Ann-Kathrin Bremer
Ann-Kathrin Bremer
Projektmitarbeiterin | Professur für Geographiedidaktik und BNE
Sprechstunde
nach Vereinbarung

Schwerpunkte in der Forschung und Lehre

Dissertationsvorhaben

Nachhaltiges Konsumverhalten und Lebensqualität – Die Sicht der jungen Generation- Eine empirische Studie in der Region 10

Wissenschaftlicher Werdegang

  • seit November 2019: Mitarbeit bei HaKoFö-BNE

  • seit April 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Mensch in Bewegung“ der innovativen Hochschule im Transferbereich „Nachhaltige Entwicklung“ und Wissensmanagerin im Bereich Organisationsentwicklung

  • 2016 bis 2018: Sozialpädagogin beim Deutschen Roten Kreuz in einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Rheinland-Pfalz

  • 2014 bis 2015: Projektmanagerin und Assistenz der Geschäftsführung bei der p.Medien GmbH in München

  • 2013 bis 2014: Projektkoordination beim Drittmittelprojekt „Donauerleben“ als Kooperationsprojekt zwischen dem Aueninformationszentrum Neuburg und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt an der Professur für Didaktik der Geographie

  • 2011 bis 2014: Studium des Masterstudiengangs „Geographie: Bildung für nachhaltige Entwicklung“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt; Masterarbeit: Naturschutzgroßprojekt Altmühlleiten - Untersuchung der Akzeptanz und Evaluierung der Öffentlichkeitsarbeit aus Sicht der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

  • 2008 bis 2011: Studium des Bachelor „Erziehungswissenschaften“ an der Universität Trier; Bachelorarbeit: Professionalisierung des Bildungspersonals am Beispiel der Umweltbildung. Die Bedeutung der Umweltbildung für die Professionalisierung des Bildungspersonals als Maßnahme zur Qualitätssicherung.

  • 2006: Ausbildung zur Jugendleiterin „JULEICA“

 

Publikationen

Artikel

Aufsatz in einem Buch

  • Volltext
    Bremer, Ann-Kathrin:
    Stärkung nachhaltiger Lebensstile.
    In: Hiebl, Petra ; Wenrich, Rainer (Hrsg.): Lehrer/-innenbildung und Bildungsforschung an der KU. - Eichstätt : Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 2020. - S. 90-91
    ISBN 978-3-9821917-9-9

Online-Beitrag