Prof. Dr. Hans Hopfinger

Gebäude KG Bau A | Raum: 002
Postanschrift
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Ostenstraße 18
85072 Eichstätt

Zur Person

  • 1982: Promotion mit einer Arbeit über „Erfolgskontrolle regionaler Wirtschaftsförderung“

  • 1989: Habilitation mit einer Arbeit über „Öffentliche und private Landwirtschaft in Syrien“

  • 1996: Berufung auf den Lehrstuhl Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
      

Forschungsschwerpunkte

  • Allg. Kulturgeographie unter besonderer Berücksichtigung der Sozial- und Wirtschafts- sowie der Stadt- und Verkehrsgeographie

  • Anwendungsbezogene Entwicklungsländerforschung (insbesondere Nahost und Nordafrika)

  • Theoretische, methodisch-methodologische sowie konzeptionelle Grundlagen der Tourismuswissenschaft und der Tourismusgeographie

  • Regionale Schwerpunkte: Deutschland/Europa, USA, Nahost und Nordafrika
      

Aktuelle Projekte

  • Internationale und nationale Tourismusentwicklung in soziokultureller und ökonomischer Perspektive (regionale Schwerpunkte: Deutschland rsp. Europa sowie insbesondere Nahost und Nordafrika).
  • Touristische Unternehmen in internationaler Kooperation und Konkurrenz. Kulturelle und ökonomische Aspekte ihres Handelns.

  • Bevölkerungsgeographische Grundlagenforschung, insbesondere kritische Migrations-, Grenzregime- und Fluchtforschung.

  • Etablierung eines Lehr- und Forschungsschwerpunkt zu Flucht und Migration an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
      

Herausgebertätigkeiten

  • Gründer und Mitherausgeber der Zeitschrift für Tourismuswissenschaft

  • Gründer und Mitherausgeber der "Studien zur Freizeit- und Tourismusforschung" des Arbeitskreises für Tourimsusforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGFG) e.V.

  • Gründer und Herausgeber der Reihe "Nahost und Nordafrika. Studien zu Politik und Wirtschaft, Geschichte, Geographie und Gesellschaft"

  • Herausgeber der Reihe "Eichstätter Tourismuswissenschaftliche Beiträge"

  • Herausgeber der Reihe "Eichstätter Materialien zur Tourismusforschung"

  • Federführender Herausgeber der "Zeitschrift für Tourismuswissenschaft"

  • Mitherausgeber der Reihe "Eichstätter Geographische Arbeiten"
       

Funktionen

  • Sprecher des Arbeitskreises der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) e.V.

  • Vizepräsident und Schatzmeister der „Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft“ (DGT bis 2011)

  • Sprecher des Initiativkreises zur Einrichtung eines Lehr- und Forschungsschwerpunkt zu Flucht und Migration an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

  • Leiter der „Forschungsstelle für Angewandte Regionalwissenschaft“ (FAR)
       

Gutachtertätigkeit

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

  • Agence Nationale de Recherche (ANR)

  • German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development (GIF)

  • Studienstiftung des Deutschen Volkes

  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

  • Katholischer Akademischer Ausländerdienst (KAAD)
       

Auszeichnungen/Preise

  • Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft 2016 für die Dissertation von Dr. Sami al-Hasanat „Tourism, Politics and Social Change in Petra Region, Jordan - A Community in Crisis, 1994–2014“
  • Liga-Bank-Preis 2015 für innovative Lehre (zusammen mit Prof. Dr. H.-M. Zademach)
  • Verleihung des Comenius Media-Siegel 2011 für exemplarische Bildungsmedien durch die Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. für den Unterrichtsfilm „Megacity Mexiko-Stadt/Ciudad de Mexico“
  • ITB Wissenschaftspreis 2011 der DGT an Claudia Bosch für ihre Diplomarbeit „Kulturelle Geographien der Zertifizierung. Die Anwendung der mexikanischen Norm für nachhaltigen Tourismus in Chiapas“.
  • Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft e.V. 2010 für herausragende Abschlussarbeiten an Katharina Abdo für ihre Diplomarbeit „Der Mauer-Zaun, ein heterotoper Ort im Nahostkonflikt. Ein Rundgang zu ‚anderen Räumen‘ entlang des Mauer-Zauns und seiner ‚Nahzone‘“.
  • Im Rahmen des Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien verlieh die Stadt Augsburg Frau Olga Krahn im Jahr 2009 den Wissenschaftspreis für die Untersuchung der Beteiligung von Spätaussiedlern am Programm „Soziale Stadt“.
  • Im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) verlieh die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) im März 2009 den alljährlichen Wissenschaftspreis der ITB für die beste praxisorientierte Arbeit an Rainer Fugmann.
  • Im Rahmen eines Festaktes beim Dies Academicus 2008 erhielt Olga Krahn den Preis der Volksbank Eichstätt für interdisziplinäre Forschungsprojekte.
  • Auszeichnung der Dissertation für Emad Hejazeen „Tourism and Local Communities in Jordan: Perception, Attitudes and Impacts – A Case Study on Five Archaeological Tourist Sites“ mit dem von der Volksbank Eichstätt gestifteten Preis für das beste interdisziplinäre Projekt.
  • Im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) verlieh die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) im März 2006 den alljährlichen Wissenschaftspreis der ITB für die beste praxisorientierte Arbeit an Alexandra Wentz.
  • Auszeichnung der Dissertation von Dr. Nicolai Scherle „Bilaterale Unternehmenskooperationen im Tourismussektor vor dem Hintergrund ausgewählter Erfolgsfaktoren“ mit dem von der Volksbank Eichstätt gestifteten Preis für das beste interdisziplinäre Projekt.
  • Den Wissenschaftspreis der Internationalen Tourismusbörse (ITB), verlieh die Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) an Herrn Dr. Stefan Küblböck für die beste wissenschaftlich-theoretische Arbeit im März 2005.
  • Im Rahmen eines Festaktes beim Dies Academicus 2004 erhielten Dr. Marc Boeckler und Dr. Stefan Küblböck den Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft für hervorragende Dissertationen.  
  • Einen weiteren Preis erhielt Dr. Marc Boeckler für seine Arbeit bei der Syria Studies Association. mehr...
  • Im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) 2003 zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) die Diplomarbeit von Dipl.-Georgr. Marlen Schlaffke mit dem alljährlichen Wissenschaftspreis der ITB in der Kategorie beste wissenschaftlich-theoretische Arbeit aus.
  • Wissenschaftspreis der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2001 (beste wissenschaftlich-theoretische Nachwuchsarbeit) für die Diplomarbeit von Stefan Küblböck „Zwischen Erlebnisgesellschaft und Umweltbildung: Entwicklung eines Leitfadens für ein Schutzgebietsinformationszentrum. Theoretische Hintergründe – Praktische Impulse“.
  • Preis der Friedrich-Naumann-Stipendiaten 2000 für die Diplomarbeit von Nicolai Scherle „Gedruckte Urlaubswelten: Kulturdarstellungen in Reiseführern. Das Beispiel Marokko“.
  • Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft 2000 für die Diplomarbeit von Stefan Küblböck „Zwischen Erlebnisgesellschaft und Umweltbildung: Entwicklung eines Leitfadensfür ein Schutzgebietsinformationszentrum. Theoretische Hintergründe – Praktische Impulse“.
  • Wissenschaftspreis der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2000 für die Diplomarbeit von Nicolai Scherle „Gedruckte Urlaubswelten: Kulturdarstellungen in Reiseführern. Das Beispiel Marokko“.
  • BMW Scientific Award 1997: 3. Preis für die Betreuung der Arbeit von Tasja Pielsticker „Akzeptanz moderner Navigationssysteme im Verkehr“.
     

Ausgewählte Publikationen