Hagia Sofia

Die Theologie des Christlichen Ostens stellt einen gewissen Kontrapunkt zur westlich geprägten Theologie dar: Sie nimmt die Geschichte der byzantinisch- und orientalisch-orthodoxen sowie katholischen Ostkirchen in ihrer Vielfalt in den Blick und erschließt dabei theologische sowie spirituelle Perspektiven in ihrem Facettenreichtum. Die Stiftungsprofessur Prinz Max von Sachsen ist in der historischen Theologie angesiedelt und widmet sich generell dem gesamten Feld ostkirchlicher Theologie, wobei im im Vordergrund der kirchen-, liturgie- und theologiegeschichtliche Zugang steht. In Abgrenzung zur „Forschungsstelle Christlicher Orient“ legt sich eine Schwerpunktsetzung im Bereich der byzantinischen Tradition nahe.

Das Fach möchte aufzeigen, dass eine Beschäftigung mit ostkirchlicher Theologie und Spiritualität eine zeitgemäße Antwort auf Fragen der Gegenwart zu bieten hat und eine – insbesondere für die Ökumene – fruchtbringende Begegnung von östlicher und westlicher Theologie möglich ist. Überkonfessionelle Vernetzungen und Kooperationen mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen werden dabei gezielt angestrebt.

Weiterlesen...