Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftl. Fakultät  Gremien und Beauftragte  Frauen und Gleichstellung

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Als Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte (FuGB) der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät unterstützen wir die Fakultät und die Universität in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe, die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern durchzusetzen und diese als Leitprinzip zu berücksichtigen. Außerdem wirken wir auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Wir sind Ansprechpartner*innen bei Gleichstellungsfragen und in Konfliktsituationen für: 

  • alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät
  • alle Studierenden der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät
  • Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

    Franziska Hodek, M. A.
    Ostenstraße 17
    85072 Eichstätt

    Raum: O17-301
    Tel.: +49 8421 93 21674
    E-Mail: FHodek(at)ku.de 

  • Stellvertretender Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter

    Prof. Dr. Joost van Loon
    Kapuzinergasse 2
    85072 Eichstätt

    Raum: KAP-102
    Tel.: +49 8421 93 21254
    E-Mail: joost.vanloon(at)ku.de

Ausführliche Informationen zur Arbeit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, etwa zum Gleichstellungskonzept der KU, zu gendergerechter Sprache, zu Workshops und Vorträgen oder den rechtlichen Grundlagen der Tätigkeiten der FuGB, finden Sie auf den zentralen Seiten der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Wir wollen hier jedoch bereits einige wichtige gleichstellungsrelevante Themen vorwegnehmen.

Stipendien und Fördermöglichkeiten

Den FuGB der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät stehen Mittel für den Bereich Gleichstellung zur Verfügung. Sie können von wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und Professor*innen für Vorhaben beantragt werden, die der Förderung von Gleichstellungsthemen an der GGF dienen. Bei Fragen zu einem solchen Vorhaben und zum Beantragungsverfahren wenden Sie sich gerne an die FuGB. 

Weitere Informationen zu geschlechterspezifischen Stipendien und Fördermöglichkeiten sowie Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs finden Sie unter:

Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Familie

Alle Studierenden und Mitarbeitenden der KU, die Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Studium und Familie bzw. Beruf und Familie suchen, finden Informationen zu Beratungsmöglichkeiten auf den Seiten des Zentralinstituts für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG) der KU:

Prävention von sexueller Belästigung an Universitäten

Was ist sexuelle Belästigung?

„Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz liegt vor, wenn ein geschlechtsbezogenes Verhalten, das sich in verbaler, nicht-verbaler oder physischer Form äußert, beim Zugang zu oder am Ort der Beschäftigung, Berufstätigkeit oder Ausbildung die Verletzung der Würde einer Person oder die Schaffung eines durch Einschüchterung, Anfeindung, Herabsetzungen, Demütigungen, Beleidigungen oder Verstörungen geprägten Umfelds bezweckt oder bewirkt. [...] Besonders verwerflich ist die sexuelle Belästigung dann, wenn ein Abhängigkeitsverhältnis ausgenutzt wird, [...]“
(Auszug aus der Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung vom 06.11.2001 Az.: B III 2 – 2780-136).

Was ist zu tun, wenn Sie in den Räumen der Universität sexuell belästigt werden?

Schaffen Sie mit deutlichen Worten klare Verhältnisse. Machen Sie klar, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist.

Informieren Sie umgehend eine*n der folgenden Ansprechpartner*innen:

  • Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Universität oder
  • Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Fakultäten oder
  • Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des studentischen Konvents

Reden Sie zudem darüber. Dies hilft Ihnen, Unsicherheitsgefühle abzubauen.

Alle Ihre Angaben werden vertraulich behandelt. Ohne Ihre Zustimmung werden keine entsprechenden Maßnahmen unternommen. Welche der möglichen Maßnahmen Sie ergreifen möchten, entscheiden allein Sie selbst. Auf Wunsch ist auch eine anonyme telefonische Beratung möglich.

Weitere Informationen:

Im Flyer zur Prävention sexueller Belästigung, den die Konferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten zusammengestellt hat, erhalten Studierende, Mitarbeitende und Vorgesetzte weitere Informationen zum Thema.

Die Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen informiert auf ihrer Website umfassend zu Sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen.

Eine Liste mit Telefonnummern für persönliche Notsituationen an der KU bekommen die Erstsemester-Studierenden mit ihren Immatrikulationsunterlagen zugeschickt. Die Liste findet sich auch im Personenverzeichnis der KU: Notfallnummern