Nachhaltigkeit auf dem Campus

Hochschulen sollen sich im Sinne des Whole Institution Approach in ihrer inneren und äußeren Gestaltung am Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung orientieren. Ganz im Sinne einer BNE geht es darum, dass Studium und Arbeit an einem nachhaltigen (Lern-)Ort stattfinden.

Energieeffiziente Hochschulbauten, Energieeinsparung, effektives Ressourcenmanagement, weitgehende Klimaneutralität, eine umfassende Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und Berücksichtigung von Prinzipien des fairen Handels bei Beschaffungsmaßnahmen sind Bereiche, in denen Hochschulen in ihrem Campusbetrieb beispielgebend handeln können. In Hinsicht auf diese und weitere Themen orientiert sich die KU, neben dem Nachhaltigkeitsgesamtkonzept, an den selbst auferlegten Nachhaltigkeitsleitlinien.

Jährlich werden von der Steuerungsgruppe „Nachhaltigkeit & fairer Handel“ die Maßnahmen für das kommende Nachhaltigkeitsprogramm formuliert, um die KU auf dem Weg zu einer Nachhaltigen Hochschule weiter voran zu bringen. Das aktuelle Nachhaltigkeitsprogramm finden Sie unten und im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht.

Eine Zusammenfassung aller bisher umgesetzten Maßnahmen im Rahmen von EMAS/EMASplus finden Sie unter "bisher umgesetzte Nachhaltigkeitsmaßnahmen".
Welche Unterstützung die KU ihren Angehörigen bietet, um ihr Mobilitätsverhalten nachhaltiger zu gestalten, sehen Sie unter "Nachhaltige Mobilität".

Ziele des Nachhaltigkeitsgesamtkonzeptes für das Handlungsfeld Campusmanagement

  • Das Nachhaltigkeitsmanagement von EMASplus und das damit verbundene jährliche Nachhaltigkeitsprogramm hat zu sichtbaren und durch Indikatoren messbaren Fortschritten in allen drei (ökologischem, sozialem und ökonomischem) Bereichen geführt. Die einzelnen Maßnahmen für die Ziele des Nachhaltigkeitsgesamtkonzeptes werden im Nachhaltigkeitsprogramm abgebildet.
  • Die KU ist spätestens 2025 innerhalb formulierter Systemgrenzen klimaneutral.
  • Viele Angehörige der KU beteiligen sich aktiv an der nachhaltigen Gestaltung des Campus und partizipieren an einem nachhaltigen Campusleben.
  • Die Ziele, Maßnahmen und Erfolge im Rahmen von EMASplus bzw. des Campusmanagements werden nach innen und außen deutlich kommuniziert und wahrgenommen.

Bisher erreichte Ziele

  • Seit 2019 ganzheitlichen Nachhaltigkeitsmanagement nach EMASplus, das neben ökologischen Aspekten auch wirtschaftsethische Werte und unternehmerische Verantwortung mit einbezieht.
  • Jährliches Nachhaltigkeitsprogramm mit Maßnahmen zur Erreichung der Ziele des Nachhaltigkeitsgesamtkonzeptes.