ehemalige Orangerie Treppenhaus

Gebäude Ehemalige Orangerie und Journalistik

ehemalige Orangerie
Adresse

Ostenstraße 24
85072 Eichstätt
 

Einrichtungen
  • Rechenzentrum, Mikrorechner-Pools: Raum 001, 006 u. 008
  • Zentrum für Forschungsförderung
  • Graduiertenakademie
  • Journalistik: Fernseh- und Hörfunkstudio, Lehrredaktion
  • Geolabor und Labor der Landschaftsökologie

Gebäudeinfos

ehemalige Orangerie

Gebäude ehemalige Orangerie

 

Gebäude Journalistik

1988: Mies van der Rohe-Preis

 

Gärtnerhaus und Orangerie

Das schlichte der Sommerresidenz zugeordnete Nebengebäude war ursprünglich eine Dreiflügelanlage. Es wurde 1737/38 von Gabrieli als Wohnung des Gärtners, als Orangerie und wohl auch als Küche erbaut. Der Bau verfügt über eine sparsame Fassadengliederung und über das typische Mansardwalmdach. Im 19. Jahrhundert wurde das Gebäude u.a. als Offizierskasino, 1955-1980 als Schülerseminar genutzt. Heute gehört es zur Katholischen Universität. 1985-1987 wurde nach Plänen von Karljosef Schattner der Mitteltrakt abgetragen und in den Hof ein Neubau mit einem eleganten verglasten Zwischenglied gesetzt.

Dr. Emanuel Braun

Aus: Gabriel de Gabrieli. Fürstbischöflicher Eichstätter Hofbaudirektor (1671-1747). Diözesanbauamt Eichstätt, 1997.