Nachrichten

Zurück zum Aktuellen

Mitgliederversammlung des „Patristischen Zentrums Koinonia–Oriens e. V.“ am 9. Dezember 2020

Am 9. Dezember 2020 fand unter Leitung seines Vorsitzenden Prof. Dr. Thomas Kremer die jährliche Mitgliederversammlung des „Patristischen Zentrums Koinonia-Oriens e. V.“ statt, welche aufgrund der Corona-Pandemie als Zoom-Konferenz durchgeführt wurde. Bei der produktiven Zusammenkunft wurde u. a. ein neuer Vorstand gewählt und die Unterstützung verschiedener Eichstätter Projekte beschlossen.

*  *  *

Das „Patristische Zentrum Koinonia - Oriens e. V.“ folgt dem Ruf des Zweiten Vatikanums nach einer Erneuerungsbewegung ad fontes und widmet sich dem frühchristlichen Erbe, das allen christlichen Kirchen gemeinsam ist, sowie dem Traditionsreichtum der verschiedenen Kirchen in Ost und West. Die „Rückkehr zu den Quellen“ steht dabei im Dienste aktueller Impulse zur Vertiefung des Glaubens in der gegenwärtigen Zeit und der Suche nach Wegen der Annäherung der Kirchen in Ost und West.

Seit dem Jahr 1961 gaben Wilhelm Nyssen (1925–1994) und Julius Tyciak (1903–1973) die Buchreihe „SOPHIA – Quellen östlicher Theologie“ heraus, die sich zum Ziel setzte, Quellenschriften und Werke der kirchlichen Überlieferung des Christlichen Ostens einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Arbeit von Wilhelm Nyssen wurde später von Prof. P. Dr. Michael Schneider SJ in Frankfurt a. M. fortgeführt. Im Jahr 2018 ist der Verein nach Schernfeld bei Eichstätt umgezogen und hat seine Vereinsaktivitäten neu strukturiert. Mit dem Wechsel nach Eichstätt sieht sich der Verein vor die Aufgabe gestellt, seine satzungsmäßig verbürgten Ziele für die konkrete Situation in Eichstätt nutzbar zu machen. Dabei sind insbesondere der ostkirchliche Studienschwerpunkt der Theologischen Fakultät, die Arbeit der Forschungsstelle Christlicher Orient sowie das Collegium Orientale im Blick.

Zu den Aufgaben des Vereins zählen die Herausgabe bzw. Fortführung der beiden wissenschaftlichen Reihen „Koinonia - Oriens“ (beim Aschendorff-Verlag Münster) und „Edition Cardo“ (beim Paulinus-Verlag Trier) sowie die Förderung der Reihe „SOPHIA – Quellen östlicher Theologie“ (Paulinus-Verlag Trier); die Unterstützung von Studierenden in den Anliegen des Vereins, insbesondere bei der Publikation von postgraduierten Qualifikationsarbeiten; der weitere Aufbau des Bibliotheksstandortes Eichstätt mit dem Schwerpunkt frühchristliche und ostkirchliche Theologie und Liturgiewissenschaft durch Eingliederung des Nyssen-Nachlasses in bestehende Bestände sowie die Finanzierung von Neuerwerbungen; die Organisation von Veranstaltungen und Vorträgen, insbesondere zu ostkirchlichen Themen im deutsch­sprachigen Raum, sowie von Studienreisen in Länder der Ostkirchen; die internationale Zusammenarbeit mit katholischen, orthodoxen und altorientalischen Kirchen und deren Lehr- und Forschungseinrichtungen; die Feier der Liturgie im byzantinischen Ritus an verschiedenen Orten.

Der bei der Mitgliederversammlung 2020 neu gewählte Vorstand besteht nun aus Prof. Dr. Thomas Kremer (Vorsitzender), Pfr. Michael Brüne (stellvertretender Vorsitzender), Kpl. Johannes Kienemund (stellvertretender Vorsitzender) und P. Michael Proházka OPraem (Schatzmeister). Die Mitgliederversammlung dankte den beiden, die aus dem Vorstand ausgeschieden sind: P. Michael Schneider SJ, der aber dankenswerterweise weiterhin sehr aktiv im Verein mitarbeiten wird, sowie dem ehemaligen Schatzmeister Dr. Hartmut Blersch.

Für Eichstätter Projekte laufen derzeit seitens des Vereins Förderungen für ein an der Stiftungsprofessur für Theologie des Christlichen Ostens angesiedeltes Übersetzungsprojekt einer Aufsatzsammlung von P. Michael Schneider SJ ins Ukrainische sowie eines weiteren Übersetzungsprojekts, nämlich eines Bandes mit ausgewählten Werken des renommierten rumänischen Theologen Dumitru Stăniloae. Neu beschlossen wurde 2020 ein großzügiger Zuschuss zur Anschaffung von Fachliteratur für die Institutsbibliothek der Forschungsstelle Christlicher Orient.

Für die laufende und die zukünftige Unterstützung des ostkirchlichen Forschungs- und Lehrstandorts Eichstätt sei dem Verein an dieser Stelle ein sehr herzliches „Vergelt’s Gott!“ gesagt.

Zum Weiterlesen: Website des „Patristischen Zentrums Koinonia–Oriens e. V.“

Flyer des Vereins

 

 

Weiterlesen...