Preis der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung für besondere Leistungen im Studium

Jakob Rom

MSc Jakob Rom
MSc Jakob Rom

Den Preis der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung für besondere Leistungen im Studium erhält Jakob Rom für seine Masterarbeit „Zwischen Land und Meer: Eine (halb-) automatisierte Klassifizierung und Prozessierung von LiDAR-Daten zur Detektion potentieller archäologischer Fundstellen zum bronzezeitlichen Zedernholzhandel in der Chekka-Region (Libanon)“.

Betreut durch PD Dr. Florian Haas vom Lehrstuhl für Physische Geographie arbeitete Rom transdisziplinär zwischen Archäologie und Physischer Geographie. Zusammen mit weiteren Partnern war er an der ersten wissenschaftlichen Laservermessung mittels Helikopter im Libanon beteiligt. Aus den erhobenen Daten fertigte er nicht nur ein hochgenaues Geländemodell an, sondern ermittelte mithilfe eines eigens entwickelten Modells mögliche Fundorte bronzezeitlicher Siedlungen und rekonstruierte antike Handelsrouten. Die Ergebnisse seiner Masterarbeit erlauben es Archäologen, zielgerichtete Feldkampagnen vor Ort durchzuführen und potentiell neue Ausgrabungsstellen in einer Region zu finden, die schon seit Beginn der Siedlungsgeschichte des Menschen Knotenpunkt verschiedener Kulturen war.

Jakob Rom hat 2019 erfolgreich den Masterstudiengang „Geographie: Umweltprozesse und Naturgefahren” abgeschlossen. Während des Studiums arbeitete er als Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Physische Geographie. Seit 2020 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Physische Geographie im DFG-Projekt „SEHAG - Sensitivität Hochalpiner Geosysteme gegenüber dem Klimawandel seit ca. 1850”.

Der Preisträger im Video

Preisträger 2020

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Der Stifter: Die Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung

Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel, Vorsitzender der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung
Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel, Vorsitzender der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung

Bereits seit 1992, also seit 28 Jahren vergibt die Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung am jährlichen Dies Academicus der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Preise für hervorragende Studienabschlüsse. Ziel der Auszeichnung ist es, besondere Leistungen zu würdigen und das wissenschaftliche Potenzial der Absolventinnen und Absolventen ins rechte Licht zu rücken, auch als Beitrag zur Präsentation der Leistungen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Insgesamt hat die Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung seit 1992 über 180 Preise vergeben. 2020 hat sich die Stiftung entschlossen, zwei Arbeiten zu würdigen: Jakob Rom erhält einen Preis für seine Masterarbeit, Fabienne Karl einen Preis für ihre Bachelorarbeit. Herzlichen Glückwunsch den beiden Preisträgern!

Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel, Vorsitzender der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung