Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftl. Fakultät  Fachbereiche und Lehrstühle  Volkskunde  Veranstaltungs-Archiv

Willkommen im Archiv unserer Veranstaltungen an der KU Eichstätt-Ingolstadt

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Überblick über vergangene Veranstaltungen bieten

Ausstellung "Zeitverläufe: Dauer und Wandel"

Ort: ehem. Johanniskirche, Eichstätt

Die Ausstellung "Zeitverläufe: Dauer und Wandel: Religion, Politik, Gesellschaft " richtete sich an alle Interessierten in und um Eichstätt. Die Fachvertreterinnen und -vertreter der Fächer Klassische Archäologie, Alte Geschichte, Europäische Ethnologie und die Forschungsstelle Christlicher Orient widmeten sich dem Thema mittels zahlreichen Fotografien, ethnographisch-dokumentarischen Kurzfilmen sowie Wandpostern. In der Ausstellung wurde das Spannungsfeld „Religion – Politik – Gesellschaft“ aus historischer, archäologischer und ethnologischer Perspektive beleuchtet. Religion hat in der westlichen Moderne zwar den selbstverständlichen Status für die Strukturierung des Alltäglichen verloren, in der Alltagswahrnehmung und Deutung diverser pluraler Gesellschaften bemerken wir wiederum eine zunehmende ‚Religionisierung‘ sozio-ökonomischer und gesellschaftspolitischer Konflikte. Zugleich sind Rückbezüge auf religiöse Traditionen als Form aktiver Kontinuitätskonstruktion über Sprache, Schrift, Handlungen und Objekte und ihren Wiederholungen feststellbar. Krisenerfahrungen gesellschaftlichen Wandels können auf diese Weise verarbeitet werden. Als Untersuchungsräume wurden dabei einmal Beispiele aus dem Gebiet des heutigen Libanon gewählt, die uns besonders geeignet erschienen, nicht nur diachrone, sondern auch synchrone Entwicklungslinien nachzuzeichnen.

Zum anderen rückte die Stadt Eichstätt als beispielhafter Ort und Untersuchungsfeld in den Blick. Die Studierenden der Europäischen Ethnologie haben bestimmte Orte in Eichstätt ausgewählt. Im Rahmen eines Lehrforschungsprojektes stellten sie von einigen gemeinsam mit dem in Eichstätt neu wohnenden Filmemacher Gereon Wetzel Kurzfilme unter den Aspekten Dauer und Wandel her, so zum Collegium Orientale, der Moschee und der JVA-Einrichtung für Abschiebehaft.  

Die Ausstellung war bis zum 15. Februar zu sehen.

 

 

Filmforum Kurzfilmreihe "Vielfalt der Zeiten" mit wissenschaftlicher Einführung und Diskussion mit Regisseurinnen und Regisseuren

Ort: Kino im Alten Stadtheater Eichstätt

Basierend auf einer gemeinsam kuratierten Auswahl kurzer audiovisueller Formate mit Bezug zum Thema "Zeit" gaben die Kleinen Fächer in spannenden Konstellationen Einblicke in Inhalte und Arbeitsweisen ihrer Disziplinen und kreuzten dabei ihre Blicke mit denen von Filmemacher-*innen, Produzent*-innen oder Kameramänner und -frauen. Nach jedem der drei Filmblocks waren die Zuschauer*innen zu Diskussionen eingeladen und erlangten damit ein Verständnis für die Relevanz fachlicher Diversität. Inhaltlich umfassten die Beiträge einen Vortrag des Göttinger Historikers Martin Lindner zur Antike im Film, sowie das interaktive Format „Bilder machen“. Selbiges entstand im Rahmen des Curriculums Visuelle Anthropologie ebenfalls in Göttingen. Prof. Dr. Thomas Fischer (Geschichte Lateinamerikas) vertrat mit einigen Ausführungen zu Postkolonialismus und Negritude in Lateinamerika die KU. Aus Eichstätt präsentierten auch Studierende der Europäischen Ethnologie audiovisuelle Formate präsentieren, die im Hauptseminar „Dokumentarisch-ethnografisches Erzählen“ im WS 19/20 entstanden sind.