Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Philosophisch-Pädagogische Fakultät  Studiengänge  Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten an der PPF

Kunst an kirchlichen und privaten Gymnasien (M.Ed.)

Der berufsbegleitenden weiterbildende Masterstudiengang Kunst an kirchlichen und privaten Gymnasien dient dem Erwerb der fachlichen Voraussetzungen für die Unterrichtsgenehmigung für das Fach Kunst an kirchlichen und privaten Gymnasien. Der Studiengang richtet sich an Interessentinnen und Interessenten, die über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem kunst- und gestaltungsaffinen Fach, wie z. B. Kunstgeschichte, Architektur, Design etc. an einer staatlichen Hochschule sowie über eine mindestens 2-jährige Beschäftigung im Rahmen des Regelunterrichts als befristete Lehrkraft für das Fach Kunst an einem Gymnasium oder eine vergleichbare berufliche Praxiserfahrung verfügen.

Mit dem Abschluss dieses Masterstudiengangs können sich die Absolvent*innen für eine unbefristete Anstellung an einem kirchlichen und privaten Gymnasium, einer kirchlichen und privaten Realschule oder einer Privaten Fachoberschule für Gestaltung bewerben. Die Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis erfolgt dann in der Regel nach einer Überprüfung der pädagogischen Eignung durch die Dienststelle der Ministerialbeauftragten.

 

Postgraduale Studien in Erwachsenenbildung

Die sich immer schneller vollziehenden gesellschaftlichen und technologischen Transformationsprozesse machen ein lebensbegleitendes Lernen im Erwachsenenalter erforderlich. Daraus erwächst die Notwendigkeit einer weiterführenden Professionalisierung der Erwachsenen- und Weiterbildung im Kontext einer akademischen Ausbildung, die auf spezifische Aufgaben- und Handlungsfelder adäquat vorbereitet. Die Postgradualen Studien ermöglichen interessierten Studierenden und bereits im Beruf stehenden Erwachsenen die Möglichkeiten einer umfassenden pädagogischen Weiterqualifizierung.

Ein Schwerpunkt in den Postgradualen Studien liegt auf der Gestaltung und Ermöglichung des Lebenslangen Lernens in pluralistischer Gesellschaft. Das Angebot bietet daher auch explizit Migrantinnen, Migranten und Geflüchteten die Chance zur Weiterqualifizierung.

Den Absolvent*innen und Absolventen eröffnen sich in staatlicher und nicht-staatlicher Trägerschaft (z.B. kirchliche Träger, freie Träger, Verbände, Gewerkschaften, Wirtschaftsunternehmen) zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten, u.a. als Leitung einer Bildungseinrichtung, eine Dozenten- und Referententätigkeit, eine Tätigkeit im Bereich der Personal-, Team- und Organisationsentwicklung, im Bildungsmanagement und der (Weiter-)Bildungsberatung.