Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-227
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Nach Vereinbarung
"Greif nur hinein ins volle Menschenleben, wo du es packst, da ist`s interessant."

(Theodor Fontane, Unsere lyrische und epische Poesie seit 1848)

"Das Menschlichste, was wir haben, ist doch die Sprache."

(Theodor Fontane, Unwiederbringlich)

Aktuelles

Tagung des Forschungsnetzwerks „Sprache und Wissen" | Workshop „Sprache und Vertrauen im Recht"

Die digitale Tagung des Forschungsnetzwerks findet vom 29.09.2021 bis zum 01.10.2021 zum Thema „Sprache und Vertrauen“ statt. Der Workshop zum Thema „Sprache und Vertrauen im Recht" wird am 01.10.2021 online über Zoom veranstaltet und gemeinsam von Karin Luttermann und Jan Engberg (Aarhus) geleitet.

Programm und Konzept der Tagung

Karin Luttermann im Bundestag

Vortrag im Deutschen Bundestag: 20. Berliner Forum "Rechtskommunikation - Gesetzgebung und Sprachwissenschaft" am 10. September 2014.

Karin Luttermann an der LMU

Vortrag an der LMU München am 30.06.2016 anlässlich 70 Jahre Bayerische Verfassung. Kolloquium "sprachgewaltig, anrührend, pathetisch, grundrechtsmächtig" Symbolbegriffe der Bayerischen Verfassung von 1946.

Funktionen

  • Leitung der Sektion "Fachkommunikation" und Mitglied im wissenschaftlichen Beitrat der GAL
  • Leitung des internationalen wissenschaftlichen Netzwerks Mehrsprachigkeit und Digitalisierung (im Entstehen)
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Österreichischen Gesellschaft für Rechtslinguistik (ÖGRL)
  • Herausgeberin der Reihe "Rechtslinguistik. Studien zu Text und Kommunikation" mit Claire Kramsch und Claus Luttermann. Münster: Lit Wissenschaftsverlag
  • Herausgeberin der Reihe "Projekt Angewandte Linguistik" mit Christina Gansel. Münster: Lit Wissenschaftsverlag
  • Mitglied in der Arbeitsgruppe Flucht und Migration der KU
  • Mitglied in der Steuerungsgruppe Nachhaltigkeit der KU
  • Mitglied im Arbeitskreis Tourismus des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Universität Mailand/Brescia für das Zentrum für Initiativen und Forschung im Bereich Migration (Centro di iniziative e ricerche sulle migrazioni - CIRMiB)
  • Mitglied im ehemaligen Beirat Redaktionsstab Rechtssprache der Gesellschaft für deutsche Sprache beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
  • Mitglied im Forschungsnetzwerk Sprache und Wissen
  • Gutachterin für Linguistische Fachzeitschriften
  • Prüferin im Staatsexamen und in B.A.- und M.A.-Studiengängen der KU

Forschungsschwerpunkte

  • Textlinguistik
  • Gesprächs-/Diskurslinguistik
  • Schriftlinguistik, Orthographie
  • Fachkommunikation
  • Vertrauenskommunikation
  • Angewandte Linguistik
  • Werbe-/Wirtschafts-/Rechtskommunikation
  • Mehrsprachigkeit, Sprachenpolitik
  • Klare Sprache („Leichte Sprache“)

Forschungsprojekte

Eine detaillierte Liste der Forschungsprojekte können Sie in der Forschungsdatenbank der KU Eichstätt-Ingolstadt (KU.fordoc) einsehen.

Informationsorientierte Vermittlung in Schule, Wirtschaft, Politik und Recht: Präsentation – Konstruktion – Interaktion, mit Prof. Dr. J. Engberg, Universität Aarhus/Dänemark.

Klare Sprache als Mittel für Verständlichkeit – Fachkommunikation und Wissenstransfer

Erforschung von Bildungsmedien über Europa / Exploring interconnectedness. Constructions of European and national identities in educational media (DFF Projekt)

Aktuelle Publikationen

weitere Publikationen
Titel Nachhaltigkeit
Christina Gansel, Karin Luttermann (Hrsg.): Nachhaltigkeit - Konzept, Kommunikation, Textsorten. Reihe Projekt Angewandte Linguistik (PAL) 1. Berlin: LIT. 2020.

Nachhaltigkeit gilt seit der Weltkonferenz zu Umwelt und Entwicklung im Jahr 1992 in Rio de Janeiro als Leitbild gesellschaftlichen Handelns und ist sprachlich in gesellschaftlicher Kommunikation verankert. Nachhaltig zu handeln, ist erklärtes Ziel der Gesellschaft in Politik, Wirtschaft, Tourismus, Werbung, Recht und Verwaltung sowie Religion. Die Beiträge des Bandes reflektieren in linguistischer Perspektive, wie sich die hohe Frequenz des Lexems Nachhaltigkeit im Gebrauch auf die sprachliche Ausformung des Konzepts auswirkt, ob und in welcher Weise ein Resonanzraum für ökologische Gefährdungen und soziale Herausforderungen in gesellschaftlicher Kommunikation entstanden ist und in welchen Textsorten das Konzept Nachhaltigkeit spezifische Gestalt gewinnt.

Cover Werbung für alle Sinne
Wahl, Sabine/Ronneberger-Sibold, Elke & Luttermann, Karin (Hrsg.): Werbung für alle Sinne. Multimodale Kommunikationsstrategien. Wiesbaden: Springer. 2020.

Werbung spricht ihre Rezipient*innen über alle Sinne an: optisch über Bilder und Texte; akustisch über gesprochene und gesungene Sprache, Musik und Geräusche; haptisch z. B. über Verpackungen; olfaktorisch über Düfte; gustatorisch über Kostproben. Der interdisziplinäre Band mit Beiträgen zur EUKO-Jahrestagung 2013 in Eichstätt behandelt aus theoretischer und praktischer Perspektive Möglichkeiten und Grenzen von multimodalen und multisensorischen Kommunikationsstrategien für Waren und Dienstleistungen in verschiedenen Medien.

Cover Sprachenrecht
Luttermann, Claus & Luttermann, Karin: Sprachrecht für die Europäische Union. Wohlstand, Referenzsprachensystem und Rechtslinguistik. Tübingen: Mohr Siebeck. 2020.

Wie gestalten wir Europas Einheit in Vielfalt? Unserer Rechtsgemeinschaft, die sich in 24 Amtssprachen verliert und vom Englischen dominiert wird, mangelt es an Rechtsstaatlichkeit. Claus und Karin Luttermann entwickeln interdisziplinär die Rechtslinguistik und das Referenzsprachensystem für ein klares, subsidiär geordnetes Europarecht, für europäische Identität, Wirtschaftskraft und Frieden.

Cover Mehrsprachigkeit
Karin Luttermann, Kerstin Kazzazi, Claus Luttermann (Hrsg.): Institutionelle und individuelle Mehrsprachigkeit. Reihe Rechtslinguistik. Bd. 10. Berlin: LIT. 2019.

Das Buch führt die bisher weithin getrennt behandelten Typen der Mehrsprachigkeit - institutionell und individuell - zusammen, indem Verbindungslinien gezogen sowie Abhängigkeiten und gemeinsame Perspektiven gezeigt werden. Den Ausgangspunkt bildet die unterschiedliche Konzeptualisierung der erfahrenen Welt durch verschiedene Sprachen in nationalen, europäischen und internationalen Kontexten in Alltag, Schule, Beruf und Wissenschaft. Die Beiträge auf Deutsch und Englisch zeigen aus verschiedenen Blickwinkeln und auf unterschiedlichen Ebenen zwischen den Typen von Mehrsprachigkeit bestehende Verhältnisse. Sie laden ein zum Dialog über die Bedeutung und Funktion von Sprachen für Institutionen und für das Individuum.

Jan Engberg, Karin Luttermann, Silvia Cacchiane, Chiara Preite (Hrsg.): Popularization and Knowledge Mediation in the Law. Popularisierung und Wissensvermittlung im Recht. Reihe Rechtslinguistik. Bd. 9. Berlin: LIT. 2018.

This volume widens the scope of Legal Linguistics from the traditional focus on performative texts like statutes to the popularization of legal knowledge for different purposes. The chapters, written in English, German or French, discuss the theoretical basis and methods and investigate popularization efforts by national institutions, law firms and community websites. The objects of study cover a variety of modes and media from different national contexts reaching from print folders over online written texts to YouTube videos and movies.

Vollständige Publikationsliste

Artikel

Buch

Aufsatz in einem Buch

Rezension

Herausgeberschaft einer Schriftenreihe oder einer Zeitschrift

Hochschulschrift

Projektbericht, Forschungsbericht, Gutachten