; er sieht sich als Mittlerorganisation der auswärtigen Kultur- und Wissenschaftspolitik und dient auch der Bildungszusammenarbeit mit Ländern der Dritten Welt.

Der DAAD fördert Studierende, Graduierte und Wissenschaftler/innen aus dem In- und Ausland in über 100 Programmen. Der DAAD finanziert Jahres- und Kurzzeit-Einzelstipendien, Gruppenprogramme, Studienreisen sowie -praktika. Er unterstützt den Wissenschaftleraustausch, Gastdozenturen und Lektoren/innen an ausländischen Hochschulen und organisiert projektbezogene wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen deutschen und ausländischen Hochschulen. Die Studien- und Forschungsleistungen des/der Bewerbers/in müssen den hohen Anforderungen an eine Förderung entsprechen.

Link zur Homepage: http://www.daad.de

Gustav-Schickedanz-Stiftung

Die Gustav-Schickedanz-Stiftung fördert bedürftige Studierende in Form von Stipendien und Überbrückungsdarlehen.

Voraussetzung ist, dass keine anderen Finanzierungsquellen in Anspruch genommen werden können und kontinuierliche Studienleistungen nachgewiesen werden.

Link zur Homepage: www.gustav-schickedanz-stiftung.de

Otto-Benecke-Stiftung e. V.

Die Otto-Benecke-Stiftung e. V. führt im Auftrag des Bundes Bildungs- und Förderprogramme durch.
Ziel der Programme ist die Integration von Zuwanderern/innen in die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Für den Personenkreis der Spätaussiedler/innen, Asylberechtigten und Kontingentflüchtlinge bis zum Alter von 30 Jahren, die hier ein Hochschulstudium aufnehmen oder fortsetzen wollen, kann die schulische, berufliche und gesellschaftliche Integration nach den "Richtlinien Garantiefonds Hochschule (RL-GR-H)" gefördert werden.
Die Maßnahmen umfassen Erstberatung, Informationsseminare, Sprachkurse, Lehrgänge zum Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung sowie maßnahmenbegleitende Beratung und Seminare.

Spätaussiedler/innen und Kontingentflüchtlinge bis zum Alter von 50 Jahren, die im Herkunftsland eine Hochschulbildung abgeschlossen haben, die hier nicht anerkannt oder verwertbar ist, kann die Eingliederung nach den Richtlinien des "Akademikerprogramms" gefördert werden. In diesem Rahmen werden Seminare, ergänzende Sprachkurse, Ergänzungsstudien und berufliche Anpassungskurse angeboten.

Die Förderung erfolgt durch individuelle Beihilfen.