| [Medieninformationen]

Eichstätter Tourismusgespräche: Bleibt kein Stein auf dem anderen?

Die Corona-Pandemie geht für den Tourismus mit einer Vielzahl kurz- bis mittelfristiger Herausforderungen einher, die sich im Zuge des „Tourism & Destination Recovery“ - also der Frage nach dem Weg aus der Krise - ergeben. Dabei können die veränderten Rahmenbedingungen dem Tourismus gerade mit Blick auf die Digitalisierung auch einen langfristigen Schub verleihen und neue Impulse für Betriebe und Destinationen liefern. Diese beiden Aspekte greifen die 31. Eichstätter Tourismusgespräche auf, die der Lehrstuhl Tourismus der KU am 17. und 25. November in digitaler Form anbietet.

Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und touristischer Praxis beleuchten und diskutieren dabei die beiden Schwerpunktthemen „Tourism & Destination Recovery“ sowie „Digitalisierung“. Zu den Referentinnen und Referenten der beiden Veranstaltungstage gehören unter anderem Prof. Dr. Alfred Bauer (Vorsitzender des Bayerischen Zentrums für Tourismus) sowie Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack (Leiter des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes). Beiden Institutionen gehört der Gastgeber Prof. Dr. Harald Pechlaner als wissenschaftlicher Beirat bzw. wissenschaftlicher Leiter an.

Die Veranstaltung findet jeweils digital von 11 bis 13 Uhr statt. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden sich unter
www.ku.de/tourismus.