Nachrichten

Zurück zum Aktuellen

Blockseminar und Studienreise nach Kreta

Die Stiftungsprofessur Prinz Max von Sachsen hat von 8. bis 15. September an der Studienreise nach Kreta teilgenommen. Das einwöchige Seminar haben das Zentrum für Ökumenische Forschung der LMU München und die Ausbildungseinrichtung für Orthodoxe Theologie organisiert. Der Studienreise haben sich Prof. Dr. Thomas Kremer und seine wissenschaftlichen Mitarbeiter, Joachim Braun und Mykola Vytivskyi, zusammen mit einer kleinen Gruppe der Theologiestudierenden aus Eichstätt, angeschlossen.

Das Thema des Seminars lautete: Auf den Spuren der Orthodoxie damals und heute. Neben dem biblischen Aspekt des Aufenthaltes des Apostels Paulus auf Kreta war der Schwerpunkt aller Seminarsitzungen die Panorthodoxe Synode, die 2016 in denselben Räumen der Orthodoxen Akademie Kreta stattfand. Zweieinhalb volle Tage widmeten die Teilnehmer den konzentrierten Sitzungen und Diskussionen. Die Gastvorträge von bekannten orthodoxen Theologen aus Kreta erweiterten die Erkenntnisse aller Teilnehmer um die Perspektive von Augenzeugen des Konzils.

An den übrigen fünf Tagen besuchte die Gruppe die Klöster Gonia und Chryssopigi, hatte Begegnungen mit dem Metropoliten Amphilochios von Kissamos und Selinon und dem Erzbischof Eirinaios. Damit konnten alle Teilnehmer ihre persönlichen Eindrücke vom kirchlichen Leben Kretas gewinnen. Die Geschichte der Insel erlebte die Gruppe sehr eindrucksvoll durch den Besuch des Minoischen Palastes von Knossos und des neuen Archäologischen Museums in Heraklion, sowie der malerischen Stadt Chania. In Kaloi Limenes hielten die Teilnehmenden eine kleine Andacht mit Gesängen aus eigenen Traditionen, denn an diesem Ort landete der Heilige Apostel Paulus auf Kreta laut Apostelgeschichte 27.

Die Organisation der Reise übernahm Prof. Dr. Athanasios Vletsis aus München in Zusammenarbeit mit der Ökumene-Referentin der Akademie Kreta, Frau Katerina Karkala-Zormpa, sowie allen beteiligten Dozenten aus München, Münster und Eichstätt. Die Stiftungsprofessur Prinz Max von Sachsen bedankt sich bei den Organisatoren und allen Teilnehmern für die sehr bereichernden Tage und freut sich auf weitere und fruchtbare Kooperation.

Ausführliche Informationen und ein kleiner Reisebericht

Weiterlesen...