Soziale Arbeit

Abschluss
Bachelor of Arts (FH)
Voraussetzung
Fachhochschulreife
kein Vorpraktikum für Wintersemester 2021/22 erforderlich
Zulassungsbeschränkung
Ja
Auswahlverfahren
Nein
Bewerbungszeitraum WS
08.06. - 31.07.
Studienort
Eichstätt
Studienbeginn
Wintersemester
Regelstudienzeit
7 Semester
Semesterbeitrag
56,00 Euro
Teilzeitstudium möglich
Nein
zu den Informationen für Studierende

Kurzbeschreibung

Das allgemeine Ziel des Studiengangs ist es, die Studierenden auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden zu selbstständigem beruflichen Handeln in den Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit (Sozialpädagogik und Sozialarbeit) zu befähigen. Es geht um die Vermittlung von wissenschaftlichen Kenntnissen und berufsbezogenen Kompetenzen, die es ermöglichen, soziale Probleme zu beschreiben, zu analysieren, zu erklären, Handlungspläne zu entwickeln und zu verwirklichen sowie das eigene berufliche Handeln theoriebezogen zu begründen und zu reflektieren. Leitlinie der gesamten Ausbildung ist die Orientierung an den Menschen, um die es in der Sozialen Arbeit geht.

Soziale_Arbeit_BA_Videoausschnitt

Bitte beachten Sie: Durch Klicken auf die Bildfläche geben Sie Ihre Einwilligung, dass Videoinhalte von YouTube nachgeladen, Cookies von YouTube/Google auf Ihrem IT-System gespeichert und personenbezogene Daten wie Ihre IP-Adresse an Google weitergegeben werden. Klicken Sie nach Beendigung des Videoinhaltes auf ein anderes Video, öffnet sich in einem neuen Tab Ihres Browsers YouTube und erfasst weitere Daten von Ihnen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen und unter Google Privacy.

Das Studium im Detail

Inhalt

Das Studium (7 Semester) gliedert sich in sechs Studiensemester am Lernort Hochschule und ein Studiensemester am Lernort Praxis (Praxissemester mit Begleitung durch die Hochschule).

Studienschwerpunkte an unserer Fakultät sind:

  • Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit / außerschulische Jugendbildung,
  • Gefährdetenhilfe,
  • Gesundheit / Alter / Rehabilitation,
  • interkulturelle / internationale Sozialarbeit und
  • Erziehungs- / Familienhilfe.

Neben der Spezialisierung in einem Studienschwerpunkt gibt es eine weitere Möglichkeit zur persönlichen Differenzierung im Kommunikationsbereich, in der Sozialinformatik, in Fremdsprachen oder in der katholischen Soziallehre. Hintergrund für die Spezialisierungsmöglichkeit ist die Vorstellung, dass Soziale Arbeit in vielfacher Weise Möglichkeiten zur Entfaltung spezifischer Interessen und Begabungen bereithält. Sie können auch als Vorbereitung für individuelle Masterplanungen dienen.

Die Studierenden erhalten von Anfang an eine intensive Begleitung. Zu Beginn des Studiums findet eine mehrtägige Orientierungs- und Einführungsveranstaltung statt, die den Studierenden sowohl einen Überblick über die Studienstruktur, Studienorganisation, Leistungen und Anforderungen der Hochschule, sowie Informationen über die Hochschule und ihre Einrichtungen aber auch über den Studienort Eichstätt gibt.

Im dritten Semester werden die Studierenden in ausgewählte Praxisfelder eingeführt. Im dritten bis sechsten Semester erfolgt eine Vertiefung und Erweiterung der Praxiserfahrungen durch eine exemplarische Schwerpunktbildung die als fortschreitende wissenschaftliche Reflexion und Analyse von Praxis zu verstehen ist. Die Begleitung erfolgt über die Schwerpunktvertreter/-innen und umgreift auch den Praxisaufenthalt sowie die Angebote „Ausgewählte Arbeitsfelder“. Im siebten Semester werden die BA-Arbeiten unter Anleitung der jeweiligen Betreuerin oder des jeweiligen Betreuers in den entsprechenden (nach Lehrgebieten geordneten) Vertiefungsmodulen begleitet.

Das praktische Studiensemester findet in der Regel im 5. Semester statt. Die Praxisstellen können sich im In- oder Ausland befinden. Gerade die bestehenden Kooperationen mit ausländischen Hochschulen und Praxisstellen unterstützen die Mobilität.

Modulplan

Rankings und Bewertungen

Auszeichnung_Studycheck_2021

Die Studierenden und Alumni der KU haben sie im Jahr 2021 zur beliebtesten Universität Deutschlands im Ranking des Online-Portals StudyCheck gekürt. Grundlage für das Ranking waren über 40.000 Bewertungen für mehr als 500 Hochschulen und Universitäten. 98 Prozent jener Studierenden, die am Ranking teilnahmen, empfehlen ein Studium an der KU weiter.

„Es gibt für eine Universität doch kein besseres Lob, wenn fast 100 Prozent der Studierenden und Alumni sagen: Ein Studium an der KU kann ich nur empfehlen! Darum freut uns diese Auszeichnung sehr, weil sie die hohe Zufriedenheit unserer Studierenden ausdrückt“, so KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien.

Mehr Ranking Ergebnisse

Ausland

Internationalität hat an der Fakultät für Soziale Arbeit eine große Bedeutung: sei es im Studienschwerpunkt interkulturelle / internationale Sozialarbeit, bei Studiensemestern im Ausland oder auch Auslandspraktika und natürlich ebenso hinsichtlich der Dozierendenmobilität oder im Hinblick auf incoming students aus dem Ausland.

Die Fakultät für Soziale Arbeit ist international mit zahlreichen Partnerhochschulen, Organisationen und Institutionen vernetzt, richtet internationale Tagungen aus bzw. begleitet diese und nimmt an internationalen (Forschungs-)Projekten teil.

Auslandssemester in Indien

Foto Tabea_Hofrichter
© privat
Tabea Hofrichter, Studentin

„Das halbe Jahr Indien hat mir gezeigt, dass man tatsächlich mit sehr wenigen Dingen glücklich sein kann. Auch ohne endloses Datenvolumen, Netflix, oder sogar einer Waschmaschine kann man tatsächlich gut zurechtkommen! Ich wurde dort so herzlich empfangen, dass Heimweh gar nicht aufkam.“

Praxis

Der Praxisbezug wird durch verschiedene Elemente innerhalb des Studiengangs gesichert. Die Studierenden leisten in der Regel im 5. Semester ein praktisches Studiensemester. Die Studierenden werden dabei vor, während und nach der Praxisphase intensiv betreut. Darüber hinaus fokussieren zahlreiche Module des Studiengangs den Theorie-Praxis-Transfer im Studienverlauf.

Praktisches Studiensemester

Das Praxissemester dient dem allgemeinen Studienziel, ein hohes Niveau an Berufsqualifizierung für einen sich ständig flexibilisierenden Arbeitsmarkt zu erreichen. In ihrer Praxiseinrichtung erwerben die Studierenden praktisches Handlungswissen. Sie werden mit der Berufskultur der Sozialen Arbeit vertraut gemacht und erhalten Gelegenheit, sich in die Praktiken und Routinen der Organisation, in der sie ihr Praktikum absolvieren, einzuüben. Sie sind aufgefordert, das erworbene wissenschaftliche Wissen zum vorgefundenen praktischen Handlungswissen in Bezug zu setzen.

Praxisbörse

Informationen über berufliche Möglichkeiten in der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik sowie Einblicke in die Arbeitsweisen der verschiedenen Einrichtungen in diesen Berufsfeldern bietet zudem die Praxisbörse, die jährlich zum Wintersemester stattfindet. Dabei präsentieren sich mehr als 40 Einrichtungen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik aus der Region und aus Bayern. Zu den Ausstellern der Praxisbörse gehören u.a. Einrichtungen der Drogen- und Suchtberatung, Kliniken, Jugendgerichtshilfe, Pflegedienste, Ausbildungsstätten u.v.m. Zudem können sich Interessierte über die grundständigen Studiengänge der Fakultät sowie über die weiterführenden Masterstudiengänge Soziale Arbeit und Sozialinformatik informieren.

Diese Veranstaltung wird von Studierenden der Fakultät für Soziale Arbeit in Eigenregie organisiert und richtet sich sowohl an ein breites Publikum, das sich über die Arbeit der Einrichtungen informieren möchte, als auch an Studierende, die sich mit möglichen Arbeitgebern und Praxisstellen auseinandersetzen wollen.

Unter dem Oberthema "Lebendige Praxis" ergibt sich für Fachoberschüler, Gymnasiasten und Studieninteressierte aus allen Teilen Deutschlands, die sich für das Studium der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik interessieren, die Möglichkeit, sowohl mit Fachpersonal aus der Praxis, als auch mit Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät für Soziale Arbeit ins Gespräch zu kommen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Team der Praxisbörse, welches Sie unter praxisboerse-sozialearbeit(at)ku.de erreichen können.

Karrieremöglichkeiten und Berufsfelder

Berufliche Perspektiven

Die Fakultät für Soziale Arbeit bildet professionelle Fachkräfte aus, die bei sozialwirtschaftlichen Unternehmen und sozialen Verwaltungen personenbezogene Dienstleistungen organisieren und so an der Lösung der sozialen Probleme in der Gesellschaft und Kirche mitwirken.

Diese Fachkräfte sind in vielfältigen Funktionen tätig als

  • Sozialpädagog/-in
  • Sozialarbeiter/-in in Jugend-, Sozial- und Gesundheitsbehörden
  • Familienhelfer/-in
  • Krankenhaussozialarbeiter/-in
  • Erziehungsleitung und Heimleiter/-in
  • Schulsozial-Arbeiter/-in
  • Berater/-in in der Erziehungs-, Jugend-, Familien- und Altenhilfe,
  • Referent/-in in der Jugend- und Erwachsenenbildung
  • Kreis- und Stadtjugendpfleger/-in, als Betriebssozialarbeiter/-in
  • Jugendgerichtshelfer/-in, als Bewährungshelfer/-in
  • Gefängnissozialarbeiter/-in
  • Entwicklungshelfer/-in
  • Lehrkräfte an Fachschulen
  • Sozialforscher/-in

Die KU

Sommerresidenz Luftbild

Der Campus

Kurze Wege ersparen Studierenden an der KU viel Zeit und Stress. Nach dem Prinzip einer Campus-Universität sind die modern ausgestatteten Gebäude der KU in Eichstätt direkt an der Altstadt gelegen. Zwar ist die Universität inzwischen gewachsen und hat sich weiter ausgebreitet, doch die Wege bleiben kurz: In höchstens zehn Minuten Spaziergang sind "Eichstätter Distanzen" problemlos zu Fuß zu überbrücken. Auf dem Campus finden sich grüne Oasen wie der Hofgarten, die perfekt für etwas Entspannung geeignet sind. Der Garten des Kapuzinerklosters wird sogar von studentischen Initiativen betreut. Die ebenfalls auf dem Campus angesiedelte Mensa mit Sonnenterasse und Cafeteria lässt bei der Versorgung kaum Wünsche offen.

Studierende vor der Zentralbibliothek

Das Besondere

An der KU wird mehr als nur Fachwissen vermittelt. Gemeinsam blicken wir über den Tellerrand des eigenen Studiengangs und übernehmen Verantwortung. Themen wie Persönlichkeitsbildung, Nachhaltigkeit, soziale Kompetenzen und soziales Engagement stehen im Fokus.

Die KU bietet Lernen in persönlicher Atmosphäre, ein interdisziplinäres Lehrangebot, eine ausgezeichnete Betreuung und Unterstützung durch zahlreiche Serviceangebote, eine hervorragend ausgestattete Bibliothek, ein großes Angebot an sportlichen Freizeitaktivitäten sowie ein weltweites Netz von rund 300 Partnerhochschulen. Planen Sie Ihr Auslandssemester zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen des International Office oder nutzen Sie das Angebot der Karriereberatung für Ihren Weg ins Berufsleben.

Muss man katholisch sein, um an der KU zu studieren? Muss ich mich mit katholischen Inhalten beschäftigen?

Nein, die KU steht Studierenden aller Religionen und Weltanschauungen offen.

An der KU gilt, wie an allen staatlichen Universitäten auch, die Freiheit von Forschung und Lehre. Das heißt, es geht in unseren Studiengängen um die Fächer, für die Sie sich eingeschrieben haben – frei von externen Einflüssen.

Was es für uns bedeutet, Katholische Universität zu sein, merken Sie als Studierender vor allem an einem: Die Person steht bei uns im Mittelpunkt. Die Talente und Potenziale derjenigen, die bei uns forschen, lehren, lernen und arbeiten, sind unser wichtigstes Fundament – unabhängig von Religion oder Weltanschauung, Nationalität, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Behinderung, Geschlecht, sexueller Orientierung und Alter.

Deswegen unterstützen wir durch persönliche Förderung und ein optimales Betreuungsverhältnis Ihre bestmögliche akademische Ausbildung. Gleichzeitig geht es an der KU um mehr als nur den Abschluss: Wir vermitteln neben einer hohen wissenschaftlichen und methodischen Qualifikation Sinn- und Wertorientierung sowie soziale Kompetenzen.

Unser Anspruch ist es, dass unsere Universität Brücken baut zwischen der Wissenschaft und der Gesellschaft, Wissen für die Gesellschaft verfügbar macht und Impulse aus der außeruniversitären Welt in Forschung und Lehre aufnimmt. Wir wollen dadurch einen Beitrag für das Zusammenleben der Menschen, die freiheitliche demokratische Grundordnung und die Bewahrung der Schöpfung schaffen. 

Ist Eichstätt nicht ziemlich klein für eine Unistadt?

Mit knapp 15 000 Einwohnern ist Eichstätt wohl die kleinste Universitätsstadt Europas. Für die Studierenden bedeutet das Leben und Lernen in familiärer Atmosphäre. Ob morgens auf dem Weg zur Vorlesung, mittags in der Mensa oder am Abend in der Kneipe: Man trifft sich. Kontakte knüpfen fällt in Eichstätt leicht! Das Wohnzimmer der KU ist übrigens die „Theke”, eine Bar von Studierenden für Studierende. Hier trifft man sich zu Partys, Jam-Sessions, Karaokeabenden oder einer gemütlichen Runde Tischkicker.

Kleine Stadt bedeutet auch kurze Wege: Von der Bibliothek, über das Schwimmbad oder Kino bis hin zum Supermarkt ist alles in wenigen Minuten zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Rund um die Stadt erstreckt sich der Naturpark Altmühltal - ein echtes Paradies für Kletterer, Kanuten, Wanderer und Radler direkt um die Ecke.

Wem es in Eichstätt doch mal zu eng werden sollte, der kann problemlos Großstadtluft schnuppern. Ingolstadt mit seinen 135000 Einwohnern ist nur wenige Kilometer entfernt und bietet vielfältige Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten.

Kann ich auch mit Fachabitur an der KU studieren?

Ja, bestimmte Studiengänge an der KU können Sie auch mit Fachabitur studieren. Konkret sind das derzeit Soziale Arbeit (BA), Pflegewissenschaft (BA) und Religionspädagogik (BA).

Der Studienort

Ortsschild Eichstätt
Universitätsstadt Eichstätt
Willibaldsburg
Willibaldsburg
Bootsfahrer auf der Altmühl
Kanufahrt auf der Altmühl
Biergarten
Feiern im Biergarten

Eichstätt und der Naturpark Altmühltal sind nicht nur für Kulturinteressierte und Naturliebhaber ein beliebtes Reiseziel, denn auch Fahrradurlauber, Kletterer, Kanuten und Fossiliensammler und viele mehr kommen hier voll auf ihre Kosten. Als Kleinstadt zwischen München und Nürnberg bietet Eichstätt eine barocke Kulisse mit südländischem Flair - kombiniert mit moderner und vielfach prämierter Architektur und zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten. 

Der barocke Park im Herzen des Campus und die angrenzende Altmühlaue sind das "grüne Wohnzimmer" der KU. Ebenfalls ein großes Plus: alle universitären Einrichtungen liegen in Eichstätt nur wenige Gehminuten von einander entfernt.

Mehr über den Studienort Eichstätt

Beratungsangebote

Allgemeine Studierendenberatung

Die Studierendenberatung der KU steht allen Studieninteressierten für ihre Fragen offen. Sie unterstützt bei der Suche nach dem richtigen Studiengang und gibt Tipps rund um Bewerbung, Zulassung und Einschreibung.

Marie-Anne Kohll M.A.
Marie-Anne Kohll M.A.
Leitung Referat IV/2 Studierendenberatung
Gebäude Marktplatz 7  |  Raum: MP7-005

Fachstudienberatung

Wenn Sie Detailfragen zu genau diesem Studiengang haben, z. B. zu Studienaufbau und Berufsmöglichkeiten, wenden Sie sich gerne direkt an die Fachstudienberatung.

Mathias Schmitt
Mathias Schmitt
Lehrkraft für besondere Aufgaben
Gebäude Kapuzinerkloster  |  Raum: KAP-109

Bewerbung

Für die Einschreibung in diesen Studiengang ist eine Bewerbung erforderlich. Im Fall einer erfolgreichen Bewerbung erhalten Sie einen Zulassungsbescheid. Damit ist dann die Einschreibung in den Studiengang möglich.

Die Bewerbung für den Studiengang erfolgt über das zentrale Bewerbungsportal der KU. Bitte beachten Sie, dass eine Registrierung im Portal jederzeit möglich ist, die Bewerbung selbst allerdings nur innerhalb der Bewerbungsfristen (siehe grauer Infokasten am Seitenanfang). Sollten Sie weitergehende Fragen zur Bewerbung haben, können Sie sich auf den Seiten des Studierendenbüros informieren.

Studienplätze

Verfügbare Studienplätze für das Wintersemester 2021/2022: 130

Die Studienplätze werden nach Ende der Bewerbungsfrist nach Rangliste vergeben, die Noten der vergangenen Jahre können zur Orientierung dienen.

Weitere Informationen

Quicklinks

nach oben