Forschungen der Angewandten Physischen Geographie in

Zentralasien

 

Untersuchungsgebiet, fachliche und methodische Schwerpunkte

Fachliche und methodische Schwerpunkte

Unser aktueller Forschungsschwerpunkt liegt in Kirgistan am Fluss Naryn. Davor waren wir einige Jahre am Tarim in Nordwest-China aktiv und an kleineren Vorstudien am Talas-Fluss (Kirgistan) und Syr Darya (Kasachstan) beteiligt.

Nicht angepasste Land- und Wassernutzung sowie die Folgen des Klimawandels stellen die Bevölkerungen Zentralasiens vor große sozialökologische Herausforderungen. Wir nutzen moderne Methoden der Geodatenanalyse um ökologische Zusammenhänge zu untersuchen und im engen Austausch mit Stakeholdern vor Ort Lösungsansätze zu entwickeln. Besonders wichtig dabei ist uns, unsere Arbeiten mit open source Software und - soweit möglich - mit open access Daten durchzuführen. Dies garantiert nicht nur Reproduzierbarkeit in der Forschung, sondern erlaubt auch die Anwendung vor Ort in Zentralasien wo der Zugang zu teuren Daten und Software doch deutlich eingeschränkt ist.

Unsere Projekte

ÖkoFlussPlan - unser aktuelles Projekt in Kirgistan

direkt zur Projektseite des BMBF

Die Auwälder entlang des Naryn zu bewahren und nachhaltige Alternativen für die Energieversorgung zu schaffen ist Ziel dieses Forschungsvorhabens, gefördert durch das BMBF. Während des Untersuchungszeitraums (08/2019-07/2022) beschäftigt sich ein Konsortium aus fünf deutschen und mehreren kirgisischen Partnern mit der Ausarbeitung von ganzheitlichen Managementempfehlungen für die Flussauen.

ÖkoFlussPlan im Überblick

Kurzinformationen

Titel - Förderung - Laufzeit

Vollständiger Projekttitel: ÖkoFlussPlan – Erhalt ausgewählter Ökosystemleistungen in den Flussauen des Naryn/Kirgistan durch Erneuerbare Energien und Kurzumtriebsplantagen unter Einbezug eines nachhaltigen Land- und Wassermanagements und Capacity Buildings

Laufzeit: 01.08.2019 – 31.07.2022

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF): CLIENT II –  Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen

Lead: Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt, Professur Angewandte Physische Geographie und Aueninstitut Neuburg

Verbundpartner

Projektpartner:

  • TU München,Lehrstuhl für Hydrologie und Flussgebietsmanagement
  • TH Ingolstadt, Institut für neue Energie-Systeme
  • HNE Eberswalde, Lehrstuhl für Sozioökonomie und Kommunikation
  • ÖKON – Gesellschaft für Landschaftsökologie, Gewässerbiologie & Umweltplanung mbH
  • CitrinSolar GmbH Energie- und Umwelttechnik

Projektpartner in Kirgistan:

  • Naryn State University, Naryn
  • Kyrgyz State University for Construction, Transport and Architecture, Bishkek
  • World Agroforestry Centre, Central Asia Office, Bishkek
  • Eco-Consult LTD, Naryn
  • Kyrgyz Soil Science Society, Bishkek
  • Kommunen Aktal und Emgek-Talaa
  • Forstverwaltungen Naryn und Aktalaa

Projektleitung & Ansprechpartner

ForeCeA

Um ein nachhaltiges Management der Wasserressourcen in ariden Gebieten Zentralasiens sicherstellen zu können, werden in dem BMBF-Projekt die kritischen Kipppunkte der Auwaldökosysteme untersucht.

zurück zur Projektauflistung

EcoCAR - Ecosystem Assessment and Capacity Building for Sustainable Management of Floodplains along the Central Asian Rivers Tarim (Xinjiang/China) and Naryn (Kyrgyzstan) (abgeschlossen)
In dem Projekt EcoCAR (gefördert durch die VW Stiftung) werden Methoden für das terrestrische und fernerkundliche Monitoring der Auenökosysteme am Naryn (Kirgistan) und Tarim (China) entwickelt. Durch Capacity Building soll ein nachhaltigerer Umgang mit den Ökosystemen erreicht werden.

zurück zur Projektauflistung

SuMaRiO - Sustainable Management of River Oases along the Tarim River China (abgeschlossen)
Im Tarimbecken gibt einen klaren Zielkonflikt zwischen der Einkommensbildung aus der Bewässerungslandwirtschaft (hauptsächlich Baumwolle) auf Kosten der Ökosystemfunktionen (ESF) und der Ökosystemdienstleistungen (ESS), die von den natürlichen Ökosystemen bereitgestellt werden. Die zentrale Frage ist wie man die Landnutzung, d.h. die Bewässerungslandwirtschaft und Nutzung der natürlichen Ökosysteme, und die Wassernutzung in einer sehr wasserarmen Region mit einer veränderlichen Wasserverfügbarkeit aufgrund des globalen Klimawandels verwaltet, so dass Ökosystemdienstleistungen und wirtschaftliche Vorteile in einem nachhaltigen Gleichgewicht erhalten bleiben.

zurück zur Projektauflistung