Petra Hemmelmann
Dr. Petra Hemmelmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sprechstunde
Nach Vereinbarung
Dr. Petra Hemmelmann war bereits von 2015-2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl und ist seit dem Wintersemester 2019/20 wieder im Team

Vita

  • 2016 Promotion (Dr. phil.) an der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der KU im Fach Politikwissenschaft
  • 2015-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft der KU
  • 2013-2014 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl Journalistik der KU (Elternzeitvertretung)
  • 2009-2016 feste Freie in der Redaktion der „Abendschau“ (BR Fernsehen)
  • 2006-2011 Studium der Journalistik, Politikwissenschaft und Philosophie an der KU, Abschluss Diplom (inkl. einjährigem Auslandsaufenthalt an der Università degli Studi Bologna, Italien, Facoltà di Scienze Politiche Roberto Ruffilli, Forlì)

Lehrtätigkeit

  • seit 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft
  • 2015-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft
  • seit 2014 Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Journalistik der KU

Auslandsaufenthalte

Università degli Studi Bologna, Italien, Facoltà di Scienze Politiche Roberto Ruffilli, Forli

Stipendien

  • 2012-2015 Stipendiatin der Graduiertenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • 2011 Preis der Maximilian-Bickhoff-Universitätsstiftung für hervorragende Studienabschlüsse
  • 2009-2011 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2007-2011 Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

Forschungsschwerpunkte

Berater- und Gremientätigkeiten

Publikationen

Monografien
  • Hemmelmann, Petra (2017): Der Kompass der CDU. Analyse der Grundsatz- und Wahlprogramme von Adenauer bis Merkel. Wiesbaden: Springer VS (im Erscheinen).
Aufsätze/Beiträge in Fachzeitschriften
  • Hemmelmann, Petra/Wegner Susanne (2017): Refugees in the media discourse. Patterns of media coverage in german media on the refugee issue. In: TelevIZIon, Nr. 30/E (im Erscheinen).
  • Hemmelmann, Petra (2016): (Fast) immer nur das eine. Über sexuelle Inhalte in den Medien. In: Communicatio Socialis, 49. Jg., H. 3, S. 255
  • Hemmelmann, Petra (2016): Liebes Dr. Sommer-Team... Sabine Kadolph von der „Bravo“ über Aufklärung früher und heute. In: Communicatio Socialis, 49. Jg., H. 3, S. 297.
  • Hemmelmann, Petra/Wegner, Susanne (2016): Flüchtlingsdebatte im Spiegel von Medien und Parteien. Ein Überblick. In: Communicatio Socialis, 49. Jg., H.1, S. 21-38.
  • Hemmelmann, Petra (2015): Ironie statt Ignoranz. Immer mehr Medien wehren sich gegen Trolle im Internet. In: Communicatio Socialis, 48. Jg., H. 2, S. 170-175.
  • Hemmelmann, Petra (2014): „Wegsehen darf man nicht – aber auch nicht alles zeigen.“ Bildethik aus Sicht des katholischen Hilfswerks Adveniat. Ein Gespräch mit Nicola van Bonn. In: Communicatio Socialis, 47. Jg., H. 4, S. 438-447.
  • Hemmelmann, Petra (2014): Spielen mit Lerneffekt. Spieleentwickler Florian Stadlbauer über Potentiale und Grenzen seiner Branche. In: Communicatio Socialis, 47. Jg., H. 3, S. 320-327.
  • Hemmelmann, Petra (2014): Popmusik im Zeichen des Herrn. Wie Ordensleute und Priester die Charts stürmen. In: Communicatio Socialis, 47. Jg., H. 3, S. 356.
  • Hemmelmann, Petra (2014): „Unsere Kritik wird nicht ignoriert.“ Interview mit dem Geschäftsführer des Deutschen Presserats über Boulevardmedien und Medienblogs. In: Communicatio Socialis, 47. Jg., H. 2, S. 191-198.
  • Hemmelmann, Petra (2014): „Warum immer das Leid und nicht mal das Positive?“ Das Portal Leidmedien.de gibt Journalisten Tipps für die Berichterstattung über Menschen mit Behinderung. In: Communicatio Socialis, 47. Jg., H. 1, S. 49-55.
  • Hemmelmann, Petra (2011): M(iniste)r Perfect? Wie der Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg zum Liebling der Medien wurde. In: Communicatio Socialis, 44. Jg., 2011, H. 2, S. 169-178.
Rezensionen
  • Hemmelmann, Petra (2017): Sammelrezension zum Thema „Wutbürger“ (Vorländer/Herold/Schäller: Pegida. Entwicklung, Zusammensetzung und Deutung einer Empörungsbewegung; Rucht et al.: Protestforschung am Limit. Eine soziologische Annäherung an Pegida; Geiges/Marg/Walter: Pegida. Die schmutzige Seite der Zivilgesellschaft?; Patzelt/Klose: Pegida; Rehberg/Kunz/Schlinzig (Hg.): Pegida: Warnsignale aus Dresden). In: Politikum, 3. Jg., H. 2, S. 76-80.
  • Hemmelmann, Petra (2016): Rezension zu Wehling, Elisabeth: Politisches Framing. Wie eine Nation sich ihr Denken einredet – und daraus Politik macht. In: Communicatio Socialis, 49. Jg., H. 3, S. 327-329.
  • Hemmelmann, Petra (2015): Rezension zu Stüwe, Klaus/Hermannseder, Eveline (Hg.): Migration und Integration als transnationale Herausforderung. Perspektiven aus Deutschland und Korea. In: Korea forum, Jg. 24, S. 85-86.
  • Hemmelmann, Petra (2015): Rezension zu Maurer, Peter: Medieneinfluss aus der Sicht von Politikern und Journalisten. Ein deutsch-französischer Vergleich. In: Communicatio Socialis, 48. Jg., H. 4, S. 467-469.
  • Hemmelmann, Petra (2014): Rezension zu Pöttker, Horst/Vehmeier, Anke (Hg.): Das verkannte Ressort. Probleme und Perspektiven des Lokaljournalismus. In: Communicatio Socialis, 47. Jg., H. 1, S. 136-138.
  • Hemmelmann, Petra (2014): Rezension zu Pöttker, Horst/Vehmeier, Anke (Hg.): Das verkannte Ressort. Probleme und Perspektiven des Lokaljournalismus. In: Message, Nr. 1/2014, S. 105.
  • Hemmelmann, Petra (2014): Rezension zu Krüger, Uwe: Meinungsmacht Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse. In: Communicatio Socialis, 47. Jg., H. 4, S. 498-500.
  • Hemmelmann, Petra (2013): Rezension zu Hunger, Anton: Blattkritik. In: Communicatio Socialis, 46. Jg, H. 4, S. 268-269.
  • Hemmelmann, Petra (2012): Doppel-Rezension zu Kepplinger, Hans Mathias: Die Mechanismen der Skandalisierung & Pörksen, Bernhard/Dettel, Hanne: Der entfesselte Skandal. Das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter. In: Communicatio Socialis, 45. Jg., H. 3, S. 316-320.
  • Hemmelmann, Petra (2011): Rezension zu Püttmann, Andreas: Gesellschaft ohne Gott. Risiken und Nebenwirkungen der Entchristlichung Deutschlands. In: Communicatio Socialis, 44. Jg., H. 4, S. 505-506.
  • Hemmelmann, Petra (2008): Rezension zu Seufert, Michael: Der Skandal um die Hitler-Tagebücher. In: Communicatio Socialis, 41. Jg, H. 3, S. 332-333.
Vorträge
  • “Flüchtlinge im öffentlichen Diskurs.” IZI-Jahrestagung 2016 „Umwelt, Flucht und Ankommen”, München 6. Dezember
  • “Bridging discontinuities by stressing continuities. An analysis of the party manifestos of the German Christian Democratic Union.” 6th European Communication Conference, ECREA 2016, Prag 9.-12. November
  • “Pragmatism as program? What is the Christian Democratic Union in Germany standing for? An analysis of election manifestos since 1949 to 2013.“ ECREA Political Communication Conference 2015, Odense 27.-28. August 2015.
  • “False Confessions in Media Coverage. The Case of Rudolf R.“ 5th European Communication Conference, ECREA 2014, Lissabon 12.-15. November. Zusammen mit Dr. Melanie Verhovnik und Dr. Christian Klenk.