| [Medieninformationen]

Professor Bernhard Sill im Ruhestand

Nach 23 Jahren Tätigkeit als Professor für Moraltheologie an der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der KU ist Prof. Dr. Bernhard Sill nun in den Ruhestand getreten. Sill hat auf vielfältige Weise Lehre und Profil seiner Fakultät geprägt, engagierte sich aber auch weit darüber hinaus.

So entwickelte er vielfältige Lehrformate, die immer wieder den Bogen zwischen theoretischer Reflexion und Praxisbezug spannten und fand dafür u.a. Kooperationspartner aus Medizin und Kunst. Eine besonders intensive Erfahrung bot Studierenden des BA Religionspädagogik das Seminar am Lernort „Auschwitz“, das Professor Sill über viele Jahre hinweg organisierte und durchführte. 2018 wurde er für dieses außergewöhnliche Lehrformat mit dem „Sonderpreis für Gute Lehre“ der Liga Bank-Stiftung geehrt.

Professor Sill fungierte über viele Jahre als Studiendekan seiner Fakultät sowie als Mitglied des Fakultätsrats. Auch künftig will er sich im Arbeitskreis Forum K’Universale engagieren, den er vor 10 Jahren mitbegründet hat. 

Eine überaus reiche Vielfalt an Publikationen zeigt das breite Forschungsinteresse Bernhard Sills: seine Veröffentlichungen umfassen Themen der Ethik, der Theologie und der Literatur. Mit Studierenden veröffentlichte er u. a. mehrere Gebetbücher. Dass mit seinem Ruhestand seine Publikationstätigkeit nicht enden wird, zeigt der gerade erschienene Sammelband „Vom Glück der Freundschaft“, den er zusammen mit Prof. Dr. Thomas Knieps-Port le Roi (KU Leuven) im EOS-Verlag veröffentlicht hat. Die Publikation lädt die Leserinnen und Leser dazu ein, anhand der Gedanken von über 30 Autorinnen und Autoren die Freundschaft als besonders kostbare Umgangsform zu entdecken.