KU-Magazin „forum forschung“

Forschungsmagazin der KU

Das KU-Magazin „forum forschung“ rückt Forschungsprojekte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der KU in den Fokus. Das Heft ist kein Verzeichnis aller laufenden Projekte, sondern stellt eine Auswahl von Forschungstätigkeiten vor. Dabei kommen erfahrene Wissenschaftler genauso zu Wort wie der akademische Nachwuchs. Jede Ausgabe hat einen interdisziplinären Schwerpunkt und will der breiten Öffentlichkeit auf verständliche Weise Einblick in die Arbeit der Forscherinnen und Forscher geben.

"forum forschung" liegt auf dem Campus der KU aus. Externe Interessenten können es auch kostenlos bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit abonnieren.

 

Aktuelle Ausgabe 2019 zum Download (pdf)

Inhalt der aktuellen Ausgabe 2019
Zum Archiv
THEMENSCHWERPUNKT EMOTIONEN

Wissenschaft mit wenig Gefühl – aber viel Emotion
Psychologische Grundlagenforschung zum Verhältnis von Emotion und Kognition

Dicke Luft und gute Stimmung
Soziologen untersuchen, wie Affekte den Arbeitsalltag und das Zusammenleben beeinflussen

Check-In mit gemischten Gefühlen
Was Gäste beim ersten Kontakt mit dem Hotelpersonal empfinden

Aggressionen an der Ampel
Kleinwagen gegen SUV – wie Statussignale das Zusammenleben regeln

Wenn Trauer zur Krankheit wird
Eine bundesweite Studie erforscht die Therapie der Anhaltenden Trauerstörung

Wer hat Angst vor dem bösen Wolf?
Über dynamische Prozesse zwischen Mensch und Tier nach der Rückkehr der Wölfe

Emotionen zwischen den Zeilen
Wie sich die Literaturwissenschaft den Gefühlen zuwendet

 

FORUM

Die Folgen des Klimawandels in den Alpen
Grundlagenforschung für eine strategische Anpassung an Veränderungen in der hochalpinen Landschaft

Das Navi der Antike
Wie haben sich Menschen in der Antike orientiert? Und welches Bild vom Raum haben sie sich gemacht?

Rezeption der Liturgiereform in Ordensgemeinschaften
Der Weg des Zweiten Vatikanischen Konzils in die Liturgie von Orden

Predigten als Massenmedium des Mittelalters
Über den Dominikaner Johannes Tauler und seine Wirkungsgeschichte bis in die Neuzeit

Runder Tisch:
Mehrsprachigkeit aus interdisziplinärer Perspektive

Eine Psychologin, ein Sprachdidaktiker und ein Pädagoge im fachübergreifenden Gespräch

Zuhause im virtuellen Ort
Philosophische Annäherung an Virtualität und Ortsphänomenologie anhand von „Minecraft“

 

ORTE DER FORSCHUNG

Auwälder

Psychotherapeutische Hochschulambulanz

Geolabor

Bodenerkundung aus der Luft

Spracherwerb im LEAR-Lab