Digitale Trendsetter von morgen gesucht: Neuer KU Jugend-Digitalisierungspreis

Colourbox
© Colourbox

Innovative Ideen und spannende Projekte sichtbar machen will der neue KU Jugend-Digitalisierungspreis, den die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ingolstadt (WFI) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) in diesem Jahr erstmals vergeben wird. Bewerben können sich ab sofort alle Interessierten zwischen 15 und 20 Jahren, die noch nicht an einer Hochschule eingeschrieben sind. Egal ob Schul-, Freizeit- oder Vereinsprojekt, Leidenschaft oder Träumerei – gesucht werden Konzeptentwürfe oder aktuelle Projekte rund um das Thema Digitalisierung.

Für Gruppen winken Preise bis zu 1500 Euro, für einzelne Teilnehmende bis zu 500 Euro. Zusätzlich erhalten die Gewinnerinnen und Gewinner Unterstützung für ihre Vorhaben von Praxispartnern und den Lehrstühlen, die den Wettbewerb ausrichten: der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Statistik, Lehrstuhl für Supply Chain Management sowie der Juniorprofessur für Operations Management. Diese sind beteiligt am Bachelorstudiengang „Digital and Data-Driven Business (D3B)“ der WFI, bei dem datenbasierte digitale Transformationsprozesse und Geschäftsmodelle im Mittelpunkt stehen.

Studiengangsleiter Prof. Dr. Thomas Setzer erklärt: „Gesellschaft und Wirtschaft werden rasant von digitalen Systemen durchdrungen. Es gilt, sie zu verstehen, zu beherrschen und gewinnbringend auszugestalten. Mit dem Jugend-Digitalisierungspreis wollen wir bewusst junge Menschen für diese Zukunftsthemen sensibilisieren und ihr Engagement fördern.“

Eine Fachjury bestehend aus Forschenden der WFI und Praxisvertretern wird die Nominierungen ermitteln; die finalen Plätze entscheiden sich dann durch eine Live-Präsentation der Projekte vor der Preisverleihung, die am 15. Juli am Campus der WFI in Ingolstadt stattfinden wird. Zu den Sponsoren des Wettbewerbs gehören die Artificial Intelligence Network Ingolstadt gGmbH (AININ), die BAYERNOIL Raffineriegesellschaft mbH, die Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG sowie die Unternehmen OMMAX GmbH und DentaDox MVZ GmbH.

Informationen zur Bewerbung finden sich unter www.ku.de/digitalisierungspreis.