Gebäude Hauptbau | Raum: HB-219
Postanschrift
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Auf der Schanz 49
85049 Ingolstadt

Kurzlebenslauf

1985-1989 Studium der  Volkswirtschaft, Wirtschafts- und Sozialwissenschaft an der Universität Augsburg. 1993 Promotion, 1998 Habilitation (venia legendi für Volkswirtschaftslehre).

1999-2000 Vertretung des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialpolitik an der Universität Passau. 2001-2007 Professur für Sozialpolitik und Sozialökonomik an der Ruhr-Universität Bochum.

Seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsethik und Sozialpolitik an der KU Eichstätt-Ingolstadt. Von 2008 bis 2014 Direktor des Zentralinstituts für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG).

Althammer ist Berater der Kommission für wirtschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz. Außerdem ist er Mitglied der Ausschüsse für Sozialpolitik, Bevölkerungsökonomie und Wirtschaftsethik beim Verein für Socialpolitik sowie beim Ausschuss für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Görres-Gesellschaft. Er war von 2001 bis 2014 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats für Familienfragen beim Bundesfamilienministerium.

Althammer ist verheiratet und hat drei Kinder.

Ausgewählte Publikationen

Lehrbuch der Sozialpolitik, 9. Aufl., Springer 2014, ISBN 978-3642318900, zusammen mit Heinz Lampert.

Ökonomische theorie der Familienpolitik: theoretische und empirische Befunde zu ausgewählten Problemen staatlicher Familienpolitik, Physica Heidelberg 2000, ISBN 3-7908-1338-9

Ehe und Famile in der Steuerrechts- und Sozialordnung, Mohr Siebeck Tübingen 2006, ISBN 3-16-148614-5, zusammen mit Ute Klammer.

Die deutsche Sozialversicherung - eine Historische Fehlentscheidung?, Bachem Köln 2004, ISBN 3-7616-1886-7

Vollständige Publikationsliste

Eine vollständige Aufzählung aller Publikationen erhalten Sie unter: Edoc.KU

Zurück zum Start​​​​​​​