Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftl. Fakultät  Fachbereiche und Lehrstühle  Geschichte  Studienorganisation  Modul- und Zusatzstudien Museumspädagogik und Geschichtsmarketing

Modul- und Zusatzstudien Museumspädagogik und Geschichtsmarketing

Ob Museum, Gedenkstätte, Firmenarchiv oder Unternehmenskommunikation, mit den Modul- und Zusatzstudien Museumspädagogik und Geschichtsmarketing bietet die KU Eichstätt-Ingolstadt Ihnen jetzt die Möglichkeit, sich für außerschulische Anwendungsbereiche von Geschichte und ihrer Vermittlung weiterzubilden. Sie werden anwendungsbezogene Kompetenzen im Bereich von Museumspädagogik und Geschichtsmarketing erlernen und in einem Praktikum mit außeruniversitären Partnern vertiefen. Neben der publikumsbezogenen Aufbereitung fachlicher Inhalte gehören hierzu auch die Reflexion und die Kritik der genutzten Vermittlungsstrategien in ihren ökonomischen, aber auch ethischen Dimensionen.

Ziele

Das Zusatzstudium soll Absolventinnen und Absolventen der Ersten Lehramtsprüfung sowie fortgeschrittenen Studierenden explizit außerschulische Berufsfelder erschließen und sie auf den beruflichen Alltag bei staatlichen, kirchlichen, kommunalen und freien Trägern, in Unternehmen, oder auch für die selbstständige Tätigkeit in der Geschichtsvermittlung vorbereiten. Neben dem Ausbau fachlicher Grundlagen, etwa in den Feldern Betriebswirtschaftslehre und Public History, werden vor allem die Bereiche Museumspädagogik, Angewandte Geschichte und Geschichtsmarketing erweitert und vertieft. Besonderen Mehrwert bietet dabei der zweigliedrige Aufbau, durch den sowohl die fachlich-theoretische als auch die praxisorientierte Seite eingehend kennengelernt wird.

Wer kann das Zusatzstudium absolvieren?

Das Zusatzstudium richtet sich an folgende Interessengruppen:

  • Absolventinnen und Absolventen der Ersten Lehramtsprüfung Gymnasium oder Realschule mit den Fächern Geschichte, Deutsch oder Englisch

  • Studierende im Lehramtsstudiengang Gymnasium oder Realschule mit den Fächern Geschichte, Deutsch oder Englisch

  • Studierende im interdisziplinären Masterstudiengang der KU mit dem Fach Geschichte

Wichtig: Wegen der spezifischen Anforderungen empfehlen wir Absolventinnen und Absolventen der Ersten Lehramtsprüfung sowie Lehramtsstudierende die Aufnahme der Modul- und Zusatzstudien Museumspädagogik und Geschichtsmarketing nur, wenn das Fach Geschichte zu der studierten Fächerkombination gehört.

 

Aufbau

Die zweisemestrigen Modul- und Zusatzstudien „Museumspädagogik und Geschichtsmarketing“ können im Winter- oder Sommersemester begonnen werden. Das Programm umfasst einen Pflichtbereich und zwei Wahlpflichtbereiche. Im Pflichtbereich ist ein sechswöchiges Praktikum bei einem außeruniversitären Partner vorgesehen.

Im Wahlpflichtbereich sind folgende Pflichtmodule erfolgreich zu absolvieren:

1.         Einführung Public History: 5 ECTS-Punkte

2.         Sechswöchiges Praktikum: 10 ECTS-Punkte;

Im ersten Wahlpflichtbereich sind zwei Module aus folgender Auswahl zu absolvieren:

1.         Vertiefung Praxismodul: Film, Theater, Literatur und neue Medien: 5 ECTS-Punkte

2.         Vertiefung Praxismodul: Erinnerungsorte, Jubiläen, Museen und Gedenkstätten: 5 ECTS-Punkte

3.         Grundlagen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre II: 5 ECTS Punkte

Im zweiten Wahlpflichtbereich ist eines der folgenden Module zu absolvieren:

1.         Theorie und Praxis der Museumspädagogik: 5 ECTS-Punkte;

2.         Angewandte Geschichte und Geschichtsmarketing: 5 ECTS-Punkte;

In den Pflichtmodulen und Wahlpflichtmodulen werden jeweils 15 ECTS-Punkte erworben, sodass sich für das Zusatzstudium eine Gesamtanzahl von 30 ECTS ergibt.

Übersicht:

Anmeldung und Ansprechpartner

Anmeldung

Die Anmeldung zum Zusatzstudium erfolgt über das Studierendenbüro der KU Eichstätt-Ingolstadt.

Ansprechpartner

Prof. Dr.  Friedrich Kießling, Fachsprecher Geschichte, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte