Lehrangebot

Venedig
© B.Kuhn

Die Eichstätter Romanistik bietet für das Studium des Französischen, Italienischen und Spanischen Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengänge an.

Dabei sind sprach- und literaturwissenschaftliche sowie filmphilologische Schwerpunktbildungen möglich. Besonders empfehlenswert ist die Kombination LehramtPlus, die den doppelten Abschluss von Staatsexamen und Master ermöglicht. Darüber hinaus ist Eichstätt mit dem Bachelorprogramm der „Lateinamerikastudien“ eine der wenigen deutschen Universitäten, die einen interdisziplinären Studiengang mit lateinamerikanistischem Schwerpunkt anbieten. Für das Studium der Romanistik herrschen in Eichstätt ausgezeichnete Voraussetzungen. Zu den Vorteilen zählen insbesondere die kleinen Arbeitsgruppen, die hervorragend ausgestattete Bibliothek, der gute Austausch zwischen Studierenden und  Lehrenden sowie vielfältige internationale Vernetzungen und Kooperationen.

Studieninhalte

Studium der Romanistik

Paris von oben
© colourbox.de

Ein Studium der Romanistik oder einer der romanistischen Teildisziplinen Frankoromanistik, Hispanistik, oder Italianistik  bedeutet mehr, als nur die betreffenden Sprachen zu erlernen und kommunikativ anzuwenden. Auf der Basis einer intensiven sprachpraktischen Ausbildung durch muttersprachliche Lektorinnen und Lektoren befasst es sich mit der Geschichte und insbesondere der philologischen Erschließung der jeweiligen Kulturen. Die Literaturwissenschaft vermittelt dabei profunde Kenntnisse über Epochenbildung, Gattungstheorie und kulturwissenschaftliche Forschungsfelder in der Romania. Einschlägige Verfahren der Textanalyse erlauben den Studierenden, literarische Werke in ihrer Vielschichtigkeit zu interpretieren. Die romanische Sprachwissenschaft widmet sich der historischen und gegenwartsbezogenen Analyse von Lautstruktur, Syntax, Wortformen und Lexikon der romanischen Sprachen. Zudem erkundet sie die Unterschiede zwischen Dialekten und Standardsprache, Prozesse des Sprachwandels und Spracherwerbs sowie die Sprachverwendung im Alltag.

In einem Lehramtsstudium ergänzt dieses Spektrum eine fachspezifische Didaktik, welche die Methodik vermittelt, fremdsprachliche, literatur- und sprachwissenschaftliche Kompetenzen unterrichtsbezogen aufzubereiten und zu präsentieren.

In Eichstätt kann das Fach Romanistik je nach Interesse und Berufsziel in mehreren Studiengängen studiert werden. Neben dem Angebot der Lehramtsfächer Französisch, Italienisch oder Spanisch (für Gymnasium und im Französischen auch für Realschule), das jeweils mit dem Staatsexamen und auf Wunsch als Lehramtplus mit zusätzlichem Bachelor- oder Mastergrad abschließt, besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengänge der KU entweder das Fach Romanistik (mit mindestens zwei Teildisziplinen) oder Frankoromanistik, Hispanistik und Italianistik einzeln zu wählen. Die Bildung von Schwerpunkten in der Sprach- oder Literaturwissenschaft erlaubt, innerhalb eines fundierten und klar strukturierten Studiums zugleich individuelle Interessen zu verfolgen.

HINWEIS: Ab dem Wintersemester 2021/22 werden nun alle Bewerbungs- und Zulassungsverfahren zu den Mastestudiengängen an der KU über ein neues Portal durchgeführt. Hier ist der Link zum Bewerbungsportal

Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten

Alhambra
© colourbox.de Alhambra

Im flexiblen Profil der Interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengänge können eine, zwei oder alle drei Teildisziplinen miteinander, aber auch mit einer Vielzahl weiterer Fächer kombiniert werden. Im Profil "Aisthesis. Kultur und Medien" werden hingegen zwei Teilstudiengänge mit einer kultur- und medienwissenschaftlichen Grundausbildung in Disziplinen wie der Kunstgeschichte oder der Journalistik verbunden. Auch Frankoromanistik, Hispanistik und Italianistik kommen dafür in Frage.

Beide Profile ermöglichen somit, das Studium in hohem Maße individuell zu gestalten und – auch durch die zu absolvierenden Praktika – bereits während des Studiums Akzente in Richtung einer späteren Berufswahl zu setzen.

Weitere interdisziplinäre Studiengänge der KU wie die Lateinamerikastudien (BA) und die Europastudien (BA und MA) enthalten ebenfalls romanistische Studienanteile und erlauben – durch die Belegung entsprechender Wahlmodule und bei der Abschlussarbeit – eine romanistische Schwerpunktsetzung.

Voraussetzung für das Studium der Romanistik oder der Teildisziplinen Frankoromanistik, Hispanistik und Italianistik ist neben der Hochschulreife der Nachweis von Sprachkenntnissen auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens. Im Italienischen und Spanischen werden Intensivkurse angeboten, so dass das Studium dieser Fächer in Eichstätt auch ohne entsprechende Vorkenntnisse aufgenommen werden kann.

Informationen für Studieninteressierte

Die Eichstätter Romanistik bietet das Studium der Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch in den folgenden Studiengängen an, dabei Portugiesisch nur auf Ebene der Master-Studiengängen:

Lehramtsstudiengänge

Bachelor-Studiengänge


Masterstudiengänge

 

Informationen für Studierende

Die Eichstätter Romanistik bietet das Studium der Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch in den folgenden Studiengängen an, dabei Portugiesisch nur auf Ebene der Master-Studiengängen:

Lehramtsstudiengänge

Bachelor-Studiengänge

Masterstudiengänge

 

Sie erhalten hier einen Überblick über Aufbau des Studiums, sowie Prüfungs- und Modulordnungen.

Romanistinnen und Romanisten: Mittler zwischen Kulturen

interkulturell
© coloubox.de

Sämtliche romanistischen Bachelor- und Masterstudiengänge vermitteln berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten für zahlreiche gesellschaftliche Felder. Ihr wesentliches berufspraktisches Ziel ist die Entwicklung kritischen und strukturierten Denkens im Umgang mit Texten sowie im Spannungsfeld zwischen der eigenen Kultur und den romanischen Kulturen und Staaten in der globalisierten Welt. 

Die Studierenden erwerben ein differenziertes Wissen über die romanischen Sprachen und Literaturen sowie praktische Kompetenzen in Wort und Schrift. Diese Fähigkeiten qualifizieren sie nicht nur für eine wissenschaftliche Karriere oder für das Lehramt, sondern ebenso für Tätigkeitsfelder im Verlags- und Bibliothekswesen, im Journalismus, in Kultureinrichtungen sowie in politischen Organisationen, im Bereich des Sprachunterrichts und der Erwachsenenbildung, in internationalen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen sowie im weiteren Spektrum interkultureller Tätigkeiten.