Forschungen der Angewandten Physischen Geographie im

Donauraum

Untersuchungsgebiet, fachliche und methodische Schwerpunkte

Karte Donauraum folgt

Unsere Projekte

IDES | INADAR | RESI | Biodiversität in Flussauen Danubeparks (abgeschlossen) | MONDAU (abgeschlossen) | Donaumoos (abgeschlossen) | Donauauen

IDES – Improving water quality in the Danube river and its tributaries by integrative floodplain management based on Ecosystem Services

direkt zur Projektseite

Intakte Auen können überdurchschnittlich zur Verbesserung der Wasserqualität in Flüssen beitragen, durch das Zurückhalten, aber auch das Filtern von Nährstoffen. Um diese Wirkung zu fördern will das EU Interreg-Projekt IDES, Teil des Danube Transnational Programmes, den Ökosystemleistungsansatz für ein effizienteres Wassermanagement nutzen. Partner aus 10 Ländern (neben Deutschland, Österreich, Rumänien, Ungarn, Slowenien, Bulgarien, Serbien, Slowakei, Kroatien und Moldawien) entwickeln dabei gemeinsam eine Methode, mit der alle für die Wasserqualität relevanten Ökosystemleistungen (ÖSL) nach den gleichen Maßstäben bewertet werden. Negative Wechselwirkungen von Maßnahmen auf die verschiedenen Ökosystemleistungen, vor allem aber Synergien sollen so deutlich werden. Eine gemeinsame donauweite Strategie zur Einbindung dieses ÖSL-Ansatzes in die Wasserverwaltung ist Ziel des Projekts (weitere Informationen: http://www.interreg-danube.eu/approved-projects/ides).

INADAR – Innovativer Ansatz zur Dammsanierung und der ökologischen Verbesserung der Uferbereiche

► Projektseite des INTERREG

Das von der EU geförderte Projekt entwickelt den Ansatz sogenannter Öko-Bermen weiter. Dieser umfasst ein effiziente Dammsanierung und Dammerhöhung in Kombination mit einer erheblichen ökologischen Aufwertung der Uferbereiche.

 

RESI – River Ecosystem Service Index

https://www.igb-berlin.de/projekt/resi

Mit dem vom BMBF geförderten Projekt "River Ecosystem Service Index" wird ein innovativer Ansatz entwickelt, um die Ökosystemleistungen von Flusskorridoren erstmals sektorenübergreifend zu quantifizieren, soweit wie möglich zu bewerten und synoptisch darzustellen um damit Bewirtschaftungsalternativen vergleichen zu können.

 

Biodiversität in Flussauen

Zusammen mit drei wichtigen Partnern der Auenforschung in Deutschland (Aueninstitut Rastatt - KIT Karlsruhe, UFZ Leipzig, Universität Duisburg-Essen) wird die Entwicklung der Biodiversität in den deutschen Flussauen anhand bestehender Daten untersucht. Dabei wird sowohl die natürliche Entwicklung aufgrund der auentypischen Dynamik als auch die Entwicklung als Reaktion auf anthropogene Belastungen und auf ökologische Renaturierungen betrachtet.

 

Danubeparks (abgeschlossen)

MONDAU (abgeschlossen)

Donaumoos (abgeschlossen)

Donauauen