UAG Opening

University Art Gallery (UAG)

Aktuelles   |   Konzept   |   Ausstellungen – Rückblick   |   Capsule Events   |   Bewerbung

 

Adresse:
Marktplatz 18, 85072 Eichstätt

Öffnungszeiten:
Bürozeiten des ZLB (Zentrum für Lehrerbildung)

Aktuelles
UAG Eingang Marktplatz 18 Eichstätt

 

Zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus ist die Galerie der Universität bis auf Weiteres geschlossen.

 

> Instagram

> Facebook

Konzept
UAG Opening Impression

Initiiert und betrieben wird die Galerie von der Professur für Kunstpädagogik und Kunstdidaktik.

Studierende der Kunst konzipieren und realisieren eigene Ausstellungen:

  • Auswahl künstlerischer Arbeiten und kuratorische Konzeption
  • Ausstellungsauf- und -abbau, Art Handling
  • Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Bei Vernissagen und Führungen erproben sie kunstpädagogische Handlungsformen:

  • Eröffnungsreden und weiteres Vernissageprogramm
  • zeitgemäße, rezipienten-sensible Kunstvermittlung
Ausstellungen – Rückblick
Capsule Events

November 2019

Prof. Jens Hogreve, Prof. Shashi Matta and Prof. David Stewart visiting the University Art Gallery together with their doctoral students. A guided tour was organized by students of the Chair for Art Education and Art Didactics on Nov. 14th 2019.

UAG Vision Natur Visit Nov. 2019 Abb. 1
UAG Vision Natur Visit Nov. 2019 Abb. 2
Bewerbung

Voraussetzungen

Für eine Ausstellung in der Galerie der Universität können sich alle Studierenden bewerben, die Kunst als Unterrichtsfach studieren.

Jede Bewerbung ist von einem Team aus zwei Studierenden zu konzipieren und einzureichen.

Ergänzend zu den eigenen Arbeiten sind zusätzliche Arbeiten von mindestens zwei weiteren Kommiliton*innen einzubeziehen.

Ist das vorgeschlagene Ausstellungskonzept in den Räumen der Galerie realisierbar und liegen alle Unterlagen vollständig vor, entscheiden die hauptamtlich Mitarbeidenden der Professur für Kunstpädagogik und Kunstdidaktik über die Annahme und Terminierung.

Bewerbungsunterlagen

1. Ausstellungskonzept (eine Din A4 Seite)

  • Namen, Kontaktdaten sowie Fachsemesterzahl im Kunststudium der beiden Kurator*innen
  • Namen der Kommiliton*innen, die zur Ausstellung eingeladen werden
  • Titel/Thema der Ausstellung und inhaltliche Darstellung des Konzepts
  • gewünschter Ausstellungstermin

2. Mappe

  • aufschlussreiche fotografische Abbildungen von künstlerischen Arbeiten
  • kleinere Arbeiten können auch im Original in die Mappe gelegt werden
  • zugehörige Liste mit Bildangaben (Titel, Entstehungsjahr, Technik, Größe)

Diese Mappe muss noch nicht alle Arbeiten enthalten, die für die Ausstellung geplant sind, sondern soll einen Eindruck über die Themen und Arbeitsweisen vermitteln.

Die Bewerbungsunterlagen sind bei Petia Knebel abzugeben. Die Unterlagen werden anschießend im Team der Kunstpädagogik besprochen.

Ausstellungsablauf

Vorausgesetzt, der Fachausschuss entscheidet positiv über die Bewerbungsunterlagen, sind anschließend folgende Arbeitsbereiche zu erfüllen:

  • Gestaltung und Druck von Ausstellungsplakat und Einladungskarte sowie deren Hängung/ Verteilung  
  • Verschicken von E-Mail-Einladungen zur Vernissage (u.a. Verteiler der Kunstpädagogik)
  • Termingerechter Aufbau der Ausstellung (incl. Rahmung, Beschriftung, usw.)
  • Gestaltung der Vernissage mit Einführungsrede (Organisation von Musik, Getränken, usw.)
  • Pressearbeit (Pressetext, Social-Media, usw.)
  • Termingerechter Abbau aller Ausstellungsbestandteile (ggf. Beseitigung von hinterlassenen Spuren)

Das Ausstellungsprojekt kann als Modulteilleistung angerechnet werden.