Eichstätter Tourismusgespräche: Stirbt der Tourismus im Speckgürtel von Metropolen?

Der Lehrstuhl für Tourismus lädt in Kooperation mit dem Naturpark Altmühltal am Dienstag, 28. Juni, ein zu den 33. Eichstätter Tourismusgesprächen. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet „Stirbt der Tourismus im ländlichen Speckgürtel der Metropolen? Polarisierung – Konflikte – Akzeptanz“.

Diese provokante Frage ergibt sich aus einer Vielzahl an Entwicklungen und Krisen der letzten Jahre, mit besonderem Blick auf die Verschiebungen in der Bedeutung von Stadt-Land-Verhältnissen und den damit einhergehenden Konflikten zwischen Lebens-, Wirtschafts-und Freizeiträumen. Die Akzeptanz des Tourismus in attraktiven ländlichen Räumen nimmt ab, die Konflikte der touristischen Nutzung entlang der Schnittstelle von ländlichem und städtischem Raum nehmen zu, und Projekte der (Weiter-)Entwicklung des Tourismus erfahren dadurch stärkeren Widerstand.

Vor diesem Hintergrund thematisieren die 33. Eichstätter Tourismusgespräche die zentralen Fragen des Tourismus, der als Wirtschafts-, Gesellschafts- und Kulturfaktor insbesondere in den ländlichen Räumen der Metropolregionen zunehmend kritisch gesehen wird.
    
Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Eichstätt (Residenzplatz 1, Eichstätt). Ebenso ist eine virtuelle Teilnahme über Zoom möglich. Informationen zu Programm und Anmeldung finden sich unter www.ku.de/tourismus.