Service für Studierende

© colourbox
colourbox.ku.de.jpg
Sprache_lernen_online
© colourbox
Studierende

Sprachnachweise Erasmus+ Programm

Allgemeine Informationen

Das Ausstellen von Sprachnachweisen (ERASMUS, DAAD u.a.) durch das Sprachenzentrum am Standort Eichstätt wird ausschließlich für Studierende der Eichstätter Fakultäten vorgenommen.

Für Fragen, die die Sprachnachweise für Studierende der WWF in Ingolstadt betreffen, wenden Sie sich bitte an das International Office der WFI: Frau Langenwald - outgoing(at)ku.de

Für die Sprachen Französisch, Spanisch und Italienisch wenden Sie sich bitte an die zuständigen Lektorinnen und Lektoren der jeweiligen Sprache.

Für Englisch vgl. weiter unten.
 

Erasmus+ (Studium und Praktikum)


Erasmus+ Studium - Sprachliche Voraussetzung:

Achtung: Es muss immer die Studiersprache nachgewiesen werden. Wenn Sie in Spanien auf Spanisch studieren, müssen Sie die erforderlichen Spanischkenntnisse nachweisen können. Wenn Sie in Spanien auf Englisch studieren, müssen Sie die erforderlichen Englischkenntisse nachweisen können.

  • Englisch: mind. B2
  • Romanische Sprachen: mind. B1 - manche Universitäten verlangen B2.
     

Tipp zu den romanischen Sprachen: Für die Bewerbung reicht es i.d.R. wenn Sie Kenntnisse auf B1 nachweisen können, wir empfehlen Ihnen aber diese Kenntnisse bis zum Antritt des Auslandsstudiums auf B2 zu erhöhen.

Achtung: Schauen Sie immer die genauen Sprachanforderungen der jeweiligen Partneruniversität im Portal Mobility Online nach!
 

Erasmus + Praktikum - Sprachliche Voraussetzung:

  • Arbeitssprache: mind. B1

     

Sprachnachweise für Erasmus+ (Studium und Praktikum)

Es gibt drei Möglichkeiten den notwendigen Sprachnachweis für Erasmus+ zu erhalten:

 

1. Sprachnachweis über das Abitur (nur für BA-Studierende)

Im Rahmen von ERASMUS Studium und ERASMUS+ Praktikum kann der Sprachnachweis über das Niveau B2 auf Grundlage des Abiturzeugnisses erstellt werden. Dies ist möglich für die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch, wenn alle Bedingungen erfüllt und durch das Abiturzeugnis bestätigt sind:

  • Die Sprache war Ihre 1., 2. oder 3. Fremdsprache am Gymnasium und
  • Sie haben die Sprache bis zum Abitur fortgeführt und
  • Sie haben die Sprache mit mind. der Note "noch gut" = 10 Punkten abgeschlossen

Nicht ausreichend ist, wenn Sie die betreffende Sprache als spät beginnende Sprache (ab der 10. Klasse) erlernt haben.


So funktioniert der Nachweis:

  • Füllen Sie das Dokument "Language proficiency report" (elektronisch) aus und unterschreiben Sie es.
  • Laden Sie das unterschriebene Formular zusammen mit einer Kopie Ihres Abiturzeugnisses (diese muss nicht beglaubigt sein) als ein PDF-Dokument im Portal Mobility Online innerhalb der Bewerbungsfristen hoch. Eine zusätzliche Bestätigung durch das Sprachenzentrum ist nicht mehr erforderlich.

     
2. Sprachnachweis durch erfolgreich besuchte Lehrveranstaltungen des Sprachenzentrums an der KU (oder für MA-Studierende: Kurse an Ihrer BA-Universität)


Sofern Sie eine oder mehrere Lehrveranstaltungen des Sprachenzentrums erfolgreich besucht haben, machen Sie Folgendes:

  • Füllen Sie das Dokument "Language proficiency report" (elektronisch) aus und unterschreiben Sie es.
  • Laden Sie das unterschriebene Formular zusammen mit einer Kopie Ihres Transcript of Records, aus dem die belegten Kurse hervorgehen, als 1 PDF-Dokument im Portal Mobility Online innerhalb der Bewerbungsfristen hoch. Eine zusätzliche Bestätigung durch das Sprachenzentrum ist nicht mehr erforderlich.

 

ENGLISCH:

  • eines oder mehrere der Lehramtsmodule für Anglistik/Amerikanistik
  • Advanced Living Grammar
  • Geschäftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit: English of Business and Public Relations
  • English in a Globalized World 
  • Current Affairs in English Language Media
  • English Upper Intermediate
  • English Advanced 

 

ROMANISCHE SPRACHEN: Französisch/Italienisch/Spanisch/Portugiesisch


Studierende von LehramtPlus und BA Lateinamerikastudien müssen das Niveau B1+/B2 nachweisen.

Dies ist möglich durch den erfolgreichen Abschluss von:

Intensivkurs Spanisch 3/ Intensivkurs Italienisch 3
oder
Modul Französisch 4/ Italienisch 4/ Spanisch 4/ Portugiesisch 4

 

Studierende anderer Studiengänge müssen das Niveau B1 nachweisen.

Dies ist möglich durch den erfolgreichen Abschluss von:
Modul Französisch 3/ Italienisch 3/ Spanisch 3/ Portugiesisch 3

 

Bitte beachten Sie:
In der Regel werden nur Sprachnachweise für sprachpraktische Kurse ausgestellt, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Für eine Bestätigung des Niveaus C1 müssen mindestens drei Fachmodule erfolgreich abgeschlossen worden sein: z.B. Grammatik und Wortschatz 1, Sprachmittlung 1, Textproduktion und Stilistik 1, Landeskunde/Kulturwissenschaft und Sprechfertigkeit 1, dazu: Advanced Living Grammar, Current Affairs, Geschäftskommunikation, Kommunikation im interkulturellen Kontext oder in Spanisch zusätzlich Periodismo Online.
Sollten davon nur ein Modul oder zwei Module belegt worden sein, kann das Niveau B2 bestätigt werden.
Die Einschätzung der Lektorin/des Lektors muss jedoch grundsätzlich mit dem Niveau übereinstimmen.

 

3. ERASMUS-Sprachnachweis durch individuellen Test

Wenn Sie kein ausreichendes Abiturzeugnis haben und keinen der unter 1b) genannten Kurse belegt haben, müssen Sie für den Sprachnachweis einen gesonderten Test bei den Lektorinnen und Lektoren des Sprachenzentrums ablegen.

Für Französisch, Italienisch und Spanisch gilt:
Wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Lektorate (Link zu Team)

Für Englisch gilt:
Füllen Sie - nach Durchsicht der Guidelines -  dieses Formular Language Test Form aus und schicken es an den zuständigen Lektor Michael Hilton; E-Mail. michael.hilton(at)ku.de

Bitte bringen Sie das ausgefüllte Formular zum TEST mit.

Sonstige Sprachnachweise


Sprachnachweise (Englisch) für Bewerber/innen aus Deutschland für DAAD-Stipendienanträge


Achtung: Für das Auslandsstudium mit Erasmus+ ist kein DAAD-Sprachzeugnis notwendig!

Falls Sie Module in der englischen Sprachpraxis besucht haben, wenden Sie sich für den DAAD-Sprachnachweis bitte an eine Lektorin oder einen Lektor des Faches.

Falls Sie keine Englischmodule besucht haben und Sie Ihre Sprachkompetenzen nicht durch ein vom DAAD anerkanntes Zertifikat nachweisen können, melden Sie sich bitte - nach Durchsicht der Guidelines - bei der zuständigen Person über das Formular Language Test Form an.

Zuständiger Lektor: michael.hilton(at)ku.de einen DAAD-Test ablegen müssen, merken Sie sich diese Termine vor:


Zentraler Termin:

Schriftlicher Teil
Donnerstag, 27.10.2020, von 10.00-12.00 Uhr
Ort: KGA-305

Mündlicher Teil
Donnerstag, 27.10.2020, von 14.00-16.00 Uhr
Ort: KGA-305   nur bei Bedarf!

Ausweichtermin: Anmeldung bis: Donnerstag, 08.10.2020
per Mail an: michael.hilton(at)ku.de

 

Außerhalb dieser Termine wird KEIN DAAD-Test abgenommen!
Sollten Sie beide Termine nicht wahrnehmen können bzw. diese verpasst haben, müssen Sie dem International Office den Nachweis eines TOEFL-Tests vorlegen.

 

Sprachnachweise für Master-Bewerbungen


Falls Sie einen Sprachnachweis für eine Master-Bewerbung benötigen, wenden Sie sich mit Ihrer Datenabschrift aus der Ihre absolvierten Module zu ersehen sind, an das jeweilige Lektorat oder ggf. an die Geschäftsführerin des Sprachenzentrums, Frau Dr. Susanne Schäfer: sprachenzentrum(at)ku.de

Falls Sie keine Englischmodule besucht haben und Sie Ihre Sprachkompetenzen nicht nachweisen können, melden Sie sich bitte - nach Durchsicht der Guidelines - bei der zuständigen Person über das Formular Language Test Form an.
Zuständiger Lektor: michael.hilton(at)ku.de


Bitte beachten Sie:
In der Regel werden nur Sprachnachweise für sprachpraktische Kurse ausgestellt, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Für eine Bestätigung des Niveaus C1 müssen mindestens drei Fachmodule erfolgreich abgeschlossen worden sein: z.B. Grammatik und Wortschatz 1, Sprachmittlung 1, Textproduktion und Stilistik 1, Landeskunde/Kulturwissenschaft und Sprechfertigkeit 1, dazu: Advanced Living Grammar, Current Affairs, Geschäftskommunikation, Kommunikation im interkulturellen Kontext oder in Spanisch zusätzlich Periodismo Online.
Sollten davon nur ein Modul oder zwei Module belegt worden sein, kann das Niveau B2 bestätigt werden.

Die Einschätzung der Lektorin/des Lektors muss jedoch grundsätzlich mit dem Niveau übereinstimmen.

 

Sprachnachweise für UNIWEIT


Alle Informationen zum Sprachnachweis für das Programm UNIWEIT finden Sie hier: UNIWEIT Sprachvoraussetzungen

Bei Rückfragen: Stephany Koujou - outgoing(at)ku.de 



 

KU Learning Lab

Ku learning lab
© colourbox_mederer


Wer sind wir?


Das Learning Lab ist eine Anlaufstelle für Studierende aller Nationalitäten.

Wir bieten Schreibberatung und Sprachlernberatung in individuellen und bedarfsorientierten Gesprächen an.

Unter Aktuelles finden Sie Informationen zu anstehenden Workshops und anderen Projekten, bei den Links finden Sie zum Thema wissenschaftliches Arbeiten Materialien und Angebote zum (Selbst-)Lernen.
 

Außerdem können Sie Peer-TutorIn werden, weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Kontakt:

Maria Müller-Pulsfuß
Ostenstr. 27, Raum 001
Telefon: +49 (0) 8421 93 23148
E-Mail: learning-lab(at)ku.de

Dr. Michael Kleinherne
Luitpoldstr. 32 / Raum: Lu32-102
Telefon  +49 8421-21636
E-Mail: michael.kleinherne@ku.de


Sprechzeiten:

Bitte wenden Sie sich an die Mailadresse learning-lab(at)ku.de für einen Sprechstundentermin.

Außerdem finden Sie auf ILIAS einen Kurs des Learning Labs.

Beratungen und Workshops finden im kommenden Semester vorrangig online statt.

Es finden wieder Freitagsworkshops statt. Die Termine und ein Anmeldeportal sind im ILIAS Kurs https://elearn.ku.de/goto.php?target=crs_574072&client_id=elearnKU zu finden.

 

Das KU Learning Lab ist Mitglied der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung e.V. (gefsus)

Sprachen lernen Online

Sprache_lernen_online
© colourbox


In unserem "Virtuellen Regal" finden Sie Links zu Onlinekursen, zu Grammatik-, Aussprache- und Wortschatzübungen, zum Hörverstehen, zum Schreiben und zur Landeskunde, sowie zu Print- und Audiomedien. Die Links sind den verschiedenen Sprachen zugeordnet und sollen Sie beim Selbstlernen, beim Weiterlernen und beim Gestalten autonomer Lernprozesse unterstützen.

Diese Linksammlung verweist auf Webseiten, auf deren Inhalte das Sprachenzentrum der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt keinen Einfluss hat. Für Inhalte oder Gestaltung der verlinkten Seiten wird keine Haftung übernommen.

 

Besuchen Sie unser Virtuelles Regal!
 

Außerdem haben wir für Sie eine Liste mit Links bereitgestellt um mit audiovisuellen Medien Sprachen zu lernen und Selbsteinstufungstests im Internet zu absolvieren.


Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

 

Virtuelle Hochschule Bayern


Eine weitere Möglichkeit online Sprachen zu lernen, bietet die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb): https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?School=12

Sie finden die Links zu den Sprachkursen der vhb bei der jeweiligen Sprache des virtuellen Regals.

Grundsätzlich können Sie für die Sprachkurse auch ECTS.credits erwerben. Diese müssen Sie sich jedoch bei uns an der KU anerkennen lassen. Ob die Prüfung zu einem vhb-Kurs in Ihrem Studiengang anerkannt werden kann, erfahren Sie bei dem für Sie zuständigen Prüfungsamt.
Vor Belegung eines vhb-Kurses sollten Sie mit dem Sprachenzentrum, Frau Dr. Susanne Schäfer, Rücksprache halten.

Tandempartnerschaften

colourbox.ku.de.jpg
© colourbox

 

Das Programm „Tandempartnerschaften“
muss im Wintersemester 2020/21 aufgrund
der Corona-Krise leider ausgesetzt werden!

 

 

 

Ein Sprachtandem bietet die Möglichkeit, Fremdsprachkenntnisse zu verbessern und sich mit einem Tandempartner einer anderen Muttersprache auszutauschen. 

Sie helfen der Tandempartnerin/ dem Tandempartner beim Erlernen Ihrer Muttersprache und sie/er hilft Ihnen beim Erlernen ihrer/seiner Muttersprache.


Über ein Tandem können Sie Ihre Sprachkenntnisse verbessern, aber Sie können auch vieles über eine andere Kultur erfahren.


Die Tandemvermittlung der KU Eichstätt-Ingolstadt stellt den Kontakt zwischen den interessierten Partnern her. Dazu muss das Tandem-Anmeldeformular ausgefüllt werden, das Sie hier herunterladen können. Dieses Formular schicken Sie ausgefüllt per Mail an das Sprachenzentrum zurück, wo es bearbeitet wird. Ist eine passende Partnerin/ ein passender Partner gefunden, werden Ihnen die Kontaktdaten der entsprechenden Person mitgeteilt und Sie können ein gemeinsames Treffen vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass es bei bestimmten Sprachen ein wenig dauern kann, bis eine Sprachpartnerin/ ein Sprachpartner gefunden ist.
 

Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie durch:


Kontakt:

Mail-Adresse: tandempartner(at)ku.de

Unsere Mail-Box wird während des Semesters 2x wöchentlich kontrolliert. 

In den Semesterferien wird die Mail-Box nicht betreut.

Bei weiteren Fragen können Sie auch das Sprachenzentrum kontaktieren:

E-Mail: sprachenzentrum(at)ku.de

Tel.: 08421 93-21526

Multimediazentrum

Learning Lab
© colourbox


Das Multimediazentrum des Sprachenzentrums (MMZ)
steht allen Studierenden und Mitarbeitern/-innen der
Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt mit
18 PC-Plätzen zur Verfügung.
Es befindet sich im Bibliotheksgebäude der KU, Raum UA 134.

Das MMZ wurde aus Studienbeiträgen finanziert und soll Dozierende und Studierende bei der Nutzung von multimedialer Technologie in der Lehre unterstützen.

 

Das MMZ stellt folgende Multimedia-Angebote bereit:

  • Sprachlernprogramme Audio und Video
  • E-Learning
  • Selbstlernen
  • Teleteaching
  • Videostreaming
  • Videokonferenzen



Kontakt:

Philippe Chesser
Leiter des MMZ, Lektor für Französisch
Universitätsallee 1, Zi.-Nr. 137
85072 Eichstätt
Tel.: 08421 93-21653
E-Mail: philippe.chesser(at)ku.de
 

 

Benutzungsordnung für das Multimediazentrum

  • Nutzungsberechtigt sind die Angehörigen der KU Eichstätt-Ingolstadt, d.h. Professor/innen, Dozierende, Studierende, Gasthörer/innen, Mitarbeiter/innen.
  • Die Nutzung der im MMZ vorhandenen Computer ist nur zu Zwecken des Fremdsprachenstudiums und im Rahmen von Projekten innerhalb des Fremdsprachenunterrichts gestattet. Die Ausführung kommerzieller Aktivitäten oder der Besuch von Internetseiten mit verfassungswidrigen, unmoralischen oder Gewalt verherrlichenden Inhalten ist nicht erlaubt.
  • Taschen und Mäntel sind in den dafür vorgesehenen Schränken des Gebäudes der Universitätsbibliothek zu deponieren.
  • Essen und Trinken ist im Multimediazentrum nicht gestattet.
     

Europäischer Referenzrahmen

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER) |The Common European Frame of Reference for Languages (CEFR)

Europäischer Refernzrahmen
© colourbox


Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen stellt eine europaweit anwendbare Basis für die Entwicklung von zielsprachlichen Lehrplänen, curricularen Richtlinien, Prüfungen, Lehrwerken u.a. dar. Er beschreibt umfassend, was Lernende lernen müssen, um eine Sprache für kommunikative Zwecke zu benutzen, und welche Kenntnisse und Fertigkeiten sie entwickeln müssen, um in der Lage zu sein, kommunikativ erfolgreich zu handeln.
 

Der Referenzrahmen definiert Kompetenzniveaus, die auf "Kann"-Formulierungen beruhen.

Der Referenzrahmen umfasst sechs breit angelegte Niveaustufen:

  • Elementare Sprachverwendung: A1 und A2
  • Selbstständige Sprachverwendung: B1 und B2
  • Kompetente Sprachverwendung: C1 und C2


Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen will die Möglichkeit eröffnen, trotz  der unterschiedlichen Bildungssysteme in Europa, eine Vergleichbarkeit von Sprachkompetenzen zu schaffen. Er stellt Verantwortlichen im Bildungswesen, Lehrwerkautoren, Lehrenden, Lehrerausbildern, Prüfungsanbietern und anderen ein Instrumentarium zur Verfügung, diese Vergleichbarkeit im Lernfortschritt bei Lernern von europäischen Sprachen herstellen zu können. Die Bereitstellung objektiver Kriterien für die Beschreibung von Sprachkompetenz erleichtert die gegenseitige Anerkennung von Qualifikationsnachweisen, die in unterschiedlichen Kontexten erworben wurden, und fördert so auch die Mobilität in Europa.

Die Erstellung eines umfassenden, transparenten und kohärenten Referenzrahmens für das Lernen und Lehren von Sprachen bedeutet jedoch nicht, dass allen Beteiligten ein einziges, einheitliches System aufgezwungen werden soll. Ganz im Gegenteil sollte der Referenzrahmen multi-funktional, offen und flexibel, dynamisch und benutzerfreundlich sowie undogmatisch sein, damit er in allen spezifischen Situationen eingesetzt werden kann - wenn nötig natürlich mit entsprechenden Anpassungen.

Im Bundesland Bayern hat der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen inzwischen Eingang gefunden in die Lehrpläne der Schulen und in die vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus festgelegten Kerncurricula für die Lehramtsausbildung an Universitäten.
 

An der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sind inzwischen fast alle Fremdsprachenkurse des Sprachenzentrums mit dem entsprechenden Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens ausgewiesen.
 

Für ausführlichere Informationen zum GER siehe: 

 

Informations in English about the CEFR